Posts by Motorbiker

    Ich denke auch mal, daß der Händler Dich an Record direkt verweisen wird. Hier ist der Verbindungsstift aus dem Griffrahmen gebrochen, das dürfte an sich nicht passieren, auch nicht bei Kunststoffgriffstücken.

    Echt bedauerlich, zumal ich hier schon öfter von tadellos arbeitenden GP1 gelesen habe. Ist also eher ein Einzelfall. Ich glaube aber, daß man bei Record das gute Stück retten kann. Zumal man dort auch interessiert sein dürfte, was diesen Schaden verursacht haben kann.

    Da scheint Umarex der große Wurf gelungen zu sein. Nach Jahren endlich ein Nachbau der DE, der dann auch noch gut funktioniert und qualitativ überzeugt. Weiter so! :thumbsup:

    Ich konnte auch keinen Unterschied festestellen zwischen BF und M&P. Aber die Geco-Reste waren definitiv leiser als die SWS Patronen - bei beiden Waffen.

    Frohes Neues!

    Also:

    Retay Big Fifty - ältere Gecos z.T. mit Stovepipes und kein Schlittenfang (5 Patronen einzeln getestet), aktuelle SWS Thunder laufen 1a und SF wie er soll (auch 5x einzeln probiert), Geco Super Flash (ebenfalls älter) problemlos und schön hell.

    S&W M&P 9c und Röhm RG 3 - muß ich nix zu sagen, laufen wie Schweizer Uhrwerke.

    Effekte: Zink Mission 22 Set (frisch) und 1 Röhrchen Zink Goldfimmersterne von 2021 - schöne Mischung und einwandfrei gerannt, aber die älteren Goldsterne und die aktuellen Goldbouquets kamen teils noch glimmend unten an, jedoch nicht so heftig wie vor einem Jahr die Sun Grazer. Ich mußte also aufpassen, wohin in die Effekte gehalten habe.


    Ansonsten haben die Nachbarn hier die Ostfront von 1942 nachgespielt. Zum Teil waren sogar welche dabei, die mitten auf der Straße Raketen aus der Hand haben starten lassen, ungeachtet des Verkehrs. Und hinterm Block sind wieder einmal Knaller losgegangen, die vorm Zünden rot geleuchtet und dann den Abwurf von Hiroshima simuliert haben... Da kommt man sich mit den pipigen Effekten aus ner SSW wie ein blutiger Anfänger vor...


    Und jetzt sitz ich mit einem Glas Glenlivet 12 years Single Malt am PC und kucke Dinner for One. :thumbsup:

    Meine BF ist seit heute mein neuer Silvesterliebling. Damn, macht das Teil Spaß! Wobei - ich habe noch ein paar ältere Gecos daraus getestet, und die haben hin und wieder Stovepipes produziert sowie den Schlittenfang nicht ausgelöst. Mit SWS Thunder (aka Victory / Pobjeda) lief sie tadellos. Und mit Geco Super Flash - ein Träumchen! Für die Effekte habe ich allerdings meine M&P und die RG 3 genutzt.

    Also bei der Munition möglichst gut geladene kaufen, dann läuft die auch! :thumbsup:

    Ich sehe den Fehler auch bei den Messingpatronen. Die sind ziemlich hart. In den 90ern hatte ich einen Geco 722, der hatte mit 22er Messing Muni nur sehr kleine Abschläge, die 6 mm Kupferpatronen hat er fast bis zum Randansatz durchgedrückt. Wobei mich das etwas verwirrt - die obere Patrone hat ne tiefere Delle, zündet aber nicht, unten umgekehrt... :/ Meiner lief damals mit 6 mm Unis und RWS (Kupfer) problemlos. Falls Du die Chance hast, an Kupferpatronen ran zu kommen, teste die mal.

    Klingt nach Hahnfeder erlahmt. Der Umarex-Derringer in 6 mm war von Bruni und damit nicht für Qualität bekannt, auch was den Federstahl angeht. Viel kaputt gehen kann nicht. Ich hatte den 1993 auch mal. Könnte aber sein, daß der Umschalter für das Schlagblech verschlissen i st. Ersatzteile bekommen - keine Chance...

    Könntest Du mal ein Bild machen von den Patronen nach dem Schußversuch?

    Eben nochmal mit dem Hund Gassi gewesen und anderen beim Böllern zugeschaut. Wenn man die Tiere bereits im Welpenalter an die Ballerei gewöhnt, haben sie später kein Problem mehr damit. War beim Vorgängerhund genauso.

    Hehe... Das hab ich auch durch. Meine Ex hat damals von mir einen Border-Mischling bekommen. Silvester 2004 war er 7 Monate alt. Und wir haben von erfahrenen Haltern den Rat bekommen, ihn langsam ans Feuerwerk zu gewöhnen. Um 17 Uhr: Gassi gehen. Ein paarmal ist Balu stehen geblieben und war verunsichert. Herrchen einfach weiter. Irgendwann kam der Hund dann nach (Langlaufleine). 19 Uhr, zweite Runde: Böller waren näher dran, Balu hat nur einmal kurz gezögert, Herrchen hat nicht reagiert. also war alles ok. 22.30 Uhr: Überraschung! Balu ist hinter den Böllern hinterher und wollte sie einfangen / apportieren... =O=O=O Das hätte böse enden können.

    Mitternacht: Balu war mit Quasi-Schwiegermama in der Küche und hing ständig auf der Fensterbank, bellend und schwanzwedelnd - der wollte nach draußen und mit machen!!! :D Tür auf, schon war er im Hof und wollte Raketen jagen. Keine Spur von Verunsicherung oder gar Angst.

