Posts by MrTolot

    Ich gehör auch zu denen mit einer 5 vor dem Komma :)


    Durch die Geschwindigkeit stellst du das Scope so ein, das von der Einschiessentfernung ausgehend auch die restlichen Haltepunkte passen.


    Grundsätzlich ist die Geschwindigkeit gleich dem Zoomfaktor. Keine Ahnung ob das jetzt genau passt, aber z.B. 380fps entspricht 5,7x. Nur so zur Veranschaulichung.

    Gerade diese Einstellung ist aber das Wichtige beim AB Schiessen.


    Es sei denn man hat vor nur und wirklich ausschliesslich auf eine Entfernung zu schiessen.......


    Sonst einfach ausprobieren was dir über den Weg läuft, learning by doing halt....


    Glaub mir, auch das haben wir durch. Die einen um Geld zu sparen, die anderen weil sie nicht auf andere hören wollten.

    Ist halt wie bei Kindern auch, die Alten haben nie recht (bis man feststellt das sie wohl doch ab und an nicht soooo verkehrt liegen :) )


    Zum Schluss zahlt man entweder zweimal oder lässt das AB Schiessen halt sein....

    Die bei Hori-Zone beiliegenden Scopes sind nicht sonderlich toll... bekommt man bei Ali oder sogar Ebay/ Amazon teilweise für um die 20 Euro...


    Mit denen machen solche Distanzen einfach keinen Sinn.


    Problem ist immer, wenn man eine AB in der Preisklasse kauft und dann noch rechnet was man für den sportlichen Gebrauch noch reinstecken muss (ZF, Pfeile, Zubehör etc) kann man sich auch gleich was höherwertiges kaufen.


    Haben wir aber wohl alle lernen müssen :)

    Du kannst bei AB ZFs die Geschwindigkeitseinstellung (=Zoom) auch frei verwenden, dann passt das aber nur noch auf EINE Entfernung. Heisst wenn du z.B. auf 40 Yard eingeschossen hattest und das dann ja bis zur max. Entfernung des ZFs gepasst hat, geht das dann nur noch auf die eingestellte und dann eingeschossene Entfernung.

    Soweit ich gehört habe sollte die Bedlam auf 100 meter relativ zielgenau sein. Aber vom Hörensagen habe ich das Ziel natürlich noch nicht getroffen.

    Mit sowas wird gerne geworben, die grundsätzliche Reichweite hat sie mit Sicherheit auch.


    Nur treffen wird dann das Problem sein..... und gerade hochwertige Pfeile sind nicht billig. I.d.R. wirst du die nämlich nicht mehr finden.

    6x sollte es schon haben.


    Und ob die Bedlam für 100m taugt wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln.


    Wenn du nicht gerade eines der Topmodelle hast ist meist bei spätestens ca. 60m +/- Schluss was wirklich gute Trefferbilder angeht.


    Auch sollte man, wenn man vorhat auf solche Entfernungen zu schiessen, ein entsprechendes Scope nehmen. Etwa ein AIA FRS 101-12, Tenpoint Marksman oder ähnliches.


    Da bist dann gleich mal beim Preis einer günstigen AB....

    Ich hab die TS380 seit sie rausgekommen ist.

    Ist eine tolle Armbrust, zielgenau und der Verschleiss hält sich in Grenzen.

    Hab mir jetzt nach ca. 600-700 Beschleunigungen einen neuen Sehnen/ Kabelsatz bestellt.

    Der Alte hätte aber sicher auch noch ein wenig durchgehalten.

    Kosten für Sehne und Kabel liegen momentan bei 40,- Euro, gibts bei Bogenladen Leipzig.

    Was mir damals nicht so gut gefallen hat (wie eigentlich bei allen ABs unter 800-1000 Euro) war das ZF. Aber das ist jammern auf hohem Niveau.

    Habs durch ein Tenpoint Rage Pro ersetzt, der Unterschied ist schon deutlich.....

    Kurbelspanner mag ich nicht und hab deshalb drauf verzichtet, sind aber wohl bei Barnett durchaus gut und auch nachrüstbar.

    Das Schöne ist das man normale Pfeile mit Halfmoonnock schiessen kann und nicht irendeine Spezialnock braucht....

    Ist nach wie vor eine meiner Lieblings ABs.

    Moin, wer eine gesetzeskonforme Lagermöglichkeit sucht und evtl. noch eine alte abschliessbare Auto-Dachbox rumliegen hat, kann die ohne grosse Probleme umbauen. Ist natürlich abhängig von der Grösse der Box undd Anzahl der ABs.


    Ich schätze mal das ich in meine 3-4 ABs + 2-3 PABs reinbekomme.


    Bin da gerade dabei, wenn ich fertig bin poste ich mal ein Foto.

    Grundsätzlich ist es jedenfalls richtig, das Excalibur nichts mehr einfällt.


    Was aber wohl auch daran liegt, das die Recurves praktisch ausgereizt sind was Material und noch machbares Zuggewicht in Verbindung mit einem bezahlbaren Preis angeht.


    Sind alles nur noch Aufgüsse oder Änderungen bereits vorhandener ABs.....


    Etwas Neues wäre nur möglich, wenn einer das Recurve-System neu erfindet, es entsprechend anders reagierende Materialien gäbe etc. pp. Wenns so einfach wäre gäbe es da bestimmt schon was....


    Deshalb sind ja irgendwann die Compounds entstanden, das die Grenzen des halbwegs sinnvoll Machbaren was die Recurvetechnik angeht halt langsam aber sicher erreicht sind.


    Heisst ja nicht das die deshalb schlecht sind, ich schiesse meine Excal nach wie vor gerne.

    Die Distanzhalter funktionieren bei relativ geringen Zuggewichten noch ganz gut, ab 175lbs ABs kannst das vergessen. Hab auch einen nehm den aber nur für die Compoundbögen.


    Bogenpresse kann man mit relativ überschaubarem Aufwand selbst bauen, was ggf das Frauenproblem nicht löst :)


    Insofern ist in so speziellen Fällen oftmals eine Recurve sinnvoller, da ist die Wartung einfacher.


    Du kannst mit Spannguten (einer rechts einer links) die Kabel soweit runterziehen, das du die Mittelwicklung neu machen kannst.


    Für einen Sehnentausch ist das natürlich nichts.

    Falls die Nocken gesteckt sind einfach mit der Hand drehen, wenn sie geklebt sind ist es immer ein Spass.....


    Kannst du nur versuchen in heissem Wasser oder mit einem Fön den Kleber soweit zu lösen, das man die alte Nock überhaupt rausbekommt.