Unterschiede Glock 17 gen 5 first edition und folgende

  • Süßer die Glocken nie klingen


    als zur Weihnachtszeit... :thumbsup:

    Interessant. Ich habe mal gehört, dass der Erfolg der Marke Glock auch lautmalerisch zu erklären ist. Ersma ist der Name an sich schon gut. Kurz und hat einen Klang, der irgendwie angenehm ist. Im Englischen reimt sich das auf viele Dinge und die deutsche Sprache ist eh so reich, dass das da natuerlich auch gilt.

    Allerdings: wenn das Produkt an sich kagge ist, hilft das wahrscheinlich auch nicht viel. 😉

    Ist sicher ein alter Hut.

  • Hallo,

    meiner Silvesterbestellung bei Schneider hat sich ein Kumpel angeschlossen.

    Ich habe für ihn eine Glock17 geordert in der First Edition.

    Worauf sollte ich /wir einen Blick werfen wenn das ersehnte Silvesterspassgerät eintrifft?

    Das mit den bauchigen Magazinen würde mich interessieren.


    besten Gruss

  • Nun, das erklärt auch, warum kein Aas sich einen Gumpert holt - oder weshalb kaum einer das Teil kennt...

    Christopher Hitchens, Sam Harris, Lawrence Krauss


    and Richard Dawkins are those, who rock the Boat!

  • ...Energie folgt der Energie -insoweit, einen Sportwagen mit Akkubetrieb würde ich niemals fahren wollen. Einen Markt l dagegen schon ;-)

    ...lesen, verstehen und sich einbringen

  • thisissparta:/

    Auf keinen Fall den Schlittenspalt beachten, und auch nicht das klappern des vollgeladenen Magazins,

    das muss so ;)


    Übrigens wirkt ein kleinerTropfen Haushaltsöl auf alle Flanken des Zubringers Wunder - problemlos vollgestopft, ganz ohne Ladekrücke.

    Dem Schlittenspalt könnte man zur Not mit der berüchtigten Föhnmethode zu Leibe rücken,

    wer‘s braucht…

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

    Edited once, last by Giftick ().

  • Fuer die sammler. Ich habe gelesen, dass in den originalen Waffen ein poligonlauf verwendet wird. Wird sowas nicht nachgefragt als Sammler? Gibt es das ueberhaupt bei schreckschusswaffen?

  • Von einem Polygonlauf bei Schreckschusswafen habe ic noch nie gehoert.

    Im Vergleich zu den duennen Roehrchen waere das wohl auch aufwendiger und teurer.

  • "aufbauchen...",

    hatte das randvollgeladene Magazin auf dem obigen Bild jetzt mal 24h so liegen gelassen (oder eher vergessen zu entladen 😅),

    das rutscht genau so geschmeidig in und aus dem Schacht als wenn es leer wäre.

    Sollte das was Stormhoof84 schrieb stimmen , ist es wohl eins der neuen Magazine mit glatter Oberfläche an den Magazinrastkerben,
    Vergleichen lässt sich hier nix, hab' nur das eine.

    Die G17 wurde als günstige standard refurbished Version gekauft (only for info).


    Die Umarex/Glock-Sicherheitsfahne lässt sich auch mit allen anderen 9mm PAK's benutzen (bekommt man die evtl. einzeln nachzukaufen ? Wären bestimmt nützlich...)


    Auf die zus. Griffrücken kann ich als G17-Ottonormalverbraucher verzichten (sind bei meiner Co2 G17 gen4 4,5mm dabei gewesen), da beide G17 bei Handschuhgr. 8 mit dem standard Griff gut in der Hand liegen, gefällt mir "nude" optisch auch am besten.


    Sollte dann doch mal ein Tapetenwechsel nötig sein, ziehe ich ihr einen der China-RubberGrips über,

    oder ich verpasse dem Griff vl. mal ein "stippling" wie bei der Z917.

    Der neue, wertige Umarex Koffer reicht mir ebenfalls (schön, und schön stabil), da verzichte ich auf Grund des Preises gerne auf einen Glock Koffer.

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Im Vergleich zu den duennen Roehrchen waere das wohl auch aufwendiger und teurer.

    Ja. Habe nur gedacht, wegen der Realitaetstreue zum Original. Man bezahlt ja auch fuer andere Aspekte oft viel Geld als Sammler, denke ich. Kann aber auch sein, dass das keine Rolle spielt. Mich wuerde nur interessieren, ob es sowas gibt. Also Schreckschusswaffen mit Polygonlauf jetzt.

