Technische Fragen zur HW35

  • Hallo,

    ich bin schon seit einiger Zeit passiv hier im Forum unterwegs und habe schon einige interessante Berichte gefunden.

    Nun bräuchte ich aber mal euere Hilfe zu der HW35.

    Eine gute Bekannte von mir hat von ihrem Vater eine HW35 mit F geschenkt bekommen, die nach Recherche Bj. 1975 ist (ohne Sicherungsstift ).

    Ich selbst habe auch eine HW35 mit F die ich 1976 neu im Waffengeschäft gekauft habe ebenfalls Bj. 1975/76 (schon mit Sicherungsstift und noch im Originalzustand).

    Wir haben mit beiden dann auf eine Entfernung von ca.20 Meter auf Getränkedosen geschossen und festgestellt das meine sehr viel stärker ist als ihre.

    Ihre Dias kamen gerade so an und hinterließen nur eine dicke Beule auf der Dose,

    meine dagegen schlug mit einem fast kreisrunden Loch komplett durch und die Dias steckten tief in dem dahinter angebrachten Holzbrett .

    Nun meine Frage:

    Gab es 1975/76 die HW35 F in 2 verschiedenen Ausführungen, also einmal mit stärkerer Federn und einmal mit schwächerer Feder?

    Ich meine mich zu erinnern, das mir damals beim Kauf gesagt wurde es sei eine Weitschuss.

    Oder liegt es vielleicht daran, das meine die letzten gut 30 Jahre aus Mangel an Gelegenheiten nur gepflegt und nicht geschossen wurde.

    Es wäre super nett wenn da jemand Info zu hätte.

  • Hallo,


    evtl. handelt es sich lediglich um ein einfaches technisches Nachlassen

    aufgrund Alter / Nutzung und Pflege.

    Vielleicht stand es längere Zeit gespannt herum. Vielleicht ist die

    Kolbendichtung ausgetrocknet oder tatsächlich defekt.

    Die Feder gebrochen?


    Mein Burgo/HW35 ist von 1960 und mit der originalen 13,2 Joule Feder

    ausgestattet.

    Diese bringt inzwischen noch ziemlich genau 7 Joule. Die Dinge altern

    und lassen nach.


    Da kann man nur spekulieren. Oder das System öffnen und nachsehen.


    Verschiedene Leistungsstufen im 'F' Bereich wären mir jedoch neu.


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Die 70er sind ja schon eine Weile her. Also einmal zur Kur mit dem Gerät und dann funktioniert es wieder. Feder, Kolbendichtung und ggf. noch die Laufdichtung sollte man einplanen. Eine HW35 ist auch kein Hexenwerk sie zu zerlegen.

  • Ganz lieben Dank für die schnellen Antworten.

    Habe gerade bei Waffen Schneider Standardfeder, Federführungsrohr, Kolben mit Dichtung und eine Laufdichtung bestellt.

    Werde als erstes das Teil mal zerlegen und ordentlich reinigen. Bevor die aber mit den Neuteilen wieder bestückt werden kann

    braucht die auch äußerlich dringend eine Verjüngungskur.

    Nun habe ich hier gelesen das das Forenmitglied Chris770 die Möglichkeit hat heiß Brünieren zu lassen.

    Gerne würde ich seinen angebotenen Dienst in Anspruch nehmen, kann Ihn aber leider per PN noch nicht anschreiben,

    da ich noch nicht die 10 vorgegebenen Beiträge habe.

    Weiß jemand eine Lösung?

    Gruß Karl Josef

  • Hab dir an deine hinterlegte Email geschrieben :)

    Gruß Chris



    Perfecta 32 - Feinwerkbau 300S - Haenel III-60 - Diana 25 (BJ 55) - Diana 75 - Weihrauch HW 40 - Diana 75 T01 - Smith & Wesson 79 G - Umarex Legends S40 - Beretta PX4 Storm, Diana 35, in der Reihenfolge eingetrudelt :thumbsup: