Posts by Flammpanzer

    Ja, auf vor etwa drei, vier Jahren Usedom, als wir aus dem polnischen Teil wieder nach D kamen. Straßensperre, bestimmt 50 Beamt*innen im Einsatz, Blick ins Auto, aber eigentlich nicht sonderlich genau. Auf dem "Polenmarkt" nebenan werden ja auch über 7,5 Joule LGs verkauft, so mancher Experte wird da sein Blaues Wunder erlebt haben. Im Grunde alles ganz nett und friedlich. Messer hatte ich in der Hosentasche (Zweihand), hat aber keine gesehen. Vielmehr hat man sich über das Billig-Bier im Kofferraum amüsiert ....


    Da ich mit Kind und Frau unterwegs war, war ich vielleicht nicht so verdächtig, wie andere. Ich denke auch, dass die Polizisten ein recht gutes Auge dafür haben, wo was zu holen ist. Erfahrung eben ...


    Jens

    Also, Thema Testberichte: Ja, guter Hinweis. Trotz einer starken Konkurrenz zu bewegten Bildern auf YT und Co. wären die ein Bereicherung, "früher" war das ja mal normal, dass da ordentlich was reinkam. Aber es liegt halt an den Usern, dass sowas auch erstellt wird.


    Leider sind wir in den vergangenen Jahren halt zu großen Teilen zu einem Quassel-Forum verkommen. Das ist per se nicht unsympathisch, aber halt wenig zielführend. Ich finde viele OT-Themen selber interessant, aber wie schon so oft zuvor gepostet wurde, geht es vorrangig darum, das themenfremde Gequatsche aus den Fachthreads kpl. herauszuhalten und hier wieder mehr fachlichen und wertvollen Content zu liefern. Was daran nun so schlimm sein soll, verstehe ich wirklich nicht.


    Und bitte, dieses "die Mods leben hier nur ihre Macht aus und löschen willkürlich" ist völlig lächerlich. Das hat hier echt keiner nötig.


    Jens

    Für Deine Zwecke wäre mir pers. tatsächlich eine defekte Airsoft zu einem guten Preis am liebsten. Die kann man oft günstig bei e...n bekommen, weil die meisten damit halt eben schießen wollen. Ich habe mal eine defekte AK (S-AEG) verkauft und bekam dafür, obwohl sie optisch neu war, nur einen Bruchteil des NP. Nachteil: Man muss Geduld mitbringen ...


    Jens

    Die ganzen "Smith und Wesson" Messer von der Taylor Cutlery sind eigentlich recht brauchbar, da gibt/gab es auch etliche kleine Tacticals. Habe die alle aber vor Jahren verkauft, weil es zu viele waren ... Das erste ganz oben war wirklich sehr klein. Die anderen eher klein und z. T. auch sehr schmal, daher ideal als EDC.


    Jens




















    Quote

    Den oberen Walther Tactical Folder besitze ich auch. Der fällt in die Kategorie: 'Zweihandmesser, die sich mit einer Hand öffnen lassen'.

    Maraudeur


    Respekt. Das schaffe ich bei meinem nicht, die Klinge sitzt nämlich ziemlich tief und stramm im Heft.


    Hier mal ein kleines Fixed Blade mit dem Markennamen "Colt".


    Jens


    Korrekt, hatte ich in Post #48 ja erwähnt. ;)


    Leider gibt es die offenbar nur noch gebraucht, so der riesen Erfolg scheint das feine Gerät nicht gewesen zu sein. Für Sammler möglichst "echter" SSW aber sicherlich ein totales Muss. Meine hat z. B. nicht gut funktioniert, obwohl ich einige Sorten an Kartuschen getestet habe. Sonst hätte ich die noch. Es gib wohl mind. 2 Versionen, die sich z. B. durch die Markings etwas unterscheiden, die auf den Bildern ist wohl die frühe Version mit goldgelben Inschriften. Die jüngeren hatten eine fast weiße Schrift.


    Unten als Bild Nr. 4 noch mal eine frühe P-22 ohne "Q". Die drei, also P-22, P-22Q und PK-380 wären neben alten PTB Walther PPs und PPKs meine Wahl, wenn ich so eine schöne Walther-Sammlung anfangen wollte.


    Die PPK ganz unten auf den letzten Bildern ist im Kaliber .315 und auch recht gut gemacht, wobei ich "schwarz" bevorzugen würde, die hat auch sehr zuverlässig funktioniert.


    Jens








    @src1973


    Ich verurteile das ja nicht. Da spricht auch ein wenig der Neid. Diese seltenen Schönheiten sind wirklich extrem reizvoll, auch eine Erma EGR 66X wäre für mich z. B. interessant, aber 1000 € plus wäre es mir nicht wert. Es ist aber gut, dass diese Schätze immer noch erhalten werden und einer muss sich erbarmen ... ^^


    Wer eine Sammlung von möglichst echten SSW anlegen will, kommt an der P-22 und PK-380 kaum vorbei. Mein Senf ...


    Jens

    Selber Schuld, aber jeder, wie er mag. Das muss man für "Spielzeug" auch erstmal über haben. :)


    Die Uma P-22 in 9mm PAK ist halt schon nah am Original, ich hatte die echte .22er in der Hand und habe sie geschossen .... habe die P-22Q als Knallwaffe, da merkt man auf den 1. Blick kaum einen Unterschied.


    Auch die PK 380, zu der es hier so eine Art Hassliebe gibt, ist schon eine sehr gute Kopie des Originals. Umarex legt mitunter viel Wert darauf, dass die feien Waffen den echten sehr ähnlich sind und das ist bei den Gasern auch so. Markings von der echten Puste? Bekommst Du kaum woanders. Zudem werden, wenn ich nicht irre, bei beiden Modellen auch Teile der echten Waffe verbaut.


    Jens



    Es gab uns im Pz.GrenBtl eine einzige Frau Mitte der 90er und die war in der 1. Kompanie, in der auch der San-Dienst neben der Inst. untergebracht war: Frau Stuffz. Kommandant*in auf einem M113 mit roten Kreuzen drauf. In der Alu-Kiste wurde so manche Nummer geschoben, vornehmlich auf Übung. Das war ein ziemlich dralles Gerät mit roten Haaren und die Dame entsprach allen Vorurteilen, die man damals so hatte, Stichwort "Nato-Matratze". Ich fand das seinerzeit schon irgendwie abstoßend, aber klar ist, das ist nicht die Regel und ich denke auch, dass viele Frauen ihren "Job" im Militär sehr gut machen, oft besser als so mancher Mann.


    Jens

    Nö, überhaupt nicht - ich denke, dass das durchaus ein wichtiges Thema in solchen Extremsituationen werden kann. Hygiene ganz allgemein sollte man da nicht unterschätzen. Auch Durchfall wäre denkbar und ziemlich blöd, wenn man unterwegs ist. Blätter von Pflanzen gehen auch, sind aber weniger romantisch. Spätestens, wenn man die dritte Dose "Serbische Bohnensuppe" geleert hat oder Wasser "von irgendwo" getrunken hat, kann das mit dem Dünnpfiff ganz schnell passieren ...


    Jens

    2 kleine Walther Messerchen mit §42a-Freigabe, die es meines Wissens auch noch neu zu kaufen gibt, wenn auch nicht überall. Die sind so klein, dass sie in diese winzige aufgesetzte Tasche passen, die rechts an einer Jeans normalerweise im Bereich der Hosentasche dran ist. Sieht man von außen dann überhaupt nicht. Verschwinden locker in der Handinnenfläche und sind ideal, weil sie eben fixed sind und damit trotz der geringen Größe auch mal grobe Arbeiten vertragen.


    Die Quali ist für dne Alltag ordentlich. Ich führe die seit Jahren fast täglich.


    Jens








    Ich finde für den BoB ja dieses feuchte Klopapier in den weichen Plastikpackungen gut. Das kann man auch für ganz andere Reinigungstätigkeiten nutzen und es ist halbwegs vor Feuchtigkeit/Wasser geschützt.


    Ja, das Gewicht eines BoB ist aus meiner Sicht auch immer das größte Problem. Mitnehmen kann man viele sinnvolle Dinge, aber schon mit Basics wird so ein Ding unendlich schwer. Trotzdem guter Ansatz, vor allem wurde auch an die Kinder gedacht, das gefällt mir. Mir wäre es aber zu wenig Wasser.


    Jens