Posts by Leerschuss

    So, die Bilder. Interessant ist, das je nach Blickwinkel auf den Fotos es nach serving seperation (gibt es da ein deutsches Wort?) aussieht. Mit bloßem Auge ist davon nichts zu sehen, muss ich mal mit der Lupe ran. Circa 50 Pfeile, alles Originale, durch.

    Dein ungefähres Budget? Wenn du das Ganze zu Hause betreiben willst, brauchst du ein Ziel, zu Anfang sicher einen geeigneten Backstop (und wenn es die Garagenwand ist) und ein paar passende Pfeile. Armschutz ist auch nicht verkehrt, wobei es ohne mit 20 lbs noch geht.


    Das Beste ist sich in einem Shop beraten zu lassen. Deinen Auszug zu bestimmen ist mit Armspanne/2,5/2,54 grob möglich aber wenn du bei Null(?) anfängst gibt es einige Fragen, z.B. der Spine der Pfeile.


    Falls du einen Compoundbogen willst könnte z.B. der Fred Bear Cruzer G2 was sein. Ist zwar etwas „kurz“ aber recht weit einstellbar.

    Da mein Russisch unterirdisch ist, habe ich mir mal die Mühe gemacht und die Seite (nextplorer)durch den Google Übersetzer gejagt. Falls jemand gut russisch kann, gerne die Seite mal prüfen, für den Fall dass der Google Übersetzer Mist übersetzt hat.

    Nachdem was aus dem Übersetzer kam, glaube ich das Ding ist nicht besser als die Supersonic … da kommt ein Superlative nach dem anderen, leichteste, schnellste, für Spezialkräfte, usw. die Mainhunter Doom ist dann auch noch die schnellste Reverse Draw/Reverse Cam? AB der Welt 2020, zur Erinnerung, das ist eine JunXing M81. Es wird davon geschrieben das alle möglichen Dinge überholt und verbessert wurde. Also das was BSW schreibt hoch 3 und ein Marketingansatz in Richtung Jörg. Die 150 lbs WA will ich mal glauben die anderen Geschichten von wegen 450 fps mit starken WAs gehören für mich ins Reich der Fabeln, bis es wenigstens ein Video mit Chrony und Zugkraftmessung gibt. Das man da optimieren kann, will ich gerne glauben aber ein 3D-Druckadapter für einen Klappschaft und eine vordere Picatinnyschiene machen das Ding nicht zur neuen Speznaz Bewaffnung.


    Es ist ein Hinweis enthalten, dass die ABs normal mit 43kg/90lbs kommen. Gegen entsprechende Lizenz/Schein bekommt man die „offene“ Version.


    p.s. Das Video habe ich nur durchgeskiped, bis auf die unterschiedlichen Pfeile kann ich da nix besonderes entdecken. Bitte gerne verbessern wenn ich dem Mann unrecht tue.

    Mit Spermamba meinst du die Supersonic?

    Kann mal ein Foto von der Sehne der Supersonic machen, sind bis jetzt aber erst 50 Pfeile durch, zumindest mehr als 5. :)

    Meinst du die haben die Drakon mit der original Sehne hier auf den Markt gebracht? Dann können sich die Händler hier schon mal freuen…

    Vorab, ich habe keines der beiden Modelle.


    Was ich zu bedenken geben möchte ist, dass der Spannprozess mit der Kurbel zusätzliche Zeit in Anspruch nimmt. Das fällt natürlich von Modell zu Modell unterschiedlich aus. Für mich ist der Spaßfaktor mit einer einfachen Spannhilfe höher, weil es schneller geht.

    Kurz gesagt am besten vorher ein Video zur Bedienung ansehen.


    Die Bewertungen für die TS380 lesen sich positiv

    https://www.crossbownation.com…ds/ts380-opinions.111524/

    Im Handbuch gibt es wohl ein paar Unklarheiten. https://whitegekko.com/reviews/barnett-ts380-review/


    Zur Rampage findet man leider wenig.

