'Schrägschüsse' ...wie geht das?

  • Hallo,


    ...einer meiner Knicker hinterlässt auf der Scheibe grosse, unregelmäßige
    Löcher, teilweise reisst es ganze Stücke aus der Scheibe.


    Schiesse ich auf etwas Festeres, wie Pappe oder Holz, sieht man auch
    warum das so ist.
    Die Diabolos kommen schräg im Ziel an, d.h. sie schlagen seitlich ein.
    Man sieht deutlich den seitlichen Abdruck des Diabolos.


    Wie geht so was? ?( Was läuft da falsch?


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Mit welchen Diabolos schiesst du denn auf die Pappscheibe? Rundkopfdias hinterlassen lange Risse, Flachkopfdias stanzen saubere, runde Löcher.


    Gruß Ralf :^)

  • Hallo,


    es handelt sich um ein BSA Meteor MK1.


    Mündung sieht unbeschädigt aus. Es ist nichts zusätzlich montiert.
    Ich verwende RWS Meisterkugeln und (meistens) RWS Hobby.
    Beides sind Flachkopfdiabolos.
    Die drei anderen Knicker (2 BSA und 1 Haenel III 284, sowie mein
    FWB 601) hinterlassen kreisrunde, saubere Löcher.


    Beim MK1 sieht man deutlich, dass das Dia seitlich aufkommt.

  • Wenn die Dias taumeln, ist vermutlich der Druck zu schwach. Bei meinen Pressluft und CO2 Waffen fangen bei zuwenig Druck die Diabolos immer zu taumeln an und reissen Löcher statt sie zu stanzen. Eventuell eine spröde Dichtung oder ermüdete Feder?

  • Hallo,


    ...der Druck scheint mir im Vergleich nicht schlechter zu sein, als bei den
    anderen Gewehren.


    Werde aber das Teil mal zerlegen und mir Dichtungssatz und Feder anschauen.
    Die Teile sind immerhin 54 Jahre alt.

  • Moin,
    so sieht das aus wenn das Diabolo über die Züge springt, also nicht mehr greift.
    Dann fehlt der Drall, das Teil fliegt wie mit der Zwille geschossen und kommt quer an.
    LG

  • Wenn Geschosse im Ziel quer einschlagen und diese selbst vor dem Schuss unbeschädigt waren, dürfte der Grund in einer ungenügenden Stabilisierung zu suchen sein. Das kann mangelnder Druck und folglich fehlende Geschwindigkeit sein oder eine völlige Fehlanpassung von Waffe zum Geschossgewicht.
    Das lässt sich relativ einfach feststellen. Man sollte die Geschossgeschwindigkeit messen (lassen). Dabei geht es nicht um fehlende 10 m/s, sondern um weitaus mehr.
    Vielleicht zusätzlich verschiedene Geschossgewichte testen. Eine nicht mehr ganz taufrische Feder und Dichtung in Verbindung mit einem für das Kaliber eher ungeeignetes Geschossgewicht kann selbiges Ergebnis bringen.
    Mein Gesagtes setzt ein mechanisch einwandfreien Lauf, sowie sauberes Laufprofil voraus.

  • prüf doch mal am verschossenen Diabolo, ob am Kelch die typischen Quetschungen der Züge zu sehen sind.


    Keine da, Lauf größer als Dia oder verschmutzt

    Gruß


    Carsten :rolleyes:

  • Hallo Patrick,
    hast du dir mal die Kelche der verschossenen Diabolos angeschaut. Kann man da die Kerben von den Züge erkennen? Soweit ich das verstanden habe redest du von der 4,5mm Variante oder? Wenn nicht; ich meine ich hätte irgendwo gelesen, dass die 5,5 mm Variante der Meteor eigentlich 5,6mm sind.


    Gruß
    Edit: Bogenschütze war schneller

  • Das Phänomen habe ich seit kurzen auch bei meiner fast neuen HW35. Die hat keine 3000 Schuss durch...
    Woran das genau liegt, kann ich jedoch auch nicht sagen.

    Es war schon immer so.

  • Hallo,


    ...danke für die Beiträge. :thumbup:


    Ja, es handelt sich um die 4,5mm-Version.


    Ich werde am WE mal ein paar Probeschüsse machen und mir dann mal
    die Dias, Lauf und Züge und -wie gesagt- auch mal Dichtungen und die
    Feder anschauen.


    Werde berichten.


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Wie schon gesagt wurde. Ausreißer im Papier gibt es wenn die Energie zu schwach.


