Ritter vs. Benke vs. ZOS 10-40x50

  • Hi zusammen,


    Ich suche noch ein ZF für meine Airmagnum mit 10-40x50 Maßen....
    Dabei stolpere ich immer wieder über die Ritter, Benke und ZOS optiken. Irgendwie scheinen mir die ziemlich identisch bis auf den Preis.
    Ich habe damit keine großen Ambitionen sondern Suche eher was zum Fun Shooting.
    Dabei werde ich das Gefühl nicht los, dass eh alle drei Modelle in Asien gefertigt werden und das ganze eher ein Nameshype ist.
    Was meint ihr?



    Benke hatte ich auch bereits schon zwei, eins war direkt bei Lieferung Defekt wurdedann getauscht gegen ein funktionierendes. Das wiederum hat ein z.t. Schwergängiges Seitenparalaxe Rad. Womit ich aber nun einigermaßen Leben kann.




    Was würde gegen das ZOS sprechen, was von allen dreien am günstigsten ist?



    Vg

  • Ich hab gerade ein benke gekauft in dieser Vergrößerung, und wenn ich es mitvmeinem Nikko St. Vergleiche gewinnt das Benke klar. Also von mir gibt es für Adam benke volle Punktzahl da er auch für Anfänger recht gutes Zeug bitted

  • Moin ich hab das Ritter in dieser Vergrösserung und bin zufrieden, allerdings ist für den besseren Durchblick ein angepasstes Bisley Scope Enhancer montiert.
    Nach einigen Anpassversuchen bin ich recht glücklich.
    Gruss Womel

    LG Wolfgang



    Ich kam , sah und schoss vorbei :cry:
    Carpe Diem
    Si vis pacem para bellum

  • Hallo,
    besitze selbst das Benke und zum gleichen Preis des ZOS oder Ritters, gewinnt dieses Glas ganz klar.

    Ja, nur kostet das ZOS 1/3 weniger mit seinen 100€. Und da frag ich mich ob das ZOS dann so viel schlechter abschließt....?

  • Hallo,
    Nein, das Preis-/Leistungsverhältnis ist bei allen dreien Spitze!
    Doch viele unterschätzen meiner Meinung nach den Sektor "Zielfernrohr", und welche Wirkung dieser auf die Trefferquote hat.
    Letztendlich entscheidet dein Budget, welches der drei du nehmen wirst. Doch würde ich dann nur noch Benke und ZOS im Raum stehen lassen.


    Gruß
    MickyFred

  • Moin,


    die Benke kenn ich nicht aber statt ZOS und Ritter würde ich ein Konuspro 6-24x40 empfehlen.
    Stellt schön scharf, da lässt sich trotz Frontparalaxe gut Messen.


    http://www.benel.de/webshop/zi…ohr-konuspro-6-24x44.html


    Das Konus hat eine deutlich bessere Optik und kein unnötiges Leuchtabsehen. Nur durch die Frontparalaxe lässt sich schlechter Protzen.
    Da die Ritter/ZOS recht trübe sind und die die ich kenne eh nicht so richtig scharf stellen, kann man sich das große Seitenrad ach in die Haare schmieren.
    Zum Messen ist es nicht richtig geeignet.
    Spar dir das Geld das die Seitenparalaxe kostet und kauf dir irgendwann ein richtiges Glas.
    Ich hab sogar schon durch 50€ Jäger/Celeric/Tager Gläser geschaut die besser waren als die großen ZOS/Ritter.
    Ausserdem sind die nicht so unnötig schwer.


    Gruß Markus

    Edited once, last by hellhammer ().

  • Hi!


    Ich hatte bis vor kurzem ein Ritter 10-40X50 aus 2010, ging aber gerade über egun weg, weil ich aufrüsten möchte.


    Als seinerzeit die Benke-Version des Ritter-Glases rauskam, hab ich mir aus Vorwitz eins bestellt. Die wurden ja auch teilweise hier im Forum richtig angepriesen.
    Das Benke-Glas allerding ging sofort wieder zurück. Es hatte genau die gleiche (miese) optische Qualität wie mein Ritter-Glas.


    Mein Ritter war halt ein Schönwetter-Gläser. Bei guter Ausleuchtung des Ziels konnte man schon recht gut mit dem Ding schießen. Aber wenns dann etwas dunkler, bzw. schattiger wurde, kackte es total ab.
    Gestochen scharf konnte das Glas eh nicht. Die Mechanik von Zoom und Parallaxe war bei mir ungleichmäßig schwergängig. Also z.B. beim Fokus von 10..20-fach gings relativ leicht, dann wurde es schwergängig und gegen 40-fach hin ließ sich der Fokusring wieder etwas leichter drehen. Parallaxe war genauso.


    Gut fand ich aber das Mildot-Absehen. Ich fand die Linienstärke und Punktgröße recht gut gelungen. Auch die Absehenbeleuchtung fand ich gut gelungen.


    Gruß
    KH

  • Moin zusammen,


    ich habe das besagte RITTER Glas 10-40x50 und habe leider auch das Problem, dass Zoom, Focus und Prallaxe sehr schwer gehen. Gerade bei unter 10 Grad muss man schon sehr beherzt zugreifen.


    Hat evtl. jemand eine Idee zur Abhilfe? Denn sonst ist das Glas für meine Bedürfnisse und den Preis echt ok.


    Danke.


    Grüße
    Knickerboy

  • Bei guter Ausleuchtung des Ziels konnte man schon recht gut mit dem Ding schießen. Aber wenns dann etwas dunkler, bzw. schattiger wurde, kackte es total ab.
    Gestochen scharf konnte das Glas eh nicht.

    Das stimmt und diese Aussage teile ich seid dem ich viele meiner Waffen mit Hawke und UTG ausgestattet habe.
    Aber wenn man die normalen Preise sieht gehen die Ritter schon Preis-Leistungsmässig i.O.

    Gruss
    Markus :thumbsup:

  • Gut fand ich aber das Mildot-Absehen. Ich fand die Linienstärke und Punktgröße recht gut gelungen. Auch die Absehenbeleuchtung fand ich gut gelungen.

    Ja das stimmt ebenfalls bei dem feinen Absehen des Ritters mit MilDot2 kann höchstens das Hawke Sidewinder oder mein Panorama mit 1/2 MilDot Absehen konkurrieren.
    Das Absehen des Ritters finde ich echt klasse :thumbup:

    Gruss
    Markus :thumbsup:

  • ... und hat einer ne Idee zu meiner Frage?


    ... ich habe das besagte RITTER Glas 10-40x50 und habe leider auch das Problem, dass Zoom, Focus und Prallaxe sehr schwer gehen. Gerade bei unter 10 Grad muss man schon sehr beherzt zugreifen.


    Hat evtl. jemand eine Idee zur Abhilfe?

  • ... und hat einer ne Idee zu meiner Frage?


    ... ich habe das besagte RITTER Glas 10-40x50 und habe leider auch das Problem, dass Zoom, Focus und Prallaxe sehr schwer gehen. Gerade bei unter 10 Grad muss man schon sehr beherzt zugreifen.


    Hat evtl. jemand eine Idee zur Abhilfe?

    Schonmal über sowas nachgedacht? https://www.benke-sport.de/Haw…chwarz-Aluminium-eloxiert


    oder hier variabel für versch. grössen: https://www.personal-view.com/…/zoom-and-focus-levers/p1

    Gruss
    Markus :thumbsup:

  • Ich hab ein Benke Sport. Bei dem gehen Zoom, Fokus, Dioptrienausgleich, Parallaxe, Vergrößerung und Sehstärkenkekorrektur alle angenehm! Muss aber zugeben, war noch nicht draußen bei unter 10 Grad.

  • Das Ritter 10-40x50 (Benke und ZOS ist eh das gleiche) war mein erstes großes Glas. Ich fand das damals top. Bin dann auf UTG umgestiegen und dann auf Hawke, wo ich auch geblieben bin, was anderes kaufe ich nicht mehr. Nun hab ich das Ritter mal wieder rausgekramt weil ich fix was für die Puncher zum Testen brauchte. Dadurch dass ich mich jetzt so an Hawke gewöhnt habe, fällt mir nun erst so richtig auf wie mies das Ritter im Vergleich ist... Aber man muss noch den Preis im Hinterkopf behalten, dann relativiert sich das wieder. Ich würde es mir auf jeden Fall nicht wieder kaufen, egal ob Ritter, Benke oder ZOS drauf steht.

    Gruß Patrick

    Edited once, last by PR90 ().

  • @Knickerboy
    Da kann man nicht viel machen, allerdings sind Zoom-Hebel hier wirklich ein hilfreiches Tool!
    Mit der Zeit wird das aber auch leichtgängiger.
    Mein Rat:
    :D Schick die Scherbe zurück und hol dir ein ordentliches Glas! ;)

    Schonmal über sowas nachgedacht? https://www.benke-sport.de/Haw…chwarz-Aluminium-eloxiert
    oder hier variabel für versch. grössen: https://www.personal-view.com/…/zoom-and-focus-levers/p1

    Viel zu teuer...
    Einfach mal nach "Fishing- bzw. Breakaway Coaster" googlen!
    Da bekommt man meist den Doppelpack für 10€!


