Ostermayer Schaft Öl

  • Hallo zusammen,
    Ich möchte dieses Thema eröffnen, da ich nirgends in der SuFu einen Eintrag finden konnte, der sich mit dem Ostermayer Schaft Öl beschäftigt. Auf Empfehlung eines User´s hier im Forum, habe ich mir dieses Schaft Öl bestellt. Zugegeben es ist nicht billig, 100ml für 22,90€ plus Versand. Aber dieses schweizer Öl hat es in sich, es hebt die Maserung des Holzes ungemein hervor. Ebenso dunkelt es nach 1-2 Tagen etwas nach. Man könnte fast meinen es entstehe ein 3D Effekt. Farbloses Holz, altes Holz, trostlose Maserung. Das Öl hebt die härtere Maserung hervor indem sie es abdunkelt. Und dies ergibt einen unglaublichen Effekt. Ich habe es an meinem Nussbaumschaft der CLA probiert, ebenso bei den Griffschalen der P88 (die sehen eh so blass und kränklich aus, wenn aus dem Werk kommen). Jetzt haben sie eine satte Farbe und die Maserung ist sehr gut zu sehen. Leider habe ich keine Vorher-Bilder gemacht, aber die Ergebnisse sprechen für sich.
    In diesem Thema könnt Ihr Eure Erfahrungen und Ergebnisse mit dem Ostermayer Schaft Öl gern posten.


    "Bakterien leben saprophytisch und sind fakultativ pathogen."

  • Ich habe meine ersten Versuche mit dem Öl vom Andi gemacht( ist ja das gleiche, ich unterstütze ihn halt gerne)


    hier erstmal an den griffstücken des Co2SAA‘s


    vorher:


    nach 2x ölen( 4h dazwischen gewartet)
    Dann 1tag trocknen lassen.



    Gruß
    Thommy

    Gruß

    Smoking Tom


    Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück

  • Ich hab das Schaftöl auch und habe damit auch die Griffschalen meines SAA eingeölt. Das Öl ist äusserst ergiebig, mit einem angefeuchteten Finger konnte ich die kompletten Griffschalen einölen.


    Man sollte aber erwähnen das das Öl mittelstark riecht würde ich meinen. Nicht ganz so unangenehm wie Ballistol aber ein Nasenschmeichler ist das auch nicht. Der Geruch verfliegt natürlich irgendwann.

    "Früher war alles runder."

    Edited once, last by Sammler 35 ().

  • Ohja, sehr ergiebig.
    Ich finde den Duft sogar angenehm. :thumbsup:


    Gruß
    Thommy

    Gruß

    Smoking Tom


    Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück

  • Das stimmt, es ist sehr ergiebig. Einmal mit nem Lappen an der Flasche genippt, reicht es für eine Hälfte des Schaftes.

    "Bakterien leben saprophytisch und sind fakultativ pathogen."

  • Lappen ist schon fast Verschwendung da es ja in denLappen auch einzieht. Probier mal mit einem Finger.

    "Früher war alles runder."

  • External Content vimeo.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    ich hoffe, der Link ist erlaubt. Ist die Vorstellung vom AirGhandi


    Gruß
    Thommy

    Gruß

    Smoking Tom


    Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück

  • @Sammler 35, das habe ich mir auch gedacht als ich mit allem fertig war :)


    @thommy911, wie du schon sagst wird es wohl das gleiche sein.
    Etwas umgelabelt und gut ist. Es gibt so viele Produkte auf dem Markt, hinter denen ein Markenprodukt steht.

    "Bakterien leben saprophytisch und sind fakultativ pathogen."

  • Das Zeug ist ja wie flüssiges Gold vom Preis her, da darf man nichts verschwenden.


    @thommy911: Klar kannst du das hier verlinken. Der Andi vertreibt das Öl halt auch unter seinem Label und wer ihn unterstützen will, nur zu.

    "Früher war alles runder."

  • Natürlich war das klassische Ballistol Universalöl gemeint das man auch zur Waffenpflege verwenden kann. Neumodisches Ballistol zur Wundbehandelung und ähnlichem war damit nicht gemeint.

    "Früher war alles runder."

  • Vielen lieben Dank :)


    Ja wenns nicht mein eigenes wäre, würde ich euch jetzt auch was vorschwärmen. Aber das wäre dann Schleichwerbung, drum lasse ich es. Aber ich bin sehr zufrieden mit dem Produkt dass ich hier anbieten kann :)


    Der Geruch ist Geschmackssache. Ich finde den Top, aber ich kenne auch einen bekannten Schaftbauer dem der gar nicht schmeckt ;)


    Wenn ihr es ausprobiert freue ich mich natürlich.


    Was ich aber definitiv sagen kann: mein Schaft der Steyr LG110 Challenge wurde vorgestern damit geölt. Ich habe den Daumen auf die Flasche gesetzt, geschüttelt und nur das Öl verwendet das am Daumen haften geblieben ist. Das ganze 3x und der Schaft war komplett geölt. Bis das Fläschchen leer ist kann ich mich also noch bissl austoben.


    Ach ja... die Mindestbestellmenge der hochwertigen leeren Aluminium-Fläschchen war 5000 Stück. Ich denke wenn ich diese alleine verbrauchen muss, dann halten die noch so bis zum Jahr 38982.


    Viele Grüße!
    Andi

  • Die Buchenschäfte sind alle lackiert, dementsprechend eignen sich weder Öl noch Wachs.
    Da brauchst du eigentlich gar nichts machen, außer pfleglich behandeln! ^^


    Gruß
    UCh

  • Hallo, ich denke mal ich bin hier richtig. Ich möchte einige Gewehre aus unserem Verein aufarbeiten um sie dann zu verkaufen. Leider sind sie recht "runtergehurt". Da dies ausgezeichnete Versuchsobjekte sind möchte ich auch die "Schaftrestaurierung" ausprobieren. Die Schäfte von den Gewehren sind arg verkratzt und mit Aufklebern zugemüllt. Kann ich den alten Lack vom Schaft schleifen und dann mit Schaftöl behandeln? Bleibt diese Behandlung dauerhaft oder muss regelmäßig nachgeölt werden? Wie würdet ihr da vorgehen?

    Gruß Micha

  • Hi BeanzonToast,


    ich habe gute Erfahrungen mit Tru Oil und Stahlwolle gemacht, hier dazu mehr von mir:


    https://www.wegnachwesten.de/2020/01/die-stahlwolle.html und https://www.wegnachwesten.de/2020/01/die-holzpolitur.html


    Ich habe auf diese Art Griffschalen und Schäfte bearbeitet und empfinde das Ergebnis als sehr dauerhaft.


    Bei dem von mir verwendeten Produkt handelt es sich um eine Flüssigkeit, die ähnlich wie Leinöl beim Auftragen ölig wirkt, dann aber sehr fest wird.


    Beste Grüße, Suitcase-Bronco

  • Danke für die Tips. Also: den alten Lack kpl runter schleifen, zBsp mit einem Deltaschleifer, mit Hand nachschleifen (Rundungen und Eck en)und mit diesem Holzöl bearbeiten und polieren. Richtig verstanden?