    3 Uhr, letzter Härtetest: nochmal Gassi, Balu jetzt ohne Leine, ist schon voraus gegangen - Herrchen die RG 3 genommen, einmal nach hinten gedreht - PIFF! - Balu war es völlig schnurz, der hat weiter im frischen Schnee herumgetollt. Danach war er silvesterfest! :thumbsup: Nur Gewitter mochte er nie.


    Hoffe, daß mein Nachbar auch soviel Glück hat. Die haben ein 3 Monte altes Spitz-Weibchen. :nod:

    Irgendwelche letzten Tipps der erfahrenen Silvesterschützen?

    Wenn möglich, Ohrstöpsel und eine Schutzbrille nutzen. Ende der 90er habe ich mal unmittelbar eine Pfeifpatrone erlebt, die sich direkt vor der Mündung des Abschußlaufs in einen Kanonenschlag verwandelt hat. Das hätte wortwörtlich böse ins Ausge gehen können.


    Edit: zu spät gelesen, daß Du gut vorbereitet bist. Viel Spaß! :thumbsup:

    Jedem das seine.

    Ich hab ja auch mal provokativ die Frage gestellt, was man erwarten darf, wenn man sich in einem Motorradforum anmeldet und dann ganz offen ein Verbot von Motorrädern fordert, weil gefährlich und umweltzerstörend und Klimawandel und Gretchen Thunfisch... Wobei hier andere Meinungen recht zivil gehandhabt werden. Im Motorradforum gäbe es nur eine Frage:

    wer heizt den Teer auf? und wer besorgt die Federn?

    :laugh:

    Ihr werdet jatzt lachen - aber ich habe es tatsächlich geschafft, einen ähnlichen Effekt an meiner RG 88 zu reproduzieren. Zerlegt, Meschanik gereinigt und leicht geölt, zusammengebaut - JAAAALECKMICHAMARSCH... =O Beim Zurückziehen wurde der Schlitten deutlich gebremst und war spürbar schwergängig. Nochmal zerlegt, Feder etwas verdreht, zusammengesetzt - flutscht wieder perfekt... :wogaga: Und die Feder war korrekt eingebaut. Scheinbar hängt es damit zusammen, daß das Ende der Feder an der Laufwurzel eventuell etwas abstehen könnte und sich dann im Spalt zwischen Patronenlager und Schlitten verklemmt. Ich werde das mal aufmerksam im Auge behalten. :confused:

    Mein Tipp hierbei: die Feder so einbauen, daß das Ende des Drahtes unter dem Lauf liegt, da ist die Auflagefläche größer.

    Ich habe übrigens den Schlitten innen penibel nach Kratzern oder sonstigen Spuren abgesucht... nix... :new16:

    Ich sag es mal so... Ein Böller mit NC statt SP hätte vermutlich eine vergleichbare Wirkung wie jene, die heutzutage jenseits der Oder verkauft werden. Mehr Druck, schnellere Ausbreitung = mehr umherfliegende Kleinteile.

    Aber naja, wir sind ja in Deutschland, und in Deutschland ist Spaß haben traditionell verpönt, deswegen rechne ich eh fest mit einem Verbot bis spätestens 2025.

    Perfecta G3. Schönes Teil, hatte ich mal vor vielen Jahren. Durch die Schraube simpel zu zerlegen und zu reinigen. Die Steighöhe kommt vermutlich daher, daß durch den integrierten Abschußlauf der Weg von der Patrone zum Stern sehr kurz ist und es kaum Gasverluste gibt.


    Später, beim Heeresfliegerregiment 16, hat man mir dann auch ein G3 in die Hand gedrückt. Allerdings vom Hersteller Heckler & Koch. Hat noch viel besser gerummst... :thumbsup:

    Keine Ursache, ich helfe gern wenn ich kann. Zumal ich ja das gleiche Problem auch durch hatte.

    Das Foto von Giftick hatte ich auch versucht. Aber wie gesagt... da meine 914 in Hochglanzchrom gehalten ist, waren alle Bilder nur gleißende Supernovae aus reflektierendem Blitzlicht - bzw. ohne Blitz einfach nur unterbelichtete Dunkelkammern.

    Dann mal toi toi toi und lass es krachen! :thumbsup:

    Und Du bist kein Depp. Manchmal hat man einfach Kartoffeln auf den Augen, besonders wenn die Zeit pressiert. Mir ist mal ein winziger Sicherungssplint verloren gegangen, Samstag nachmittags beim Wechseln der Bremsbeläge am Motorrad. 3 Stunden die Garage abgesucht - keine Chance. Entnervt aufgegeben. Am Montag wollte ich bei Suzuki einen neuen Splint holen. Und Sonntagabend räum ich das Werkzeug zusammen, da fällt mir ein, daß ich ja einen Magnetheber besitze. 5 Minuten den Boden damit abgefischt - PLICK, da isser! :laugh:

    Hab mal mit Paint ein Bild gebastelt, wie die Feder im Abzugsystem sitzen muß. Der Pfeil markiert den kurzen Schenkel, welcher den Abzug nach vorne drückt. Durch das Loch in der Mitte der Feder geht die Achse / der Stift durch.



    Wenn wirklich alle Stricke reißen, versuch ich mal eine Bilderanleitung zu basteln. Das kann aber dauern. Probier es einfach mal, wie ich oben beschrieben habe.