Scharfschützengewehr für jeden

  • https://www.n-tv.de/politik/In…ffen-article22322108.html



    "In Österreich ist Waffenbesitz ein Recht"


    Der jüngste Grund für den Run auf die Schusswaffen liegt nach Überzeugung Schwaigers nicht an einer neuen Freude an der Jagd, sondern an Corona. "Mit Beginn der Pandemie zog der Waffenverkauf an, offenbar aus Sorge vor den wirtschaftlichen Folgen und unruhigen Zeiten." Der Experte schätzt, dass die Hälfte der Käufer Sportschützen oder Jäger sind, die andere Hälfte komme wegen der Selbstverteidigung.
    Das Recht zur Verteidigung von Haus, Gut und Leben gehört in Österreich selbstredend zu den Gründen, die der Käufer als Motiv für den Waffenerwerb angeben kann. Bei Revolvern und Pistolen sowie halbautomatischen Waffen sind die Hürden etwas höher. Es ist im Gegensatz zu Deutschland nicht zwingend, die Waffe in einem speziellen Schrank zu lagern. In der Alpenrepublik wird die Gesamtsituation der sicheren Verwahrung berücksichtigt unter dem Motto: Ist ein Schäferhund im Haus?
    "In Österreich ist Waffenbesitz ein Recht, in Deutschland ein Privileg", so der Vorsitzende des deutschen Waffenlobby-Verbands prolegal, David Schiller, zu den ganz unterschiedlich hohen Hürden beim Waffenkauf. Nach spektakulären Waffenfunden oder Attentaten zieht die Debatte um Waffen, ihre Herkunft und etwaige Gesetzeslücken regelmäßig an.

  • Nun ja, ich finde das in AT nicht schlecht geregelt. Grundsätzlich will ich nicht maulen über das deutsche WaffG. (es könnte viel schlimmer sein!). Aber vernünftiger erscheinen mir die Ansätze in Österreich.


    Geht seit Jahren ja auch, ohne dass dort täglich Schießereien stattfinden.


    Jens

  • Scharfschützengewehr klingt reißerisch. Im Prinzip geht es um Waffen der Kategorie C, die sich für Straftaten schlecht eignen und deshalb frei verkauft werden dürfen, währen man hierzulande eine gelbe WBK dafür benötigt.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • Den Aspekt mit der Selbstverteidigung finde ich hierzulande eher schlecht gelöst. Aber ansonsten habe ich an WBK Waffen eigentlich alles, was ich mir so vorstelle. Ich finde das Waffengesetz nicht perfekt, aber wie gesagt, es könnte noch viel viel schlimmer sein. Daher bin ich einigermaßen zufrieden damit.

  • Zumindest ein- und doppelläufige Flinten im ca. 12 sollten als Langwaffen ohne Führerlaubnis EWB-frei sein.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • Naja man sieht es ja an vielen Nachbarländern das es auch besser und einfacher geht.
    Das lustige ist, im Ernstfall bekomme ich vom Staat eine vollautomatische Waffe und soll damit ihre teils wahnsinnigen
    Vorstellungen durchsetzen (die Geschichte hat uns dies ja gelehrt ) und in normalen Zeiten bringen sie den meisten Menschen kein Vertrauen entgegen.
    Mein Beitrag betrifft damit nur das Waffengesetz , eine politische Diskussion will ich damit nicht entfachen.

  • Jede Diskussion um legale (Schuss-) Waffen, ändert leider auch nichts an der Brisanz der Millionen Illegalen (Schuss-) Waffen allein in Deutschland.


    Oft wird ja die USA als Waffenparadies verherrlicht, nun ja, ich möchte dort z.B. nicht mit dem Auto angehalten werden.

  • Auch unsere direkten Nachbarn, die gerne mal als besser dargestellt werden, haben so ihre Problem"zonen".
    In Österreich sind Vorderschaftrepetierflinten verboten, in Holland is nix mit SSW und alle müssen die EU-Waffenrechtsnovelle, die bei uns die letzte Änderung gebracht hat,auch bei sich umsetzen. Selbst die Schweiz muss das, weil sie sich doch mehr an das EU-Recht gebunden hat als man denkt.
    Die NTV-Story ist reisserisch aufgebauscht, sonst nix.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Um ehrlich zu sein, möchte ich da nicht mal tot über'm Zaun hängen...


    Wenn man erst mal von den "peaceful protesters" eingekreist worden ist, kann das aktuell schneller passieren als man denkt.

  • Jede Diskussion um legale (Schuss-) Waffen, ändert leider auch nichts an der Brisanz der Millionen Illegalen (Schuss-) Waffen allein in Deutschland.


    Oft wird ja die USA als Waffenparadies verherrlicht, nun ja, ich möchte dort z.B. nicht mit dem Auto angehalten werden.

    Ist mir schon passiert und es ist vor allem im Süden und Mittelwesten völlig normal des der zweite Polizist den Kollegen mit dem Gewehr sichert, da würde bei uns so mancher eine Panikattacke bekommen.

    Everybodys darling is erverybodys Depp!

  • ich denke, wer mit unserem Gesetz in Zusammenhang mit anderen Ländern zufrieden ist, sollte seine "Geräte" sofort abgeben. Das ist, teilweise sogar kostenlos, sogar schon am Montag Morgen zu den üblichen Bürozeiten möglich.

  • Da ist es ja ganz gut, dass du die Regeln nicht machst.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • ich denke, wer mit unserem Gesetz in Zusammenhang mit anderen Ländern zufrieden ist, sollte seine "Geräte" sofort abgeben. Das ist, teilweise sogar kostenlos, sogar schon am Montag Morgen zu den üblichen Bürozeiten möglich.

    Das doch Schwachsinn, wenn es in anderen Ländern besser geregelt ist und genauso gut funktioniert? Selten so einen Mist gelesen.

  • ich denke, wer mit unserem Gesetz in Zusammenhang mit anderen Ländern zufrieden ist, sollte seine "Geräte" sofort abgeben. Das ist, teilweise sogar kostenlos, sogar schon am Montag Morgen zu den üblichen Bürozeiten möglich.

    :new16: ...und ich denke, manche User sollten Ihren Account hier abgeben. :winke: