Zoraki bei Schlottmann?

  • Hallo


    ich habe vor kurzem erfahren, dass die Fa. Schlottmann die Zorakis, (zumindest wohl die Signal und Schreckschusswaffen) komplett aus seinem Programm nimmt. Weiß da jemand mehr über die Gründe. Es scheint wohl um die Qualität zu gehen, wobei ich mir nicht sicher bin, ob es um die Funktionalität, oder um das äußere Finish geht. Ist das nochmal schlechter geworden?
    Vielleicht weiß ja jemand mehr.

  • Vermutlich wird es Herr Schlottmann wissen. Anrufen, fragen. Dann weißt du Bescheid.
    Herr Schlottmann ist von dieser Welt und spricht deine Sprache!

  • Ich musste gestern den Schlottmann erstmal googlen
    Ich kauf was Schreckschuss angeht eigentlich nur beim Schneider und bei Kotte....
    Allein weil die gute Preise für die Munition haben, wollte eigentlich auch mal beim Waffenfuzzi kaufen weil der auch scharfe hat, aber der hat ja Preise.... nicht von dieser Welt

    "Ahhhh die neue Walther, ich hatte Umarex um so eine gebeten"
    :D:D:D

  • Ich musste gestern den Schlottmann erstmal googlen
    Ich kauf was Schreckschuss angeht eigentlich nur beim Schneider und bei Kotte....
    Allein weil die gute Preise für die Munition haben, wollte eigentlich auch mal beim Waffenfuzzi kaufen weil der auch scharfe hat, aber der hat ja Preise.... nicht von dieser Welt

    der ist gut, musst den Mal besuchen wenn er wieder geöffnet hat, und wenn du nicht zu weit weg wohnst. Sau chilliger typ. Habe ihn in Gaggenau besucht, als ich mir mein erstes PCP Luftgewehr gekauft habe

  • Hallo zusammen,
    soweit wie ich weis, verkaufen die Händler aus Österreich auch keine Zorakis mehr, weil die österreichische Regierung angeblich festgestellt haben will, dass man jede Zoraki umbauen kann. Man darf sie zwar weiterhin verkaufen, aber sollte damit etwas passieren, dann wandert der Händler bzw. Büma ins Gefängnis. Und dieses Risiko will keiner eingehen.
    Vllt. sind sie aus diesem Grund beim Schlottmann verschwunden....

    "Bakterien leben saprophytisch und sind fakultativ pathogen."

  • Genau genommen könnte man jede SSW umbauen, Werkzeugmacher-Kenntnisse vorausgesetzt und entsprechender Maschinenpark, von daher halte ich das für Quatsch. Wir haben in der Ausbildung bei der Bw auch mal Verschlüsse gefräst für Pistolen, einfach als Übungsstück....

    "Ahhhh die neue Walther, ich hatte Umarex um so eine gebeten"
    :D:D:D


  • ... dass man jede Zoraki umbauen kann. Man darf sie zwar weiterhin verkaufen,

    ... da würde einem wahrscheinlich, wenn auch gut gemacht, selbst bei .38 Wadcutter alles um die Ohren fliegen bei dem Zinkguß

  • Genau genommen könnte man jede SSW umbauen, Werkzeugmacher-Kenntnisse vorausgesetzt

    Das ginge schon, würde aber mehr oder weniger in einem kompletten Neubau enden.


    Viel könnte man nicht brauchen.


    Grüße

    das Licht am Ende des Tunnels, war das eines entgegenkommenden Zuges.

  • Genauso ist es.... der Aufwand wäre enorm, einfach nachbauen wäre noch das einfachste, aber sie so zu bauen das sie scharfe Munition verschiessen kann, wäre wieder etwas anderes. Verriegelung, Magazin, ist ja alles auf 9mm PAK ausgelegt. Die 917er die ich mal gesehen habe, die umgebaut waren, hatten einen komplett neuen Lauf verbaut, also da kann man nicht mehr von einem umbau sprechen wenn man mich fragt..
    Dann alleine die Fertigung des Verschlusses, soll er gefräst werden sollte ein Fünf Achser vorhanden sein, auf einer 3 Achs ist das schon bedeutend schwerer zu spannen. Ebenso muss das Teil vermessen werden um überhaupt die Maße zu ermitteln.

    "Ahhhh die neue Walther, ich hatte Umarex um so eine gebeten"
    :D:D:D

  • ... da würde einem wahrscheinlich, wenn auch gut gemacht, selbst bei .38 Wadcutter alles um die Ohren fliegen bei dem Zinkguß

    Sag ich doch ,die sind einfach zu haltbar .


    Es wurden schon genug umgebaut ,man hat den Lauf wie auch immer entfernt und einen neuen eingesetzt .


    Auf Youtube gibt es zuhauf Videos davon .


    Kaliber nachher .380 Auto . teilweise sogar Fullauto und dann da 30 Schuss im Dauerfeuer raus gerotzt ohne das dem da was um die Ohren geflogen ist .

  • Es muss ja nicht vergleichweise so haltbar sein wie ne gescheite Sportpistole oder GK Kurzwaffen renommierter Hersteller, wo die Schussbelastung über 20.000 Schuss beträgt :D


    In einen Krieg kann man mit sowas nicht ziehen, für anderen Quatsch reicht's leider. Sinn macht es nicht, wer an Munition kommt, wird auch deine vernünftige scharfe bekommen.

  • Man muss wohl ein wenig unterscheiden.
    Bei den aktuellen SSW ist der Aufwand deutlich höher wie bei den alten.


    In den 80igern, da war nur der Lauf gesperrt.
    Sorry, hab es editiert.
    Bei den aktuellen muss noch viel mehr geändert werden.
    9mm RK/PA hat nicht viel mit 9mm scharf zu tun. Das war bei den alten SSW teilweise auch noch anders.
    Bei meinem Revolver müsste nicht nur der Lauf geändert/ersetzt, sondern auch die Trommel geändert, neu gebaut werden.
    Da sind ja auch sperren drin und das Kaliber passt ja auch nicht.


    Machbar ist alles, immer eine Frage des Aufwandes.

    das Licht am Ende des Tunnels, war das eines entgegenkommenden Zuges.

    Edited once, last by Ducatist ().

  • Zu Schlottmann: Ist wirklich eine gute Firma, hab damals bei ihm den Waffensachkundelehrgang gemacht, war wirklich zu empfehlen.

  • Und, was hat das jetzt mit Schlottmann zu tun? NIX

    Gruß Holger
    Diana Chaser Rifle-AM 850 - WLA mit Diopter / Diana Trailscout/ Stormrider/ Chiappa Rhino
    Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon) Ich mag keine Roten Socken!


  • 9mm RK/PA hat nicht viel mit 9mm scharf zu tun.

    Deswegen sind die Umbauten ja auch meist .380 oder früher 7,65... 9 para braucht andere Verschlussarten, da höherer Druck etc...

    WWG1WGA