Posts by frastad

    Falls jemand noch keine Zweit-Chaser haben sollte.... ;)

    https://www.waffenfuzzi.de/diana-chaser-c…olo/gs-19200002

    Dort gibt es übrigens auch den original Chaser- / Bandit-Schalldämpfer für gerade mal 20 Euro. Falls jemand keine Lust hat beim Lauf wechseln auch jedesmal den Schalli abzuschrauben oder als Ersatz ... Hab' ich außer bei egun noch nicht extra gesehen oder zumindest nicht für den kleinen Preis.

    Ich weiß, es wird gerade viel darüber gelästert, aber...

    Bandit-Schalldämpfer 17,90 bei Frankonia - sorry! :pinch:


    :thumbsup:

    Also ich würde sagen: die Vorrichtung dient zum "Spannen" des weißen "Papiers".
    Ds ist ja keine "Rolle", d.h. das Papier läuft hinten nicht mehr zurück.

    Die Einstellung ermöglicht mehr oder weniger "präzises" Einrasten beim Spannen.
    Wozu das aber dienlich sein könnte?
    Bei der Arbeitsfläche vielleicht ne Spannvorrichtung für speziellen Malgrund oder -techniken?

    :/

    Das Problem ist, dass man über das Problem in diesem Land nicht reden darf!
    Wie über alle anderen Probleme auch...

    Und was kommt dabei raus, wenn es keine kontroversen und ergebnisoffenen Diskussionen mehr gibt?
    Wir sehen es in Berlin - und vor allem: wir dürfen es alle bezahlen!

    In Deutschland muss man Verständnis haben - statt Verstand! :pinch:

    Die Lauflänge des Airbug-Laufs ist gleich, nur hat der kein Gewinde vorne drauf (wenn man den "Knubbel am Abschluss" abnimmt).

    Ich behaupte, dass hier keine technisch in irgendeiner Form relevante Veränderung stattgefunden hat!

    Dass allerdings der "Selbsttest" mit dem (eigenen) Chrony reicht, das wiederum bezweifle ich stark. Wir leben ja schließlich in einem Land, in dem es für jedes Hundehäufchen speziell geschulte "Sachverständige" gibt, die natürlich gaaanz aaanders mit einem Chrony umgehen können, wie wir Laien! :P

    Besonders beeindruckend begegnet mir diese "Deutschland-Logik" immer wieder bei Motorrädern: wenn Freunde vorbeikommen mit frischem TÜV und sagen: "irgendwie fährt sie nicht mehr so wie früher" - und ich beim Testen dann statt einem "Lenkkopf-LAGER" eine "Lenkkopf-RASTERUNG" feststelle. Da denk ich mir auch immer: "Land der Experten"!
    Und nach dem Wechsel des Lenkkopflagers ist dann auf einmal wieder alles gut. Weiß jedes Kind, nur der "staatlich anerkannte Prüfer für Verkehrssicherheit" ist offenbar im Durchschnitt so befähigt, dass ich weinen könnte (um jeden Euro, den die bekommen)! Natürlich gibt's da auch fähige Prüfer... aber es zeigt das "Problem im System". :pinch:


    Gruß Frank.

    So, Nachtrag der Messungen:

    Chaser mit langem Lauf (ohne Schalldämpfer) = 6 Joule.

    Airbug mit Originallauf = 4,2 Joule.
    Airbug mit kurzem Lauf der Chaser und Schalldämpfer = 5,6 Joule.

    Damit ist klar: SOOO viel stärker ist die Airbug (oder die Chaser Pistolen-Version) wohl auch nicht!
    (Gut, mit langem Lauf könnte es knapp werden. Das macht aber auf der Pistole auch wenig Sinn.)

    Wen's interessiert wie's ausschaut:



    Schießbar ist die Airbug so noch problemlos. Mit Schalldämpfer jetzt DEUTLICH leiser als original!

    Die Lauflänge des Airbug-Laufs ist gleich, nur hat der kein Gewinde vorne drauf (wenn man den "Knubbel am Abschluss" abnimmt).
    Die Chaser Rifle mit langem Lauf braucht eigentlich keinen Schalldämpfer (schrieb ich ja schon oben).

    Messen tu ich mit einem "China-Chrony"...



    Soweit mal die Vervollständigung meines Beitrags von oben.


    Gruß Frank :thumbsup:

    Um das Thema mal wieder zurück zu bringen zur Chaser:

    Mein "Chaser Rifle Set" hat mit langem Lauf ~7 Joule (mit anderem Equipment gemessen) wobei ich behaupten würde, dass der Schalldämpfer da nichts mehr dran ändert (weder lautstärketechnisch noch -gefühlt- von der "Power" her).

    Mit dem kurzen Lauf ist's anders: da komm ich auf 3,4 ohne bzw 3,9 Joule mit Schalldämpfer... und auch lautstärketechnisch macht das mit dem kurzen Lauf doch mal einen ganz erheblichen Unterschied, da ist sie mit VIEL leiser!

    Das mal zu Messungen - zum Schießen auf 10m reicht beides! :thumbsup:

    Die Airbug ist heute erst gekommen, das muss ich mir dann die Tage mal genau anschauen und dann reiche ich das Messergebnis gerne nach!


