Remington Rider Derringer

  • Das Thema ist wohl so alt wie das Forum...der eine Thread dazu aber so alt, dass er ein Vorhängeschloß trägt :o:


    Habe den o.g. Winzling mit italienischem Beschußzeichen CU (2019) in cal. 4.5 erstanden.
    Von der Verarbeitung her ein Traum... wer Hege/Uberti mag und "Western interessiert" ist, kommt an dieser Saloon Pistole nicht vorbei. Historisches (und rares!) Vorbild vorhanden und Vollstahl. Es ist sogar entgegen anderer Modelle auf dem Markt ein Hinterlader, also kein Stopfen notwendig.
    Ich frage mich, wie lange das Teil noch in Produktion bleibt, aber es gibt sie schon so lange und sie ist einfach schön anzusehen... Impressionen:

    Kommt in einer Pappschachtel und darin in öliger Plastiktüte... :| ...Holzkiste kommt noch :)

    ...cal. 4.5, das ist m.E. anders als früher, oder?

    CU = 2019, also nagelneu...

    Einzelteile und Durchsicht...schöne Züge :D


    Habe aber noch Fragen dazu:


    Gehen 4,5 Diabolos problemlos? Empfehlungen?
    Welche Zündhütchen sind zu empfehlen? Können die zerplatzen? Oder sich richtig festklemmen nach Abschuß? (Also schwer zu entfernen?)
    Ballistol zu Reinigung/Pflege ausreichend?
    Rostgefahr?


    Wäre schön, wenn diejenigen, die meine Begeisterung teilen, mir hierzu die Fragen beantworten könnten. Meinungen zur Gebrauchsfähigkeit wurden in der Vergangenheit ja schon erörtert... ich sehe hier eine schöne Replik eines historischen Vorbildes, die unbedingt ausprobiert werden will :) , also vielleicht gibt es mittlerweile noch ein paar Erfahrungsberichte mehr zu teilen... :winke:
    Danke schonmal...

  • Meiner kam vor 2 Wochen. Holzkästchen bau ich mir selbst. Diabolos in 4,5 passen da rein. Ist etwas fummelig, da die mit dem Kelch zuerst von hinten in den kleinen Ladeadapter geschoben werden. Zündhütchen hatte ich noch ein paar alte vom Vorderladerschießen, die ich benutzt habe. Probleme gab es dabei keine. Keine Splitter oder verklemmte Zündhütchen.
    Mir gefällt der bunt gebläute etwas besser, obwohl der polierte auch seinen Reiz hat.


    LG aus Ostfriesland von der Küste.
    Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.

  • Mir gefällt der bunt gebläute etwas besser, obwohl der polierte auch seinen Reiz hat.

    ...danke für den informativen Erfahrungsaustausch! Ja, ich habe auch hin und her überlegt... mein Favorit war letztendlich der Polierte. Man kann ja auch beide haben, aber das schien mir zu überzogen ;)
    So haben wir hier ja nun schöne Bilder von beiden :D

  • ... das "Wissenswerteste" im WWW findet sich wohl in diesen Beiträgen:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    https://en.wikipedia.org/wiki/…_Rider_Single_Shot_Pistol

  • Meines Wissens gibt es neben den optischen Ausführungen auch zwei verschiedene Kaliber beim RR. Früher hatte der 4,4 mm und verlange nach speziellen Rundkugeln. Neuere Modelle haben einen 4,5 mm Lauf. Dafür gibt es auch Rundkugeln, aber ob das auch für Diabolos passt, muss man testen.

  • Sorry, dass ich hier kurz zwischenfrage!


    Der Rider ist ja wirklich ein schönes Teil, aber ist er nicht etwas heikel, wegen absplitterten Teilen der Zündhütchen?
    Ich hätte mich deshalb ggf. für den Guardian entschieden, da das Zündhütchen gut abgeschirmt ist.


    Deshalb bitte ich um Infos, ob die modernen Zündhütchen da etwas unproblematischer sind.
    Den Rider finde ich optisch einfach besser gelungen.


    Danke und Gruß
    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.

  • Es kommt darauf an, ob Du die RWS Zündhütchen (in meinen Augen nicht gut), oder die CCI verwendest,

    Erik - the master of desaster


    BDS-Western #2970
    FROCS #44
    Red River Trail Crew e. V. 1968



    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • ...wie versprochen ein paar Bilder mit der originalen Holz-Box. Der Preis für die Qualität ist m.E. etwas überzogen. Das Holz ist hart und schwer und sieht wertig aus, die Beschläge der Scharniere sind allerding recht lieblos reingezwirbelt. Die Box schließt plan und die Fräsungen sind glatt. Das und die kleine "historische" Metallbox für Zündhütchen sind ein eindeutiges Plus. Die kleine Box könnte sogar aus Messing sein:



    ...die RWS Zündhütchen zerplatzen wie reife Tomaten unterm Vorschlaghammer. Verhalten sich da die erwähnten CCI anders?
    Diabolos passen grundsätzlich in den "Aufnahmebecher" für Kugeln. Manche muss man allerdings vorher ein wenig auf hartem Untergrund anrollen (die Kanten), damit sie reinschlupfen können...

  • Habe den o.g. Winzling mit italienischem Beschußzeichen CU (2019) in cal. 4.5 erstanden.

    wie sieht denn das hier in Germanien überhaupt mit der Legalität aus? Kein :F: oder :ptb: und man schießt mit heißen Gasen!?


    Das ist doch vergleichbar wie LEP SAA mit Zündhütchen schießen, oder nicht?

  • wie sieht denn das hier in Germanien überhaupt mit der Legalität aus? Kein :F: oder :ptb: und man schießt mit heißen Gasen!?
    Das ist doch vergleichbar wie LEP SAA mit Zündhütchen schießen, oder nicht?

    naja, gekauft bei Frankonia.
    Nach meinem gefährlichen Halbwissen handelt es sich hier nicht um "heißes Gas", sondern um eine einläufige Einzelladerwaffen mit Zündhütchenzündung (Perkussionswaffen), deren Modell vor dem 1. Januar 1871 entwickelt worden ist und auch um eine Schußwaffe mit Lunten- oder Funkenzündung, deren Modell vor dem 1. Januar 1871 entwickelt worden ist. Diese sind wohl nach wie vor "erlaubnisfrei" ...
    ... aber das wissen hier die Spezialisten sicher besser...

  • ...die RWS Zündhütchen zerplatzen wie reife Tomaten unterm Vorschlaghammer. Verhalten sich da die erwähnten CCI anders?
    ...

    Ja, die platzen nicht

    Erik - the master of desaster


    BDS-Western #2970
    FROCS #44
    Red River Trail Crew e. V. 1968



    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • wie sieht denn das hier in Germanien überhaupt mit der Legalität aus? Kein :F: oder :ptb: und man schießt mit heißen Gasen!?
    Das ist doch vergleichbar wie LEP SAA mit Zündhütchen schießen, oder nicht?

    Einschüssiger Vorderlader mit Vorbild von vor anno 1870, Besitz frei ab 18, Schießen nur auf Schießstand da die Mündungsenergie meist oberhalb der 7,5J liegt. Da greifen wieder andere Vorschriften neben dem Waffengesetz (Schießstandrichtlinie). Solche Teile wurden früher in Kneipen benutzt für Spiele ala Schießbude bei Kerb/Kirmes. Zum Beispiel das Pedersoli White Hawk, das als Vorbild ein eben solches "Kneipengewehr" hat. Die kommen nur mit Zündhütchen und dem Geschoss aus und brauchen kein Schwarzpulver.


    Auch einschüssige großkalibrige Vorderlader sind frei ab 18, nur für das Pulver braucht man eine Erwerbserlaubnis für Sprengstoffe (Sachkundenachweis).

    "Was unterscheidet letztendlich den freien Menschen vom Sklaven? Geld? Macht? Nein! Der freie Mensch hat die Wahl, der Sklave gehorcht!"
    -Wenn du im Sarg liegst, haben sie dich das letzte Mal reingelegt!-

    Edited 4 times, last by germi ().

  • Einschüssiger Vorderlader mit Vorbild von vor anno 1870, Besitz frei ab 18, Schießen nur auf Schießstand da die Mündungsenergie teilweise oberhalb der 7,5J liegt. Da greifen wieder andere Vorschriften neben dem Waffengesetz (Schießstandrichtlinie).

    ...ok..., ist das durch die Wahl der Zündhütchen wiederum regulierbar? Soweit ich mich eingelesen habe, seien die RWS wohl die stärksten (daher wohl auch das Zerplatzen der Hülse auf Nimmerwiedersehen) und andere Marken seien "schwächer"...

  • Manche haben mehr Dampf, manche weniger, aber so viel tut sich bei der Mündungsenergie dann auch nicht das man unter die 7,5J käme.

    "Was unterscheidet letztendlich den freien Menschen vom Sklaven? Geld? Macht? Nein! Der freie Mensch hat die Wahl, der Sklave gehorcht!"
    -Wenn du im Sarg liegst, haben sie dich das letzte Mal reingelegt!-

  • Manche haben mehr Dampf, manche weniger, aber so viel tut sich bei der Mündungsenergie dann auch nicht das man unter die 7,5J käme.

    ..allles klar. Danke für die Info. Bliebe nur noch die Frage nach dem Typ der CCI. Weißt Du das zufällig auch?

  • Manche haben mehr Dampf, manche weniger, aber so viel tut sich bei der Mündungsenergie dann auch nicht das man unter die 7,5J käme.

    Wenn es hier noch um den Rider Derringer geht.. der schafft nicht über 7,5 Joule nur mit Zündhütchen.
    Andere Modelle wie das White Hawk oder andere VLs mit 209ner Zündhütchen kommen locker über 7,5 Joule.

    Gruß Michael
    4mm/6mm :F::W: affen? Na klar!
    FWR-Mitgliedsnr.: 30936

  • Wenn es hier noch um den Rider Derringer geht.. der schafft nicht über 7,5 Joule nur mit Zündhütchen.

    Jepp.
    Ohne Zündhütchen muß man ihn nämlich werfen.
    Da schafft der keines Falles 7,5 Joule.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.