Posts by EL LOBO

    Moin Leute

    Das "neue" Forum ist mir noch fremd,

    ich finde keine Such-Funktion ... :/

    Für mein Tagwerk bräuchte ich die Ladewalze

    einer Haenel 311, bzw wie sieht so etwas Original aus.


    Man hat mir heute eine Knarre in die Hand gedrückt,

    bei der jemand die Walze mit Hammer und Zange

    gangbar machen wollte, jetzt fehlt ein Stück

    und die Walze ist immer noch Bombenfest ... X(


    Gruß Wolf

    Moin,
    Mein erstes Lm-Tool hat mich von 1980 bis 01.2000
    auf der Arbeit begleitet, meist als Größenvertgleich bei Fotos ... :D
    .

    .

    .

    .

    .
    2000 habe ich das Teil bei einer Notmontage zerstört,
    um M10er Muttern an einem Druckflansch nachzuziehen,
    habe ich aus zwei abgebrochene Beine
    eines Küchenstuhles und meinem Tool
    eine Rohrzange gebaut.
    Das hat Spuren hinterlassen ... :whistling:


    Danach O-Ton meines Chef:
    "Kaufen sie sich ein Neues,
    geben sie mir die Rechnung
    und das Alte möchte ich für meinen Schreibtisch haben"
    .

    .

    .
    Das hat mich dann bis 2013 begleitet.
    Als überzeugter Latzhosenträgen
    hatte ich das Teil immer in der "Zollstocktasche".
    Das originale Holster war sperrig und fummelig
    aus der Tasche zu bekommen,
    .

    .

    .
    also hat meine Frau mir aus den Musterstücken
    unserer Ledergarnitur eine kleine Tasche genäht.
    Die erste mit dem Glattleder nach außen
    hat sich nicht bewährt, die raue Seite außen
    hatte dann die gewünschte Bremswirkung
    und das Tool blieb in der Tasche.
    Durch die lange Klettlasch konnte man es aber
    sehr schön mit zwei Finger greifen.


    Gruß Wolf

    Moin Leute
    Interessante Diskussion, nach meiner persönlichen Meinung
    macht ein PTB Zeichen auf dem auswechselbaren Lauf
    einer Druckluftwaffe absolut keinen Sinn,
    denn das "Böse" ist doch der Kompressionsteil,
    dort müsste (wenn überhaupt) ein PTB Zeichen sitzen.


    Gruß Wolf


    Wasserwage ist nicht an der waffe und muss natürlich bei 50m dementsprechen drüber ziehlen.

    Moin Chris...
    Wir hatten hier 2014 einen Debatte, bei der es um den Einfluß
    von Waffenverkanntungen auf die Trefferlage ging.


    Ich hatte damals auf die Schnelle einen 90°-Test durchgeführt ... :D
    .

    .

    .

    .
    Sind ca 40 m und war einfach " just for fun "


    Gruß Wolf


    Wie kann das sein?

    Interessante Frage ... 8)


    1.) Wo schießt du 50 m, Halle oder offener Stand
    2.) Wie passte den die Höhe
    3.) Hast du ein Wasserwaage an der Waffe


    Und die Waffe schoß wirklich mit der 50m Justierung
    bei 20m die besagten 3 cm rechts (eigentlich nicht möglich) ... :?:


    Gruß Wolf

    Welche Zahnräder aktuell für den Vorschub eingebaut sind, das weiß ich leider nicht, jedoch wird das denke ich mal reichen, bin ja keine Produktion wo ich schnell schruppen muss^^

    Lese dich gut ein, sieh dir an, welche Zahnräder
    du für das Schneiden der gängigen Gewinde brauchst
    und die legst du in Reserve.
    Für den Zugspindelantrieb nimmst du dann die Exoten.


    Edit: Bettanschlag, ... das ist ein einfacher Klemmblock
    den du selber bauen kannst, du mußt dir aber darüber klar sein,
    daß deine Maschine nicht dafür ausgelegt ist.


    Bei meiner Industiebank springt der Anrieb raus,
    wenn sie auf den Block fährt,
    bei deiner wir es böse auf die Zahnräder gehen,
    also immer schön die letzten mm im Handvorschub.


    Gruß und viel Spaß
    Wolf

    ..., Sicherung beide gut.

    Nun ja, wenn die Maschine auf 220 V läuft,
    braucht sie nur eine Sicherung,
    läuft sie auf 380 V braucht sie drei ... :whistling:


    Bei einer 220 V Steckdose würde ich einfach
    mal eine Bohrmaschine anschließen,
    dreht die kannst du weiter an deiner Drehe suchen.


    PS: Falls du noch Schraubsicherungen hast,
    einfach mal austauschen, denen sieht man es
    äußerlich oft nicht an, daß sie def. sind.


    Edit ruft noch: Wenn der Drehzahlpoti auf 0 steht
    bewegt sich an der Maschine auch nichts ... ;)


    Gruß Wolf

    .
    Bissel zu viel Druck, hat sich die relativ kurze Gewindestange am Drehmeißel vorbei gedreht.

    Stumpfer Stahl, zu geringe Drehzahl
    und in die falsche Richtung gedreht.


    Gewinde abdrehen funktioniert am besten
    entgegen der Steigung,
    andernfalls nimmt die Gewindestange
    den Drehstahl als "Mutter" und dann: ... siehe oben :!:


    Gruß Wolf

    Nun ja, der SR3 ist der Alllerallerbeste, weil ich ihn habe ... :D
    .

    .
    Damals schon verschraubter Schlagbolzen mit Fallsicherung
    und absolut Wettkamftauglichem Visier.
    .

    .

    .
    dazu ein Traum von einem Abzug ... :love:
    .

    .
    Und ein unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis ... 8o


    Allein: ... "Der Prophet gilt nichts im eigenen Land"...
    ärgere mich noch heute, daß ich den 38er nicht gekauft habe ... :huh:


    Gruß Wolf

    Nicht dein Ernst, oder?

    Nun ja, wenn es sich um alte P38/P1 gehandelt hat,
    dann ist die Aussage gar nicht so falsch.


    Ich kenne das vom BGS, wo ich Bekannte in der Werkstatt hatte.
    .

    .
    Da die 9 Para beim Militär für die MP laboriert ist,
    haben die Pistolen schwer darunter zu leiden
    und die Riegel der P38/P1 waren stark davon betroffen.


    Gruß Wolf

    Moin Leute
    Ich brauche demnächst für meine 27er Diana
    einen neuen Abzug (der Alte ist aus Kunststoff)
    Also habe ich heute mal versucht so etwas in Alu,
    aber mit einer soliden Achslagerung zu schnitzen ... :D


    Ich bitte bei den nachfolgenden Bilder um Nachsicht,
    es ist nur ein Test ... :!:
    .

    .
    Zuerst nehme man ein Stück Alu, spanne es in ein Drehfutter
    (besser ein 4B, war aber zu faul zum umrüsten)
    und bohre dort ein Loch in der Größe der Abzugwelle (hier 4 mm)
    .

    .
    Dann 1,5 mm zustellen und Plandrehen bis 5mm VOR Zentrum,
    es bleibt ein Absatz von 10 mm Dm.
    .

    .
    Platte umdrehen Zentrum mit Bohrer fixieren und spannen,
    danach Plandrehen wie zuvor.
    .

    .
    Der Teil recht soll den nachzubauenden Abzug darstellen,
    .

    .
    Muster auf die Welle stecken und Umriß anzeichnen.
    .

    .

    .

    .
    Mit dem "echten" Abzug gebe ich mir mehr Mühe,...versprochen ... :saint:


    Gruß Wolf