Weihrauch Gemeinschaft

  • Habe heute meine neue HW95 zerlegt.
    Beim austreiben der Stifte die den Abzug halten konnte ich eins sehr leicht durchdrücken


    Beim Betrachten der beiden Bohrungen, weiß man auch wieso


    Statt den Lauf mit den Gleitscheiben auszubauen, habe ich den Nietstift unterhalb ausgetrieben, weil dort ein von Egun ersteigerter Wechselstift reinkommt der verschraubt werden kann
    Im Kolben befanden sich zwei Scheiben, eine dicke mit 5mm und die dünne mit 2mm, also 7mm dicke insgesamt.
    Die Feder auch ausgemessen, und hat ein komisches Innenmaß von 14,3mm, das Federführungsrohr hatte nur 13,5mm also hat es extrem Luft und wackelt hin und her
    (Beim Schuss hat man aber nichts vom nachvibrieren gehört) Gefettet war gut, und nur minimal vorne an der Kolbendichtung, hat aber nicht gedieselt. Kolbendichtung war auch zum glück unbeschädigt.


    Jetzt wird alles sauber gemacht und entfettet, anschließend mit neuem Fett geschmiert, an der Systemhülse wird noch entgratet. Sobald dann alle Teile angekommen sind wird das Gewehr wieder zusammen gebaut^^



  • Hast du da von dem Teil mit den nach oben offenen Bohrungen noch ein besseres Bild für unsere Experten?

    "Früher war alles runder."

  • Ich kann mir jetzt nicht vorstellen das das so richtig ist aber andere Weihrauch Experten können dir da bestimmt weiterhelfen.

    "Früher war alles runder."

  • Müsste meine mal aus dem Schaft holen, aber bin mir ziemlich sicher das es bei meiner nicht so ist.
    Die beiden Scheiben waren auch in meiner verbaut, habe die aber samt O Ring gegen eine Federführung von TbT getauscht.

  • Bohrungen ohne vernüftige Wandung deuten aber auf einen Konstruktionsmangel hin würde ich mal meinen. Da ist jetzt die Frage ob die Bohrung händisch oder wie ich vermute maschinell per CNC oder ähnlichem ausgeführt wurde.


    Eventuell dann Serienfehler und das sollte man auf jeden Fall mal Weihrauch mitteilen oder zeigen.

    "Früher war alles runder."

  • Bohrungen ohne vernüftige Wandung deuten aber auf einen Konstruktionsmangel hin würde ich mal meinen. Da ist jetzt die Frage ob die Bohrung händisch oder wie ich vermute maschinell per CNC oder ähnlichem ausgeführt wurde.


    Eventuell dann Serienfehler und das sollte man auf jeden Fall mal Weihrauch mitteilen oder zeigen.

    Den Abzugskopf kann man einzeln für ca 45€ kaufen
    Vor der Demontage ließ sich das Gewehr ganz normal schießen
    hat nichts darauf hingedeutet und Abzug saß auch Spielfrei. Sehe kein Handlungsbedarf. Die Systemhülse ist ja auch noch gebohrt wo die stifte Durch den Rekord und den Block gehen
    Auf zwei Videos von TBT wo er die Hw95 mit der gebrochenen Feder zerlegt sieht man auch, dass dort die Wandung durchgebrochen ist (Beim neuen Kanal von Bfgguns ebenso)
    Die Produktfotos zeigen dort auch eine ziemlich dünne Wandung.

  • Bei meiner ist es nicht offen, aber maximal noch 2 mm dick an der Stelle. Wenn der Abzug sitzt und einwandfrei funktioniert würde ich es auch so lassen. Mit der kompletten Federführung wirst du happy sein, mehr ist auch absolut nicht notwendig.

  • Bei meiner ist es nicht offen, aber maximal noch 2 mm dick an der Stelle. Wenn der Abzug sitzt und einwandfrei funktioniert würde ich es auch so lassen. Mit der kompletten Federführung wirst du happy sein, mehr ist auch absolut nicht notwendig.

    Okay, dann scheint wohl nicht jedes Gewehr davon betroffen zu sein
    Ja ich weiß, Unterschied ist definitiv spürbar. Kann es kaum abwarten, trotz der wabbeligen Federführung schoss sich meine Hw95 schon sanft.
    In welchem Kaliber ist deine?

  • Da hier die Interessierten schreiben wollte ich mal fragen ob jemand weiss was bei Weihrauch derzeit los ist.Warum gibt es Lieferengpässe bei so Standardware wie z.b. der HW 30s?


    Weiss da jemand was? Corona? Werksschliessung deswegen oder gabs halt nur gerade nicht mehr ganz frische Hähnchenbollen in der Kantine?

    "Früher war alles runder."

  • Das ist ne gute Grage. Das zieht sich durch die ganze Palette an Händlern und Herstellern. Ich hab mir vor 2 Wochen ne HW100 gegönnt. Ich hab ein altes Modell bekommen mit dem alten Spannhebel. Schade aber nicht weiter tragisch.

    Gruß Wolle


    -jage nicht was Du nicht töten kannst-

  • ...Das zieht sich durch die ganze Palette an Händlern und Herstellern. ...

    Das habe ich seit dem Herbst auch so beobachtet. Die Nachfrage ist offenbar höher als das Angebot. Inzwischen sind viele verkaufsstarke Modelle kaum noch zu bekommen.

  • Da reicht es momentan, wenn ein wichtiges Teil der Waffe aus dem Ausland zugekauft wird. Ich bin nicht auf dem aktuellsten Stand, was internationalen Frachtverkehr angeht, aber im letzten Jahr war es teils sehr schwierig, international zu verschiffen. Containerplatz war Mangelware und auch entsprechend teuer. Und in vielen Ländern ticken die Uhren halt ebenso anders oder noch deutlich schlimmer als hier.
    Und die Auswirkungen diverser Lockdowns in zig Ländern halten wohl auch noch an.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
    Pippi Langstrumpf

  • ... ich gehe davon aus, dass etliche Teile zugekauft werden. Der internationale Warenverkehr, üblicherweise per Schifffahrt, ist seit Februar letzten Jahres zunehmend angespannt. Die Häfen fahren nur noch Notkonzept und die Planungen laufen nur noch auf Sicht. Das wird nun noch ein wenig schlimmer, da der Suez-Rückstau nun in die Häfen schwemmt.


    Ich glaube wahrzunehmen, dass es eine Preiskorrektur nach oben gibt.

  • Leute, jetzt macht mir doch bitte nicht meine Weihrauchvorstellungen zunichte. Zukaufteile, womöglich noch aus nicht deutscher Herstellung würde ich vielleicht noch beim Schaft gelten lassen weil anderswo das Nussbbaumholz besser wächst. ;)


    Ansonsten bin ich von grundsolider deutscher Handwerkskunst ausgegangen die alle im Weihrauchwerk von Spezialisten hergestellt werden.


    Oder maximal noch von anderen deutschen Zulieferern kommen.


    Wenn jetzt einer das Ch......wort sagt, den möge der Bilitz treffen. :D

    "Früher war alles runder."

  • Ansonsten bin ich von grundsolider deutscher Handwerkskunst ausgegangen...

    Das ist auch so...


    Die wenigsten Teile bei Weihrauch werden zugeliefert!


    Momentan ist das Problem, die Fertigungsumstellung auf die neuen Serien (Modellüberarbeitungen; Kennzeichnungen gelasert, Umstellung der Schäfte und teils Visierung, etc.) bei sehr großer Nachfrage!


    So wurde mir zumindest durch die Blume geflüstert...


    Also einfach abwarten! Seit Beginn der Coronasituation gab es schon ein paar mal Lieferengpässe, die neuen Chargen kommen aber!


    Gruß
    UCh

  • Danke schön, sowas wollte(n) ich (wir) hören. :D


    Ist ja immer schön wenn man einen (inoffiziellen) Ansprechpartner hat.

    "Früher war alles runder."