Diana 50 M - The Master of Disaster...

  • Hallo,


    ...manchmal macht man so Sachen und weiss hinterher nicht mehr so recht warum. ^^


    So habe ich die Tage ein Diana 50 auf einer allseits bekannten Plattform gesehen und
    eine innere Stimme sagte mir: 'Das willst Du haben!'


    Keine Ahnung, woher die Stimme das wusste, aber sie hatte Recht.


    Ein Diana 50 stand bei mir schon lange auf dem Plan und was ich da sah, war sogar
    eines der ganz frühen D50. Ein M. Das mit dem Porno-Schaft. 8o


    Auf den Fotos sah das ganz gut aus, auch die Beschreibung des Verkäufers ließ nichts
    Schlimmes erahnen.
    Der Unterhebel würde nicht mehr einrasten, ansonsten sei's einsatzfähig.


    Da keine Gebote darauf abgegeben waren, fragte ich den Verkäufer ob er es evtl auf
    Sofortkauf umstellen würde und was er dafür den so aufrufen würde.


    Und so kam's zum Kauf.


    Tja, inzwischen weiss ich nicht mehr so recht warum.
    War wahrscheinlich so, dass der Dumme des Tages noch nicht gefunden war und die
    Wahl fiel dann auf mich.


    Ich wollt's haben. Dass die Verkaufsabwicklung sehr unerfreulich ablief, der Verkäufer bei
    90 Bewertungen drei Neutrale und zehn Negative hatte und mein Verstand mir dringend
    vom Kauf abriet ignorierte ich konsequent, bezahlte und freute mich wie ein kleiner
    (dummer) Junge auf die Dinge die da kommen sollten. Bzw. das Ding. Das D 50 M.


    Was dann hier ankam... nein, so wollte ich das eigentlich nicht haben. 8|


    Entweder der Verkäufer bewertete beim Einstellen das Diana sehr optimistisch, war
    bekifft, oder verfügt einfach über einen sehr schlichten Charakter.


    Jedenfalls vergaß er zu erwähnen, dass der Rasthaken des Unterhebels komplett
    fehlt, nebst der dazugehörenden Mutter und einem Stück des Schaftes.
    Von diese Fehlstelle aus, geht ein Riss durch den Vorderschaft.
    Der Korntunnel fehlt.
    Das Sternkorn ist so festgegammelt, dass das Verstellrad abgerissen ist.
    Die Brünierung glänzt durch fast vollständige Abwesenheit, dafür ist das komplette
    System völlig zerkratzt. Da ist wohl jemand mal mit grobem Schmirgel bei gegangen.
    Dafür gibt es am Lauf gut Rost.
    Und das System ist partiell mit Kleber oder Farbe verkleistert, was auch der Grund
    für das nicht mehr drehbare Sternkorn ist.


    Ich bin ja leicht impulsiv und kurz kam mir der Gedanke, den Ofen mit dem Schaft
    anzufeuern und den Rest via Flex zu zerschrammeln. Nur so zur Beruhigung.
    Weil...
    Ich wollte keine Vollrestaurierung mehr machen. Höchsten mal was aufhübschen.
    Und jetzt das. Und das auch noch bei nem Teil, wo's an der Teileversorgung krankt.


    Hab' dann doch bissle dran rumhantiert, Infos gesammelt und es scheint doch noch
    was zu werden. :rolleyes:


    Werde darüber berichten. Kann ja hilfreich sein. Bin ja nicht der einzige, der sich
    unnötige Arbeit macht.


    Mal ein paar Bilder vom Ist-Zustand:




    Ja, da kann man schon drauf reinfallen. Memo an mich: Bilder lügen.





    Sternkorn-Halter. Rostig und verklebt.





    ...von oben gesehen. Voll mit Schmodder. Verstellknöpfle fehlt, weil abgerissen.





    Hier gehört der Rasthaken hin.





    Visierung. So wenig in Bestzustand, wie das System





    Diese Schrauben sitzen Bomben-fest. Aber so was von.





    Vorne klafft eine Lücke, hinten lauert der Riss.





    Das Teil sitzt unbeweglich im Holz fest. Und ob da Hitze im Spiel war, oder Oel, wird sich noch zeigen.





    So sah das Sternkorn nicht aus, als der Hersteller es eingebaut hat. Bis das raus war... reden wir nicht drüber. :whistling:





    So sieht das jetzt aus. Rechts die abgerissenen Achse.





  • Abzug und Widerlager. Noch ganz ordentlich





    268 Anscheinend die Seriennummer. Habe tatsächlich die beiden Schrauben aufbekommen.
    Vielen Dank an den Kollegen für den Rostlöser-Tip. Getriebeoel und Aceton 1:1. :thumbsup:





    Als das Deckelchen erst ab war, folgte die Ladewalze
    problemlos.





    Die Ladewalze ist auch mit 268 gestempelt.





    ...und nein, die Visierung kann so nicht bleiben. Recht komplex, aber voll zerlegbar.





    Mittels dem Spring-Thing flutschten die Innereien recht geschmeidig hinten raus.





    Mehrteilig. Mit Feder und Kugeln. Hoffentlich gibt's dazu ne Einbauanleitung.





    Federanlage gut. Feder bissle krumm, aber stramm. Kolben, sieht gut aus.
    Überlege, ob ich das alles wieder verwende.





    Die Dichtung. Mal aufquellen lassen. Sieht top aus, hatte aber kaum Reibung zur Systemhülse.


    Oder doch neu?


    Wie gesagt. Ich werde berichten. ;)


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Hallo Patrik,


    da wünsche ich Dir natürlich viel Spaß beim Restaurieren, Du bekommst das hin, da bin ich sicher.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Frank

  • Patrick,
    Wenn das LG in Ordnung gewesen wäre, hätten wir auf deinen super illustrierten Bericht verzichten müssen. Insofern bin ich ganz froh, dass du da Hand anlegst (anlegen musst) und uns daran teilhaben läßt.
    Ich bedanke mich mal schon jetzt dafür.

  • Irgendwie schaffst du es ja immer wieder dir die übelsten Bastelbuden ins Haus zu holen...
    Gotts Glücke ist es ja immer was geworden. Gut beim Abzugsbügel scheiden sich die Geister... :whistling:

    Schönen Gruß
    Michael


    Sommer ist solange die Pfütze nicht zufriert!

  • Moin!
    Nur 2 Kugeln im Abzug? Da gehören 3 rein.
    Eine Anleitung zu diesem System gibt es hier im Forum: Diana 27 zerlegen. Ist das gleiche System.
    Blöde nur das man nach dem Aufruf erst einmal aus dem Forum fliegt.

  • Gut beim Abzugsbügel scheiden sich die Geister... :whistling:

    Hey, der vom D50 ist auch nicht mehr so hübsch.


    Da bringst Du mich auf eine Idee... ^^

  • Vor vielen Jahren sang das Colonia Duett schon:


    "Et jitt bestemmp ke größer Leed,
    als watt mer sich selfs andeet!"

    Dass Du den "Zombie" wieder hin bekommst, zweifle ich keine Sekunde dran. Viel Erfolg! Und was für ein Glück für ihn, dass er ausgerechnet bei Dir gelandet ist, dieses Stück Kulturgut.


    Liebe Grüße Udo und grüß mir das "Täubchen".

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Moin!
    Nur 2 Kugeln im Abzug? Da gehören 3 rein.
    Eine Anleitung zu diesem System gibt es hier im Forum: Diana 27 zerlegen. Ist das gleiche System.
    Blöde nur das man nach dem Aufruf erst einmal aus dem Forum fliegt.

    Danke!


    Die dritte Kugel habe ich beim Aufräumen gefunden. 8o


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Die dritte Kugel habe ich beim Aufräumen gefunden. 8o


    liebe Grüsse ... Patrick


    Hallo,


    ich habe mir für solche Eventualfälle eine Blechwanne gebaut, die auf der Werkbank liegt. Die Ränder sind 40 hoch und Tiefe ist die ganze Werkbank. Breite ist ca. 1.000. Vorne ist eine Kante, damit ich die Wanne stabil auf die Werkbank legen kann und diese sich nicht verschiebt. Wenn ich etwas demontiere, dann sammelt sich alles in der Wanne. Mit einem Magneten kann ich suchen und mit Zewa kann ich dann die Wanne reinigen und finde öfters Kleinteile, die sonst verloren gehen würden. Wenn man ohne diesen Untersatz arbeitet spritzen Kleinteile, wie Kugeln, Federn, Bolzen etc. auf die Werkbank und man sucht diese dann mit dem Magneten auf dem Boden. Mit der Zeit wird man klug und baut sich Hilfsmittel.


    Gruß Viper

  • Mit der Zeit wird man klug und baut sich Hilfsmittel.

    Abzugsgehäuse öffne ich in einer Tüte, Ihr Lieben. Beim Schrauben habe ich eine 2€ Decke vom Pocco drunter liegen. Fällt was runter, bremst das die Energie und bietet Kugeln oder Bolzen einen größeren Rollwiderstand.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Hallo,


    alles Suchen und Forschen war erfolglos.
    Eine Ersatzachse für das Sternkorn zu finden
    scheint illusorisch.
    Man bekommt ja noch nicht einmal Infos über
    die Konstruktion, geschweige denn Teile.


    Drum habe ich, mein Kumpel Dremel und
    dessen kleiner Bruder Feile heute mal ein
    wenig rumgespielt.


    Eine alte Rändelschraube von einem ZF und
    eine Haenel Abzugs-Einstellschraube haben
    mitgemacht.


    Hier der Rohbau der neuen Sternkorn-Stellschraube:




    Ich denke, darauf lässt sich aufbauen.


    Zur Erinnerung nochmal, hier der Text der Verkaufsanzeige:



    Quote from Verkäufer

    Alle Zieleinrichtungen lassen sich verstellen.


    ...genau desshalb, baue ich mir heute ne neue Achse. :rolleyes:



    liebe Grüsse ... Patrick

  • Super Patrick, ich habe fast den Eindruck, Du könntest u.U. auch Haenel Luftgewehre reparieren und instandsetzen.

    Haenel? Wassndas? :whistling:


    Soo...


    Erste Anprobe:







    Der provisorische Zusammenbau zeigt volle Funktion.
    Sicherrungsring muss noch anders. Ansonsten alles gut.
    Blechfeder reindrücken, Rädchen drehen und siehe da,
    das Körnchen wechsel Dich funktioniert.
    Korntunnel hatt' ich auch noch im Fundus.




    Damit ist der erste Schritt getan.


    Weitere folgen. ^^


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Ganz grosses Kino. Top. :thumbsup:
    Ich bin sicher das Du den Rasthaken auch noch hinbekommst.
    Die Maße hast Du ja nun. ;)
    Viel Erfolg Patrick. :thumbup:

  • Ich bin sicher das Du den Rasthaken auch noch hinbekommst.
    Die Maße hast Du ja nun.
    Viel Erfolg Patrick.

    Und dann geht es Dir so wie mir. Kommst rein, zeigst dem "Täubchen" Dein neues, fertiges Projekt:
    "Jo, irgendein Gewehr, oder?"
    Stellt Euch vor, wenn die gebacken haben und Ihr probiert:
    "Jo, irgendein Kuchen!" ;)


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!