Excalibur fällt nichts mehr ein

There are 98 replies in this Thread which has previously been viewed 12,758 times. The latest Post (October 2, 2022 at 2:40 PM) was by the_playstation.

  • Von der Micro Assassin 420 TD zur 400 TD war es noch ein kleiner Fortschritt, weil man für den Speedverlust geringere Abmessungen bekam. Die Twin Strike vom letzten Jahr war dagegen überflüssig.

    Was bringen sie 2022 auf den Markt? Die Micro 380. Quasi eine Assassin ohne abnehmbare Bogeneinheit aber dafür langsamer. Wer soll so etwas kaufen? Offenbar ist von Excalibur nichts mehr zu erwarten.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    When any nation mistrusts citizens with guns it's sending a clear message that the government has evil plans.

    - George Washington -

  • Von der Micro Assassin 420 TD zur 400 TD war es noch ein kleiner Fortschritt, weil man für den Speedverlust geringere Abmessungen bekam. Die Twin Strike vom letzten Jahr war dagegen überflüssig.

    Was bringen sie 2022 auf den Markt? Die Micro 380. Quasi eine Assassin ohne abnehmbare Bogeneinheit aber dafür langsamer. Wer soll so etwas kaufen? Offenbar ist von Excalibur nichts mehr zu erwarten.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Excalibur hat definitiv tolle AB‘s ! Na


    Aber das Konzept - Recurve ist IMO grösstenteils nahezu ausgereizt … was andererseits auch nicht unbedingt „schlimm“ ist.

    Denn für die größte Käufergruppe, die Jäger in Amerika, reicht theoretisch auch schon eine Recurve AB mit circa + - 150lbs aus, die es bereits vor 20+ Jahren gab :)


    Bei dem „Wettstreit“ immer schneller und vor allem immer schmaler wird es systembedingt für Recurve AB‘s und deren Hersteller „natürlich“ immer schwieriger bis fast unmöglich, die „geforderten“ bzw. selbst gesteckten höheren Ziele zu erreichen …

    Leider ist das eben auch der „Zwang des Marktes“ (und somit mittlerweile dadurch auch die Erwartungshaltung der Käufer), jedes Jahr / jede Saison - möglichst mit „bahnbrechenden“ und völlig neuen Konzepten, Ideen und Verbesserungen aufzuwarten, die es zuvor noch nie / nirgends jemals gegeben hat 🪄🎩

    Denn sonst würde der Kunde ja weiterhin auf seine bisherige AB setzten und diese ganz einfach behalten … und nicht in die Verlockung kommen, sich eine neue (ggf. weitere) AB zuzulegen ;)

  • Du hast wahrscheinlich recht. Mehr als bei der Bulldog lässt sich aus Recurves nicht holen. Aber dass Excalibur nach dem Flop mit der Twinstrike im vergangenen Jahr (siehe Reaktionen auf CBN) nun die 380 Matrix auf eine low budget Micro umstellt und als Flagship für 2022 präsentiert, ist ein Offenbarungseid.

    Die einzig interessante Recurve auf dem Markt, ist die 400 TD, weil sie Mobilität (Zerlegbarkeit) mit einfacher Wartung und einer noch akzeptablen Geschwindigkeit verbindet. Den Rest kann man eigentlich vergessen.

    When any nation mistrusts citizens with guns it's sending a clear message that the government has evil plans.

    - George Washington -

  • Also, für mich ist die Mag Air eine wirklich tolle Option und eine Weiterentwicklung, die mich anspricht.

    134 Pfund Auszugskraft, für mich auch ohne Auszugshilfe leicht zu machen, und trotzdem 305 fps - das ist GENAU die richtige Richtung, meiner Meinung nach. Meine Micro 355 ist schneller, wenn auch nicht so sehr viel, aber ohne Rope Aid bzw. Steambow keine Chance. Noch vor ein paar Jahren hatten wir die Jaguar, mit 150 Pfund Auszug gerade mal 200 fps... aber ganz ehrlich: Die Jaguar macht mir mehr Spaß als die Micro, weil sie so einfach zu schießen ist.

    Bisher jagten die Hersteller nach immer mehr Speed und Durchschlagskraft. Macht ja für die USA Sinn, bei den Bogenjägern. Aber was soll ICH mit immer mehr Power, die ich hier in D ohnehin nirgendwo loslassen kann? 305 fps erlaubt wirklich sehenswerte Distanzen und der leichte Auszug verspricht jede Menge Fun. Noch dazu ist das Ding erschwinglich.

    Eine Jaguar mit mehr Speed, besserer Verarbeitung und besserem Abzug (sieht mir schwer nach Triggertech aus, wäre der Hammer bei dem Preis) - das ist GENAU das, worauf ich gewartet habe.

    https://excaliburcrossbow.com/bows/mag-air/

    pdp-MagAir-ProfileRight-1800x1800-1-1800x1800.jpg

  • An einen Triggertech in einer Serienexcalibut glaube ich nicht, trotzdem sind die Serientrigger von Excalibur viel besser als der Abzug einer Jag. Eine Alu oder Carbonschiene für 100-150€ mehr wäre für mich wichtiger.

  • Ich vermute mal, dass Excalibur ein kleiner Fehler bei den lbs Angaben der MagAir unterlaufen ist.

    Die 308er hatte/hat 254lbs, also 127lbs Auszugskraft. Die MagAir dürfte dann minimal weniger Auszugskraft benötigen, z.B. 124lbs/248lbs.

    Denn die Axe/Mag 340 wird mit 135lbs angegeben, die MagAir mit 134lbs.

    Man kann die orginalen Abzüge von Excalibur auch etwas nacharbeiten (wenn man sich traut).

    Bei meiner Schwächsten hab ich das getan und der Abzug geht definitiv leichter als im orginalen Zustand.

  • Mit der MagAir rundet Excalibur seine Produktpalette nach unten ab. Das ist quasi ein Eingeständnis, im professionellen Sektor technisch nicht mehr mithalten zu können und statt dessen mit chinesischen Herstellern um Low-Budget-Kunden zu konkurrieren.

    When any nation mistrusts citizens with guns it's sending a clear message that the government has evil plans.

    - George Washington -

  • Maraudeur

    Sehe ich nicht ganz so, die Excalibur ABs machen das wofür sie da sind sehr gut. Was sie nicht machen ist, beim fps Wettrennen mithalten, was technisch mit Recurve AB schwer möglich ist. Das kostet sie vielleicht Kunden auf der anderen Seite spart man sich bei mäßigen fps viel Wartung und Kosten für Zusatzausrüstung. Der „Gegner“ mit dem die Zielgruppe (Jäger) kämpft, ist der Schall und da nehmen selbst die schnellsten Compound ABs ihnen nur Hundertstel ab, während die Kosten ein X-Faches sind.

  • Ich glaube, mit Schall ist gemeint, die Zeitdifferenz, die vergeht zwischen dem Eintreffen des Abschußgeräusches, egal wie laut, und dem Bolzen beim Reh. Also, wieviel Zeit bleibt dem Wild mit einem Fluchtreflex zu reagieren.

    Etwas nicht zu wissen, ist ein akzeptabler Grund, es auch nicht zu schreiben.

  • Die Mag erinnert mich irgendwie an die GRZ2.

    Die Rail ist aus Kunstoff und sie schießt auch 305 fps, außerdem gibt es keine String-dampener.

    Die Mag ist mit 31 Zoll etwas kürzer als die GRZ2 mit 33 Zoll.

    Interessant für mich ist die Sache mit dem Draw Effort, was ja hier auch schon angesprochen wurde.

    Ich vermute die Mag wird 268# haben und mit Spannschnur ihr 134#.

  • Die MagAir scheint mir persönlich ein Ersatz der Short 308 zu sein, welche bei den Jägern da drüben sehr gefragt ist. Relativ geringer Sehnenverschleiß, einfach zu spannen und aufgrund des niedrigen Auszugsgewicht recht langlebig. Ausreichend Energie für fast jedes Tier da drüben. Leider nahezu komplett aus Kunststoff.

    Die Micro 380 nutzt die "neuen" Wurfarme der 400er Micro Serie, daher sollte auch diese recht haltbar sein. Auch ist der Auszug dadurch nicht allzu lang.

    Was mir persönlich weniger gefällt, ist der neue ADF Mechanismus, da dieser komplett eigene Nocken benötigt. D.h. entweder Nocken nachkaufen oder eben neue Pfeile. Gibt es für alle gebräuchlichen Pfeilinnendurchmesser diese Nocken oder müssen es nun die Excaliburpfeile sein?

    Um den ADF Mechanismus zu "überwinden", z.B. beim Sehnenwechsel, benötigt es ein spezielles"Tool", so was verliert man dann auch gerne.

    Auch kommt die 380er ohne Kurbel! Das Spannen von Hand, also mit Seilhilfe, ist wohl noch möglich für starke Menschen.

    Von der Tac2 halt ich genauso viel wie von der Twinstrike.

  • Wer will denn heute noch eine Spannhilfe? Ganz sicher nicht der US-Markt, wo der Jäger pro Saison höchstens zwei Dutzend Schüsse abgibt und das Wartungsintervall der Kurbelspanner ein ganzes Armbustleben lang reicht. Das ist die Zielgruppe von Excalibur und keine Länder, in denen aufgrund waffenrechtlicher Bestimmungen die Armbrust als Gewehrersatz auf dem Schießstand dient.

    When any nation mistrusts citizens with guns it's sending a clear message that the government has evil plans.

    - George Washington -

  • also so wenig LBS und 300 fps bei 2-2,5 kilo und dazu noch recurve statt compoun als survival armbrust?

    wenn das teil nicht extrem teuer ist finde ich das ziemlich ansprechend! ich frage mich zwar wie man mit 135 lbs 300 fps machen soll, wenn 175 recurves 260 fps machen, ich frage mich wo soll die effizienz herkommen?

  • suessebomi

    Da die Seilspannhilfe wie ein Flaschenzug funktioniert....

    Edit:

    Excalibur gibt mittlerweile die "Kraftanstrengung" an die benötigt wird um die AB zu spannen. Auf den Wurfarmen lastet dann das doppelte. 280lbs Armbrust benötigt 140lbs zu spannen.

  • suessebomi

    Da die Seilspannhilfe wie ein Flaschenzug funktioniert....

    Edit:

    Excalibur gibt mittlerweile die "Kraftanstrengung" an die benötigt wird um die AB zu spannen. Auf den Wurfarmen lastet dann das doppelte. 280lbs Armbrust benötigt 140lbs zu spannen.

    Genau, siehe mein GRZ2 Vergleich oben.

    Excalibur wird ja nicht eine 2 Zoll kürzere AB bauen als die GRZ2, die zudem weniger Zuggewicht als die GRZ2 hat , aber die gleiche FPS Zahl. Die FPS können bei einer Recurve AB ja nur über das Zuggwicht oder die Auszugslänge oder das Bolzengewicht kommen .

    Alles andere wäre ein Wunder.