    Es gibt auch Laufprofile die das Dia etwas einseitig "schärfen". Ob das damit etwas zu tun hat?


    Habe auch so ein Problemkind. Reißt Fetzen aus der Scheibe. Energie ist aber nur geringfügig schwächer als bei den Vergleichswaffen.
    Ich schiebe ja immer ein Dia durch den Lauf und betrachte es unter der Lupe.
    Oder ich schieße in einen weichen Stoff und begucke es dann.
    Wenn ich danach gehe müsste ich den Lauf wegwerfen. Die Felder ruinieren das Dia völlig.
    Etwas besser sieht es aus bei Schuss auf Stoff. Scheinbar gibt es einen Unterschied ob ich
    ein Dia durchschiebe oder durchschieße.
    Leider ist das "Problemkind" eine von zwei Waffen deren Präzision mich immer wieder begeistert.
    Kann im Moment aber nicht auf Distanzen größer 8,5 Meter bzw 10 Meter schießen.
    Da würde ich dann sehen was los ist.
    Für mich momentan das Fazit: Auch ein schlechter Lauf kann präzise sein.

  • Hallo,


    ...zur Verdeutlichung des Trefferbildes:



    III-284
    Runde, sauber ausgestanzte Löcher.



    BSA
    Scheibe 'zerrupf't.


    Habe mal ausprobiert und einen Karton mit Papplagen gefüllt.
    25 Lagen Pappe.
    Das III-284 durchschlägt 18 Pappen, bleibt in der 19. stecken.
    Das BSA durchschlägt 12 Pappen.
    Das Haenel 49a durchschlägt 9 Pappen. (310er Standardfeder und 310er Stoßröhrchen)


    Zu schwach scheint das BSA nicht zu sein.
    Werde ja sehen, was los ist, wenn's zerlegt ist.


    liebe Grüsse ... Patrick




  • @ büroklammer


    ich denke auch,dass es einen unterschied macht,ob du den dia mit nem stab durchschiebst....oder richtig durchschiesst. ist es nicht so,das der kelch sich minimal aufbläht und somit richtig dichtet?


    füll doch mal nen grossen wassereimer und schiess da von oben rein. ich denke da hat man ein recht unverfälschtes ergebniss.




    @ verodog


    wenn das gewehr schon 54 jahre alt ist,klingt das von NOWONDER für mich ziemlich einleuchtend. das sollte mit dem obigen wassertest leicht rauszufinden sein. entweder sind die schnitte sauber,gleichmässig und gut sichtbar. oder die rillen sind verrutsch. davon gehe ich bei dir einfach mal aus. da wie gesagt ohne drehung,der dia sich im flug irgendwann überschlägt. untermaßig kann die dose eigentlich nicht sein,da alle anderen gewehre ja gut damit laufen. hast du noch dias in 4,52?



    gruss

  • Schuss ins Wasser:


    links das BSA MK1, rechts ein MK6.



    Das DIA aus dem MK1 zeigt weniger Riffelung.
    Sollte vielleicht mal etwas übermaßige Munition verwenden.
    Hab ich nicht da, werde ich besorgen.


    liebe Grüsse ... Patrick




  • Quote

    füll doch mal nen grossen wassereimer und schiess da von oben rein. ich denke da hat man ein recht unverfälschtes ergebniss.

    Mach das niemals, mach das NIEMALS mit einer scharfen Waffe.
    Wir haben damals 20 x in einen Wassereimer geschossen. In verschiedenen Winkeln. Es war keine einzige Kugel darin.
    Dann Papier auf die Wasserfläche drauf gelegt, und die Kugel war drin. Das muss aber nicht immer funktionieren.
    Die Geschosse prallen je nach Form von der Wasserfläche ab und fliegen mit fast der gleichen Energie weiter. Das kann böse enden.

  • Mach das niemals, mach das NIEMALS mit einer scharfen Waffe.
    Wir haben damals 20 x in einen Wassereimer geschossen. In verschiedenen Winkeln. Es war keine einzige Kugel darin.
    Dann Papier auf die Wasserfläche drauf gelegt, und die Kugel war drin. Das muss aber nicht immer funktionieren.
    Die Geschosse prallen je nach Form von der Wasserfläche ab und fliegen mit fast der gleichen Energie weiter. Das kann böse enden.


    Hab' ne Plastik-Wasserflasche genommen. Lauf, direkt in den Hals.
    DIA schwamm dann unten. ^^


    liebe Grüsse ... Patrick