Mal wieder ein UFO

There are 56 replies in this Thread which has previously been viewed 7,294 times. The latest Post (October 12, 2023 at 9:02 PM) was by Pellet.

  • Puh,

    noch nie sowas gesehen, aber ich erkenne da 5 verschiedene Abstände die man einstellen kann.

    Vielleicht ne Hilfe um auf blanko Papier Linien zu zeichnen…

    Jedenfalls Strange

    Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
    When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.

  • Habe auch schon überlegt ...

    Auf dem Papier könnte was aufgezeichnet werden. Und an dieser messingfarbigen Walze scheint man mittels dieses "Dorns" etwas einstellen zu können - je nach dem, welches Segment der Walze gewählt wird. Geschwindigkeit? Zeit? Hm ...

    Oder ist es genau anders herum, dass mittels der Walze jener Dorn bewegt wird, der dann eine Aktion auslöst? :/

  • Das ist eine Schuko-Steckdose, ich weiß nur nicht warum dieser Kasten fast das ganze Bild einnimmt. Auf den unteren Fotos ist sie dann gar nicht mehr zu sehen. Schon gemein ..... :laugh:

    War natürlich ein Scherz.

    Ich glaube, es handelt sich um einen frühen "Scanner". Die Vorlage wurde auf dem weißen Rollband fixiert (mit Klebestreifen?) und dann um jeweils eine exakt bekannte Strecke verfahren. Hierbei wurden jeweils höchstauflösende Fotos gemacht.

    Gruß

    Bernard (, der sich sehr über das neue UFO freut, auch wenn er völlig falsch liegt)

  • Musashi:

    Ich dachte an ein Matritzendrucker der durch das Zahnradwerk vergrößern oder verkleinern kann.

    Aber da Pellet bisher nicht reagiert hat..... liege ich wohl richtig falsch...

    Bin gespannt.

    Materialien und Verarbeitung lassen auf die 70er vermuten.

    Gruß bolz

    dort wo mein sofa ist , fühle ich mich wohl.

  • Ein UFO, die Komjunitie dankt!

    Eine Teilvorrichtung für nur eine Achse. Arg viel mehr kann es nicht. Ich glaube, das dient nur zum Positionieren. Das dürfte ein permanent angebrachtes Band sein, auf dem temporär irgendwas fixiert wird, um es dann reproduzierbar verschieben zu können. Beeindruckend groß ist der Arbeitsbereich. Außerdem sind Krakeleien auf dem Band zu sehen. Irgendwie hat es etwas von einem Plotter.

    Schade, dass die Scheibensegmente nicht näher bezeichnet sind. Dafür ist der Mechanismus für den gefederten Stift wieder erste Sahne. Hat was von Sondermaschinen-/Instrumentenbau.

  • Also ich würde sagen: die Vorrichtung dient zum "Spannen" des weißen "Papiers".
    Ds ist ja keine "Rolle", d.h. das Papier läuft hinten nicht mehr zurück.

    Die Einstellung ermöglicht mehr oder weniger "präzises" Einrasten beim Spannen.
    Wozu das aber dienlich sein könnte?
    Bei der Arbeitsfläche vielleicht ne Spannvorrichtung für speziellen Malgrund oder -techniken?

    :/

  • Vielleicht ist die Übersetzung noch interessant.

    Wenig Bewegung am Band sorgt für viel Bewegung an der Walze. Oder anders gesagt mit den "Klicks" auf der Walze lässt sich die Spannung des Bandes sehr fein justieren.

    Ich kann mir keinen Reim drauf machen wenn ich nicht weiß wie das Band an beiden Enden befestigt ist, ob es auf- und abgewickelt oder nur gespannt wird, was es für ein Material ist, ...

  • Das ist ein Zeilenabstandshalter. Mit dem Hebel kann man immer eine Zeile weiter gehen.

    Die Rolle mit Dorn dient dazu den Zeilenabstand zu ändern.

    Unten an der Schiene schreibt man.

  • Das Weiße ist auf jeden Fall eine Art Förderband und läuft innerhalb des Kastens wieder zurück.

    Es scheint also so zu sein, dass man etwas auf das Band auflegt und dann in vorwählbaren Abständen weiter verschieben kann, um eine Bearbeitung vorzunehmen.

    Ich musste an eine Art Gravierunterlage denken, mit der man Schilder mehrzeilig graviert, aber so Recht glaube ich da nicht dran.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Frage: ist das Papier da in Form eines Bandes? Würde ich mal vermuten, aber durch das hier rot markierte Teil kann man es nicht sehen, wenn es so wäre ...

  • Ich denke mal, dass es auch kein Papier ist, eher Stoff. Für Papier erscheint mir die Materialstärke deutlich zu hoch, erkennbar im Bereich der schwarzen Umlenkrolle/-walze. Und man kann im Bild leichte Ansätze von Ausfransung erkennen, in dem Bereich, wo der rote Pfeil hinzeigt.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Für "einfach nur" ist das viel zu edel gefertigt und aufbewahrt.

    Wenn da etwas gespannt wird (wird es sicher), dann an anderer Stelle bzw. nicht durch Drehen an diesem Rad.

    Außerdem denke ich, dass das UFO außerhalb der Aufbewahrungskiste verwendet wird.

  • Ich wurde gebeten, das Teil zu bestimmen.

    Stochere aber genau so im Nebel wie ihr.

    Ich versuche weitere Bilder zu bekommen.

    das kann aber noch dauern.

    Trotzdem erst mal vielen Dank an alle, die

    sich bisher beteiligt haben (:)

  • Danke, jetzt kann ich wenigstens wieder ruhig schlafen 🤓

    Ich versuche mal, einen "alten" technischen Zeichner oder Graphiker in dieser Sache zu verhören.

    Aber irgendwie... ist das zu speziell für tägliches Handwerkszeug. Das muss aus einer Art Labor oder Forschung/Entwicklung kommen.