Haenel 310-2/3 Abzugseinheit instandsetzen

There are 3 replies in this Thread which has previously been viewed 9,606 times. The latest Post (December 12, 2020 at 3:37 PM) was by helip74.

  • Hallo,

    nicht selten lesen wir von einer Beanstandung an der ansonsten sehr zuverlässigen
    Haenel-Baureihe 310.
    Betroffen sind hier die Modelle 310-2 und 310-3, die mit einer matchähnlichen, fein
    einstellbaren Abzugseinheit ausgerüstet sind.

    Die Problematik ist die, dass sich das Gewehr zwar spannen lässt, der Kolben aber
    nicht mehr an der Abzugseinheit einrastet. Manchmal geht's grad' noch, wenn man
    das Gewehr beim Spannen verkehrt herum hält.

    Der Fehler liegt zu 90% an der Abzugseinheit.

    Ein Kollege hat mir zwei solche Abzugseinheiten geschickt, beide mit dem gleichen,
    oben beschriebenen Fehler.


    Ich habe mir als Erstes das linke Teil vorgenommen.


    An diesem, werde ich erläutern, wo der Fehler liegt und wie man ihn beseitigt.

    Bei vielen dieser Abzugseinheiten hört man ein metallisches Klappern, wenn man
    sie schüttelt und oftmals wird in dem runden Loch des linken Deckels ein Stück
    einer Biegefeder sichtbar:


    ...wie auch hier oben zu erkennen.


    Holt man sich das Teil heraus, ist dieses der Übeltäter:


    Die beiden Gehäusehälften sind an drei Stellen mittels dreier verstemmter Metallplättchen
    miteinander verbunden.


    Hier, oben im Bild, eine der Halterungen.

    Man legt nun die Abzugseinheit mit der rechten Seite auf einem Tisch ab.
    Jetzt nimmt man einen Schraubenzieher mit einem Blatt, dass etwas breiter
    ist, wie der Abstand der beiden Gehäusehälften zueinander, steckt diesen jeweils
    neben einen der verstemmten Halter und dreht ihn.


    Vorsichtig (um das Gehäuse nicht unnötig zu verformen) mehrmals so weit drehen,
    bis die Halterung auf einer Seite durch den Deckel rutscht.
    Dies wiederholt man an allen drei Haltern, bis das Gehäuse offen ist.
    Dann nimmt man die linke (obere) Gehäusehälfte ab.


    Nun hat man freie Sicht und Zugang zu den Innenteilen der Abzugseinheit und
    der Schaden ist auch gleich sichtbar.


    Die Feder zwischen der Abzugsstange und dem Rasthaken ist gebrochen.


    Hier oben, die bezeichneten, betroffenen Teile.


    Was nun benötigt wird, ist die entsprechende Biegefeder als Ersatzteil:


    https://www.waffencenter-gotha.de/shop/Ersatztei…3-12::1373.html

  • Hat man diese Feder zur Hand, nutzt man am besten die Gelegenheit um die Bestandteile
    der Abzugseinheit heraus zu nehmen, diese zu reinigen, von altem Oel und Fett zu
    befreien und mit ordentlichem Waffenfett versehen, wieder einzubauen.



    So kann man das dann wieder anschauen:



    Nun setzt man die obere Gehäusehälfte wieder auf, drückt die Halter wieder
    durch den Deckel und verstemmt die Halter wieder mittels eines Kreuzmeißels.


    Jetzt funktioniert der Abzug wieder einwandfrei.


    Hier deutlich zu sehen:


    Abzugsstange gespannt.

    und...


    ...ausgelöst.

    Pico-Bello!

    Jetzt funktioniert das Haenel wieder für viele Jahre, zuverlässig wie man es
    von diesen Modellen kennt.


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Wie immer, eine Super Beschreibung von dir.
    Reparieren hätte ich auch hinbekommen, aber die Beschreibung im Nachhinein, nicht mein Ding. Ist auch nicht mein Ding, immer während einer Reparatur den Fotoapparat bereit zu haben.
    Nur gut das es hier solche Leute wie Dich giebt.
    Danke!

    VG Horst

    „Viele Grüße aus Sachsen-Anhalt“