    Ich würde es mir auf jeden Fall nicht wieder kaufen, egal ob Ritter, Benke oder ZOS drauf steht.

    Da stimme ich dir 100% zu!
    Meine Meinung/Erfahrung dazu:
    Hatte auch mal 2 Ritter als ich gerade frisch ins Field Target reingeschnuppert habe...
    1 nach 200 Schuss defekt, das andere war ein Vorgeschmack auf das, was einen im Alter bei grauem Star erwartet!!!
    Die Scherben würde ich mir auch nie wieder zulegen...


    Blöd, dass es noch genug (oft veraltete) Threads hier gibt, bei denen zu diesen Gläsern als Einstieg fürs FT geraten wird!!!


    Falls das ein FT-Interessent/Neueinsteiger hier liest:
    Spart euch die 200€, legt noch 100-200€ drauf und kauft euch ein Hawke oder alternativ UTG!!!


    PS:
    Ja, auch bei Ritter kann man gute Exemplare erwischen und ja auch bei Hawke kann man schlechte Gläser erwischen, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit von letzterem weitaus geringer als von ersterem!

  • Ich habe damals, jo, das könnte tatsächlich schon ca. 10 Jahre her sein, ein ZOS gekauft, als die Gläser gerade auf den Markt kamen. Das gute Stück hat damals noch um die 220,-€ gekostet und es ist heute noch jeden Cent wert. Ich weiß natürlich nicht, wie sich die Qualität über die Jahre geändert hat, aber meines ist wirklich von sehr guter Qualität, optisch, wie auch mechanisch. Es gibt nur einen Punkt der mich stört und das ist die 1/8 Click Verstellung. Da braucht man auf einer F-Plempe mehr wie 2 Turmumdrehungen zwischen höchstem Punkt und 9 Metern und das führt einfach zu oft zu absoluter Verwirrung im Wettkampf.

  • Das Problem bei den Ritter und Co.
    Die Streuung ist gewaltig. Von total Schrott (weil z.B. die Paralaxenverstellung nicht funktioniert) bis zu verschmutzten Strichplatten (Zielkreuz) bis sonstwas. Man kann auch Glück haben. Aber das ist eher Zufall.


    Bei den teurerern wie Hawke Sidewinder, Nikko, .... scheint die Qualitätssicherung wesentlich besser zu sein. Beim Hawke Sidewinder hört man kaum von Fehlern.

    Ich weiß natürlich nicht, wie sich die Qualität über die Jahre geändert hat, aber meines ist wirklich von sehr guter Qualität, optisch, wie auch mechanisch.

    Das ist das Problem. Auch wo man kauft. Kauft man über Ebay direkt aus China, ist es die Frage, was man bekommt. Hatte 3x ZOS gekauft.
    1x Total Schrott
    1x mit 2x kleineren Fehlern
    1x gut


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Hi,

    Spart euch die 200€, legt noch 100-200€ drauf und kauft euch ein Hawke oder alternativ UTG!!!

    aber wenn einer mit der letzten Plempe und einem "Schrottglas" zeigt, daß es nicht darum geht, was für teures Equipment man braucht .... :knicker:
    Es geht um den Spaß an dem Sport. Und solange keiner auf Weltniveau mitschießt, reicht ein 40,-€ Glas und Opas Gartenflinte, mit etwas Training bekommt man die Ziele schon gelegt.
    Es muss nicht das benutzt werden, was alle nutzen. Wo bleibt da die eigene Individualität?
    Als aktiver Bogenschütze hab ich mir auch alles teure dran geschraubt, im Glauben dadurch mehr Ringe zu schießen, gab auch einige Meistertitel. Und habe jetzt einen Bogen von weltweit 30 ! rumliegen
    im Wert von 3500 €, den ich nicht mehr losbekomme, da er zum liegen zu schade ist.
    Das Problem ist, heute kaufe ich was zu einem Preis den ich in einem halben Jahr nicht mehr bekomme.


    Serienstreuung gibt es auch bei den teuren Gläsern der Markenführer. Nur habe ich da den Ärger nicht mit bezahlt, da geht die Abwicklung schneller bei Preisen jenseits der 1800,-€


    Gruß Toto