Posts by Nordwolf84

    Das liest sich ja gerade so, als wären sicherheits relevante Dinge außer acht gelassen worden

    Nun nicht vorhanden Kugelfänge unabhängig der Geschossenergie , sind meines Empfindens nach schon sicherheitsrelevant.

    Aber da muss man jetzt nicht drüber streiten. Wichtiger wäre es doch aus allem zulernen und sich hoffentlich bald in Wiesbaden zu einem neuen Gartenflintentunier zusehen.

    Unglaublich, welche Zusammenhänge du da zu wissen scheinst. Du solltest mit solchen Aussagen sehr vorsichtig sein !!!

    Das ist kein Geheimnis das besagte Bahn die Blenden ziemlich zerschossen hatte, denn diese wurde unter anderen von meinem ehem. Arbeitgeber zum Schießtraining einmal im Quartal genutzt und ich stand dabei wenn der eine oder andere Schuß abseits der Mannscheibe einschlug. Also mach Dir mal keinen Kopf um das was ich schreibe...

    Bin davon ausgegangen Ziele in Kugelfang usw. aber das war es leider nicht. Ziele wurde in gesunde Buchen mit Schrauben usw. fixiert. Von Kugelfängen keine Spur usw.

    Na das geht definitiv nicht.

    Meine unüberlegte Entscheidung dieser Veranstaltung vorab zu genehmigen war ein Fehler. Ich hätte mich im Vorfeld intensiv damit beschäftigen müssen, und dann eine Entscheidung fällen müssen.

    Ach Quatsch Peter alles richtig gemacht. Letzten Endes ist das euer Gelände und auch eine Versicherungstechnische Sache . Hätte das so stattgefunden und es wäre was passiert hätte man euch dafür die Hölle heiß gemacht und da ihr ja öfter das Problem hattet das euch die Stände zerschossen wurden oder noch werden ( bin nicht auf dem neusten Stand) aber wenn ich an den Fallplattenstand ganz links denke wo auch in der Vergangenheit die Blenden so zerschossen waren das man meinen könnte einer hätte da ein MG3 freistehend geschossen ist es mehr als nur verständlich das ihr so entschieden habt.

    Natürlich isses doof , grad für mich der nur durch den Wald gemusst hätte. Aber ein ander mal klappts bestimmt.

    Ich trage seit Jahren , sei es BW danach als Sicherheitskraft für die Army und jetzt weiterhin beruflich als auch privat Hanwag Special Forces.

    Jetzt nach 11 Jahren hatte sich hinten am Absatz die Sohle ein bissl gelöst was ich aber geklebt habe.

    Gibt meines Empfindens nach keinen besseren Stiefel. Vor allem solche "Einsatzstiefel" aus Textilmaterial kannste vergessen. Hält nichts aus.

    Haix ist für mich von vorneherein draußen, seit ich damals den Nachfolger des BW Stiefels Mod 2000 gesehen habe. Die waren zu meiner Zeit an viele Soldaten ausgegeben worden und mussten ständig getauscht werden weil sich alle Nas lang die Sohle löste. Andere hatten zB mit dem KSK3000 auch Probleme. Der Vorgänger der KSK3000 , der Bergstiefel leicht mit dem weißen Innenfutter die waren gut aber fast nirgends mehr zubekommen und Billignachbauten müssen nun echt nicht sein.

    Hanwag ist natürlich kein Schnäppchen, ich hatte glaub um die 270 € bezahlt ,aber dafür halten sie ewig.

    Übrigens kann man die Hanwags einschicken und für günstig neu besohlen lassen.

    Ja der Wiesbadener Verkehr ist zur Zeit aufgrund von Baustellen ein bissl chaotisch.

    Aber da ich grad eh schreibe, mal Daumen für mich drücken . Seit 2 Tagen positiv getestet und bissl platt.

    Noch will ich nicht absagen, sind ja noch 14 Tage Zeit um wieder aufn Damm zu kommen.

    Naja man kennts doch mit den Amis. War doch schon öfter wenn angeblich Verschärfungen oder ich erinner mich noch wie Obama Präsident wurde. Da waren auch solche Panikkäufe die wir auch hier gemerkt haben. Kaum Mumpeln zu bekommen und die Preise sind auch gestiegen.

