Posts by NCC-1701-D

    Das Thema Rasenmäher ist (vielleicht?) inzwischen auch gelöst. Nachdem der dritte Bosch Rotak in ca 15 Jahren den Geist aufgab (2x Motorschaden, 1x Motorachse gebrochen) wurde es nun ein Einhell Akkumäher CM43. Zusammen mit 2 Akku Starterkits waren es 360€ für 4 Akkus und 4 Ladegeräte.

    Das Handling ohne Kabel ist ein Traum im Vergleich zum Bosch und leiser erscheint er mir auch. Leider ist jetzt nach nicht mal einem Drittel der zu mähenden Fläche erstmal Schluss weil 2x 8Ah Stunden Akkus schon fertig sind 😕 Fürs erste schieb ich daß mal aufs kniehohe Gras was die letzten 3 Wochen geschossen ist.

    Hoffentlich wird das noch besser...

    Wenn du ein Gerät zu Hause herstellst ist dafür
    keine CE-Kennzeichnung erforderlich.
    Ob du da eins draufklebst oder nicht ist daher
    völlig egal.

    Ist es nicht. Ich würde bei einer privaten Bastelei einen Teufel tun da irgendwas drauf zu packen was auch nur ansatzweise nach CE aussieht. Neben dem Verdacht der unwahren CE Erklärung kommt da auch fix die Idee daß du davon noch mehr gebaut und verkauft haben könntest. Das öffnet möglicherweise das Tor zur Hölle 😉

    Klar, so lange nix passiert interessiert es kein Schwein. Aber wenn mal doch was schief geht...

    Also im Klartext kann ich jeden Schwachfug mit mehr oder weniger gut gefälschtem oder selber ausgedrucktem CE Zeichen in die Steckdose stecken, die Bude abfackeln lassen

    Das wäre dann ja vorsätzlich. ;) Aber ein Gerät kaufen und benutzen. Klar.

    Ich muß kein Zoll Profi sein, der eine Fälschung erkennt oder ein "China Export" Zeichen.

    Gruß Play

    Wie gesagt, die Eigenverantwortung keinen Kram aus unklarer Herkunft anzustecken wird grundsätzlich von jedem erwachsenem Menschen erwartet. Gerade du der hier immer rumheult dass man nix mehr darf und alles verboten sei solltest innig beten dass deine Argumentation hier nicht mal jemand vor Gericht probiert wenn es um Personenschaden und ein paar Millionen Schaden geht.

    Und am Ende entscheiden nicht du oder ich ob es dämlich war den Chinaakku für 12 Cent an dem Ladegerät für 2,30€ über Nacht zu laden oder überhaupt an die Steckdose zu hängen sondern ein Richter. Falls es aber noch weitere Fälle mit baugleichen Geräten zuvor gab und die Teile schon vom Zoll rausgefischt werden wenn sie entdeckt werden hast du vermutlich ganz schlechte Karten. Und deine Rechtsschutz Versicherung spart vermutlich auch gut Geld.

    Das für die Diskussion hier wichtige ist: Es besteht wenn die Ergebnisse öffentlich zugänglich sind in der Regel kein journalistisches Interesse mehr an dem Fall. Von daher gibt es auch keine Berichterstattung mehr.

    Ganz abgesehen davon würden die Ergebnisse solcher Untersuchungen die Leute nur verunsichern. Wenn man bedenkt wie einige schon wegen Elektrosmog durch des Nachbarn WLAN frei drehen dürfte sowas dann richtig Laune machen.

    Nebenbei, "defektes Elektrogerät" ist die juristisch sichere Info die man rausgeben kann während die Verfahren noch laufen. Alles was danach raus kommt wird erst öffentlich wenn alles gründlich untersucht und der Schuldige gefunden wurde. Und nicht selten folgen dann weitere Klagen weil Leute um ihren Ruf bangen.

    Ich bezweifle allerdings daß den durchschnittlichen Bildzeitungsleser eine Analyse der Fehlerkette einer Baugruppe die letztes Jahr einen Brand verursachte wirklich interessieren würde 😜

    Vermutlich hat man privat mindestens eine Teilschuld wenn ein gelistetes weil bekanntermaßen Brände verursachendes Chinateil in der Asche gefunden wird.

    Nein. Woher soll der Nutzer "bekanntermaßen" wissen. Das ist unrealistisch.

    Wenn Er z.B. eine Infrarotlampe nutzt, diese dann umfällt und der Teppich Feuer fängt.

    Gruß Play

    Es gibt eine Sorgfaltspflicht. Und man geht davon aus das erwachsene vernünftig genug sind keine Elektrogeräte mit unklaren Zustand an die Steckdose zu hängen oder gar unbeaufsichtigt laufen zu lassen. Nicht ohne Grund gibt es den Begriff von grober Fahrlässigkeit. Und Regeln die es nicht jedem erlauben an Elektrik rumzupfuschen der glaubt den großen Durchblick zu haben.

    Kann mir gut vorstellen dass dir das nicht gefällt, ändert aber nichts daran.

    Wird nicht passieren. Eher, daß sich jemand anderes mit einem CE Gerät umbringt. ;)

    Gruß Play

    Realität leugnen bringt übrigens nichts, wenn die Ermittler die Reste von einem Wohnhaus aufs Genaueste untersuchen und das ganze irgendwann vor Gericht landet.

    Das dürfte jedem der beruflich so Kram verbaut, entwickelt oder in Verkehr bringt klar sein. Bei Safety Sachen sieht man ja auch öfter mal die Fälle wegen denen eine Regelung ursprünglich mal eingeführt wurde oder die verletzt wurde. Wenn der Dozent einen guten Tag hat lässt er bei abgeschlossen bzw verjährten Vorfällen vielleicht auch mal etwas tiefer blicken.

    Bei Medizintechnik ist das ganz normales Vorgehen bei Vorfällen die gesamte Kette bis zum letzten Widerstand inklusive aller Hände die das durchlaufen hat nachzuvollziehen. Dürfte bei EX nicht anders sein. Und da ist es erstaunlich was die Herren noch alles aus Trümmern rekonstruieren können. Inklusive ob eine verkohlte PCB Ähnlichkeit hat mit Dingen die vom Zoll aus dem Verkehr gezogen werden sollten.

    Vermutlich hat man privat mindestens eine Teilschuld wenn ein gelistetes weil bekanntermaßen Brände verursachendes Chinateil in der Asche gefunden wird.


    Die CE ist dabei einfach nur eine Selbsterklärung des Herstellers, da muss kein prüflabor und keine benannte Stelle drauf geschaut haben und auch keine erstmuster geprüft werden irgendwo. Sticker drauf und fertig. Wenn dann doch was passiert oder ein begründeter Verdacht besteht ist der Inverkehrbringen dann aber doch dran. Da hilft auch Unwissenheit nix. Und genau deshalb gibt es benannte Stellen an die man die CE Erklärung abgeben kann. Die prüfen dann ob alles passt und haften notfalls dann auch sofern der Inverkehrbringer sich an alle Prozesse gehalten hat.

    Wenn man natürlich juristisch nicht greifbar ist kann man sich die Mühe sparen. Dann dürfen die Anwälte der ersten greifbaren Person zeigen was sie können.

    Ihr fixt mich echt an, auch ne 92hme zu kaufen :D Wobei mir die 1911hme auch gefällt, hab aber schon die tokyo marui 1911er

    Wenn man CO2 oder Gas für zu laut fürs Wohnzimmer hält, Sorgen um die Einrichtung macht und kein Blei in der Bude verteilen möchte, aber trotzdem auf <7m plinken möchte, sind die HME perfekt.

    Das gefährlichste was passieren kann ist eine Delle im Fensterrahmen. Achja, das Foto der Schwiegermutter würde ich auch nicht neben das Ziel hängen. In diesem Zusammenhang soll es auch schon mit 0,5 Joule zu tödlichen Unfällen gekommen sein 😜

    Ich würde klar zur HME tendieren - aber achte darauf, dass es wirklich die HME ist (über 600g Gewicht), es gibt nämlich noch eine optisch identische HW (Heavy Weight, diese hat "nur" 525g Gewicht).

    Gibt es da sonst noch Unterschiede? Bei meiner HME ist der Hammer als einziges Teil aus spürbar leichtem Kunststoff. Das stört beim begrabbeln leider etwas denn ansonsten sehr guten Eindruck.

