Posts by Rifleman

    Das Abzugfingerstück des 312 gibt es aus Metall nur im Eigenbau. Manchmal bei egun aus Polen.

    Kollege HAENEL aus dem Forum hier, hat vielleicht noch welche, schreibe ihn mal an. Sind aus Alu.

    Wir hatten im Verein damals auch Plastemüll, der war immer grün und niemals rot

    Nö das stimmt so nicht. Ich bin zwar ein Ösi und kein Ossi, aber ich kenne die originalen Lader und originalen Gussformen sehr gut. Die Ladeboxen gab es in etlichen Farben. Grün, Rot, Blau, Braun, Gelb etc.

    Am häufigsten sind die Grünen, einen Roten habe ich selbst zu Hause und in Händen hatte ich schon alle Farben. ;)

    schaut Mal: Artikel-ID: 14435113


    230€ für ein Teil aus dem 3d Drucker =O

    Nö, nix 3D Drucker. Das Teil ist gegossen. Es ist die originale Variante aus den DDR Zeiten. Aber egal ob von seinerzeit oder neu gegossen, jedenfalls ein zu stolzer Preis. X/

    Was ist eigentlich los in der Haenelgemeinschaft? Sommerloch, alle Knicker verscheuert, zu Tode geimpft oder hat Euch das Forumsupdate neutralisiert?

    Kollege Zambuk hat schon 12x den ganzen Thread durchgelesen und immer noch keine neuen Beiträge. 8|

    Pass- oder Gleitscheiben bewirken bei Knickern die gleichmäßige Anlage des Laufblocks in der Systemgabel, schützen vor Kratzern und machen den Knickvorgang durch gleiten leichter.

    Soweit es mir bekannt ist, wurde bei allen Haenelknickern auf Passscheiben verzichtet. Warum und wieso müssen Andere beantworten, denn hier endet mein Wissen über Knicklauf Gewehre. Manches will ich gar nicht wissen. :thumbsup:

    Da es hieß, dass die neue Feder zu stark sein kann, liegen die Gewehre seitdem gespannt.

    Das ist keine gute Idee, denn dadurch sind auch alle anderen Teile des Abzugs belastet. Zum Tief-, Hoch- oder Streuschuss kann es etwa durch eine Exportfeder kommen, nicht aber bei einer Standardfeder. Da liegt irgend ein anderer Grund vor, wie z. B. niedriges Korn, verschmutzter Lauf, tlw. verlegte Züge, Laufdichtung, Verschluß rastet nicht fest genug, Scharnierschraube zu locker usw. usw.

    Übrigens schießt das 303 mit der neuen Dichtung viel zu Tief. Kimme ganz vor und es ist immer noch zu tief.

    Möglich dass eine zu starke Feder eingebaut ist, die Laufdichtung zu dick, oder der Knickverschluß zu locker einrastet.


    Ich tippe mal auf Feder, kann mich aber irren. ;)

    Mit dieser Zielfernrohrmontage von Dophee habe ich dann das passende gefunden:

    Diese Lösung gefällt mir sehr gut. :thumbup:


    Hast Du einen Link, oder Maße?


    Ich habe schon viele Haenels repariert, aber noch nie ein Messingbodenstück gesehen. Ist das original und jemand anderes schon Mal untergekommen?

    Das Messingbodenstück dürfte selbst gedreht worden sein, original ab Werk ist es sicher nicht.
    Es wäre auch möglich, dass jemand eine Kleinserie aus Messing irgendwo in Auftrag gegeben hat. Persönlich glaube ich an eine Einzelfertigung, denn sehr oft gehen die Dinger ja nicht verloren.

    Ich vertraue vom Material her, eher den Angaben von Enrico von JSWC Gotha und er meint Aluminium. Obwohl ich ein Jahr Gießereitechnik studiert habe, hätte ich auch auf Zink getippt.
    Sowie Kollege NC9210 geschrieben hat, am sichersten ist es mittels Verdrängung das spezifische Gewicht zu errechnen. Wenn es meine Zeit zulässt, mache ich das demnächst.
    Auch weil mich das Material der Magazine interessiert. ;)

    Ich kann Kollege verodog nur zustimmen.


    Nicht streiten und :direx: Weitermachen ! :smash:



    Genaugenommen ist das Thema Haenel 49(a) und Alukimme gar nicht so uninteressant. Ich dachte bisher immer die Kimme ist aus Zinkguss. Und scheinbar ist es gar nicht so einfach den Unterschied zwischen Alu- und Zinkguss herauszufinden. Natürlich habe ich danach gegoogelt und am einfachsten dürfte es mit Säure gehen. Ein paar Abriebspähne braucht man dennoch dazu. Alu ist etwa halb so schwer, aber man hat ja kein Vergleichsstück aus Zink.


    Jedenfalls habe ich schonmal eine gebrochene 49er Kimme an der dünnsten Stelle mit Autoweld geklebt, jedoch auch zweifach mit Federstahl gestiftet. Es hält bis heute, hoch belastet wird es ja nicht.




    Aber ein Haenel 49 in jeder Sammlung ist ein " Muß "
    Da führt kein Weg dran vorbei

    :direx: Mooooooment !!!
    Wenn dann ist ein Haenel 49 UND ein Haenel 49a ein MUSS in jeder Sammlung. Nur zur Klarstellung der Sachlage. :thumbup:


    Aber unser Schim Panse möchte keine Sammlung haben sondern SCHIESSEN, versteht Ihr das jetzt? Primaten sammeln nicht, sondern schießen und wenn es Bananen ohne :F: sind. ;)

    Persönlich empfinde ich das 49a als das schönste aller Haenel und ich halte meine in Ehren. Nur reparieren und herrichten möchte ich keines mehr.

    Dann wird es eben ein Anschütz 275 zur Abwechslung. :saint::whistling:


    Ich verstehe Patricks Einstellung zum Haenel 49a. Schließlich habe ich es verbrochen, ihm ein 49a zukommen zu lassen, ohne das ich es zuvor selbst gesehen hatte. Das tut mir heute noch leid. :/
    Aber er hat es zum Glück wieder toll hinbekommen. :thumbup: