Posts by Old_Surehand

    Ja ok, aber bis jetzt funktioniert es immer noch nicht und es ist schon gut 12 Stunden her :/

    Mal bis morgen abwarten, es sind 119 Bilder im Album aber 125 werden weiterhin angezeigt. :?:

    Ich hab jetzt nochmal nachgesehen:


    Wenn man Bilder löscht, landen die im "Papierkorb". Den Zeitraum, nach dem sie automatisch endgültig gelöscht werden, kann ich einstellen, die Mindestzeit ist aber 1 Tag (24 Stunden plus die Zeit, bis der Job dafür läuft), und darauf haben wir es hier eingestellt. Leider gibt es keine manuelle Aktion "Papierkorb leeren". Moderatoren können einzelne Bilder "endgültig löschen", aber Usern kann man dieses Recht nicht geben. Ein Moderator müsste dann durch deine Galerie ducrhgehen, die gelöschten Bilder einzeln markieren und "endgültig löschen", das kann na denen im Normalfall schwerlich zumuten.


    Das heißt, es muss normalerweise einen Tag gewartet werden, bis der Platz wirklich wieder frei ist.

    Ich habe aber ein paar Bilder gelöscht und trotzdem zeigt mir die Forensoftware immer noch die selbe Anzahl der Bilder wie vor der Löschung der Bilder an :/ und ich kann auch weiterhin keine Bilder mehr hochladen.

    Leider werden die Zählungen erst nach einer Weile, spätestens bis zum nächsten Tag, aktualisiert, und erst dann kannst du den frei gewordenen Platz wieder nutzen. Das ist leieder nichts, was ich ändern kann.

    Okay, was könnte bei Euch anders sein als bei mir?

    Wenn das irgendeine Einstellung bei mir wäre, würde ich mich über eine Anleitung freuen.

    Du drückst wahrscheinlich auf den Zitieren-Button unten rechts im Posting? Das funktionert nicht. Du musst den Text, den du zitieren willst, markieren, und dann Rechtsklick-> Zitat speichern auswählen. Dann kriegst du unten rechts auf der Seite einen neuen Button, über den du die Zitate in deinen Post einfügen kannst.


    Zitate sammeln:



    Mehr Zitate sammeln:




    Ein Button erscheint rechts unten auf der Seite:



    Wenn man den drückt:
    Gesammelte Zitate angucken, auswählen und ins eigene Posting einfügen:


    Meine persönliche Theorie ist ja, dass es hauptsächlich Polizeivertreter sind, die da im Hintergrund einigermaßen erfolgreich für Verschärfungen lobbyieren. Direkt bei ihrem Dienstherrn im Landesinnenministerium. Polizisten wollen solche SRS-Teile in ihrem Alltag einfach nicht sehen, was ich aus der Sicht eines Polizisten sogar komplett nachvollziehen kann. Bloß wenn das die einzige Sicht bleibt, die die Innenminister der Länder sehen, ist das halt unausgewogen.


    Dabei kommt dann auch sowas wie diese Seite raus, hier allerdings von der Bundespolizei: Sicher ohne Waffen unterwegs

    Der Youtuber hat genau die Infos, die wir hier in diesem und dem anderen Thread auch haben, und kein bisschen mehr. Er macht daraus ein 11-Minuten-Video, weil Youtuber eben heutzutage aus allem ein 11-Minuten-Video machen. Das hat mehr mit deren Monetarisierung zu tun als damit, wieviel es zu sagen gibt.


    Erklärt wird da aus meiner Sicht fast nichts, was wir hier nicht schon wissen. Sondern es wird stattdessen wild rumspekuliert.


    Er sagt mindestens viermal "Das BMI wird beauftragt...". Das ist eine falsche Vokabel. Die Länderinnenminister können wie gesagt das BMI nicht "beauftragen", sie können nur ihre Meinung sagen zu einer Sache, für die am Ende aber zu 100% der Bund zuständig ist und nicht die Länder. Die müssen ganz am Ende mit zustimmen, mehr nicht.

    Wir haben im Herbst (oder Winter oder Frühling ...) eine neue Bundesregierung und vermutlich einen neuen Bundesinnenminister. Der wird machen und in den Bundestag einbringen was er will, die Länder haben da sehr wenig Einfluss, das hat die Vergangenheit gezeigt. Der Bundesrat, also die Länder, haben schon so viele Verschärfungen vorgeschlagen, vor allem seit die linke Hälfte des Spektrums da die Mehrheit hat. Die Länder signalisieren hier nur, dass sie bereit wären zuzustimmen, aber das auch nur sehr vage. Die würden allem Möglichen anderen auch zustimmen! Da eine so viel in die Detail reinzulesen ist einfach Unsinn.


    Im Auge behalten -- klar! Aber zum Panikschieben ist es eindeutig auch zu früh. Die SRS-Waffen zu regulieren ist bisher immer am immensen Altbesitz gescheitert. Schon den Altbestand zu registrieren wäre super aufwändig, was in keinem Verhältns zum Nutzen steht, und wahrscheinlich nur sehr uneffektiv --- Millionen würden kriminalisiert. Am Führen könnten sie was machen, ich vermute, das ist noch am realistischsten. Am zukünftigen Erwerb vielleicht auch, wobei sie sich da auch nicht völlig mit EU-Regeln über Kreuz legen können.


    Wie absurd wäre es eigentlich, für einen Gegenstand, der in erster Linie laut knallen und in zweiter Linie als Ersatz für ein frei erhältliches Pfefferspray dienen kann, eine Zuverlässigkeitsprüfung zu verlangen? Aber, gut, Sinn hat im Waffenrecht ja noch nie eine große Rolle gespielt.

    Ich möchte mich auch nochmal ganz herzlich bedanken! Bald sind's 20 Jahre, mannomann ... War immer eine tolle Zusammenarbeit hier mit hier, du weißt, dass ich dich sehr schätze. :huldige::huldige::huldige:


    Die lange lange Zeit, in der du die wirklich mühsame WOM-Arbeit übernommen hast, muss hier auch nochmal besonders erwähnt werden! Ich sehe kaum jemanden, der hier so konstant und viel reingesteckt hat wie du, nicht nur in die WOM, sondern auch ins Moderieren, und das war super wichtig. Ich glaube, jeder alte Hase hier weiß das.


    Jetzt sind mal andere dran, das ist ja im Großen und Ganzen auch weitgehend meine Einstellung dazu.


    Trotzdem können wir ja hier noch weiter jederzeit auf unserer Rentnerbank sitzen und stockfuchtelnd kommentieren.... :ngrins:


    :n12:


    Beste Grüße Marcus

    Ich kann mir gut vorstellen, dass bestimmte Länder weiterhin fordern, dass der Erwerb in Zukunft nicht mehr frei, sondern nur noch mit KWS möglich ist.


    Zuständig sind aber nicht die Länder, sondern der Bund, deshalb können die nur bitten.


    Dass da vor der Bundestagwahl noch was passiert, steht sicher nicht zu befürchten, aber umso mehr, wie es danach weitergeht. Das hängt sicherlich von den zukünftigen Mehrheiten und nicht zuletzt davon ab, wer der nächste Innenminister (m/w/d) wird. Ich vermute eher, dass es zu dem Thema :ptb: vielleicht für eine Mehrheit Änderungsbedarf gibt, aber was das dann für Änderungen sind, und ob nach dem Motto "Wenn wir schon mal dabei sind, können wir doch auch noch ..." verfahren wird, hängt halt davon ab.

    Bei uns werden keine Accounts wegen inaktivität deaktiviert.


    Den Account hat es entweder unter diesem Namen nie gegeben oder er wurde vor längerer Zeit aus irgendeinem Grund komplett gelöscht. Entsprechend, wie Paramags ja auch schon sagte, ist da nichts wiederherstellbar. Du kannst dich vermutlich einfach neu unter diesem Benutzernamen registrieren, denn er ist ja nicht vergeben.

    Wie kommst du darauf? Im Waffengesetz steht "befriedetes Besitztum".
    Dazu gehört natürlich für den Mieter sowohl die Wohnung als auch der Balkon, der Mieter ist der Besitzer.
    https://www.gesetze-im-interne…g_2002/BJNR397010002.html

    Auch wenn ich mich ja jetzt normalerweise aus der Moderation raushalte, mach ich mal ausnahmsweise zu, bevor der Thread in die falsche Richtung abdriftet.


    Die konkrete Information finde ich trotzdem interessant, dass der deutsche Zoll sowas weiterhin nicht nur abfischt, sondern dass auch Schlimmeres droht, wenn jemand das zu importieren versucht. Ich kenne kein anderes EU-Land, in dem harmloses Softair-Zubehör dieser Art verboten ist.

    Normale Fritzboxen kann man tatsächlich auch direkt über USB-Tethering mit dem alten Handy verbinden, d.h. das Handy wird über ein normales USB-Kabel direkt in den USB-Port der Fritzbox gesteckt, und die kann dann darüber das Internet des Handys kriegen (LTE, aber auch z.B. das WLAN des Nachbarn...) und ein schnelleres und reichweitenstärkeres WLAN aufspannen als das Handy selbst das kann. Ich mache das in der Werkstatt seit kurzem so mit meiner alten FB 7360 und einem alten Handy, als aktives Recycling. Allerdings ist diese Kombo mit einer alten Fritzbox mit USB 2.0 etwas langsam, für volle LTE-Geschwindigkeit würde das nicht reichen. Mit einer neueren Fritzbox mit USB 3.0 soll das aber sehr gut funktionieren.

    Auch viele USB-LTE-Sticks kann man direkt an Fritzboxen anschließen, was ich eine gute flexiblere Lösung finde als eine LTE-Fritzbox, die ausschließlich über LTE funktioniert. Z.B. mit einer FB 4040 ist das evtl. auch nicht teurer als ein LTE-Router.


    https://www.lte-anbieter.info/…n/lte-stick-an-router.php

    https://www.pcwelt.de/tipps/US…er-Fritzbox-10795184.html


    Aber, klar, ein LTE-Router ist die sauberste Lösung, zumal wenn das deine primäre Internetverbindung ist. Ich bin, allgemein gesagt, von AVM überzeugt, die Software ist einfach gut, aber die Preise halt auch etwas höher. Zu der 6820 LTE kann ich nichts sagen, sieht schön klein und kompakt aus -- vielleicht willst du nochmal checken, wie flexibel die ist, wenn du später vielleicht auch über andere Art ins Internet willst/musst. Ich persönlich würde glaube ich nur ungern 125 € für einen Router ausgeben wollen, der nicht auch über LAN-Kabel oder WLAN oder einen Surfstick ins Internet kann (z.B. wenn 5G mal ein Ding ist), falls man das irgendwann später mal braucht. Ich weiß nicht, ob die 6820 das unterstützt.

    Ich habe keine Informationen darüber, der Bericht ds BMI scheint ja nicht öffentlich zu sein.

    Spekulieren könnte man, dass es mit der letztes Jahr erfolgten Freigabe von EU-Schreckschusswaffen (SRS-Waffen) für den deutschen Markt zu tun hat. Schreckschusswaffen, die in einem anderen EU-Land geprüft und zugelassen sind, dürfen seitdem unter bestimmten Bedingungen auch in Deutschland frei erworben (und mit KWS geführt) werden. Es gibt aber seitdem keine praktikable Möglichkeit für z.B. die Polizei mehr, zu erkennen, ob eine SRS-Waffe eigentlich wirklich zugelassen und frei erwerbbar/führbar ist oder nicht. Eine PTB-Nummer ist ja nicht mehr Pflicht. Ein sehr guter, ausführlicher Artikel dazu findet sich beim "Tactical Dad":


    https://www.tactical-dad.com/w…automatische-ssw-erlaubt/


    Aktuellere Fortsetzung hier:

    https://www.tactical-dad.com/w…swaffen-eu2019-69-teil-1/


    Unbedingt lesen, bevor man auf die Idee kommt, eine Waffe ohne :ptb: PTB-Zeichen führen zu wollen, es gibt zahlreiche Haken!


    Die Länderinnenminister, denen ja auch die Polizei untersteht, werden vermutlich wollen, dass gegen diesen Zustand etwas unternommen wird.

    Auf die Gefahr hin, daß ich es nicht verstehen werde...

    Lass Dich nicht aufhalten und erzähle sie uns.

    Bisschen technisch und in der Rückschau letztlich wahrscheinlich eher langweilig ("man muss wohl dabei gewesen sein... " :pinch: )

    Also zum einen war die Anzahl gleichzeitig erlaubter PHP-Threads zu klein eingestellt für einen Server unserer Größe, das hat der Hoster sehr schnell gesehen und behoben. Das ist schon mal eine Einstellung, die bei unserem Paket nur der Hoster machen kann.

    Das eigentliche Problem war aber ein anderes: wir hatten seit den DDoS-Attacken auf das Forum ein eher unwichtiges Sicherheitsfeature der Software aktiviert, das ein bisschen simpel programmiert ist und eine mir nicht bewusste Nebenwirkung hatte. Der Hoster hat diese Nebenwirkung dann gestern morgen in seinen internen Logfiles entdeckt (auf die ich keinen Zugriff habe). Und zwar wurde bei jedem Seitenaufruf die IP-Adresse des Users mit Hilfe einer RDNS-Abfrage an den DNS-Server unseres Webhosters überprüft. Bei unserem vorigen Hoster war das nicht schlimm, der kam damit klar, auch wenn es der Performance des Forums wahrscheinlich nicht gerade geholfen hat. Bei unserem neuen Hoster allerdings gibt es ein Limit, wieviele RDNS-Abfragen man in einer bestimmten Zeit machen darf, und das wurde bei uns mit dieser Funktion regelmäßig überschritten. Wenn das Limit überschritten war, gab es aber auch keine gescheite Fehlermeldung oder sowas, sondern diese Abfragen wurden einfach extrem langsam, dauerten so um die 30 Sekunden, und dadurch wiederum konnten andere PHP-Skripte nicht abgearbeitet werden und wurden dann ggf. noch langsamer. Das war genau das, was wir alle nachmittags und abends immer gesehen haben. Also Sicherheitsfeature abgeschaltet (war wie gesagt eh nicht so wichtig), und es läuft wieder.

    Was sind das alles für Plugins? Brauchen wir die alle und können wir nicht abspecken und dafür

    vielleicht andere Lösungen finden?

    Die wichtigsten sind Lexikon, Bildergalerie, Veranstaltungskalender und Download-Datenbank. Die Linkliste, die wir früher hatten, habe ich schon beerdigt. Den Chat habe ich installiert, aber wegen der Leistungsprobleme erstmal deaktiviert, weil ihn einerseits seit Monaten/Jahren niemand mehr benutzt und er andereseits für viele viele kleine Aufrufe sorgt, selbst wenn ihn niemand nutzt. Ich aktiviere den wieder, wenn wir performancemäßig wieder ok sind. Der Kalender wird auch nicht gerade mit Terminen überschwemmt *hust hust*, aber ich finde ihn eigentlich eine nette Möglichkeit, und außerdem stehen da auch die Geburtstage drin.

    Und dann noch ein paar kleinere Sachen - Lesezeichenverwaltung, hilfreichster Beitrag, erweiterte Suche plus ElasticSearch...