    Wenn alles zusammenbricht würde ich nicht mit der Angel fischen gehen. Da gibt es andere Methoden und nein ich meine nicht Explosivstoffe. Ein handlicher Stromerzeuger im Boot tut es auch.

    Hier hat sich jemand die Mühe gemacht das für einen Einsteigerbogen zu messen. Bei 37:30 gibt es eine Aufstellung der fps zum jeweiligen Auszug. Pfeilgewicht ist 350grn.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Bei 37:00 ist die Tabelle für die Zugkrafteinstellung. Hat zwar nix mit ManKung zu tun gibt aber einen Eindruck von so einem Verlauf.

    Den Wert Joule pro Inch wirst du dir für jeden Bogen UND unterschiedliches Pfeilgewicht neu berechnen können. Wenn du mit unterschiedlichen Bögen rumexperimentierst wirst du vielleicht tatsächlich eine Art Faustformel bekommen, z.B. für billige, mittlere und teure Bögen und jeweils leichte, mittlere und schwere Pfeile. Oder eine Art Minimum(billiger Bogen+leichter Pfeil) und Maximum (teurer Bogen+schwerer Pfeil), was dir auch nix nützt weil die Werte weit auseinander liegen dürften. Die Mühe hat sich vermutlich noch nie jemand gemacht weil es ziemlich egal ist ob ein China Compound nun 50 oder 70 Joule hat. Die Leute wollen eine bestimmte fps Zahl mit einem dazu passenden Pfeil z.B. für den 3D Parcours. Der Joulewerten dahinter interessiert wohl kaum jemanden. Nicht mal die Jäger brauchen sich darum zu kümmern weil ein 70lbs Jagdcompound mit schweren Jagdpfeilen für so gut wie alles unterhalb von Panzernashorn, Elefant und T-Rex reichen dürfte…

    Bist du wirklich so oder willst du die, die es hier etwas ernster meinen, nur ärgern?

    Ich schwanke da je nach Tagesform, sich absichtlich so zum „Forrest“ zu machen um andere zu trollen finde ich da die angenehmere Option als wenn er das wirklich ernst meint und nicht schnallt.


    wieso, eine billige recurve armbrust hat 175lbs und 11 inch auszug und generiert mit 28 gramm pfeile knapp 70 joule bei circa 240-260 fps pi mal daumen

    und warum schafft eine brauchbare Recurve mit den selben Eckdaten 300fps+ inclusive entsprechend höherer Joulewerten?


    Du solltest dir wirklich das IBO Rating durchlesen/erklären lassen. Dein Fehler beginnt damit zu glauben die IBO Werte würden mit den mitgelieferten Pfeilen entstehen.

    Weil die Angabe von Joulewerten irrelevant ist. Ich kann nur raten zu lesen oder falls das nicht klappt, Videos zu schauen, gibt da einen großen deutschen Laden der hat viele Videos zu dem Thema. Stichwort IBO-Rating usw. Fixe Werte gibt es dazu nicht, weil ein Schrottbogen aus 70lbs ganz etwas anderes macht als ein 70lbs Hoyt. Eine ManKung AB macht aus 180lbs ja auch weniger als eine 180lbs Scorpyd. Dann kommt noch das Pfeilgewicht ,das bis zu einem Optimum den Joulewert steigert, wohlgemerkt bei gleichen lbs. Wo hast du die Info her das Compoundbogen-Pfeile schwerer sind als AB-Pfeile? Und nein da lügt niemand, du hast den Zusammenhang zwischen Auszugslänge und lbs nicht verstanden.


    p.s. wer nach Joulewerten bei Bögen sucht, der tappt nicht ohne Grund im Dunkeln, die sind fast so relevant wie die Farbe des Bogens. :whistling:

    Sehe ich ein, schließlich "zweckentfremde" ich ja auch eine Jagdwaffe und verwende sie als Spaßgerät.

    Machen wir alle, weil keiner jagd und ich bin noch ein schlimmerer „Schänder“ weil ich sammle. ;)

    Der Spannvorgang ist mir eigendlich Wurst, die Präzision zählt und wenn der Spannvorgang 5min dauert :D

    Das wäre mir dann doch zu langsam, obwohl Zombies sollen ja auch langsam sein. ^^

    Armbrüste sind historisch gesehen sicher auch zum Einsatz gegen Menschen konstruiert worden.

    Auch die Armbrust-Jäger in den USA sind in gewissem Sinne Fun-Shooter, denn sie könnten natürlich auch mit Feuerwaffen jagen (wenn man die unterschiedlichen Schonzeiten mal außer acht lässt). Ich bin sicher, auch diese Leute hätten mehr Spaß an der Waffe, wenn sie schnell UND leise nachspannen würde, ganz automatisch.

    Zu 1. wobei der Schwerpunkt der AB historisch ganz klar Durchschlagskraft vor Kadenz war, im Gegensatz zum Bogen. Die nötige Zeit zum erlernen der Fähigkeiten und der nötigen Kraft waren auch wichtig. Mittelalter… Stadtrecht, „Stadtluft macht frei“… Gilden… Schützenvereine… usw. usf.


    zu 2. Für die Leute die ich kenne, zugegebenermaßen nur eine Handvoll, die Bogen/AB Jagd betreiben (in US) sind gerade die Saison und die „Abschusskarten“ der Hauptgrund mit Pfeilen zu jagen. Die haben alle mehr als eine geeignete Schusswaffe im Haushalt.


    Ich bin ja ganz bei dir was den Spaßfaktor angeht, nur beim Abwägen der nötigen und unnötigen Eigenschaften steht Kadenz recht weit hinten für das Gros der Käufer und damit auch bei den Herstellern.

    Die F1 ist da schon ein Extrembeispiel was den Spannvorgang angeht. Bei einer „normalen“ AB mit Spannhilfe geht das deutlich fixer.

    Kurbeln sind für mich z.B. auch nervig, wenn möglich verwende ich sie nicht. So ein „Ein-Knopf-2-Sekunden“-Spannvorgang fällt unter nice to have aber 1. wird das nicht billig und 2. wozu? Bei der Jagd gibt es vielleicht noch die Situation dafür. Aber: bei 2 Sekunden ist das garantiert nicht sehr leise. Für Sportschützen gibt es keine mir bekannte Anwendung. Bleiben nur Hobby/Spaß-Schützen und die „etwas ängstliche“ Zielgruppe. Nehmen die soviel Geld in die Hand? Glaube da wird die Luft dünn ähnlich wie die Verkaufszahlen der F1. Das ist zumindest meine Meinung aber vielleicht läuft in 10 Jahren auch jeder mit einer Halbautomatik-Magazin-AB rum…

    Ja, dass ist das Problem, du suchst etwas das nicht die Masse der Kunden sucht. Damit ist der Markt klein bzw. kein passendes Angebot vorhanden. Wie der 1 Tonne Zuladung Ferrari. ;)

    Warten wir mal ab wie schnell das in der Praxis mit der R500e geht.

    JMBFan

    Sollte man einschränken: auf öffentlichen Straßen und wenn man sich dran hält.

    Verwandtschaft von mir fliegen alle Jahre rüber um nicht auf öffentlichen Straßen zu fahren, die Fahrzeuge sind z.T. in Deutschland nicht mal zulassungsfähig.


    Egal, es geht darum dass die Spanngeschwindigkeit für kaum einen Käufer der R500 eine Rolle spielt und daher vom Hersteller nicht sonderlich viel Augenmerk erhält. Das sieht bei der Siege anders aus, der Markt für SV mit einer R500e dürfte aber quasi nicht existent sein.


    p.s. Die Beschleunigung und die Höchstgeschwindigkeit sind überall auf der Welt ein Hauptargument für den Kauf eines Ferraris, egal wie die Straßenverkehrsordnung gestaltet ist. Die Spanngeschwindigkeit der R500e dürfte für kaum einen ein wichtiges Kaufargument sein, egal ob hier oder in Übersee.