PCP - Schussgeräusch und Präzision

  • Kann mir wer auf die Sprünge helfen bitte:

    Schussgeräusch bei PCPs über 7,5J:
    welche ist rein vom Schussgeräusch her die leiseste Version (konkret bei Weihrauch HW 100/110) - FSB oder normaler Lauf mit Schalldämpfer oder FSB + SD? Bringt ein SD beim FSB-Lauf noch etwas? Alle Infos im Netz sind hier etwas schwammig, ich habe zumindest keine konkreten gefunden.

    Präzison (bei 4,5 mm) gesamt:
    welche Joule-Versionen sind in Bezug auf die Präzision (10-25m) die idealen? 7,5, 16J oder gar die 40er? Wo liegt hier der beste Kompromiss?

    Danke und beste Grüße,

    Michael

  • Die FSB ist durch den Laufmantel leiser als der normale Lauf.

    Die 7,5j FSB mit Weihrauchdämpfer hört man so gut wie gar nicht mehr, ist das leiseste LG was ich bis jetzt schießen durfte.

    Bei 10-25m dürften sich die 7,5j und die 16j die Waage halten, hab die 16er aber noch nicht geschossen.

    40j spielen erst jenseits der 25m eine Rolle, dazu gibt es deutlich mehr Luftverbrauch und dadurch auch mehr Geräusche.

    Wenn ich mir eine aussuchen dürfte, wäre das wahrscheinlich eine FSB in 5,5mm und 16,3j, das spiegelt aber nur meinen Geschmack wieder.

  • Bei der Weihrauch Hw100 machen mehr als 16J wenig Sinn, die wurde auf diese Joulezahl hin designed.

    bei mehr Power hast du halt sehr wenig Schuss.

    ich würde die 4,5er mit 16J nehmen.


    (Dann kannst du auch prima an FT-Events teilnehmen.)


    Die 110 hat eine etwas größere Kartusche, aber auch den schlechteren Abzug.

  • Die FSB ist durch den Laufmantel leiser als der normale Lauf.

    Die 7,5j FSB mit Weihrauchdämpfer hört man so gut wie gar nicht mehr, ist das leiseste LG was ich bis jetzt schießen durfte.

    Bei 10-25m dürften sich die 7,5j und die 16j die Waage halten, hab die 16er aber noch nicht geschossen.

    40j spielen erst jenseits der 25m eine Rolle, dazu gibt es deutlich mehr Luftverbrauch und dadurch auch mehr Geräusche.

    Wenn ich mir eine aussuchen dürfte, wäre das wahrscheinlich eine FSB in 5,5mm und 16,3j, das spiegelt aber nur meinen Geschmack wieder.

    Danke Ingo für deinen Ratschlag, er bestärkt mich in dem was ich mir gedacht habe. Jetzt muss ich nur noch einen Händler finden, bei dem man eine HW 100 FSB TK oder eine HW 110 zu einem rel. guten Preis bekommt. Ist gar nicht so einfach. Meine Preller habe ich alle bei SWS gekauft, die HW30s in 7,5 und die HW 50 damals noch in der Exportversion für Ö, was jetzt offenbar nicht mehr geht. Notfalls kaufe ich eine 7.5er Version mit den Umbauteilen (die kosten laut SWS nicht die Welt) und lasse dann hier umbauen, bin unschlüssig, ob ich das selber machen könnte.

  • Danke für deinen Tipp, zusammen mit Ingos Ratschlag ist die Leistung auf die 16,3 festgelegt. Kalibermäßig bin ich noch unschlüssig. Für die 110 spricht das Design, die schlechtere Abzugqualität war mir nicht bekannt. Ich bin mit dem Abzug meiner HW 30s sehr glücklich, diese Qualität würde mir ausreichen denke ich, und die sollte die HW 110 wohl auch bieten. Oder liege ich da falsch?

  • Das weiß ich nicht...


    die 100 ist jedenfalls ein traum von gewehr.


    PS: die 4,5er hat FAC auch keine 40J. und selbst für diese power gibt es einige auswahl an diabolos mit genügend hoher masse.

    das gamo gx-40 hat 40J in 4,5mm durch ein spezielles ventil... billig sind schweren 4,5mm diabolos aber nicht.

    Edited once, last by zocker ().

  • Kommt immer auf den Zweck an.

    Wenn du Wettkämpfe FT schießen willst dann 16J und 4,5.


    40J bei 4,5mm ist zu viel, da kommst du in den Überschall, da musst du dann eher 5,5mm nehmen, die Murmeln sind teurer und man hat etwas weniger Auswahl. Für den Garten völlig überdimensioniert und zu stark, musst ja auch sehr oft den Tank füllen

  • Die Modellvielfalt bei Weihrauch hat Auswirkungen: eben habe ich bemerkt, dass es die mir gefälligere HW 110 TK nicht in FSB gibt, dann müsste es doch wieder eine HW 100, in diesem Fall eine FSB TK mit Weihrauch-Dämpfer sein. Sehr komplexe Angelegenheit...;-)

  • Das Kaliber ist Geschmackssache, bei 16J auf Scheibe ist 4,5mm sicherlich das Vernünftigste, mit 5,5mm und 16J hat man eine ähnliche Ballistik wie bei 4,5mm und 7,5J, aber mit etwas größeren Löchern.

    Alternativ gibt es noch das Zwischenmaß 5,0mm, allerdings ist da die Munitionsauswahl recht beschränkt.

  • Die Modellvielfalt bei Weihrauch hat Auswirkungen: eben habe ich bemerkt, dass es die mir gefälligere HW 110 TK nicht in FSB gibt, dann müsste es doch wieder eine HW 100, in diesem Fall eine FSB TK mit Weihrauch-Dämpfer sein. Sehr komplexe Angelegenheit...;-)

    Deshalb läuft es am Ende eh darauf hinaus dass du mehrere kaufst ;) Bei 15m sind 7,5 Joule dicke ausreichend. Nicht falsch verstehen, ich gönne dir die Möglichkeit eine offene Version anschaffen zu können. Wenn die Flinte dann aber in anderen, wesentlichen Punkten eher ein Kompromiss sind würde ich trotzdem lieber zur F Version greifen.

  • Wenn ich in Ermangelung anderer Quellen (für Joule jenseits der 7,5) bei SWS kaufen sollte: Wie trickreich ist denn der Umbau von 7,5 auf 16,3?

  • Die Modellvielfalt bei Weihrauch hat Auswirkungen: eben habe ich bemerkt, dass es die mir gefälligere HW 110 TK nicht in FSB gibt, dann müsste es doch wieder eine HW 100, in diesem Fall eine FSB TK mit Weihrauch-Dämpfer sein. Sehr komplexe Angelegenheit...;-)

    Deshalb läuft es am Ende eh darauf hinaus dass du mehrere kaufst ;) Bei 15m sind 7,5 Joule dicke ausreichend. Nicht falsch verstehen, ich gönne dir die Möglichkeit eine offene Version anschaffen zu können. Wenn die Flinte dann aber in anderen, wesentlichen Punkten eher ein Kompromiss sind würde ich trotzdem lieber zur F Version greifen.

    Wirklich? Ich hätte gern ein bisschen Power...meine HW30s hat 7,5 und die HW50 knapp 16J, mein Ziel wären die 16 aber leise. Daher PCP in FSB und Dämpfer.

  • Die 110 hat eine etwas größere Kartusche, aber auch den schlechteren Abzug.

    Dem muss ich widersprechen!


    Ich habe beide Gewehre!

    Eine HW 110 T und eine HW 100 TK.


    Der Abzug ist bei beiden Gewehren gleich gut und deutlich besser als der normale Rekord- Abzug bei den HW Federdruck- Modellen.

    Richtig eingestellt habe beide nahezu die Qualität eines Match- Gewehres.


    Zu der Pressluft- Kartuschengröße kann ich sagen, das es halt immer darauf ankommt,

    welche Größe ich bei dem Gewehr habe.

    In der "K"- Version sind die Kartuschen halt kleiner und in der normalen Version etwas größer.


    Meine beiden Gewehre sind in <7,5 Joule.

    Wenn ich mich aber für eine 16 Joule Variante entscheiden sollte, dann würde ich aber die normale Version nehmen, mit 41 cm Lauf und der größeren Kartusche. Dann ist aber ein Schalldämpfer dazu bei uns in Deutschland nicht erlaubt. Obwohl sie damit auch schön leise wäre.

    Der FSB- Lauf macht in meinen Augen nur in Ländern Sinn, in denen ein richtiger Schalldämpfer verboten ist.

    In 7,5 Joule reicht der normale Lauf mit Schalldämpfer.


    Schöne Grüße

    Heiko

    Mitglied im Europäischen Bundesrat für verbastelte Druckluftwaffen.
    Planlos geht mein Plan los.


    !!! Bitte keine Anfragen mehr, ob ich etwas fertigen kann !!!

    Edited once, last by Ferrobell ().

  • External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Wie bekommt man denn einen SD für LG > 7,5 J?

    Der Threadstarter kommt ja aus Österreich, daher betrifft ihn die Joulegrenze nicht.

    Ich bin mir aber sicher, dass es dort mit den Schalldämpfern restriktiver ist als hierzulande.

    Ich weiss nur nicht, ob das SD-Verbot auch für Druckluftwaffen gilt.


    Zum Umbau:

    Auch hier bin ich nicht sicher, meine aber, mich zu erinnern, dass bei der HW100 der Umbau auf 16 Joule recht komplex war und nicht mal eben so ging.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Der Threastarter kommt ja aus Österreich, daher betrifft ihn die Joulegrenze nicht.

    ...

    Ich weiss nur nicht, ob das SD-Verbot auch für Druckluftwaffen gilt.

    Das "Österreich-Problem" mit den LG > 7,5 J...

    SD in Österreich ist ebenso ein eigenes Thema.

    Hierzulande legal nicht zu bekommen. Der Jäger bekommt zwar problemlos SD, jedoch nur für Waffen mit Zentralfeuerzündung.

    Der Sportschütze bekommt überhaupt keine SD für Waffen > 7,5 J.

    Der Freizeitschütze eben nur die freien F-Versionen.