Posts by Mr.EK

    Denke wenn die Taliban demnächst im Bundestag sitzen hat sich das mit dem Magazinverbot erledigt. :thumbsup:

    Also gemessen habe und es sind 36mm,
    Habe mir erst selbst ein gedreht bin aber nicht richtig zufrieden. Ich habe an deinem Rad interesse, melde dich.

    Ich nehme mal die Schieblehre. Wichtig wäre auch noch wieviel Zähne. Meines ist von einem Ohhunt. Also 36,2 mm auf den Zähnen. Gerade gemessen. 38mm dazwischen. Das Rad kostet dich nur das Porto. Sollte aber schon passen.

    Habe mittlerweile ein von Bushnell günstig ergattern können, jetzt suche passenden Parallaxerad aber mit 36mm innendurchmesser, die Beschriftung ist mir erst egal. Wo finde so ein??

    Hast du genau gemessen ? Hätte eines. Verzahnung Hohe oder Tiefe Stelle gemessen ? 36 hohe Stelle oder ca. 37-38 mm tiefe Stelle der Verzahnung . Aussen 67-68 mm. Leichtmetall. Alulegierung. Neu. Mit langer Klemmschraube.



    Danke Frederik,


    immer gut wenn man gleich mal den richtigen Fachmann fragt. Habe die HW 80 behalten. Der Grund war ich hatte sie mir selbst zum Geburtstag mal geschenkt, und sie ist etwas größer als die anderen HW Gewehre waren was meiner Körpergröße bzw. Armlänge sehr entgegen kommt. Ich lass das Gewehr so wie es aus dem Werk kam. Aber da noch Kleinteile herum liegen kann ich die Stifte ja mal aufheben.


    Gruß
    Michael

    Dabei habe ich mittlerweile unzählige HWs und auch jedes Modell schon zerlegt,

    Moin Frederik,


    dann hätte ich da mal noch eine Frage, da du ja alle Modelle kennst. Haben die Haltestifte vom Rekord Abzug beim HW 35 und beim HW 80 System die gleiche Länge. Ich meine kann ich beide unterschiedliche Haltestifte vom H35 auch für das HW 80 verwenden. Oder sind die vom HW 80 länger. ( größeres System? )


    Gruß
    Michael

    Ich gehe dort jagen wo Jagd noch Jagd ist. Und dazu gehört Deutschland seit Jahren mit Sicherheit nicht mehr dazu.Obwohl ich hier vor 45 Jahren den JJS gemacht habe. Aber da war Feld und Wald für Spaziergänger noch gesperrt. Inclusive der Weinberge.

    Das Gewehr geschultert, den Flachmann gefüllt. Alkohol bei der Jagd: Offiziell wird erst danach getrunken. Doch Gegner der Jagd klagen an. Auch den Suff vor dem Schuss. 250 Millionen Patronen werden jährlich verballert bei der Jagd.
    Und noch immer ist – außer in Feuchtgebieten, wo es seit 2006 verboten ist – auch Blei in der Munition.


    Gejagt wird nicht nur auf freier Flur, sondern Jahrhunderte lang auch auf privatem Grund. Schuld daran war ein Graf. Comte Mirabeau hatte während der Französischen Revolution durchgesetzt, dass jeder jagen durfte, der Land besaß. Das Privileg des Adels war gebrochen, die Jagd demokratisiert. Das Volk knallt.

    ob der beantragende Ausländer eine tatsächlich vergleichbare Befähigung vorlegt?

    Genau darum geht es. Das die abgelegten Jagdscheine in den jeweiligen Bundesländern gegenseitig als gültig akzeptiert werden. Also eine vergleichbare Befähigung. Mit einem derzeit gültigen Französischen Jagdschein kann ich nicht in Niedersachsen so einfach auf die Jagd gehen. In RLP oder BaWü schon. Das heisst der JS wird gleichwertig anerkannt. Trotz das bei den Prüfungen zum JS Regional in Frankreich andere Vorraussetzungen herrschen.In Frankreich sagt man. Richtig jagen lernt man nur beim Jagen. Bei uns sieht man das etwas anders. Und das bis herunter zum Hausjagdrecht. Bei dem ich selbst meine Liegenschaften egal wie groß sie sind für die allgemeine Jagd sperren kann. Egal welches Wild sich darin aufhält. Umgekehrt kann ich mit dem Deutschen JS wenn ich in RLP oder BaWü mit Wohnsitz beheimatet bin dort in den entsprechenden Departements jagen. In Frage käme für mich z.B Elsass und Lothringen bzw. Nordvogesen. Dazu noch vor dem Hintergrund das ich in Frankreich mit SP VL "ungestört" jagen darf.

    RLP und BaWü akzeptiert den Französischen Jagdschein. Da sieht man mal wie es gehen kann wenn Bundesländer mit Sachverstand an etwas dran gehen. Im Gegenzug hält es das Elsass genau so. So kann man sich auf Länderebene auch verständigen. War ja ein lang gehegter Wunsch.

    Wie würde die Lage hier wohl aussehen wenn es ein luftigeres Waffengesetz geben würde? Keine Leistungsbegrenzung für Luftdruck .........
    Ich denke eher das hier die Mentalität ausschlaggebend ist.

    Ich glaube der untere Satz beantwortet schon deine Frage darüber. Scharfe Waffen mal noch aussen vor. Es ist schon zu viel "kaputt" reguliert worden. Die Mentalität hat sich dadurch gewandelt. Ich kenne sogar ältere Menschen die in ihrer Jugend ein LG hatten, und heute nicht mehr beantworten können ob man das noch ab 18 Jahren frei kaufen könnte. Die haben es halt mit dem ganzen Regulierungswahn irgendwann sein lassen. Ich wurde vor einigen Monaten von einem Arbeitskollegen angesprochen der weiß das ich auch Jäger und GK Schütze bin, ob ich einen Weg wüsste wie er eine alte Pistole aus seiner Jugend loswerden könnte. Also Fachgerecht entsorgen. Da ihm das ganze einiges Kopfzerbrechen bereitet hat, habe ich mir die Pistole angesehen. Es war eine ganz einfache alte Diana Luftpistole aus seiner Jugend. Ich habe ihm gesagt er könne damit doch noch schießen. Er fragte dann ganz entsetzt ob das nicht illegal wäre. Und diese Rechtsunsicherheit hält einige ältere "Semester" davon ab sich nochmals was zu kaufen.


    Und jetzt stelle ich einmal eine Frage an die Leser hier. Einen Faktor den man glaube ich nicht unterschätzen sollte. Wir, und da schließe ich einmal die Leser hier mit ein, wir schmunzeln immer wenn wir Bilder in Zeitungen oder im Internet sehen wo von großen illegalen Waffenfunden berichtet wird, wir aber auf den Bildern SSW und LG erkennen. Aber was macht so ein Mensch wie der "Kollege" der auf einmal auf solch einem Bild ein LG erkennt das er seit Jahren im Schrank hat. Er ist nicht im Forum hier und nicht auf dem laufenden. Deshalb denkt er er hätte eine illegale Waffe zu Hause. Er glaubt den Bildern die er sieht. Er erkennt das LG das er hat. Alles schon erlebt. Der wird sich keinen HW oder Diana Katalog anschauen.


    Gruß
    Michael

    Da wäre ja interessant wieviel WH hier in D verkauft und wieviel ins Ausland geht.

    Das dürfte etwas schwierig werden. Ich habe mich einige Zeit mit diesem Thema beschäftigt. Speziell zu Weihrauch. Auch etwas zu Diana. Aber zunächst einmal finde ich es bemerkenswert das du selben Fragen stellst die mich auch einmal interessiert habe. Deshalb schreibe ich auch etwas dazu. Und zwar wie weit ich gekommen bin mit meinen Recherchen.


    Als Anhaltspunkt kannst du über den Nummern "Finder" herausfinden wie hoch die Produktionschargen in den einzelnen Baujahren waren. Dann nimmst du dir die einschlägigen Shops im In und Ausland vor. Ob das gewünschte Gewehr dort nicht nur angeboten, sondern auch verfügbar wäre. Da trennt sich schon die "Spreu vom Weizen". Jetzt kommt ein weiterer Umstand dazu. Weihrauch liefert nicht direkt an ein Geschäft, sondern an einen Großhändler. Bei diesem wiederum bestellen die kleineren Händler ihre Ware. Akah usw. um nur mal einen zu nennen. Die haben je nach Marktlage mehr oder weniger gefüllte Bestände. Wie ich bereits erwähnt habe sind manche neu gelieferten Gewehre manchmal schon zwei oder mehr Jahre alt d.H auf Lager gelegen. Macht ja nichts. Garantie gilt ja ab Verkauf. Ausgenommen natürlich Neuheiten.


    Neu produziert wird nach meinen Recherchen erst wenn ein gewisses Kontingent ab verkauft wurde. Also nicht endlos auf Halde. Der Markt ist überschaubar. Chargen wie das beliebte HW 30 dürften eine etwas höhere Produktionszahl haben oder gehabt haben. So und nun etwas zum Made in Germany. Stimmt nur für einige teure Gewehre. Viele Einzelteile ( ausser Läufe ) werden heute in Zuliefer Presswerkstätten hergestellt und als Kleinteile zur Endmontage angeliefert. Das Resultat kannst du dir vorstellen. Eine starke Spreizung in der Qualität der einzelnen Gewehre. Hatte schon alles mögliche in der Hand. Von Top Matchgrade bis kaum brauchbar. Da schaut scheinbar niemand wirklich hin. Ich muss wie schon öfter erwähnt auch andere Hersteller dazu kritisieren. Auch bei WBK pflichtigen Waffen die im größeren Rahmen auf den Markt kommen.
    Also wenn du dir vor nicht allzu langer Zeit ein neues Gewehr gekauft hast, dann überprüfe mal anhand der Nummer wann es hergestellt wurde.


    Ins Ausland?
    Die meisten Länder lassen höhere Joulewerte zu. Wenn du jetzt eine neue HW 35 zerlegst und siehst das die Feder abgezwickt wurde um auf 7,5 J zu kommen dann heisst das es gibt nur noch eine Sorte Federn. Und zwar ursprünglich für den Ausländischen Markt. Also man macht sich nicht mehr die Mühe zwei verschiedene Ausführungen von Federn herzustellen so wie es früher einmal war. Die HW 35 war in meinen Augen immer ein Tratitionsgewehr in guter Qualität. Heute entscheidet oft der Preis. Der "Knicker" wird als LG von den hochwertigen Modellen einmal abgesehen nicht mehr den Run erreichen wie die modernen LG Systeme. Mein HW 97 k das ich reklamiert hatte ging zur Reparatur ins Werk zurück. Also es konnte auf Anfrage weder bei Akah noch bei Weihrauch gegen ein neues ausgetauscht werden. Ergo es sind nicht viele Gewehre bei den Großhändlern mehr gelagert. Jetzt könnte ich mutmaßen. Toll. Alle ausverkauft. Leider nein. Dann wäre ja etwas an Gewehren in der "Pipeline". Sehe ich dann das zwei verschiedene Händler jeweils ein Gewehr diesen Typs auf Lager haben, und diese ebenfalls zwei Jahre alt sind, obwohl sie erst vor 2 Wochen beim Händler ankamen, dann ist mein Fazit. Es wird nicht mehr viel produziert da kaum Nachfrage besteht. Ausgenommen natürlich von Schützen wie hier die sich auf eine Niche spezialisiert haben. Das täuscht aber über das wirkliche Kaufgeschehen am Markt. So jedenfalls ist meine Meinung.


    Jetzt kommt für das Ausland noch ein weiterer Faktor hinzu. Lassen wir die etwas höhere Joule Leistung einmal aussen vor. Das sind meinetwegen drei Federwindungen mehr oder weniger. Ich spreche von der Kaufkraft. Ob ein Polnischer Schütze bei seinem Gehalt das selbe in eine Freizeitwaffe inverstieren kann oder wollte wie ein Deutscher Schütze ? Das LG war ja über lange Jahrzehnte von ein paar Englischen Gewehren aus der Anfangszeit einmal abgesehen eine reine fast Deutsche Domäne. Wir konnten schon als Jugendliche mit dem LG immer etwas anfangen. In Amerika dürfte der Run auch nicht so hoch sein da ja dort bekanntlich auch andere Geschichten zu bekommen sind.


    Da unter den Jugendlichen EU weit gesehen eher das Handy auf dem Gabentisch gewünscht ist, dürften die Verkaufszahlen nicht ganz so hoch ausfallen. Nicht auszuschließen das schon die nächste Generation meint ein Luftgewehr sei etwas ähnliches wie eine Luftgitarre. Die Gesetze tun ihr übriges.


    Gruß
    Michael
    PS: HW Liebhaber

    In Deutschland herrscht seitens der Hersteller mittlerweile ein Desinteresse. Man sieht Deutschland nicht mehr als Markt. Zu stark die Beschränkungen. Das ist übrigens bei den WBK pflichtigen Waffen genauso. Ja man hat den Deutschen Markt nicht mehr im Fokus.

    Hallo liebe Weihrauch Freunde. Ich stand ja unlängst vor der Frage entweder die HW 35 E oder die HW 80 zu behalten. Ich habe mich für die HW 80 entschieden. Wegen dem Kolbensystem. Die HW 35 E ist schon weg. Beide Gewehre waren übrigens neu. Mir reicht eines. Für das HW 35 System habe ich noch einiges an neuen Ersatzteilen hier liegen. Hatte ja früher mehrere HW 35. Kompl. Kolben neu, gebr. Abzug, Rowan Trigger, diverse neue Original 7,5 J Federn. Federführungen. Diese Teile wären gegen Porto zu verschenken. Also kein Verkauf. Ich hoffe das es so in Ordnung geht wenn ich das hier schreibe. Sonst könnte ich ja auch den Weg über einschlägige Plattformen wählen. Ich möchte diese HW 35 Kleinteile aber nicht verkaufen, sondern an die Bastler/Tuning Gemeinde hier verschenken. Des weiteren sind noch einige Diana 350 Magnum Teile vorhanden. Auch zu verschenken. Ich brauche das Zeug nicht mehr. Was bleibt sind nur einige Verschleißteile für meine HW 80. Aber die wird mich eh überleben. Ohne Reparatur. Also falls das für die Forumsleitung hier so in Ordnung wäre, dann dürft ihr mir gerne eine PN schreiben zu dem was ihr braucht. Aber bitte keine Wiederverkäufer.

    Es ist nicht nur bei Weihrauch so. Es wird nicht mehr soviel auf Lager produziert wie früher. Corona ist für einige eine Ausrede. Aus dem Ausland kann ich ja einiges verstehen wenn es um Transportwege geht. Aber im Inland ? Wie es mit aktuellen Modellen aussieht wissen andere besser. Was ich gekauft habe war im Schnitt laut Seriennummer schon 2 - 3 Jahre auf Lager gelegen. Ist völlig Okay, zeigt aber das die Ware nicht erst kürzlich produziert wurde. Also kann es schlecht daran liegen das man nicht mit der Produktion nachkäme. Bei der HW 30 mag der Fall ein wenig anders liegen. Auf dieses Gewehr hat es wenn man mal so im Forum nachliest immer einen großen Run gegeben.

    Ich denke es geht hier nicht um den Preis den man erzielen will, sondern mehr darum wie das Gewehr angepriesen bzw. beschrieben wird. Da kann schon der Eindruck entstehen das der Verkäufer, in diesem Fall Du, die Hoffnung hegt das besagte Stück hier per PN verkaufen zu können.

    Moin kurvenfreak,


    ja der Eindruck aber halt nicht die Absicht. Wer genau ließt findet in Foren genügend Anfragen von Leuten die etwas suchen. Da bräuchte man nur per PN ein Angebot machen. Werden ja auch einige tun vermute ich mal. Ich verkaufe über Sofortkauf Auktion. Immer günstig. In dem Fall für 260,- Euro. War keine Stunde offeriert da war es weg. Als Dreingabe immer ein neues ZF oben drauf. Bei der HW45 auch so gewesen. Es war ein Abverkauf überzähliger Gewehre. Manche vermuteten sogar schon Betrug bei manchen Preisen von mir. Aber warum soll jemand nicht auch mal ein Schnäppchen machen und sich freuen. Bei manchen Käufern drängt sich mir der verdacht auf das es Wiederverkäufer sind. Ist mir aber egal. Weg ist weg. Den Beobachtern nach zu schließen gibt es genug Leute die da rein schauen. Einige wollen trotzdem noch handeln oder stellen unangebrachte Fragen zum Artikel. Da antworte ich aber nicht drauf. Neu ist nun mal neu.