Luftgewehr geknickt und ausgelöst...

  • Hallo Freunde,

    in Sachen Schreckschußwaffen bin ich weitgehenst fit aber:

    ich bekam von einem Freund ein schönes altes Walther Luftgewehr Mod. LG 55 M. Heute habe ich es ungeladen gespannt (geknickt) um zu sehen ob ich es so in einem Karton für den Versand unterbringen kann und habe es ohne Absicht ausgelöst. :cursing: Jetzt kann ich es nicht wieder in die gestreckte Stellung zurückbringen- etwas blockiert. ||

    Bevor ich jetzt mit Gewalt noch mehr kaputt mache frage ich lieber die Profis ob und was ich tun kann um diesen Zustand zu beheben. Danke schon mal, Edgar :thumbup: .

  • ich habe keinen witz gemacht....

    Hab Geduld! Es wird sich schon noch jemand melden, der helfen kann.

    Aber das, was Du beschreibst, klingt tatsächlich sehr strange!

    Zudem ist es unlogisch, ein LG in "geknicktem" Zustand versenden zu wollen.

    Also einfach abwarten. Selbst bei solch kuriosen Fällen gibt es Hilfe. Kann halt ein paar Tage dauern.


    Gruß

    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.

  • Das Walther 55 hat doch eine automatische Sicherung im geknickten Zustand? Das Gewehr kann nicht auslösen, solange es auch nur leicht geknickt ist. Was du beschreibst, bedeutet, dass das Gewehr kaputt ist.

    "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

  • Erstens verschickt man kein geknicktes und somit gespanntes LG.


    Zweitens löst das LG beim Betätigen des Abzuges -im gespannten

    Zustand- aus und der Lauf schnappt mit Schwung zurück in die

    -wie Du es nennst- 'gestreckte Stellung'.


    Und zwar so sehr, dass dabei nicht selten der Lauf nach oben

    verbogen wird und bleibt.


    Daher erscheint Deine Darstellung eher... unglaublich.

  • Ich frag mich was das mal wieder soll?

    Mein Norinco B88 Seitenspanner hatte auch mal vor Jahren ausgelöst als die Waffe offen war, es gab auch mal Diskussionen über die Sicherheit beim Laden von Seitenspanner wenn ich mich recht entsinne.

    Ich konnte meines anschließend wieder neu Spannen aber das Knicker auslösen und der Lauf hochschlägt meine ich nicht zum ersten Mal hier zu lesen.


    Tut mir leid aber ich kann dir leider nicht helfen wiethase.

    My Degree of Sarcasm

    depends on your Degree of Stupiditysmiley117.gif

  • Das geht bei bestimmten Luftgewehren schon, allerdings drückt der Kolben über die Spannstange dann im Normalfall den Lauf in geschlossene Stellung.

    Wenn das nicht passiert, ist die Spannstange wahrscheinlich ausgeharkt/übergesprungen und hängt jetzt hinter dem Kolben.

    Nimm das System Mal aus dem Schaft raus, dann kannste von unten normalerweise sehen ob das so ist.

    Im schlimmsten Fall müsstest du dann das System öffnen und den Kram wieder hinfummeln.

  • Moin!


    Wenn das nicht passiert, ist die Spannstange wahrscheinlich ausgeharkt/übergesprungen und hängt jetzt hinter dem Kolben.

    Genau das passiert bei den Walther 5x Gewehren ganz gerne mal.

    Das passiert weil die Spannstange nicht eingehängt ist, sondern nur vom Schaft in das System gedrückt wird.

    Wenn der Schaft leicht gelockert ist kann es schon mal passieren das beim Spannen der Hebel am Kolben vorbei rutscht.

    Früher war nicht alles besser, nur anders.

    Aber meistens ist anders einfach nur besser! ;)

  • Daher erscheint Deine Darstellung eher... unglaublich.


    Hmm... ja, das könnte sein.


    wiethase:


    Wenn dem so ist, dann sorry für die Anzweiflung Deiner Aussage.

    Man erlebt so einiges... :pinch: da geht manchmal schnell das rote Lämpchen an.

  • wiethase

    Also System aus dem Schaft nehmen und die Spannstange wieder einharken, wenn die beim Walther 55 nur eingesteckt ist, braucht man auch das System nicht zu öffnen.

    Und kleiner Tipp zum Versenden/verpacken, am besten immer das System vom Schaft trennen, beides gut einwickeln und dann in einen Karton.

    Das hat den Vorteil dass das Paket deutlich kürzer werden kann und dass auch nicht so viel Belastung auf die bruchgefährdete Stelle, Übergang Vorder/Hinterschafft (Griff) durch Schläge beim Transport wirkt.

  • wiethase

    Also System aus dem Schaft nehmen und die Spannstange wieder einharken, wenn die beim Walther 55 nur eingesteckt ist, braucht man auch das System nicht zu öffnen.

    Und kleiner Tipp zum Versenden/verpacken, am besten immer das System vom Schaft trennen, beides gut einwickeln und dann in einen Karton.

    Das hat den Vorteil dass das Paket deutlich kürzer werden kann und dass auch nicht so viel Belastung auf die bruchgefährdete Stelle, Übergang Vorder/Hinterschafft (Griff) durch Schläge beim Transport wirkt.

  • danke an alle- besonders an den ingo da ich mir das am ehersten vorstellen kann. ich gehe demnächst mal ran und berichte.....

  • Zum Glück ist das Malheur ja wiethase passiert und nicht dem ahnungslosen Empfänger, der sich dabei hätte böse verletzen können.

    Der Kluge macht so viel wie möglich richtig, der Weise so wenig wie möglich falsch.

  • Ich denke auch, dass die Spannstange aus dem Kolben ausgehakt ist, das passiert, wenn die Feder im Schaft ausgeleiert ist.

    Bitte niemals ein LG gespannt versenden oder lagern, das tötet min. die Feder. Ausserdem ist es echt gefährlich, beim das Walther hat einen Schutzmechanismus. Wenn es abgeknickt ist, dann kann man nicht auslösen. Ein einfches DIana Gewehr beispielsweise oder eine alte Haenel kannst du geknickt abfeuern, wenn da beim auspacken ein unbedarfter Käufer den FInger an der falschen Stelle hat ist er matsch....

    Mir ist meine Stoeger mal beim zuklappen losgegangen. Glücklichweise hatte ich den Lauf von unten gegriffen, er ist aus der Hand hochgeschlagen und war danach deutlich sichtbar verbogen....

    When I was just a baby, My Mama told me, "Son, Always be a good boy, Don't ever play with guns"


    by Johnny Cash "Folsom Prison Blues"

  • mein walther55 hatte auch dieses problem das beim spannen und nach dem einhaken sich die feder löste und man nen schubs mit dem knicklauf bekam, bevor man den hat einrasten können. das war nichtmal kaput nur ewig nicht gewartet und das öl war halt klebrig geworden mehr nicht.

    INVICTUS