    Oder du guckst einfach, ob du einen Schützenverein in der Nähe hast und fragst dort mal an, ob dir jemand das Handling zeigt und du dort mal damit schießen kannst. Im Idealfall findest du gleich noch ein neues Hobby ;)

    Das hätte ich jetzt auch vorgeschlagen. Wenn bei unserem Verein jemand mit einem solchen Anliegen nett fragen würde, würden wir den auch nicht wegschicken.

    Und die erste Runde auf der Bahn mit der Disziplin die für den Gast interessant aussieht ist kostenlos. Und Zack, gibt man ein Heidengeld für ein Matchluftgewehr oder den Weg zur WBK aus 😜

    Man muss sich einfach mal klar machen daß ALLES was wir in der Schule an Physik und Formeln mitbekommen eine vereinfachte Lösung der ursprünglichen Gleichungen sind. Selbst bei Newton (7. Klasse Physik) würde man ohne Integralrechnung (11. Klasse) nichts verstehen. Für uns ist Newton einfach F=m*a. Tatsächlich ist das aber eine Näherung für einen kurzen Moment der ausreichend richtig ist wenn a konstant bleibt.

    Und in der Elektrodynamik sind die Integrale die man aus der 11. Klasse kennt bereits die Vereinfachungen der Ringintegrale und dem Tensorgedöns.

    Manchmal glaube ich fast das Sachen wie die aRT oder auch Maxwell einfach das erste ist worauf man kommt wenn man sich der Welt streng mathematisch nähert. Was nur wenigen auserwählten zu jeder Zeit möglich ist. Weil aktuell haben wir tausende Menschen auf diesem Planeten die diese Mathematik durchdringen können. Und trotzdem nicht wirklich weiter kommen, trotz Internet, Fluzeug und einfachem Austausch miteinander.

    Meine Gedanken laufen aber immer auf das gleiche hinaus: fast alle Menschen nehmen sich viel zu wichtig, weil sie glauben, ihre unmessbar winzige Gedankenwelt sei das Universum

    Das trifft es verdammt gut. Schon eine simple Handyantenne beruht auf Mathematik die 99,9999% aller Menschen nicht mal ansatzweise verstehen oder gar wissen das sie existiert. Wer hart drauf ist kann sich ja mal an den Lösungen der Maxwell Gleichungen versuchen und daraus eine Antenne Anpassung errechnen und fürs Extra Bienchen noch die Reflexionen in den leiterbahnstossstellen an durchkontaktierungen ausrechnen. Vermutlich sind da die allermeisten schon raus bevor das erste Ringintegral in einem Tensor umgeformt werden muss.

    Selbst die meisten Ingenieure die das im Studium hatten verstehen dass nicht wirklich. Allerdings gibt es gute Vereinfachungen für Ingenieure die zumindest irgendwann mal im Leben ein Ringintegral in den Händen hatten und weitere Vereinfachungen für den Techniker der den Stecker krimpen darf (und eine korrekte Leiterplatte vorliegen hat).

    Im Gegensatz zu einem kleinen C Programm was wirklich jeder verstehen kann der bereit ist sich damit auseinander zu setzen und notfalls auch mal eine Woche am Stück zu grübeln übersteigt daß schon die Auffassung der allermeisten Menschen.

    Und jetzt kommts... die Maxwell Gleichungen sind die vermutlich am besten bewiesenen Gesetze die der Mensch jemals hervorgebracht hat. Der Typ hat in einer Zeit wo man mit statischen Aufladungen tote Frösche gefoltert hat Gleichungen aufgestellt die die magnetischen und elektrischen Felder vom schnöden AM Radio und den Phänomen auf Überland Stromleitungen bis hin zur 5GHz CPU und sogar Licht perfekt beschreibt. Selbst GPS beruht nur ein bisschen auf Einstein und hauptsächlich auf Maxwell.

    Soll heißen, selbst die Physik von Alltagstechnik dürfte den Horizont der allermeisten bei weitem überschreiten. Von daher wäre etwas mehr Demut durchaus angebracht.

    (Und nein, ich verstehe den Kram auch nicht wirklich. Ich verstehe aber genug davon um zu erkennen daß ich da nur an der Oberfläche kratze)

    Ja, es sind alles schwache Indizien. Aber sie passen FAST perfekt zusammen. Und sie lassen sich absolut Widerspruchsfrei mit allem erklären was wir mehr oder weniger gut direkt beobachten können. Vom Stein der zu Boden fällt bis zu den Sachen die in diversen Weltraum Missionen beobachtet wurden. Und alle Versuche die eher spekulativen Dinge zu erklären gaben Konflikte mit real beobachteten Sachen in erdnahe.

    Deswegen geht man davon aus dass diese Indizien stimmen müssen. Schlicht weil JEDE andere Erklärung durch die Existenz von Google Maps widerlegt wurde.

    Das geht soweit das praktisch nur eine bewusste Projektion eine Erklärung wäre. Andernfalls müsste die Physik überall und auch vor langer Zeit ab ein paar hunderttausend Jahren nach dem Urknall identisch zu der auf der Erde sein. Selbst das holographische Prinzip, also die Annahme unser Universum wäre nur der 4 dimensionale "Schatten" von etwas höher dimensionalem würde nicht daß erklären was wir beobachten wenn die Physik anderswo sich anders verhalten würde.

    Die knapp 14 Mrd Jahre passen Widerspruchsfrei in das gängige Formelwerk daß zu viele Dinge perfekt erklärt um komplett falsch zu sein.

    Das hier widerspricht zwar dem nicht wirklich, lässt sich aber auch nicht damit erklären. Von daher wird es da ziemlich sicher noch eine Ergänzung zu den bestehenden Theorien geben.

    Im Grunde wie bei Newton, damit ließ sich die Alltagsphysik perfekt erklären, einige astronomische Beobachtungen aber nicht. Dann kam Einstein mit etwas besserem was die Beobachtungen erklären konnte. Deswegen ist Newton im Alltag aber immer noch ausreichend richtig. Und zwar so gut das mehrere hundert Jahre später seine Theorien immer das einzige sind das jemand nach dem Abi bis dahin zu hören bekommt. OK, der Matheunterricht müsste deutlich aufgebohrt werden um Einstein in der Schule einigermaßen ausreichend behandeln zu können.

    Und trotz allem... auch bei 26 Mrd Jahren Alter bleibt daß nur ein Bruchteil der tatsächlichen Größe des Universums.

    (Disqulaimer: Falls sich die "Standardkerze" als falsch herausstellen sollte würde das ganze Gerüst zusammen brechen)

    Und 1000 Lichttage sind quasi noch der Vorgarten unserer Sonne. Da könnte man sich vieleicht mit den Nachbarn des nächsten Nachbar-Sternes Alpha Centauri treffen.

    Das wäre selbst in der Milchstraße als Weg kaum wahrnehmbar.

    Aber dank des Lichtes kann man zumindest ein Teil des Universums sehen.

    Gruß Play

    Perfider Weise sind es die selben physikalischen Gesetze die es uns erlauben all diese Dinge zu beobachten die es verhindern dass wir jemals dahin kommen.

    "Man könnte fast meinen das Schicksal treibt einen Scherz mit uns" Morpheus

    Es ist schlicht und ergreifend beängstigend groß und für den menschlichen Geist nicht begreibar. Man jongliert mit Zahlen, die man quasi in ihrer Größe nicht versteht.

    Wahrscheinlich gibt oder gab es auf 100 Mio. oder Mrd. oder mehr Welten Leben. Wahrscheinlich auch Intelligentes.

    Gruß Play

    Der Kram ist einfach nur verrückt. Angenommen man würde mit fast Lichtgeschwindigkeit zu einem 1000 Lichttage entferntem Planeten fliegen. Dann wäre man trotzdem noch ein paar Tage länger unterwegs als man erwarten würde. Ganz einfach weil im restlichen, ruhenden Raum die Zeit schneller vergeht und der Raum dazwischen sich in dieser Zeit ausdehnt, man also mehr Strecke zurück legen muss als jene 1000 Lichttage.

    Man könnte fast meinen das wäre ein großer Versuchsaufbau bei dem viel Wert darauf gelegt wurde das sich die Probanden niemals begegnen können.

    Da kommen auch Millitante Atheisten wie ich ins Grübeln...