FX Dreamline Synthetik Probleme

There are 23 replies in this Thread which has previously been viewed 7,382 times. The latest Post (October 4, 2022 at 10:51 AM) was by mos458.

  • Hallo liebes Forum,

    ich lese hier schon lange mit und habe meine Begeisterung für Druckluftwaffen auch durch euch wiederentdeckt.

    Gesagt getan, habe mir ein FX Dreamline bestellt, kam heute an, alles montiert und das Gewehr eingeschossen.

    Hat auch soweit alles gepasst, nach 21 Schuss, Magazin gewechselt und wollte weiter schießen, scheinbar habe ich den Repetierhebel nicht richtig gespannt, sodass ein Diabolo hängen geblieben ist.

    Dadurch konnte ich das Magazin nicht entfernen, nicht abdrücken und auch nicht erneut repetieren, spannen.

    Habe dann das Gewehr drucklos gemacht, den Lauf abmontiert und das Diabolo aus der Kammer und eines sitze noch im Lauf entfernt.

    Alleine dass ich bei einem neuen Gewehr schon im lauf rumwerkeln musste, ist sehr nervig.

    Das Gewehr wieder montiert und Pressluft nachgefüllt und seitdem keinen "Druck" mehr auf der Waffe.

    Ich kann ohne das sich das Gewehr spannt den Repetierhebel vor und zurück schieben, keinen Druck auf dem Gewehr.

    Meine Frage an euch, bin ich zu blöd ist die FX Schrott oder soll ich sie einfach zurückschicken und mir eine HW 100 besorgen.

    Für Hilfestellungen jeglicher Art wäre ich euch sehr dankbar und wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende!

    Grüße Alex

  • Hallo,

    ist das Schlagstück gespannt ? Man kann ja von hinten in die Mechanik schauen und die Feder sehen. Wenn ungespannt, kann man die Feder mittels Schraubenzieher berühren und sofort feststellen, ob diese gespannt ist oder nicht.

    Kannst du den Abzug betätigen und er geht ins leere ?

    Sicherung ist aber nicht drin ?

    Bei deinen Versuchen auf keinen Fall ein Magazin einlegen - nicht das du ausversehen die Waffe lädst oder mehrere Diablos einführst.

    Man kann ohne Schäden die Waffe bis auf ca. 60 bar runterschießen.

    Zum testen ob die Waffe auslöst, braucht man das Magazin NICHT.

  • Hallo und danke für deine Antwort,

    nein die Feder ist nicht gespannt, der Repetierhebel geht quasi leer durch ....den Abzug kann ich betätigen ohne Funktion...und nein es ist nicht gesichert...ich denke das Problem müsste wie von dir angesprochen an der nicht gespannten feder liegen....bin aber eher eine leihe ...

  • Okay,

    spannt sich denn die Feder, wenn du den Repetierhebel bzw. den Hebel nach hinten bewegst ?

    Wenn ja, dann wird wahrscheinlich das Schlagstück nicht vom Abzug gehalten.

    Wenn die Feder nicht gespannt wird, könnte der Stift gebrochen sein, der das Schlagstück beim nach hinten ziehen, mitnimmt.

    https://fxairguns.com/wp-content/upl…-tube-basic.pdf

    An Bauteil 51 ist dein Spannhebel befestigt.

    Bauteil 50 ist der Pin, der das Schlagstück nach hinten mitnimmt, mit dem die Feder gespannt wird.

    Das Schlagstück ist Nr. 46

    In der "F" Version ist Nr. 47 nicht verbaut und Nr. 49 auch nicht. Statt Nr. 49 ist ein Einsteller aus Messing mit einem sehr kurzen Gewinde verbaut, welches einen längeren "Pin" hat, der die Schlagfeder führt.

    Die Erklärung dient nur dazu, damit du nicht verwirrt bist, weshalb deine andere Teile verbaut hat.

    Ich bin mir gerade nicht sicher, ob man den o.g. Pin/Stift sehen kann, wenn man die Schlagfeder ausgebaut hat.

  • Wow Respekt !!!! Für eine Ferndiagnose ....war gerade im keller und habe einen kleinen gebrochenen Stift gefunden ist garantiert der "Mitnehmersift" sieht genauso aus... Frage wie kann das bei einem neuen Gewehr passieren?? und ist das ein großer Aufwand es selbst zu machen oder besser zum Büchser oder wieder einschicken....ist für mich nicht gerade ein Qualitätsmerkmal einer Waffe ...ich habe ohne jeglichen Kraftaufwand mit ihr gerarbeitet...und habe mich eigentlich für eine FX wegen der " schwedischen " Quali entschieden...doch lieber eine HW 100?

    Und vielen Dank ....hast mir sehr geholfen ..du bist wirklich in der Materie...:-)

  • Also ich persönlich würde diesen Stift selber tauschen. Das ist wahrscheinlich ein 08/15 Maschinenbauteil, der eingepresst ist.

    Dafür musst du aber die halbe Waffe zerlegen und du hast Gewährleistung.

    Je nachdem wo du gekauft hast, gibt es vielleicht auch einfach eine Austauschwaffe und du musst nicht warten, bis das repariert wird.

    Ich gebe dir mal einen Hinweis, ob du eine HW 100 als Alternative in Erwähnung ziehen solltest:

    Thiel
    July 18, 2020 at 12:22 PM

    Bitte komplett durchlesen :)

  • Die FX ist relativ gut zu reparieren. Das ist ein

    eher kleiner Aufwand. Das solltest du selbst

    können.

    So ein Stift ist ein Zukaufteil, das kann in jeder

    Waffe mal brechen. Daraus kann man nicht auf

    die Qualität schliessen (die bei FX sehr gut ist).

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Ok vielen Dank erstmal … die Frage ist halt wo bekomme ich diesen Stift .. hat den jeder Büchser auf Lager oder muss er speziell bei FX bestellt werden… und gibt es eine Reperaturanleitung also was alles zum demontieren ist .. habe zwar keine zwei linken Hände aber wenn mir x Teile von dem Gewehr entgegen kommen wäre es schon schei… ausserdem verliere ich doch meine Garantie wenn ich selbst baue oder ? Hätte sie halt schon gerne wieder schnell im Einsatz .. kam ja erst heute an …

  • Entgegen kommt dir bei FX nichts.

    Wenn du die große Schraube hinten aus dem

    System drehst kannst du die Feder entnehmen.

    Dann den Repetierhebel herausnehmen und

    du hast alle Teile vor dir.

    Solche Stifte hat jeder Schraubenhändler, es

    gibt Sie natürlich auch bei ebay für wenige Cent.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Danke hört sich tatsächlich nicht so komplex an … dann mach ich mich da morgen mal ran .. habt ihr evtl. die genauen Abmessungen des stiftes ? Und noch eine Frage der Diabolo hing ja im Lauf also im Liner ich habe einen Draht von einem Kleiderbügel vorsichtig durchgeschoben und mit einem Hammer als der Widerstand kam rausgeklopft .. könnte ich den Liner dadurch beschädigt haben ?

    Nochmal danke Jungs wirklich sehr gutes Forum !!!!!

  • Die #50 hat die Abmessung 3x20.

    Schau durch den Lauf ob du Kratzer erkennst.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Zurückgeben wird wohl ohne Weiteres nicht möglich sein, es sei denn Dein Händler ist kulant. Ansonsten musst Du ihm Gelegenheit zur Nachbesserung (Reparatur) geben.

    Anders als viele glauben ist die 14tägige Rückgabefrist beim Online-Kauf nämlich NICHT so eine Art "Kauf zur Probe". Es dürfen nur UNBENUTZTE Waren zurückgegeben werden. Diese Regel soll vor Kaufreue schützen, nicht Gelegenheit zum Testen sein. Du wirst sicher ein Problem damit haben zu beweisen, dass Du die Waffe NICHT benutzt hast.

    Ich würde den Händler anrufen und um einen Austausch gegen eine neue Waffe bitten. Nach derart kurzer Zeit sollte eine solche Waffe keinen Defekt zeigen. Ein vernünftiger Händler wird auf diesen Vorschlag eingehen.

  • Diese Regel soll vor Kaufreue schützen, nicht Gelegenheit zum Testen sein

    Das ist so nicht richtig. Ausprobieren ist zulässig.

    Intensiver Gebrauch aber nicht. Die Grenze ist -wie

    so oft- schwer auszumachen - zum Nachteil des

    Händlers.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Also ich habe mir das mal angesehen … der Abzug muss ka auch raus die Feder und der Schlagbolzen dann bin ich aber planlos wo der Pin platziert werden sollte … also ich überlege entweder zum Büchsenmacher oder zurück … ist glaube ich besser ….

  • Das sieht man doch auf der Zeichnung.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Diese Regel soll vor Kaufreue schützen, nicht Gelegenheit zum Testen sein

    Das ist so nicht richtig. Ausprobieren ist zulässig.

    Intensiver Gebrauch aber nicht. Die Grenze ist -wie

    so oft- schwer auszumachen - zum Nachteil des

    Händlers.

    Naja, aber hier? Lauf abmontiert und erfolgloser Selbst-Reparaturversuch? Das geht eindeutig über das Ausprobieren hinaus. Ich bleibe dabei, der beste Weg ist ein Gespräch mit dem Händler, mit dem Ziel eines Umtausches auf Kulanzbasis. Für einen Widerruf (online-Geschäft) ist es definitiv zu spät und das wäre auch nicht fair. Der Mangel besteht und der Händler darf eine Reparatur versuchen. Ein Umtausch ohne einen solchen Versuch wäre Kulanz.

  • Naja, aber hier? Lauf abmontiert und erfolgloser Selbst-Reparaturversuch?

    Somit hat er alle Rechte (Kulanz/ Tausch / Garantie ) verloren(Waffe geöffnet) und kann nur noch auf eine Reparatur hoffen, für die er auch löhnen muß.

    Gruß Holger -- WLA / Stormrider --

    Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon) Ich mag keine Socken!🧦

  • Meiner Erfahrung nach sind Deutschlands Waffenhändler besser als ihr Ruf. Wenn man freundlich und ehrlich auftritt wird einem meist ebenso entgegnet. Niemand braucht unzufriedene Kunden.

  • das wäre auch nicht fair.

    Der Mangel besteht und der Händler darf eine Reparatur versuchen

    Das stimmt.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Bin jetzt zum Büchser meines Vertrauens… das ewige rumgeschicke des gewehres nervt auch… ist mehr unterwegs als im Einsatz … Die Ursache war ja ein festhängendes Diabolo zwischen Magazin und Kupferhülse im Lauf… ich frage mich halt wie das passieren kann bei normalen repetieren … die Magazinbestückung gefällt mir nicht wirklich kann es daran liegen oder an „schlechten“ falschen Diabolos ?

    Habe die Walther Impact genommen… will halt in Zukunft solche Fehler ausschließen… und einfach nur Spaß mit dem Gewehr haben .. sein kann immer was aber nach 21 Schuss so ein Akt ?!? ..

    Ich tat meinem Büchser so leid, dass er mir seine Match Luftpistole solange zur Verfügung gestellt hat immerhin … 😉👍🥸