    Das wäre ne Idee. Ich wäre dabei, wenn de mir ein Leihgewehr mitbringst. Hab schon ewig nimmer geschossen.

    Wie kommste denn bitte darauf? 9mm PAK hat Patronenbodendurchmesser von 9,50mm und 22.lr 7,06mm. Hülsenlänge 22mm in 9mm PAK und 15,57mm.

    Und mit dem Gasdruck fangen wir erst gar nicht an. Wäre genauso als wolltest nen Smart mit nem Porsche vergleichen, blöd ausgedrückt.

    Optisch mal abgesehn von der Mündung jedoch soweit ich weis gleich.


    PS nicht alles auf Wikipedia ist immer richtig ;)

    Ich glaub man kann nicht die Wehrpflichtigen von damals mit den Zeit und Berufssoldaten von heute vergleichen.

    Ferner kommt es auch ganz darauf an welchen Dienstposten man inne hat und an welchen Standort man seinen Dienst verrichtet.

    Also wir hatten als Grundlagen Ausbildungszentrum in Germersheim mehr als genug zutun, wobei es auch darauf ankam in welcher Teileinheit man war. Ich zB als Kraftfahrer BCE war immer beschäftigt. Man hat sich eben seine Zeit wenn nichts zu fahren war, was durchaus vorkam eben eingeteilt, selbst wenn man nur Autos gewaschen hat oder es Fristenarbeiten an den Wölfen oder 2to zu machen gab. Und wenn es hart auf hart kam wurde auch mal Tischkicker gespielt oder mal die Butze auf Vordermann gebracht.

    In meiner ersten Zeit beim Bund als Wehrpflichtiger war es jedoch noch so das man durchaus viele stupide Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen auf Auge gedrückt bekam währenddessen sich alles ab HG aufwärts bis zum TE-Führer irgendwo herumgedrückt haben. War jedoch eine andere Teilstreitkraft, Einheit und Standort.

    Von Kampfverbänden/kämpfender Truppe reden wir erst gar nicht. Die sind ständig auf Übung, Ausbildung und ähnlichen Dummf*ck bis es dann in den Einsatz ging.

    Alles in allem kann man also nicht pauschal sagen das beim Bund nur rumgepimmelt wird.

    Man das ist ein Verschluss. Schlitten könnt ihr im Winter fahren. Da stehen mir die Haare zu Berge , die ich nicht habe.

    Also ich hatte als erste Schreckschusspistole die P88. Ich denke mal wenn sie nicht gerade hochbelastet wird wie in so manchen 1000 Schuss Belastungstest sollte diese auch nicht dazu neigen Risse im Verschluss zu bekommen.

    SSW nehmen sich da glaub nicht all zu viel wenn man sie pfleglich behandelt, außer es ist der berüchtigte Colt Python oder Bruni Italo Gelumpe.

    Bei der P22 solltest du bedenken das diese als EWB Waffe soweit ich mich entsinne das Kaliber 22 LR hat. So ist die Originalität schonmal nicht so, wie bei anderen Modelle die 9mm haben.

    Ferner ist es mit dem Original Aussehen so eine Sache bei Umarex da diverse Markings aufgebracht sind, die so auf den realen Vorbilder eben nicht vorhanden sind.

    Ich war da eher der Freund der Weihrauch HW37 bzw HW88 , deren reales Vorbild die Snubbies von Smith&Wesson J-Frames sind.

    Die sind meiner Meinung nach auch wertiger verarbeitet wie so manches Modell aus dem Hause Umarex.

    Letztendlich ist es Dir überlassen, denn bekannlicher Weise sind Geschmäcker verschieden.

    Sehr schönes Teilchen die Tikka. Aber der Kunstoffschaft wirkt auf dem Bild wie bei günstigen Amis wie bei Savagearms etc. Vor allem die Aufkleber müssen ab. Das ist meiner Meinung nach eine Unart diesen Klebepapp da drauf zukleben.

    Mir persönlich würde sie mit Holzschäftung oder wenn es Tacticool aussehen soll so nen Schaft wie ihn die Cheytac M200 Intervention hat.


    Bildquelle : Gun Outdoor by Kuma Tactical