WBK und Frankonia

  • Hallo ich habe bei Frankonia einen Gebrauchten S&W 17 in .22 gekauft. So weit so gut die Filiale ist leider 300 KM von mir weg. Okay dachte ich die senden ihn zu aber sie wollen meine Originale WBK haben und wollen sie dann mit der Waffe zurück senden. Mein SB sagte mir niemals machen. Aber wie handhabt ihr so etwas?
    Leider langt Frankonia nicht einen Kopie und Nummer des SB.

  • 2 Optionen....


    Hin senden wie verlangt, oder halt nicht kaufen.


    Musst du entscheiden

    Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
    When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.

  • Ich habe damals eine Gebrauchtwaffe bei eGun gekauft. Da habe ich die WBK als Einschreiben mit Rückantwort zum Händler geschickt und sie ebenfalls mit der Waffe zurück bekommen.
    Lief damals alles easy ab. Ob ich das Vertrauen in jede Person stecken würde, weiß ich nicht..


    Mit Frankonia als renommierten Händler solltest du aber in der Hinsicht wohl wenig Probleme erfahren.
    Andernfalls fährt man (wie schon gesagt) dort hin, ob einem der Weg zu weit ist oder etwas anderes nicht zusagt, weiß man aber vorher.

    Lieben Gruß aus Essen,
    Jan :^)

  • Ich kann Frankonia da schon verstehen. Wie wollen die sonst den rechtmäßigen Erwerb prüfen. Aber bei denen sollte das Tagesgeschäft sei , da hätte ich keine Bedenken.

  • Habe schon bei mehreren, kleinen Händlern online gekauft und die orig. WBK per Einschreiben hingeschickt und auch mit der Waffe bzw. separat per Einschreiben zurück bekommen. Gerade bei einem Branchenführer "Frank und Monika" sollte das eigentlich kein Problem sein.


    Jens

  • Wer googelt findet diverse Einträge zu WBK´s die auf dem Weg zu Frankonia, oder auf dem Rückweg zum Kunden verloren gegangen sind.
    In einem Fall hat Frankonia die WBK sogar längere Zeit behalten, weil die bestellte Ware nicht vorrätig war.
    Ich würde es (wenn ich eine WBK hätte) lassen.

  • Du musstest doch einen Voreintrag für den Erwerb haben oder nicht?
    In sofern muss der Händler ja auch die konkrete Waffe mit Seriennummer auf der WBK eintragen, damit deine Waffenbehörde dann den Eintrag des Händlers stempeln kann.
    Das wird auf der Kopie schwer.
    Wer das Risiko des WBK-Versandes scheut, muss halt selbst hinfahren oder lokal kaufen.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • In sofern muss der Händler ja auch die konkrete Waffe mit Seriennummer auf der WBK eintragen, damit deine Waffenbehörde dann den Eintrag des Händlers stempeln kann.

    Nicht unbedingt, bei mir macht es die Waffenbehörde anhand der Rechnung des Händlers.


    Ich persönlich würde keine WBK versenden. Wenn man ohne WBK eine Kontrolle hat, wird es doof. Dann lieber die 300km fahren.

  • Bei mir hat's Frankonia direkt im Laden gemacht und gestempelt.
    Eigentlich wäre eine Einrichtung ähnlich wie das PostIdent-Verfahren für WBKs praktisch.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Kannst dir auch eine beglaubigte Kopie vom Amt ausstellen lassen und diese zum Händler schicken, Telefonnummer von deinem Sachbearbeiter vorsichtshalber dazu und gut.

  • schon mal geschaut ob eine andere F - Filiale näher für Dich ist..Die Filialen schicken die Waffe zur übergabe auch an eine Wunschfiliale...
    Gruß Davaba

  • Dann lass dir die Waffe an eine Filiale in deiner Nähe senden. Und hole diese dort ab.
    Normalerweise kann man auch Gebrauchtwaffen von weiter weg gelegenen Frankoniafilialen zur Anschauung in seine in der Nähe gelangenen Filiale ordern.
    Das sollte aber ein Anruf bei der anbieten den Filiale klären.


    PS.:Ich würde niemals eine Gebrauchtwaffe ohne Ansicht und Probe schiesen kaufen. Man kann über Leihschein vom BüMa ne Waffe testen.


    Gruß Toto

  • Nicht unbedingt, bei mir macht es die Waffenbehörde anhand der Rechnung des Händlers.
    Ich persönlich würde keine WBK versenden. Wenn man ohne WBK eine Kontrolle hat, wird es doof. Dann lieber die 300km fahren.

    So unterschiedlich ist das. Bei mir verlangt die Behörde das der Händler die Eintragung in die WBK vornimmt.
    Die Behörde macht Eintragungen nur wenn wenn von privat zu privat verkauft wird.


    shooter45

  • Bei mir ist das bei grün genauso, bei gelb ist es der Behörde egal, wer die Eintragung vornimmt (Händler oder Behörde).
    Frankonia lässt sich aber nicht von der original - WBK abbringen, das habe ich auch schon versucht. Ging aber problemlos und die WBK war schneller wieder zurück als die Waffe geliefert wurde.
    Wie oben beschrieben wäre der Versand in eine andere Filiale aber wohl möglich.


    "Die Welt ist zu komplex für einfache Erklärungen!"

  • Bei mir ist das bei grün genauso, bei gelb ist es der Behörde egal, wer die Eintragung vornimmt (Händler oder Behörde).

    So unterschiedlich ist das halt.
    Meine Behörde will, das sowohl für grün als auch für gelb, der Händler die Eintragung vornimmt.


    shooter45

  • Normalerweise ist es auch möglich, die Waffe "zu kaufen" mit der Rechnung zur Berhörde gehen und die eintragen lassen und dann mit dem Eintrag die abzuholen, bzw. mit beglaubigter Kopie des Eintrags diese schicken zu lassen.


    Gruß
    GEB

    Die 5 Faktoren des sicheren Treffens:
    Griff, Stand, Atmungskontrolle, Visierbild, Abzugskontrolle
    An Xe (Blackwater), GSG9 und Bundeswehr, ich bin noch zu haben :ngrins:

  • Normalerweise ist es auch möglich, die Waffe "zu kaufen" mit der Rechnung zur Berhörde gehen und die eintragen lassen und dann mit dem Eintrag die abzuholen, bzw. mit beglaubigter Kopie des Eintrags diese schicken zu lassen.


    Gruß
    GEB

    Geht bei uns z.B. auch nicht. Oder man will es nicht.
    Selbst erlebt.
    Von einem Schützenbruder eine ELB gekauft.
    Auf dem Kaufvertrag stand als Uhrzeit 10:00 Uhr. 10:05 Uhr waren wir beide beim Sachbearbeiter.
    Frage, haben Sie die Waffe unten auf dem Parkplatz übergeben?
    "Nö, machen wir dann gleich zu Hause beim Verkäufer.


    Aussage des Sachbearbeiters: "Erst wechselt die Waffe den Besitzer, dann kommen Sie zu uns um die Ein- Austragungen vornehmen zu lassen..."


    Das macht in meinen Augen auch Sinn.
    Sobald die Waffe in meine WBK eingetragen ist muss ich auch Besitzer sein, analog darf der Ehemalige Besitzer nach der Austragung die Waffe nicht mehr besitzen (Ausnahme Leihschein).
    Man kann das natürlich auch genau andersherum betrachten ?(


    In meinem Fall hat man dann aber ein Auge zugedrückt.


    shooter45