Posts by exodus2000

    Liebe Community,

    man liest hier ab und zu, dass ABs von privat gekauft/verkauft wurden z.b. über Egun oder Auctronia.

    Wurdet ihr als Käufer bei Versand nach dem (teilweise geschwärzten) Ausweis gefragt oder verifiziert der Verkäufer das Alter über DHL bzw. überhaupt nicht?

    Würde mich nur mal so interessieren.

    Fand ich sehr interresant dieses Thema mit den unterschiedlichen Ansichten hier.

    Sehe ich genauso und es ging ja jetzt nicht wirklich hitzig hin und her. Schade, dass der Thread zu gemacht wird.


    Im Bundestag sind auch nicht immer alle Politiker einer Meinung. Auch innerhalb der Parteien gibt es Meinungsverschiedenheiten.


    Trotzdem sollte man in einer Demokratie andere Meinungen akzeptieren oder auswandern.


    Interessant ist auch, was der Typ in dem verlinkten Video von Leerschuss am Anfang sagt.

    "Es gibt absolute Befürworter und absolute Gegner der Bogenjagd".


    Quote

    Kann man sich vielleicht darauf einigen dass die Jagd mit Pfeil und Bogen anspruchsvoller ist als die Jagd mit Flinte und Büchse und daher ein strengerer Maßstab bei der Ausübung und Zulassung von Nöten ist?

    100% Zustimmung



    Ein Argument für die Bogenjagd, was hier noch nicht gesagt wurde, ist die geringe Geräuschentwicklung im Vergleich zu einer Büchse.



    Hier noch ein weiteres Video mit Diskussion

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Dort schreibt z.b. ein Teilnehmer


    Quote


    Von 132 Stück Schalenwild (Maultierhirsch, Weißwedelhirsch, Wapiti) die ich über die letzten 9 Jahre in Nordamerika erlegt habe, hatten 39 Tiere, Pfeile, Pfeilreste, Klingen, Pfeilschaftfragmente, etc. in ihren Körpern. Darunter sogar 2 Kopfschüsse!

    Dies liegt möglicherweise auch daran, dass dort meines Wissens nach keine praktische Schießprüfung erfolgt, oder aber, die Schützen ihr Können überschätzen.

    Wenn jeder in den USA, der ein TAG kauft auf Schalenwild schießen kann, wundert mich, dass der gute Mann "nur" 39 von 132 Tiere mit Pfeilresten erlegt hat.


    In Dänemark kann man AFAIK neben dem normalen Jagdschein eine Bogenjagdschein-Prüfung machen, die in regelmäßigen Abständen wiederholt werden muss.


    Beim normalen Jagdschein in Deutschland ist es ja wie beim Führerschein, wenn man ihn einmal hat und nicht abgeben muss, behält man ihn bis man gestorben ist. In Dänemark findet man sicherlich weniger Tiere, die Pfeilreste im Körper stecken haben, da die Bogenschützen eine Prüfung machen müssen.

    Da dort jeder Bürger jagen darf , dazu die Nachsuche mit Hund verboten ist , sieht auch die Anzahl der krank geschossenen Stücke oder Fehlabschüsse sehr schlecht aus .

    Was gibt es denn hier für Gründe, dass die Nachsuche mit Hund verboten ist? Eine ausgebildeter Schweißhund findet ein angeschossenes Stück wahrscheinlich schneller als ein Mensch.

    So sind halt die Gesetze in den USA . Bei uns sieht das anders aus .

    Jo, aber hinter einem Gesetz gibt es normalerweise jemanden oder mehrere Personen, der/die sich dabei etwas gedacht haben.
    Ich sehe jetzt als Außenstehender absolut keinen Grund, der gegen den Einsatz einer Nachsuche mit Hund spricht.

    Es geht ja bei der Nachsuche gerade darum, das verletzte Stück schnell zu finden und mit einem Fangschuss zu erlösen. Das kann ein ausgebildeter Hund sicherlich besser als ein Mensch.

    gott sei dank ist es verboten. mag ja sein das die armbrust trifft, aber dahinter muß auch jemand stehen der damit umgehen kann... ich erwarte auch die anschliessende verwertung des tieres .... sonst ist man ein pfuscher und kein jäger


    das alles zusammen ist wohl der grund wsarums verboten ist.....

    du brauchst auch ne andre befiederung und und und

    Wenn das auf meine Aussage bezogen ist, beantwortet es nicht meine Frage.

    Hier nochmal meine Frage


    Quote

    Was gibt es denn hier für Gründe, dass die Nachsuche mit Hund verboten ist? Eine ausgebildeter Schweißhund findet ein angeschossenes Stück wahrscheinlich schneller als ein Mensch.


    Die Nachsuche ist nicht auf Bogenjagd bezogen. Bei jeglicher Form von Jagd kann es Nachsuchen geben, da auch ein Gewehrjäger nicht bei jedem Schuss direkt in die Kammer trifft. Das Wild kann sich z.B. genau bei der Schussabgabe bewegen.

