Posts by Thiel

    Ich würde diese auch so lassen.

    Das HW80 System schießt aufgrund der Größe sowieso nicht gut für 7,5J

    Es wurde von Grund auf auch nicht dafür entwickelt.

    Wenn man etwas sammelt ist die Chance gigantisch hoch, schon etwas besseres für 4,5mm und 7,5J zu besitzen :D

    (Natürlich nur im Zusammenhang mit aktiven Schießen)

    Für einen Sammler mögen natürlich diverse andere Gründe wichtiger sein - verstehe ich.

    Ja, die gehören da rein. Erscheint fast zu logisch ?


    Du suchst über Google deinen nächsten Tauchshop und erkundigst dich dort nach einer gebrauchten Flasche mit Tüv, die das Geschäft dann auch füllen kann.

    Das Gewinde muss DIN G5/8 sein.


    Du brauchst dann einen Füllschlauch mit Armatur.

    China Pur: https://www.ebay.de/sch/i.html…intball+4500+psi&_sacat=0

    oder hochwertiger:

    https://www.benke-sport.de/fue…adapter-mk1-und-mk2-36460


    An diesen Schlauch musst du dann das Füllstück für die Waffe anschließen - vorsicht, es passt in der Regel nicht auf anhieb und man benötigt noch diverse Teile zum probieren :D


    Eine gefüllte Flasche kannst du aber auch direkt hier kaufen:


    https://shop.gase-dopp.de/Druckluft-300-bar-Flaschen_1


    Du musst dann wieder jemanden finden, der diese füllt.


    Ich habe damals eine 300 bar Flasche benutzt, weil ich gefühlvoll das Ventil bedienen konnte und so nicht ein einziges mal über 200 bar befüllt habe (Wenn die Waffe nur mit 200bar befüllt werden durfte)

    In der Regel sind die Tanks von Druckluftwaffen so ausgelegt, das diese auch bei 300 bar nicht bersten.


    Bei Tauscherflaschen beträgt der Prüfdruck in der Regel 300bar bei 200bar Flaschen und bei 300bar Flaschen 450 bar

    Der Berstdruck kann dabei gut nochmal das doppelte vom Prüfdruck betragen.

    Das nur mal als verdeutlichung, wie Presslufttanks ausglegt werden bzw. sollten.

    Kartusche füllen, Füllstück einstecken (ohne Schlauch) und dann dann dessen Anchluss unter Wasser halten.

    Alternativ auch mit Schlauch (macht es einfacher) aber manche Schläuche bzw. Kombinationen werden erst 100% dicht, wenn Druck drauf ist.

    Etwas ähnliches kann man auch mit dem Lauf machen (ohne Laufmantel)

    Dann wäre das Ventil direkt nach dem Regulator undicht (Nadelventil)

    Ich würde den Regulatordruck mal auf 60 bar erhöhen und schauen was passiert.

    Wenn man dann die Leistung nicht mehr unter 7,5j eingestellt bekommt, würde ich das Volumen zwischen Ventil und Regulator verkleinern und wieder testen, was dann bei 60 bar passiert.


    Aber du müsstest doch jetzt weitaus mehr Schüsse mit konstanter Geschwindigkeit erreichen wie vorher ? Das wäre ja schon ein grundsätzlicher vorteil.

    Was meinst du mit " veranstalte nicht so ein Zirkus"

    Das man die genau Einstellen kann, habe ich denen auch geschrieben, machen die aber nicht.

    Ich wollte eine neue Waffe nicht auseinanderbauen, wegen der Garantie und ich mir nicht sicher bin das zu können.

    Micha


    Du verlierst weder Garantie noch die Gewährleistung. (Falls dir jemand etwas garantiert und Gewährleistung heißt Sachmängelhaftung)


    "Mach nicht so einen Zirkus" war etwas übertrieben von mir formuliert.

    Ich habe manchmal Probleme daran zu denken, das nicht jeder das Können hat, eine Waffe zu zerlegen bzw. einzustellen. Bei der HW44 kommt man nicht ganz so leicht an die Schlagfedervorspannung wie bei manch anderen Waffen.


    Und ich kann vollkommen verstehen, das man gerne 7,5J hat, wenn man nicht mehr haben darf. Das ist sowieso schon sehr wenig.


    Sofern du die Versandkosten hin und zurück übernimmst und noch etwas Trinkgeld bereit bist zu investieren, kann ich dir die auf 7,5J einstellen.

    (Sofern das noch einfach über die Schlagfedervorspannung klappt, wovon ich stark ausgehe)


    Was ich so mache an Pressluftwaffen:


    Einfach mal querlesen und wenn Interesse besteht, schreib mir einfach eine persönliche Nachricht. Gerne auch ein anderer Mitleser :)

    Wirklich peinlich das nicht einfach auf 7,5J zu stellen ?

    Nicht das erste mal, das die völlige Inkompetenz in Sachen Technik zeigen.


    Frag doch bitte einfach das nächste mal hier im Forum und veranstalte nicht so einen Zirkus.

    Man muss einfach nur die Schlagfedervorspannung erhöhen. Ich habe das bei der HW110 bestimmt damals mal gezeigt - baugleich mit der HW44. (das System ansich)

    Das weiß ich aber das beeinflusst generell nicht jeden, da der Effekt stärker zu tragen kommt, je weiter das Ziel entfernt wird.

    Deshalb ich habe gefragt, ob er davon was merkt.


    (Wir die auf 20-30m schießen, sind nämlich etwas priviligiert :D )

    Wenn die Daten stimmen, ist das in dem Fall ein Schalldämpfer der:


    - viel zu schwer ist für unsere 7,5J

    - in der Dämpfung viel zu schlecht ist für den Preis für unsere 7,5J / 4,5mm


    Warum ? Scheinbar passen auch 6,35mm und 9mm durch. Der bremst daher viel schlechter die Luft als wie unsere allseits bekannten und bewährten Schalldämpfer wie z.B. der Weihrauch.


    PR90 du hast leider nicht recht. Selbst 3 dB sind viel in der Welt des Schalldrucks.


    Ich rate stark von diesen importierten Schalldämpfern für 7,5J ab.

    Wer etwas außergewöhnliches für die Optik sucht und den Preis nicht scheut, sowie eine schlechte Dämpfung in Kauf nimmt, der kann diese beruhigt kaufen. (Möglicherweise gibt es von dieser Marke auch einen Schalldämpfer, der mit Weihrauch mithalten kann)

    Und ganz wichtig:

    Es geht immer darum, das man selbst befriedigt sein muss und nicht die anderen, oder ? :D


    Warum sind diese Schalldämpfer soviel teurer ? Die sind vom Aufbau aufwändiger und auch die benötigte Maschinenzeit ist sehr viel höher.

    Diese müssen nämlich extrem höhrere Drücke bei den WBK pflichtigen Energien/Kalibern aushalten.

    Die Lockenwickler und dünnen Metallscheiben im Weihrauch würden wohl nicht so lange halten bei 150J :)

    Bei 7,5J und auch schon etwas mehr Energie, funktioniert das Weihrauch Design aber hervorragend.


    Man darf teure Produkte nicht blind verteidigen und auch teuer nicht immer mit "gut" gleichsetzen.

    Es kommt immer auf den Einsatzweck an.

    Mir ist schon klar, das wenn man relativ viel Geld ausgibt, auch etwas außerordentliches erwartet.

    Das trifft hier leider wohl nicht nicht zu, wenn man den Schalldruck stark dämpfen möchte.

    Ich verstehe den Zusammenhang zwischen Präzision und Preis nicht und auch nicht, weshalb ein "Kirmes" Gewehr mit Rundkugeln nicht so teuer sein kann.

    Wenn Weihrauch so viele verschiedene Versionen anbieten kann, wird das Gewehr wohl gut verkauft, oder ? Ist schon ein echter Klassiker.


    Wenn Weihrauch nur noch 150 HW100 im Jahr verkaufen würde, was meinst du, würde die kosten ? 2000 Euro ? Nur 100 Euro mehr ?


    Es gibt so viele Faktoren, die den Preis für die NEO30 beeinflussen und eben auch zu teuer erscheinen lassen.


    Am Anfang vom Thread gibt es ein Foto aus dem Katalog von 1974: Preis Diana 30 knapp 500 DM.


    https://www.altersvorsorge-und…htung=XXX_EUR&waehrung=DM


    500 DM von damals wären heute, laut diesem Rechner 791€


    Dazu kommen noch gestiegene Produktionskosten usw.


    WENN die Qualität der neuen 30NEO überzeugt, dann halte ich den bisher angedachten Preis, nicht unbedingt für überzogen.

    Wo der Straßenpreis landet, weiß man auch noch nicht.