  • Polygonlauf bezeichnet ein spezifisches Laufprofil bei einer schußfähigen Waffe. Die normalerweise verwendeten Züge und Felder sind hier sozusagen abgerundet. Der Polygonlauf beim MG 3 hatte beim Durchgucken einen vergleichbaren Drall wie der gezogene Lauf. Jedoch ist Polygon wohl verschleißfester und erzeugt bei langen Feuerstößen weniger Reibungshitze, zumidest was den militärischen Einsatz aungeht. Bei Pistolen soll Polygon, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, mehr Präzision bringn. Die Standard-USP etwas hat Polygonläufe, die P8 beim Bund einen gezogenen Lauf.

    Anyway, wenn eine SSW einen Polygonlauf hätte - dann wäre sie entweder EWB-pflichtig oder höchst illegal. :knast:

    Ich bitte darum, mir in Zukunft keine Fragen mehr zu stellen (auch nicht per PN!!!), warum ich Neu-Usern hier immer wieder die gleichen Fragen beantworte - das ist allein MEINE Entscheidung! X(
    User, die von mir eine Rechtfertigung für meine Hilfestellungen verlangen, werden AB SOFORT komplett ignoriert!!!!!

  • Die USP ist auch bedeutend hochwertiger als die P8. Die P8 ist so eine typische Vertragswaffe, Lastenheft u. Pflichtenheft…. 🤢

    "Ahhhh die neue Walther, ich hatte Umarex um so eine gebeten"
    :D:D:D

  • Die erste Waffe mit Polygonlauf in dem Sinne war ein Scharfschützengewehr von Whitworth.


    Damals noch mit Perkussionzündung, aber man bekam es auch schon mit Zielfernrohr.

    Christopher Hitchens, Sam Harris, Lawrence Krauss


    and Richard Dawkins are those, who rock the Boat!

  • Das ihr mich nicht falsch versteht: mir ist klar, dass ein Polygonlauf nur eine Wirkung auf projektile haben kann, die auch durch den Lauf gehen. Ich dachte nur, dass es ein Kriterium fuer Sammler sein koennte. Ist aber ja anscheinend nicht so. Also nichts fuer ungut.

  • Auf keinen Fall den Schlittenspalt beachten, und auch nicht das klappern des vollgeladenen Magazins,

    das muss so ;)

    Hallo,

    wollte mich nochmal kurz zurückmelden, nachdem das Paket gestern kam.

    Der Spalt ist etwa in der Dimension der deiner gezeigten Glock 17 und schon sehr deutlich zu sehen,

    soll aber Arbeitsgerät werden und nicht in die Vitrine kommen, deswegen stört es meinen Kumpel eigentlich (noch) nicht.

    Ich persönlich muss ja sagen das es mich auf der anderen Seite sehrwohl gestört hätte bei dem Preis, aber soweit so gut.

    Funktionstest gibt es voraussichtlich erst zum Jahreswechsel.

    Danke

  • Naja, wie gesagt, war ’ne refurbished für 159€ oder so…

    Für den vollen Preis hätte ich sie mir garnicht gekauft ;)

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Ich verstehe nicht so ganz was jeder immer mit dem Spalt hat, ja der könnte kleiner sein. Aber deshalb die Knarre gleich aus dem Warenkorb zu werfen ist wie wenn die RG96 zu viel klappern würde

    "Ahhhh die neue Walther, ich hatte Umarex um so eine gebeten"
    :D:D:D

  • Ich hab‘ nix gegen den Spalt, aber mehr als 159€ ist mir die Generation 5 nicht wert :)

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Ich verstehe nicht so ganz was jeder immer mit dem Spalt hat, ja der könnte kleiner sein. Aber deshalb die Knarre gleich aus dem Warenkorb zu werfen ist wie wenn die RG96 zu viel klappern würde

    Naja also ästhetisch ist halt anderst aber ist nur meine Meinung....

    Behalten tut er sie trotzdem, nur mich persönlich hätte es eben schon etwas gestört wenn man bei ner 250€ Puste zwischen Griffstück und Verschluss Centstücke durchschmeissen kann (überspitzt gesagt). Das man bei ner Zoraki für 120€ zB den ein oder anderen Beschichtungsfehler oÄ hat finde ich beispielsweise auch weniger tragisch, andere könnte es total stören.

    Solang er zufrieden ist passts doch. Der Funktionstest interessiert mich dann an Silvester. Aber denke das wird weniger überraschend, wird schon laufen :thumbsup:

  • Ich verstehe ja auch das man den nicht schön findet... aber ein Außchlußkriterium wäre das keinesfalls..

    "Ahhhh die neue Walther, ich hatte Umarex um so eine gebeten"
    :D:D:D