    Ist ja nicht so, dass es keine Schweißhundeführer in Deutschland gibt.


    Beim Gewehr muss auch jemand dahinter stehen, der treffen kann.


    Wie schon jemand hier gesagt hat, ist Jagd ein teures Hobby in Deutschland, insbesondere wenn das Revier nicht weit entfernt von einer Großstadt liegt und es im Revier Rotwild (Hirsche) gibt.


    Ich will jetzt nicht über die Schießkünste von deutschen Jägern urteilen, nur wenn man mal Podcasts zum Thema hört, ist es kein Geheimnis, dass es insbesondere ältere Jäger gibt, die nicht oder zu wenig auf dem Schießstand trainieren, weil sie Angst haben sich zu blamieren.


    Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass so ein reicher DAX-Vorstand mit einer 80+ Stunden Woche, der seine Jagdfreunde zur Treibjagd einlädt, nicht unbedingt der beste Schütze ist.

    Da dort jeder Bürger jagen darf , dazu die Nachsuche mit Hund verboten ist , sieht auch die Anzahl der krank geschossenen Stücke oder Fehlabschüsse sehr schlecht aus .

    Was gibt es denn hier für Gründe, dass die Nachsuche mit Hund verboten ist? Eine ausgebildeter Schweißhund findet ein angeschossenes Stück wahrscheinlich schneller als ein Mensch.

    Das habe ich auch nicht gefunden.

    Was du aber machen kannst, ist mit einem Crony die Geschwindigkeit deines Pfeils zu messen und dann ein Crossbow zwischen 215 und 475 fps zu wählen.

    Das geht über Presets ->crossbow.


    Klar, ist nicht ganz das, was du haben möchtest, geht aber grob in die Richtung.

    Das eingangs erwähnte Vortex wird übrigens auch in diesem BSW Video erwähnt. Lustig, dass BSW das Vortex nicht im Shop hat und in den Kommentaren auf ein anderes verwiesen wird.

    Das war wohl nicht so geplant. :-)

    Es ist jetzt übrigens das Hawke Xb1 gworden. Ich habe es über ein Online Auktionshaus für Waffen gekauft und habe 119€ +Versand bezahlt. Klar, das Hawke gab es früher für weniger. Bei BSW kostet es momentan 202€ und auch anderswo ist es teurer. Ich werde es wohl primär bei der horizone kornet verwenden.

    Das Online Auktionshaus hat mich bedauernswerter Weise direkt nach Kauf gesperrt.


    das FireWolf hat gerade mal vier Absehenspunkte bzw Kreise.

    Genau das ist ein Problem bei den meisten günstigeren ZFs. Die Absehenpunkte sind sowieso nur in der unteren Hälfte und wenn man die vertikale Fläche viertelt, sind in dem unteren viertel keine Punkte mehr und in den oberen beiden vierteln sind sowieso keine Punkte. Das bedeutet also, man kann bei ABs mit niedrigem Zuggewicht GAP-shooting betreiben, also über das Ziel halten.

    Das Xb1 hat zumindest unten auch noch Punkte.

    Die Laserpointer als Kugelschreiber sind selten, aber für diesen Zweck natürlich super.


    Ich werde mal bei Gelegenheit testen, wie langsam der Schrauber dreht in der kleinsten Geschwindigkeit.

    Ich finde die Variante mit Kleben und Markierung auf einem Pfeil jetzt besser, wahrscheinlich auch genauer.
    Klar, man hat dann wieder einen Pfeil weniger, den man für nichts anderes nutzen kann.


    Aber schön zu sehen, dass es am Laser liegt und nicht an unterschiedlich starken Wurfarmen. Daher Danke für alle Informationen. :thumbsup:

    Zur Ausrichtung des Lasers: Wenn du einen Pfeil ohne Vanes nimmst kannst du das auf der Rail durch drehen prüfen.

    Im Prinzip hat das Play ja schon im Post 318 gesagt.

    Quote

    Zum richten des Lasers in eine Drehmaschine oder einen Akkuschrauber einspannen und langsam drehen lassen. Dann etwas biegen und wieder drehen.

    Drehmaschine habe ich jetzt leider keine, nur Akkuschrauber und der dreht sicherlich etwas zu schnell.

    Was soll man denn hier biegen? Ich kann dir da leider nicht ganz folgen.


    Quote


    Alternativ tut es ein Laserpointer auf der Rail aber auch hier durch Rotation kontrollieren.

    Das mit dem Laserpointer habe ich ja auch in Post 320 geschrieben. Hier könnte dann beim Drehen der Schalter des Laserpointers stören, da er ja eine Unwucht verursachen kann. Aber für ein grobes Ergebnis reichte es ja.

