Posts by Peter-der-Meter

    Danke an euch alle. Bestellung wird in den nächsten Tagen getätigt. :thumbsup: Eilig habe ich es nicht. Die 15-9 ist zur Zeit ja eh fast überall ausverkauft. Vielleicht gibt es ja zufällig bei irgendeinem Händler in der kommenden Woche wieder Gutscheine. Darauf kann ich dann ruhig spekulieren und noch ein paar Tage warten. :saint:

    Ich zitiere mal meinen Post von vor fast 1 Jahr.

    Tja, dass letzte Jahr hat es nicht gut mit mir gemeint. Kurz danach war mir die Lust an allem vergangen. Seit Silvester ist die Lust am Hobby bei mir wieder geweckt.

    So wie ich lese, hat die neue Version des Magazins die Probleme mit dem abhebenden Schlitten wohl gelöst. Gute Nachrichten. In 2 Wochen geht es in den Urlaub und dann wird die 15-9 bestellt. Bericht wird im Februar folgen. :thumbsup:

    Danke für die Antworten. :)

    Ja, ich vermute auch sehr stark, dass die Feder des Schlagbolzens zu schwach ist. Dies hat dann in Verbindung mit den (mutmaßlich) härteren Zündhütchen der Geco Kartuschen zu einem totalen Silvesterreinfall geführt.

    Finde es auch schade, dass seit Jahrzehnte anscheinend nie etwas verbessert wurde An dieser Modellreihe. Ansonsten läuft meine 08 für ihre Verhältnisse relativ zuverlässig. Darüber war ich von Anfang an überrascht. Ich würde mir ja Klemmer, Zuführstörungen usw. noch gefallen lassen. Aber das (wahrscheinlich) die Schlagbolzenfeder zu schwach für bestimmte Munitionssorten ist, ist schon sehr sehr ärgerlich!

    War Silvester schon etwas peinlich, wenn man mit der Waffe keinen einzigen Schuss hinbekommt.... Ansonsten war wie gesagt mit Walther Muni immer alles prima und der einzelne Testschuss mit Walther am frühen Neujahrsmorgen ging ja dann auch wieder.

    Vielleicht werde ich morgen mal bei Melcher hinschreiben. Mal noch ne Nacht drüber schlafen....

    Hallo Leute,

    Wie ich im Silvesterfazit schon schrieb, hat meine ansonsten recht gut funktionierende ME P08 keine einzige Geco Kartusche gezündet. Es waren immer nur leichte Abdrücke vom Schlagbolzen auf den Zündhütchen.

    Da es mir keine Ruhe gelassen habe, habe ich später in der Nacht noch einen Schuss mit der bewährten Walther Munition gemacht. Der Schuss ging wieder wunderbar. Auch der Abdruck vom Schlagbolzen auf der verschlossenen Kartusche war wieder wie gewohnt.

    Schlagbolzen habe ich schon kontrolliert. Alles heile. Alles funktioniert.

    Hatte mir die Geco extra für die P08 für Silvester geholt. Ich wusste vorher nicht, dass Geco silberne Zündhütchen hat. Könnte ich mit meiner Erklärung richtig liegen, dass die Geco Zündhütchen eventuell einfach zu hart für die P08 sind? Werde die Geco dann wohl beim nächsten Silvester für die Zorakis nehmen. Ansonsten ist Titan immer meine Standartmunition für alle Waffen und Walther für die P08. Keine Ahnung, was mich da wieder geritten hat, für die 08 andere Munition zu kaufen. Gerade, weil sie in Kombination mit Walther sehr gut funktioniert. :/

    Über Erfahrungen mit Geco oder noch besser in Kombination mit der P08 wäre ich echt dankbar!

    Unten defekt, oben neu. Sieht jetzt auf dem Bild nicht dramatisch aus, aber diese Abnutzung reicht schon aus und kam bei mir mittlerweile 2 Mal nach ca. 100 Schuss. Da muss endlich mal eine Lösung gefunden werden. Wenn dazu dann auch noch die Feder erschlafft und der Bügel leicht runterhängt, funktioniert gar nichts mehr. Ich denke mal, dass es beim Fragesteller auch so ähnlich aussehen wird.

