• Moin,


    klappt ..wir schiessen jetzt auch bis 300m mit KK Gewehren auf Stahl.. ist kostengünstig und macht eine Menge gute Laune.Ist etwas an PRS Schiessen des BDS angelegt.

  • Schafft keine KK. Dazu ist das Geschoß zu leicht. 300 Meter ist schon für eine 308. eine Herausforderung. Bin mal runter im Kaliber bis 200 Meter mit einer Winchester 94 Legacy mit 357 Magnum. Eine KK ist eine da ein Switch. Das war schon Grenzwertig und nur Zufall.

  • Hier auf 440 Yards ca. 400m


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Gruß Michael
    4mm/6mm :F::W: affen? Na klar!
    FWR-Mitgliedsnr.: 30936

  • 300 Meter ist schon für eine 308. eine Herausforderung.

    Wie kommst du denn darauf?
    Die .308 Win wird auf noch deutlich weitere Entfernungen erfolgreich eingesetzt.
    Gerade auch sportlich.
    300m sind eher für den Schützen eine Herausforderung, wenn er das noch nicht gemacht hat.
    Und nach meinen Kenntnissen funktioniert auch eine .22 LfB auch auf 300m.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
    Pippi Langstrumpf

  • Klar geht das , das hat Peter ja bereits bewiesen, aber soll ja bekanntlich Leut geben die alles besser wissen wollen und solche Behauptungen in den Raum werfen.

    [align=center]

  • Schafft keine KK. Dazu ist das Geschoß zu leicht. 300 Meter ist schon für eine 308. eine Herausforderung. Bin mal runter im Kaliber bis 200 Meter mit einer Winchester 94 Legacy mit 357 Magnum. Eine KK ist eine da ein Switch. Das war schon Grenzwertig und nur Zufall.

    Hallo Mr.EK....woher haben sie ihre Weisheit?...Die Behauptung das eine 308W eine Herausforderung wäre ist lächerlich...Was für Erfahrungen haben sie den mit der 308W gemacht?
    Ich schiesse seit meinen 18ten Lebensjahr und bin jetzt 66....habe also eine meine Erfahrungen..
    In der WSG wo ich fast zur Hause bin habe ich in der Vergangenheit auf 300m in diversen Kalibern geschossen mehr oder weniger sehr erfolgreich..
    Wenn ich ich sage das ich auf 300m mit KK schiesse dann kann ich das auch beweisen!!!
    Können sie ihre weisheiten in irgend einer weise belegen??
    PS: eine UHR in 357mag ist schon ein Frevel...es graust mir wenn ich nur daran denke..


    Schluss für heute!!!

  • Ich überlege auch schon ne' Weile. Für KK klassisch, also .22lg sehr, sehr sportlich. Für .17HMR allerdings nicht so die Herausforderung.

    Ja 17HMR ist mehr für die Jagd man kann es auch beim BDS Sportlich schiessen.
    Ich bevorzuge KK.

  • Ich überlege auch schon ne' Weile. Für KK klassisch, also .22lg sehr, sehr sportlich.

    Wiesbaden ist eine Reise wert, lieber Udo. Wenn wir den Peter nochmal besuchen fahren, kommst Du bei mir vorbei und kannst die Sachen probieren.

    • Field Target.
    • Bogenschießen.
    • Pistolenstand.

    Peter hilf mir mal eben, was sonst noch alles. Der Udo ist Jäger, mit Schrot hattet Ihr doch auch oder wie war das?


    Und lecker essen und trinken kann man da auch noch, schön im grünen gelegen. Und den @Nordwolf84 darf ich nicht vergessen. Mit dem wollte ich ja da einen Kaffee trinken.


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • PS: eine UHR in 357mag ist schon ein Frevel...es graust mir wenn ich nur daran denke..


    Schluss für heute!!!

    Die Frage ist ganz ehrlich gemeint: Warum?
    Meine Uberti 1873 im Kaliber .357 Mag schießt auf kurze Distanzen (50m) Loch in Loch.
    100m sind auch noch akzeptabel, größere Entfernungen (wenn es darum geht) sind sicher nicht zielführend .

    shooter45

  • Die Frage ist ganz ehrlich gemeint: Warum?Meine Uberti 1873 im Kaliber .357 Mag schießt auf kurze Distanzen (50m) Loch in Loch.
    100m sind auch noch akzeptabel, größere Entfernungen (wenn es darum geht) sind sicher nicht zielführend .


    shooter45

    Moin....sorry nicht persönlich nehmen...ich war 9 Jahre LSPL Western...und habe auch einige 73er aber alle in original Kaliber der damaligen Zeit.. Bitte nicht persönlich nehmen..Jeder kann das handhaben wie er will.

  • Sorry, wer mit einer 308 Probleme auf 300m hat kann einfach nicht schießen.

    Kann man jetzt so auch nicht ganz sagen.
    .308 als typisches Jagd-Mittelkaliber wird in D nicht so für grosse Entfernungen gefragt, da die meisten Reviere das aus verschiedenen Gründen nicht hergeben.
    Da sind kurze, leichte, führige Waffen gefragt. Beim rumschleppen und auf engen Ansitzen, spart jedes Gramm und jeder Zentimeter.
    Da wird für 100-200 Meter konstruiert. Den Bierdeckel auf 300m schafft man da nur noch mit Glück, was sich dann jagdlich auch verbietet.

  • Als Neuling verstehe ich hier etwas nicht, was allen anderen klar zu sein scheint.


    Was sind das für Ziele (wir schiessen auf Stahl) und wie klein sind die?

  • Wir sind immer noch beim sportl. schießen, wie kommt ihr denn nun bitte zur Jagd?
    Und bei ner effektiven Reichweite von 800m sind die 300m für .308 Win wohl eher ein Witz.
    Da kommt es auf den Schützen an, wobei wenn dieser mit einem Gewehr mit entsprechden ZF ausgerüstet ist sollte das kein Problem darstellen.
    Mir kommt es eher so vor als hätte der Eine oder Andere einfach keine Ahnung und will trotzdem mitreden.

    [align=center]

  • Offizielle Scheiben des ISSF für 300m sind ca. 1x1m mit einem 10er Ring von 10cm.
    Die 300m ZF-Scheibe des BDS ist 57x57cm groß mit 8,6cm Zehn.
    Mal so als Beispiel.


    Es soll Schützen geben, die die .308 an ihre Grenze treiben und bis 1000m damit schiessen.
    Da hat man mit einer .22lfB den Vorteil,
    Long Range zu schiessen und doch noch ein paar Stände in Deutschland zu finden.
    Alle Distanzen drüber werden nämlich sehr rar.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!"
    Pippi Langstrumpf

  • Schafft keine KK. Dazu ist das Geschoß zu leicht. 300 Meter ist schon für eine 308. eine Herausforderung. Bin mal runter im Kaliber bis 200 Meter mit einer Winchester 94 Legacy mit 357 Magnum. Eine KK ist eine da ein Switch. Das war schon Grenzwertig und nur Zufall.

    Solche aussagen..... Naja.


    Ich glaube eher da liegt das Problem eher am Schützen als am Kaliber.


    Wenn man mit ner .308 auf 300m nix trifft würde ich mir überlegen ob ich die Waffen net lieber verkaufe und Golf spiele.

    Feinwerkbau, the one and only PCPs

  • Ohne Worte, wahrscheinlich noch nie mit ner 308 auf 300m geschossen.






    Eigenbau


    Meine . ;)

    Gruß Holger
    Diana Chaser Rifle-AM 850 - WLA mit Diopter / Diana Trailscout/ Stormrider/ Chiappa Rhino
    Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon) Ich mag keine Roten Socken!

    Edited once, last by Burgenlaender57 ().

  • Bei .308 liegt in der Regel die GEE so um die 200 bis 250m.
    Da braucht man noch nicht mal zu klicken, um den Spiegel auf 300m zu halten, wenn man es richtig anstellt.
    Wo ist das Problem?
    In der Schweiz schießt man mit Diopter das Armeegewehr auf 300m. Und die Jungs sind mega entspannt dabei.
    Nur mal so am Rand bemerkt.


    ;) Tx.

    Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.