    Das Problem bei allen Diodenlasern ist, daß die Kollimatorlinse fokusiert werden muß. Die ist in der Regel auf einem Gewinde verschraubt, um Sie per Drehen einstellen zu können. Hat das Gewinde Spiel und oder wurde die Linse nicht exakt eingesetzt, ist Sie schief und damit der Laserstrahl. Und oder das ganze Laserdiodenmodul in der Lülse / im Gehäuse. Daher immer vorher checken und kontrollieren und dann per Klebstoff fixieren.


    Gruß Play

    ... und bei den teuren 70€ aufwärts Lasern hat die Linse wahrscheinlich kein Spiel oder wurde exakt eingesetzt.


    Die Laser von Ali haben keinen Schalter. Die gehen an, sobald die Batterien eingelegt sind, auch wenn der Deckel noch nicht zugeschraubt ist. Ein Schalter kostet ja was, deswegen wurde hier möglicherweise gespart. Wenn man den Batteriedeckel am Pfeil festklebt, müsste man am Pfeil dann aber noch eine Markierung machen, sodass man den Pfeil z.B. immer mit Markierung nach oben legt.

    Laser auch zentriert. Laser auf der festgespanten Schiene drehen und schauen, ob der Laserpunkt im Kreis rumfährt oder der Punkt unbewegt bleibt. Ist der Laser schief nutzt alles Weitere Nichts.


    Gruß Play

    Ich habe den Laser mal auf einen Easton Meßpfeil montiert. der Pfeil ist der einzige unbefiederte, den ich im momentan habe. Ja, wenn man den dreht, bewegt sich der rote Laserpunkt im Kreis.

    Ich habe einen Laser um die Pfeilauflage von Compoundbögen einzustellen. Ich glaube, es ist der.

    Preislich natürlich ein gewaltiger Unterschied, aber da muss man nichts einstellen/zentrieren.

    Ja den bzw. so etwas gibt es auch bei Ali ;-)

    Ich weiß, so einen billigen hatte ich mal in einem deutschen shop bestellt. Der hat dann den Pfeil nur in der Mitte beleuchtet. Bei der Nocke war er zu weit links und bei der spitze zu weit rechts, von daher bin ich da etwas vorsichtiger.

    Ich habe einen Laser um die Pfeilauflage von Compoundbögen einzustellen. Ich glaube, es ist der.

    Preislich natürlich ein gewaltiger Unterschied, aber da muss man nichts einstellen/zentrieren.


    Aber klar, Qualität hat seinen Preis und den Laser aus dem Video oben, habe ich preislich auch noch nicht gesehen.


    Was man auch machen kann, steht in dem YouTube Kommentar von dem Video oben.

    Einfach einen Laserpointer auf die Rail legen. Die Abweichung war bei dem Typ 1/4 Zoll auf 7 Yards.

    Es reicht zumindest, um das Ziel sicher zu treffen auf 7 yards, also 6,4 Meter.

    Danke Play,

    wenn ich den Laser-Kopf auf dem Pfeil bewege, wandert auch der rote Laserpunkt. Konnte das leider nur indoor auf zirka fünf Meter testen. Irgendwann habe ich dann die Stelle, wo der Laserpunkt mittig mit dem Absehen übereinstimmt.

    Also kann man hieraus schlussfolgern, dass der Ali-Laser nicht von bester Qualität ist und nur für eine grobe Einstellung gut ist?

    Wenn wir hier eine Abweichung von geschätzt 6 cm auf 15 Metern haben, wird die Abweichung auf 30 Meter doch sicherlich schon 12 cm oder mehr sein.

    Also besser verwendet man den Ali-Laser nicht, um auf 30 Meter einzuschießen, sofern das Ziel nicht groß genug ist.

    Ich hatte noch einen zweiten Laser bestellt und der hat dasselbe Problem.

    Als Bolzen habe ich die Original und auch die supergeraden BEE verwendet.


    Naja, besser das Problem mit dem Laser haben, als unterschiedlich starke Wurfarme oder ein defektes ZF.

    Für eine grobe Einstellung ist der Laser ja in Ordnung.

    In dem unten zu sehen Video ist das alles einfach und anschaulich erklärt. Also wenn der Chinese die Einfuhrumsatzsteuer nicht abführt, gibt es auch noch die Variante, dass DHL das macht. Dafür verlangt DHL aber 6€. Dies kann dennoch günstiger sein, als das Paket beim Zoll abzuholen, je nachdem wie weit man vom Zoll weg wohnt. Wer hat schon Lust sich einen halben Tag frei zu holen, um ein Paket beim Zoll abzuholen?

    Wichtig zu wissen ist auch, dass die Versandkosten für den Zoll genauso zählen wie die eigentliche Ware.


    Dann gibt es noch die Variante, dass man selbst verzollt. Das Portal ist aber wohl noch nicht fertiggestellt, denn die BRD hinkt mal wieder bei IT-Projekten hinterher.



    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.