    Der Block bei der PTB Version ist auf jeden Fall viel flacher. Ich krame gleich mal rum und kann mal Bilder machen, wie bei mir der Schaden aussah und wie ein neuer Bügel aussieht....

    Du kannst die Ersatzteile über die Service Anfrage anfordern. Das ging bei mir alles sehr schnell. Du bekommst daraufhin eine Mail. Rechnung liegt dann dem Päckchen bei. Ich kann mich nicht mehr richtig erinnern, aber es war insgesamt sehr günstig. Und das du Angst hast, damit weiterhin zu schießen, kann ich voll und ganz verstehen.... Geht mir auch jedes Mal so und deshalb wird die PP nur mal ganz selten geschossen und ich bin jedes Mal froh, wenn alles gut ging. Ich habe einfach kein Vertrauen in die Waffe. Eine Lösung wäre eventuell, die Verwendung einer schwächeren Munitionssorte. Falls jemand hier im Forum eine schwächere Sorte empfehlen kann, wäre ich sehr dankbar.

    PS: Mir ist gerade in den Sinn gekommen, dass ich mich wegen genau diesem Problem fast auf den Tag genau vor 7 Jahren hier angemeldet habe. :whistling: Zufälle gibt's.

    Kann die RG300 voll und ganz empfehlen. Habe dieses Modell seit Jahren und in doppelter Ausführung. Die kleinere Version RG3 habe ich auch. Beides sehr empfehlenswert und lange nicht so laut. Habe noch nie Probleme mit denen gehabt und eigentlich liest man nur Positives darüber.

    Soviel zu "Made in Germany" X/

    So denke ich auch. Ich habe ja absolut wirklich nichts gegen Umarex. Die haben sich in den letzten Jahren sehr verbessert und ich besitze selbst eine Vielzahl ihrer Produkte, womit ich auch sehr zufrieden bin. Nur die Sache mit der PP kann ich nicht nachvollziehen. Mittlerweile kostet die ja richtig viel Geld. Verbessert wurde anscheinend aber immer noch nichts. Kann ich einfach nicht verstehen. Eine Neuauflage wäre absolut nötig. Die fast Baugleiche Röhm RG88 hat diese Probleme auch nicht. Also ist es kein Ding der Unmöglichkeit, die Waffe mal von ihren erheblichen Schwachstellen zu befreien. Dafür würde ich sogar noch einmal Geld ausgeben, weil ich die PP optisch einfach mag.

    Nabend. Ich habe jetzt unhöflicherweise nur überflogen, weil ich sofort wusste, worum es gehen wird.

    Wenn du noch Garantie hast, würde ich sie auf jeden Fall einschicken. Wenn nicht, dann kannst du dir schon mal neue Abzugbügel plus der dazugehörigen Feder bei Umarex ordern.

    Von diesem Problem kann ich mehr als ein paar Lieder singen. Es ist ein großes Problem dieser Waffe, welche in meinem Augen eine komplette Fehlkonstruktion ist. Mir ist dieses Problem schon ein paar Mal passiert. Die Feder des Abzugbügels ist nicht stark genug und lässt den Bügel nach unten gehen, wodurch sich der Verschluss beim Schuss von der Waffe löst.

    Durch die Belastung wird auch irgendwann der Block oben am Abzugbügel flacher und flacher, sodass er irgendwann den Verschluss nicht mehr sicher hält. Es ist praktisch so, als wenn du schießt und dabei den Bügel nach unten hältst. So als Beispiel.

    Wie gesagt, ist das ein Dauerproblem an der PP. Habe deshalb vor 2 Jahren jeweils 3 Bügel und Federn geordert und habe dann erstmal Ruhe mit diesen Ersatzteilen. Denn irgendwann wird das Problem wieder auftauchen. Sei es der Block am Bügel oder die Feder.

    Ich hoffe, ich könnte dir weiterhelfen. :)

    Die RG88 ist einfach Top! Umarex hin wie her. Eigentlich gehört sie zu meinen Lieblings-SSW. Wird Silvester von mir unglücklicherweise meistens nie benutzt aufgrund der geringen Magazinkapazität. Dieses Silvester kam die RG nach Jahren endlich mal wieder zum Einsatz und hat mich mal wieder voll überzeugt. Ich werde mir wohl doch mal noch 2 Ersatzmagazine für nächstes Silvester kaufen.

    Die Zorakis stehen ansonsten Silvester bei mir ganz oben. Viel mehr Kapazität und Ersatzmagazine habe ich auch. Daher kamen RG88 und RG96 viel zu selten zum Einsatz.

    Bin aber wieder auf den Geschmack gekommen. Nächstes Silvester ist sie auch wieder dabei!

    Gesundes neues Jahr. :)

    Nach 7 problemlosen Silvestern, ist mein Fazit eher gemischt:

    Positiv:

    Zoraki 917: 2 Magazine Titan problemlos. 34 Schuss.

    Zoraki 914: 1 25er Magazin und ein 14+1 Magazin Titan problemlos. 40 Schuss.

    Röhm RG88: 1 7+1 Magazin problemlos. Dann nochmal 2 Magazine. Auch Titan. Problemlos. 22 Schuss.

    Negativ:

    Zoraki 918: Das erste 18+1 Magazin problemlos. Beim zweiten Magazin musste ich ab dem 9. Schuss manuell nachladen. Abgeschossene Hülsen wurden ausgeworfen, aber neue Kartuschen nicht nachgeladen. Ich vermute, dass beim 2. Magazin die Feder erschlafft ist. Sowas ist mir mit der 918 noch nie passiert. Die 918 ist seit 2016 mein zuverlässigstes Arbeitstier gewesen. Werde bald mal einen Test mit SD machen. Sollte das Problem wieder auftreten, werde ich eine neue Magazinfeder kaufen müssen. Daran wird es sicherlich liegen. Trotzdem ärgerlich. 27 Schuss problemlos. Danach kein automatisches Nachladen mehr möglich. Auch Titan.

    ME P08: Große Enttäuschung. Die P08 lief bei mir seit 2 Jahren größtenteils problemfrei. Jetzt ging absolut gar nichts. Ich habe anstatt den erprobten Walther diesmal 10 Geco Kartuschen für die 08 dabei. (Mehr war mit ihr auch nicht geplant.) Keine einzige Kartusche zündete. Der Abdruck auf den Zündhütchen war nur sehr leicht. Mir hat dieses Problem keine Ruhe gelassen, weil ich die 08 liebe. Nach dem großen Feuerwerk konnte ich noch eine Walther Kartusche auftreiben. Der Schuss ging problemlos und der Abdruck auf dem Zündhütchen war wieder normal, wie man es kennt. Dabei ist mir aufgefallen, dass Geco silberne Zündhütchen hat, anstelle der bekannten Goldenen bei anderen Sorten. Dies war mir bis vor ein paar Stunden noch nie aufgefallen. :whistling: Ich denke mal, dass die Zündhütchen bei Geco zu hart für die P08 sind. Jedenfalls brauche ich mir dann keine weiteren Sorgen um die Funktionstüchtigkeit machen. Wieder was dazugelernt.... Fazit: Kein Schuss Geco gezündet. Später 1 Testschuss Walther, der wieder einwandfrei geklappt hat....

    Record B1S: Ich möchte diese kuriose Pistole jetzt nicht zu schlecht machen, weil sie schon gut so ist, wie sie ist. Von 32 Schuss haben 6 Schuss nicht auf Anhieb gezündet. Egal, ob oben oder unten. Irgendwann ging es. Nervig, aber damit muss man leben, da es an der Konstruktion liegt in meinen Augen. 32 Schuss. 26 Problemlos. Walther Munition.

    Nach meinem pessimistischen Post von vor ein paar Wochen nur ein kurzes Update:

    Vorfreude ist gestiegen. Es kommen doch ein paar mehr Waffen zum Einsatz:

    918, 917, 914, RG88, ME P08, Record B1S und eventuell noch RG59 oder HW37

    Ich bin gespannt und freue mich nun doch schon ein wenig auf Silvester. Habe vorhin schonmal alles vorbereitet.

    Wünsche euch schonmal viel Spaß und man liest sich spätestens an Neujahr im Silvesterfazit-Thread. :thumbsup:

    Hallo Leute,

    heute werde ich mich auch mal wieder nach langer Zeit zurückmelden, da mich dieser Thread dazu animiert hat. Während des für mich katastrophalen Jahres habe ich ab Februar/März bis Ende November komplett gar nicht an SSW gedacht. Alle anderen Jahre habe ich über das Jahr immer mal wieder meine Schätze ausgepackt und benutzt. Selbst wenn es im häufigsten Fall nur mit Schalldämpfer war. Dieses Jahr war nix. Es war einfach zu viel los.

    Dieses Jahr werde ich es mit der Schießerei klein halten. Die Vorfreude ist mittlerweile schon da. Habe vorhin mal alle Waffen ausgepackt und inspiziert. Passt schon. Allerdings habe ich mich jetzt dazu entschieden, nur den Weihrauch HW37 mit 4 Trommeln, insgesamt 20 Schuss zu benutzen und dann noch die Zoraki 914 mit 2 14er und 2 25er Magazinen. Gesamt 78 Schuss mit der 914 dann. Falls ich doch noch mehr Lust bekomme, gibt es noch 2 Magazine obendrauf und eventuell noch 10 Schuss für die P08. Pyros und 6mm Gefummele lasse ich dieses Jahr weg. Eigentlich liebe ich 6mm Flobert, aber wenn ich an das beladen denke, vergeht mir schon wieder alles. Aber das sollte nicht weiter schlimm sein.

    Hier nochmal kurz und knapp meine feststehende Ausstattung für Silvester:

    Zoraki 914 mit 78 Schuss Titan

    Weihrauch HW37 mit 20 Schuss Walther.

    Eventuelle Ergänzung:

    Plus 2 Magazine für die Zoraki 914

    ME P08 mit 10 Schuss Walther

    Hatte schon seit Wochen mit dem Gedanken an ein Messer mit Carbon-Stahl-Klinge gespielt. Nicht, weil ich es brauche, sondern einfach nur, weil mir sowas in meiner Sammlung fehlt.

    Taschenmesser habe ich zu viele und ich benutze auch nur eins davon. Sonstige Outdoormesser brauche ich nicht, weil ich mit meinem Böker Plus Outdoorsman sehr zufrieden bin.

    Da ich allerdings gerne und oft koche, dachte ich, dass ich mir sowas mal für die Küche gönne. 2 Wochen intensiv recherchiert. Die Wahl viel letztlich auf das Böker Cottage-Craft Spickmesser/Officemesser.

    Es kam gut geölt an und macht auch einen sehr ordentlichen Eindruck. Leider wurde am Wochenende nicht gekocht. Also habe ich heute zum Frühstück zur Probe eine Tomate geschnitten. Das Messer ist sauscharf. Konnte damit problemlos sehr dünne Scheiben schneiden. Für 38 Euro habe ich bestimmt nichts falsch gemacht.

    Auf dem Foto sieht die Klinge etwas dunkel aus. Dies liegt nur an meinem nicht vorhandenem Können als Fotograf. Noch blitzt die Klinge ordentlich hell und Silber. Dies wird sich durch die Patina bald ändern und ich freue mich schon darauf! 😎

    Auf dem Bild ist noch der Ölfilm zu erkennen, der von Böker zum Schutz aufgetragen wurde.

    Ja, dieses Thema wird mir von den Herstellern auch viel zu sehr vernachlässigt. Heutzutage muss es immer moderner, größer und spaciger sein. Lässt sich alles wohl besser verkaufen. Andererseits wundert es mich, dass es im CO2-Bereich so viele schöne Westernrevolver gibt. Die scheinen dort ja gut anzukommen. Aber die SSW werden vernachlässigt.

    Und mit dem Weihrauch hadere ich schon seit locker 8 bis 10 Jahren. Eigentlich will ich den unbedingt haben. Aber andererseits ist der mir zu teuer. Also ich würde das Geld dafür schon ausgeben können. Aber mit dem verbauten Lauf und der Tatsache, dass ich die Trommel zur Reinigung nicht entfernen kann ist er somit preislich für mich unattraktiv. Und gebraucht kommt für mich mittlerweile nicht mehr in Frage. Aus verschiedenen Gründen.