Neue Zoraki 918 mit Rost im Lauf und an den Laufsperren

There are 24 replies in this Thread which has previously been viewed 2,616 times. The latest Post (February 10, 2023 at 7:21 AM) was by Knallebum.

  • Moin,

    das ist meine erste SSW und ich habe sie heute erhalten. (Bei SWS bestellt)

    Nun ist mir direkt der Rost im Lauf aufgefallen und ich wollte mal die Experten hier um Rat fragen ob ihr diese umgehend zurückschicken würdet. Ist es zuviel verlangt für 165€ eine rostfreie Ware zu erhalten? Wie gesagt bin noch neu was SSW angeht und mir ist auch bewusst das Zorakis eher mit ihrer Langlebigkeit/Funktionalität überzeugen als der Verarbeitung, dennoch frage ich mich ob ich hier einfach B-Ware geliefert bekommen habe?

    Vielen dank für Antworten im Vorraus

  • Rost an einer Zoraki kann vieles bedeuten.

    1. lange Lagerware bis zum Verkauf.

    2. minderwertige Materialwahl

    3. Rost allein in der Laufsperre besagt erstmal gar nichts, schlimmer ist, wenn Rost überall feststellbar wäre. Davon gehe ich nicht aus und die Waffe wird vermutlich einwandfrei funktionieren. Von daher - schießen und danach gut reinigen und ölen, das Problem erübrigt sich dann von selbst. Rost gab es auch schon bei anderen SSW-Herstellern in diesem Bereich.

    Ob man da nun intervenieren muss, keine Ahnung.

    Keine Ahnung ob Klaus Kinski genial war. Eines seiner berühmten Zitate jedoch absolut. Danke, Max Giermann.

  • Na ich kann KingCallipo da schon gut verstehen,

    erste SSW, neu für 165 euro...und dann sowas.

    Wenn dich das wirklich nervt schick' eine email mit den Fotos an SWS und frag nach rostfreien Ersatz, die sind da wirklich sehr kulant, dürfte kein Problem sein.

    Welches Zoraki Modell ist das ?

    Frage nur weil die (schwarze ?) Mündung auf deinen Bildern so abgeschrabbelt aussieht, als wenn man schon ein paar mal den Abschussbecher oder einen Schalldämpfer draufgeschraubt hätte...

    kann aber auch täuschen, falls es sich um diese Sonderedition Chrom Variante handelt

    https://www.versandhaus-schneider.de/product_info.php/products_id/36003

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Vielen dank für die ganzen rückmeldungen. Ihr sagt ja das ist nicht so ne große Sache mit Blick auf die Funktion der SSW. Aber wie Giftick meinte, finde ich das für 165€ Neupreis echt bissn schwach. Denke ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn man bei der allerersten SSW kein Geschmäckle haben möchte.

    Werde deinen Rat wohl annehmen und dem Support Mal ne Mail mit den Bildern schicken und um Ersatz bitten.

    Es ist tatsächlich genau das Modell was du verlinkt hast und ich habe dort noch nichts draufgeschraubt. Habe mir die (verchromte) Mündung gerade nochmal mit ner Taschenlampe angeschaut und das täuscht tatsächlich auf dem Foto. Sieht okay aus.

    Nochmals vielen lieben Dank für eure Rückmeldungen, war doch sehr verunsichert und ihr habt mir definitiv bei der Entscheidung diese SSW in diesem Zustand nicht zu akzeptieren, sehr geholfen!

  • Das ist das Merkmal, dass du eine Original Zoraki bekommen hast👍🏻🤣

    Ein Nachbau würde sowas gar nicht schaffen. Ich habe selbst einige Zorakis mit dem „Merkmal“ und finde das normal.

  • Ich habe an allen 4 Zorakis (918, 2mal 917, 914) Rost an der Laufsperre gehabt. Nach dem Schießen und ordentlicher Reinigung hat sich das dann auch erledigt gehabt. Finde es persönlich nicht dramatisch und ich war bis jetzt immer der Meinung, dass es bei den Zorakis einfach so ist.

    Habe die guten Stücke von verschiedenen Händlern bestellt. Die 914 sogar persönlich in einem Waffenladen in Berlin gekauft. Wie gesagt, sah bei jeder Zoraki der Lauf so aus. Von daher schließe ich falsche Lagerung schonmal aus.

    Bin aber trotzdem mal gespannt, was SWS dazu sagt.

  • Bei meiner 917 und 925 war jedenfalls nix verrostet,

    die 917 war ebenfalls von SWS.
    vl. hab’ ich da fake-Zorakis erwischt 😅

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Ich würde das auch nicht kritisch sehen, die Laufsperre ist unedel und hat eine Tendenz Rost anzusetzen.

    Richtig, beim Kunden. Wenn sowas aber schon bei Neuware der Fall ist und man das als Kunde akzeptiert, sollte man sich nicht wundern, dass in allen Bereichen die Qualität immer weiter sinkt und der Preis steigt. Man hat per Gesetz ein Recht auf mängelfreie Ware. Und man sollte davon auch Gebrauch machen, damit sich Händler sowas nicht weiter "leisten".

    Wenn das Teil nach ein paar Monaten und nach Benutzung beim Käufer Rost ansetzt, ist das was ganz anderes.

  • Das Thema hatten wir schon, wird überbwertet...😏

    Ja.

    Ein paar mal schießen, dann sieht man nichts mehr davon.

    Soll das Ding ausschließlich in die Vitrine, mag man das vielleicht anders bewerten.

    Browning GPDA 8 x2. Colt 1911 2. Geco 225, 1910. Glock 17 SV. Walther P 22 x2 + P22R, P22Q, P 88 x2, PK 380, PPK, PP x2, P99+SV. HW 88 Super Airw. x2. Erma EGP 55. Röhm Little Joe, RG 3, 8, 9, 56, 69, 89 + RG 96. Mauser HSC 84, HSC 90 , K 50 + Magnum. Perfecta FBI 8000, IWG Government Sportclub IPSC. Reck Miami 92, Commander, G5 "light", Baby. ME Mini Para, Falcon. SM 110 x 2, SM 110a. Valtro 85, 98. Zoraki 906, 914, 917, 918. Umarex Python, Sherlock Holmes .22. Berloque + diverse weitere.

  • So, habe Antwort vom Support erhalten und auch dieser meinte es sei ganz normal. Nach ein paar Mal schiessen sei das weg und alternativ könnte ich mit öl und Wattestäbchen die Stellen im Vorfeld reinigen.

    Habe ehrlich gesagt auf eine kulantere Antwort gehofft aber nun gut. Werde mir jetzt nochmal Gedanken machen ob ich auf eine einwandfreie Ware bestehe oder es bleiben lasse.

    Meinungen sind hier ja 50:50 und kann beide Seiten irgendwo nachvollziehen.

  • Hei

    Direkt die Waffe zurückschicken und eine neue verlangen oder nach Preisnachlass fragen. Gut das du Bilder gemacht hast als beweis, zudem nochmal Kontakt mit der Firma halten und das Problem klären. ES DARF UND SOLLTE KEIN ROST SICH AUF EINER WAFFE BEFINDEN. Da hat man wohl mit Fettreiniger gearbeitet sonst würde dieses Problem nicht so schnell auftreten.

  • KingCallipo

    Du musst natürlich selber entscheiden, was du aus der Sache machst. Wie gestern geschrieben, war der Rost für mich nie ein Problem. Die Waffe soll bei dir sicherlich auch benutzt werden. Damit hat sich das "Problem" dann eh erledigt, wie SWS bestätigte.

    Ist wie bei Bremsen im Auto. Die sind auch nach ein paar Tagen rostig. Vor allem bei nassem Wetter. Ist sogar bei fabrikneuen Autos so. Ein paar Mal gebremst, sind die Bremsen wieder blank und wie Neu.

    Mach dir einfach nicht so viele Gedanken deswegen.

    Nachtrag: Ab jetzt bin ich hier raus. Dieses Thema hat mir zu viel Konfliktpotential. ^^

  • KingCallipo ...: Kann dich ebenfalls verstehen, nur glaube einfach meinen "Vorschreibern".😉

    Zoraki ist halt Zoraki,... auch für die Vitrine muss man bei denen mit "kleineren Mängeln" leben.

    So ist nun mal die Verarbeitung dieser Stücke in der Türkei.

    Sie sind absolut als "Arbeitstiere" konzipiert.

    Habe selbst eine Chrom/Gravierte 914 mit der ersten PTB und da sind auch schon damals hier und da "paar Stellen" gewesen.

    In der Oberfläche und auch im Lauf...

    Man weiß aber trotzdem bei den Teilen, was man preis - leistungstechnisch hat. 👍

    Fazit:

    Sie sind alle samt sehr schön, sehr robust, sehr zuverlässig und schön anzuschauen.

    Es wurde viel, viel, viel über die Zoraki's geschrieben und berichtet.

    Herausgekommen ist meist immer dasselbe. 😊

    Meine 914 ist auch ungeschossen in der Sammlung und immer wieder habe ich ein gutes Gefühl, wenn sie mal draußen ist...

    ... auch mit ihren "kleinen Verarbeitungsmaleschen"

    Viele Grüße und viel Spaß mit deiner 918 ✌

  • Wenn das Teil "NEU" war , dan zurück damit und nicht so viel Brimborium darum machen. :/

    Gruß Holger -- WLA / Stormrider --

    Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon) Ich mag keine Socken!🧦

  • Habe ehrlich gesagt auf eine kulantere Antwort gehofft

    Naja, der Händler hat dir zumindest das Porto bei "Nichtgefallen" erspart. Die Kniften haben einen langen Weg bis zu uns, liegen vllt noch etwas an der Grenze und dann dürfen sie endlich ins Lager, wo sie auf den Verkauf warten.

    Ich hatte sogar schon Rost im Patronenlager bei einer PK380 und habe mich gewundert warum bei einer Neuwaffe nur Klemmer entstehen. Nach einer gründlichen Reinigung lief alles perfekt bis heute.

    Und siehe es mal so....alles was rostet ist aus Stahl ;)

    "Gib demjenigen, den du über alles auf der Welt liebst, ein Schwert in die Hand....entweder wird er dich damit beschützen oder er wird dich damit töten."

  • Okay um hier das Mal Thema abzuschließen, ich habe mich entschieden dieses Modell zu behalten und erst einmal gründlich zu reinigen.

    Ich kann jeden verstehen der das nicht akzeptiert, mich persönlich haben die Meinungen bzgl Funktion und Reinigung überzeugt.

    Ist halt eine Zoraki, die AK47 unter den SSW, und der Rost hält sich in Grenzen.

    Für mich persönlich überwiegen am Ende auch die Argumente diese Knifte zu behalten. Alleine den Mehraufwand mit zurückschicken, neue anfordern (die dann am Ende vllt noch schlimmer aussieht?) ist es mir in diesem Fall nach reichlicher Überlegung nicht wert. Ansonsten ist sie top, klappert rein gar nichts. Wirkt sehr wertig. Und da ich der Mehrheit hier vertrauen schenke, dass der Rost nach dem Einschießen und Reinigung Vergangenheit ist, kann ich schlussendlich gut damit leben. Ist als Arbeitstier gekauft und nicht für die Vitrine.

    Ich möchte mich noch einmal für die ganzen Rückmeldungen bedanken. So eine schnelle Hilfsbereitschaft habe ich selten erlebt. Das wollte ich nochmal positiv hervorheben.

    In diesem Sinne vielen Dank und liebe Grüße an euch

    Thread kann dann geschlossen werden :)