    Gruß Frank.

    Ja, die 50er T01 ist ein Erbstück... und die hat mich wieder zum Schießen animiert nachdem ich sie zerlegen und "durchschrubben" musste nach ca 30 Jahren ungenutzt im Schrank. Funktioniert aber perfekt (ganz ohne neue Dichtungen etc)!

    Die 22er hab ich zur Kommunion bekommen :D und hier im Ort gab's damals in der "katholischen Jugend" einen Schießstand (war früher normal) und außerdem hat's im großen Garten bei uns keinen gejuckt. Die hat auch schon viel erlebt...

    Die 35er hab ich auf Eguns erstanden, gleich mit dem ZF für einen echt guten Kurs. Die HW35 war da leider preislich außer Reichweite. Aber wer weiß wie viel noch dazu kommen wird. Ist ja bei jedem Hobby schwer vorauszusagen. :thumbsup:

    Nachdem ich hier so nett eingeladen worden bin, zeige ich mal meine "kleine Diana Sammlung":



    Hab im Keller (eigentlich Einliegerwohnung) einen 9,50 m Schießstand und schieße "just for fun".
    Meine Frau will auch noch anfangen, daher die leichte Chaser. Mal sehen ob's ihr dauerhaft taugt.

    Gruß Frank. :thumbsup:

    Na bevor der letzte Eintrag hier ein Jahr alt wird... ich hätte auch noch ne Diana 50 T01 zu zeigen:



    Das schöne Stück ist Baujahr 10/81, stand aber fast immer im Schrank. Ist ein Erbstück von Papa, der hat sie aber fast nie geschossen (und ich durfte damals nicht mit ihr schießen). Wenn die 500 Diabolos gesehen hat, dann war's viel...

    Verbaut ist ein Zielfernrohr "Dianawerk 4x20 Super" (original damals mitgekauft) mit Absehen 1 (das war halt damals aktuell).
    Gemessen mit einem Chrono bringt die Dame noch ihre 7,5 Joule.

    Allerdings war einiges ziemlich "verklebt" und ich musste Hand anlegen.



    Das hat sich aber gelohnt. Obiges Bild sind (wirklich!) 10 Schüsse aus 9 Metern, Scheibe 14x14 cm, komplett frei stehend.

    Ich liebe das Ding... das helle Holz, das Handling, den Prellschlag und die Präzision. :thumbsup:


    Es grüßt und dankt

    der Frank.

    Hi Leute,

    mein erster Thread hier - gleich mal etwas zurückgeben...


    Ich hab vor über 40 Jahren (zur Kommunion :thumbsup:) von meinem Vater ein "Spatzen-Gwerle" geschenkt bekommen - eine Diana 22.

    DIe hat er wohl gebraucht organisiert, denn sie trägt weder "F" noch einen Produktionsstempel, d.h. sie ist vor 1966 gebaut (ab 1966 begann Diana das Produktionsdatum einzustempeln).


    Nachdem mein guter alter Herr nun vor einigen Jahren von uns gegangen ist und ich somit auch seine "Diana Mod. 50 T01" geerbt habe (zeige ich evtl später noch), dachte ich mir: die kleine Diana 22, die mir immer so viel Spaß gemacht hat sollte ich doch auch mal wieder aus dem Schrank holen.
    Und siehe da: die Kleine geht noch (fast) wie eh und je! Ein Chronotest sagte: noch über 5 Joule. Und das nach 40 Jahren ohne Pflege (mal vom Ölen abgesehen)...

    Nachdem ich sie aber etwas aufbereiten wollte dachte ich mir: tauschst auch die Laufdichtung, also Laufdichtung bestellt und: leider hat die nicht die passenden Maße.
    Vermutlich wurde die Diana 22 im Laufe der Zeit einige Male ein wenig abgeändert.



    Also dachte ich mir: bau sie um auf ne "moderne Laufdichtung"... hier mal die Maße, die gekauften Teile und das Ergebnis:

    Die Passscheiben hab ich innen aufgefeilt (10 x 6 habe ich bei Würth gefunden, die gibt's aber wohl nur in Stahl), dann schön blank geschliffen und (wie bei den Diana Pistolen) unter den Dichtring gesetzt. Beim Dichtring hab ich jetzt den 5,5 x 2,5 mm Ring genommen, da der andere nicht wirklich gut in der Vertiefung hält (der passt halt dann doch zu genau).
    Höchstwarscheinlich hätte auch eine Passscheibe mit 0,1 mm Dicke gereicht (vielleicht ginge es auch ganz ohne).

    Jedenfalls sitzt der Lauf im geschlossenen Zustand perfekt in Richtung:




    Der Chronotest steht noch aus und ich reiche ihn selbstverständlich nach sobald der Spezl wieder Zeit hatte...

    Die Passscheiben haben 4 Euro gekostet (zu finden sind beide Händler auch bei Ebay) und insgesamt hat man so für ein paar Euro eine "moderne" Laufabdichtung. Das schmälert natürlich den Sammlerwert, aber... eine Diana 22 hat da eh nichts zu verlieren. Ihr Wert ist eher "emotional" anzusetzen.


    Es grüßt und dankt
    der Frank :thumbsup: