Scuba Ringer nun Erlaubnispflichtig

There are 270 replies in this Thread which has previously been viewed 40,027 times. The latest Post (February 1, 2024 at 6:30 PM) was by bolzenschuss.

  • Woher nimmst DU die Information über die "Zerstörung" von Harpunen bei Verwendung über Wasser?

    Das hatte mir ein Verkäufer erzählt. Da ging es aber um Federdruck und CO2 - Harpunen. Keine Ahnung ob das wirklich stimmte oder ob er das aus rechtlichen Gründen sagte.

    Johnny Hand, Survival Mattin und Kwannick haben handelsübliche Harpunen (amazon) ausführlich auf die Wirkung zur SV über Wasser getestet. Die Videos haben 200.000 bis 400.000 views. Das sind reichweitenstarke Influencer

    Ich habe jetzt auch mal ein paar solcher Videos angesehen, sieht für mich aber nicht wirklich geeignet für HD aus. Die kleineren Gummimodelle (eher gedacht zur Jagd z.B. auf Tintenfische) müsste man über Wasser aus Messerdistanz anwenden und bei den größeren, unhandlichen Modelle müsste man erst mal mit mit viel Kraft mehrere Gummis spannen.


    "There is only one good, knowledge, and one evil, ignorance." - Socrates

  • Da könnte man auf die "dumme" Idee kommen, sich Pfeile für die Harpune aus Carbonschäften zu basteln. Da die nicht reguliert sind ist das auch nicht verboten....

    Wenn ich mir die Durchmesser der Harpunenpfeile so anschaue und die Harpune selbst wäre das überhaupt kein Problem...

  • Die Harpunen fliegen über Wasser nicht sehr stabil, maximale Schussentfernung ist so 5 Meter. Dann beginnen sie mit Überschlagen. Sie sind nicht frontlastig wie Pfeile und sie haben auch keine Leitfedern.

    Die Durchschlagskraft ist enorm auf diese kurzen Distanzen. Zudem sind die Dinger billig. Deshalb werden sie auch für die SV zweckentfremdet. Sehr geeignet sind sie aber nicht für diesen Zweck, was sie mit Zwillen, Bögen und Armbrüsten gemein haben.

  • Naja die Harpunenpfeile scheinen ja auch alle Vollmaterial zu sein, logisch das da die Balance an der Luft nicht toll ist (sind sie ja auch nicht dafür gedacht).

    Mit einem entsprechend langem Carbonpfeil mit Spitze sähe das aber wohl anders aus. Hab einige Harpunen gefunden die eine Pfeilführung ähnlich einer Rail haben....

    Wie der Pfeil dann schlussendlich beschleunigt wird ist egal.

    Sicher kein Reichweitenwunder aber wohl deutlich über 5m.

  • Überwasser-Harpunen:


    Pfeilschleuder für Kids

    https://www.decathlon.de/p/bogen-set-ea…4804?mc=8311056

    Für "große Kinder" :

    https://www.gearheadarchery.com/product-category/t15-series/


    Eine echte Harpune Überwasser zu benutzen ist keine gute Idee. Denn die Gummis bzw. das "Antriebssystem" hat die Energie um den schweren Vollmetall-Speer Unterwasser entsprechend zu beschleunigen. Wasser dichter als Luft etc...

    Mit leichten Pfeil Üw zu benutzen ist wie ein Leerschuss mit ner Armbrust bzw Bogen. Man sollte dann entsprechend dem Pfeilgewicht den Antrieb anpassen.

    Oder mit wenig Aufwand sich oben gezeigtes nachbasteln.

    Gruß bolz

    dort wo mein sofa ist , fühle ich mich wohl.

  • Da bei der Harpune keine Wurfarme vorhanden sind spielt das eigentlich keine Rolle, der Leerschuss würde ja die WA beeinträchtigen.

    Dem Abzug ist das recht wurscht.

    Den Gummis ist es auch egal welches Gewicht sie beschleunigen....

    Wenn man am Ende ggf. noch ein Whisker Buiskuit befestigt könnte das schon ganz gut funktionieren....

    Wäre mir persönlich aber nicht das Geld wert um es nur auszuprobieren....

  • Irgendwo muss die überschüssige Energie hin. Jeder der schonmal das Zwillengummi auf die Hand bekommen hat, kennt das. Harpunengummi.... Wahnsinn großes Aua... auch kann sich das Rohr verziehen. Im besten Fall haut es die Gummis aus dem Open Head. Sind die Gummis fest installiert bricht die Halterung meist aus dem Rohr. Immer noch besser als wenn es das Rohr verzieht. Bei einer Pneumatik haut es den Kolben kaputt. Bei ner Federharpune bricht diese. Oder es beschädigt sehr wahrscheinlich die Federhalterung.

    Hatte bisher ne kleine Pneumatische.... viel Wartung. Federharpune fand ich zum spannen ätzend. Zum Schluss war es die Mares Viper pro DS mit Rolle. Tolles Teil.

    Gruß bolz

    dort wo mein sofa ist , fühle ich mich wohl.

  • "konnte man als Air Ringer-Besitzer sogar einzeln kaufen, als "Nachrüstung"

    ist nicht korrekt, gab es nie zu kaufen, würde auch den airringer nicht zum scuba machen. Es gab seinerzeit eine Tauschaktion bei der man für schmales den Airringer gegen den Scubaringer tauschen konnte.

  • Eine (echte) Harpune scheint für Überwasserschuss tatsächlich nicht zu taugen, aber kaputt geht sie davon nicht.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Eine (echte) Harpune scheint für Überwasserschuss tatsächlich nicht zu taugen, aber kaputt geht sie davon nicht.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Sehe ich anders. Eine Harpune mit Gummis, ist nichts anderes als eine Schleuder.

    Mit meinen Slingbows, schieße ich ziemlich genau auf 20/30 Meter und in den Staaten wurden damit schon nachweislich Rotwild erlegt.

    Auch werden mit Slingbows, mit kurzen Harpunenpfeilen, von Land aus Fische erlegt.

    Lediglich die Pfeile sind ein wenig schwer, für Überwassser.

    :modo:

  • Alles, was man tun muss, damit eine Harpune auch über Wasser halbwegs schießt, ist einen Speer zu bauen, der vorn schwerer ist. Dann fliegt dieser nämlich mit der Spitze voran und überschlägt sich nicht. Das zusätzliche Gewicht kompensiert dann auch den geringeren Gegendruck. Der ist übrigens recht unerheblich, weil die Stirnfläche eines Speeres ziemlich klein ist.

  • GoGun hat die Widerspruchsbegründung eingereicht und öffentlich zugänglich gemacht.

    Ich frage mich, aus welchem Grund in der veröffentlichten Version viele Textstellen geschwärzt wurden, und noch dazu unzureichend.


    "There is only one good, knowledge, and one evil, ignorance." - Socrates

  • Wenn ich so einen Unsinn in den Gutachten lese,

    Quote

    Der Einsatz von Karbonstählen ist bauartbedingt notwendig, da nur diese eine Möglichkeit des Härtens (Schlagbolzen) bzw. die

    notwendige Federkraft (Schlagbolzenfeder) sicherstellen.

    weiß ich was von den Gutachten zu halten ist.

    Es gibt keine härtbaren Edelstähle? Es gibt keine Edelstahlfedern?

  • Härtbare Edelstähle sind Carbonhaltig.

    Anders geht härten halt nicht.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Dann lies besser nicht die Begründungen bzw. die Beurteilungen des BKA, die sind angesichts der mangelhaften Testdurchführung noch um einiges haarsträubender.

    Gruß K.

    Only a government that is afraid of its citizens tries to control them.

    Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Vorausgesetzt natürlich sie ist als Verschlussfeder in einer Glock 17 verbaut! :lol: