Haenel - Gemeinschaft

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rifleman wrote:

      Ronald, ich bin Ösi, kein Ossi. ;)
      Ein Haenel Sport Modell 49 kurz, ist nicht mehr so leicht zu bekommen. Vorallem in einem Zustand wo sich eine Restauration lohnt. Natürlich werde ich mich umschauen, aber auch ich selbst habe sechs Jahre gebraucht um Eines zu ergattern.
      Man niemals nie sagen vieleicht verläuft sich so ein Teil in's Ösi-Land.
      Ronald
    • zuerst gab es den ösi in österreich und den ossi im westen in ostfriesland , die leute im norden waren für die aus dem süden die fischköppe.

      der eigentliche ost ossi kam dann erst später hinzu, eigentlich erst kurz vor dende der ddr

      vorher nannte wir die zonis, wo dann später in der tiutanic 1989 auch der witzausdruck zonengabi herkam
      auf der titelseite : zonengabi : meine erste banane......

      bezeichnungen sind echt nichts neues

      der besserwessi ist übrigens ne erfindung aus derm osten der nach ddr

      so kriegt jeder sein fett weg :D
      gruß edwin
      INVICTUS
    • ...dafür halten sich andere mehr und mehr zurück.

      Gleicht sich alles aus.
      co2air.de/thema/104578 - Bügelspanner-Info
      co2air.de/thema/106784 - Haenel 49a-Info
      co2air.de/thema/106288 - Haenel 310-Info
      co2air.de/thema/107264 - Haenel 310-2/3-Info - Abzugseinheit Instandsetzung
      co2air.de/thema/107611 - Feinwerkbau 601 Service-Info

      Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'

      ------------------------------

      ¡ No ahorcar Galgos !
    • Stimmt Patrick.
      Ist leider wirklich so. Die Kollegen hier, welche wirklich tolle und oft hilfreiche Beiträge schreiben, fühlen sich durch die Beitragskacker veräppelt und halten sich mehr und mehr zurück.

      Dabei sind interessante Beiträge eine große Hilfestellung für zahlreiche vernünftige User.
      Gerade Deine Beiträge verodog, sind immer top. :thumbup:
      Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)
    • verodog wrote:

      ...dafür halten sich andere mehr und mehr zurück.

      Gleicht sich alles aus.
      Hallo Patrick
      schön mal wieder von Dir zu hören, auch wenn es "nur" ein 2-zeiler ist.
      Kann Dir leider nur einen DaumenHoch hier geben.
      Und wie Johann so schön bemerkte - diese Duftmarkensetzerei zerschießt die schönsten Beiträge, aus denen sich vor Jahren interessante Fachsimpeleien entwickelt hatten.
      Wenn man gelesen hat ab Beitag 1 von Fax 2008, sieht man diese Änderung hier in der HG.

      Gruß Frank
    • @ verodog
      hallo Patrick,
      wollte die Frage erst in Deinem verlinktem Beitrag stellen - aber die HG soll leben!

      in 17093 habe ich meine Resteverwertung beschrieben.
      Dieser Feinabzug ist ja baugleich auch in der 311 und mein vorhandener sah jungfreulich aus, keine Spur, das er je eingebaut war.
      Er hat aber einen sehr schwergängigen Abzugsdruckpunkt.
      Auch wenn ich die Überlappung von Rasthaken und Abzugsstange auf Minimum einstelle, so daß der reine Abzugsweg fast Null ist, geht es schwer in Vergleich zu andern Feinabzügen.
      - leicht geölt ist alles,
      - Einrastung in Kolben ist i.O. (mit anderem Feinabzug ist alles gut)

      Hilft jetzt ein Polieren der überlappenden Metallflächen, ohne das ich nachher ein Selbstauslösen nach dem Spannen habe?

      Die Frage geht selbstverständlich auch an alle anderen Experten (ohne Duftmarkensetzdrang).

      Gruß zum WE-Ausklang

      Frank
    • Hallo Frank,

      ist der Abzug freigängig, oder hakt da was?

      Die Stange, die in den Abzug eingreift, alles frei?

      Gibt die Sicherung den Abzug ganz frei?
      co2air.de/thema/104578 - Bügelspanner-Info
      co2air.de/thema/106784 - Haenel 49a-Info
      co2air.de/thema/106288 - Haenel 310-Info
      co2air.de/thema/107264 - Haenel 310-2/3-Info - Abzugseinheit Instandsetzung
      co2air.de/thema/107611 - Feinwerkbau 601 Service-Info

      Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'

      ------------------------------

      ¡ No ahorcar Galgos !

      The post was edited 1 time, last by verodog ().

    • verodog wrote:

      Hallo Frank,

      ist der Abzug freigängig, oder hakt da was?

      Die Stange, die in den Abzug eingreift, alles frei?

      Gibt die Sicherung den Abzug ganz frei?
      Die Schwergängigkeit hatte ich schon im ausgebauten Zustand.
      Konnte 3 Feinabzüge so vergleichen, dieses hier blieb dann übrig für mein "Spaßgewehr"
      .
      Mit dem Daumen "Spannen" und dann auslösen.
      So kann man ja auch den Vorzugsweg und den Auslöseweg schon mal gut einstellen, ohne das ganze System spannen und auszulösen.
      Und das geht einfach schwerer als bei den anderen!

      Die übergreifenden Flächen von Spann- und Rasthaken sehen ganz ordentlich aus - gratfrei, ölig
      Ich habe das Gefühl, die "Biegefeder-Bugfeder (Raststück - Abzugsstange)" drückt die beiden Teile zu fest aufeinander?????
      Hast Du schon mal die Flächen poliert?
      Wenn ja - wie und womit?

      Da es werksneu aussieht wollte ich es eigentlich nicht aufstemmen. :(
    • Hallo,
      schau erstmal ob nicht der ganze Abzug zu sehr zusammengepresst (verstemmt) ist, also ob der Rasthaken und die Abzugsstange, sowie Abzug selbst etwas seiliches Spiel im Kasten haben, manchmal ist da auch eine Unterlegscheibe zu viel drin usw.
      ( Die Abzugsstange ist das einzige Teil, wo rechts auch eine U-Scheibe sitzt, die anderen 2 Teile haben ja rechts das Sicherungsschiebeblech als Abstandshalter.)

      Alle 3 Teile müssen sich leicht, fast 0,5mm seitlich verschieben lassen mit nem kleinen spitzen Messer oder Schraubendreher, sonst ist noch auf den Wellen verharztes Fett oder so was...

      Dann würde mir noch einfallen den Kugelkopf der Auslöseschraube am Abzug genauer zu betrachten und zu polieren, nicht das dort in der Mitte ein winziger Knubbel stehen geblieben ist beim drehen. Der würde jetzt am Rasthaken kratzen und nicht gleiten.
      Die Schraube geht ja kpl rauszudrehen ohne zerlegen des Abzugs...
      nochmal das gemopste Bild :
      Tschüss
      Ralph
      ... Haenel halt...

      The post was edited 2 times, last by ertz ().

    • werd mir einfach einen weiteren Feinabzug bei Gelegenheit zulegen und austauschen.
      Der hakelige lag sicher deshalb in der Ramschkiste, weil er vielleicht werksseitig nie richtig funktioniert hat.
      Kann ja auch mal vorkommen.
      Man kann ja an ihm auch nichts weiter verstellen
      Im eingebauten Zustand gibt es da schon mehr Ursachen für Funktionsprobleme.
      Der Sicherungsdrahtbügel welcher in den Feinabzug eingreift macht auch mal gern Ärger und muß etwas flacher gefeilt werden.

      In diesem Fall hier:

      :?: :?: :?:
    • ertz wrote:

      Hallo,
      schau erstmal ob nicht der ganze Abzug zu sehr zusammengepresst (verstemmt) ist, also ob der Rasthaken und die Abzugsstange, sowie Abzug selbst etwas seiliches Spiel im Kasten haben, manchmal ist da auch eine Unterlegscheibe zu viel drin usw.

      Dann würde mir noch einfallen den Kugelkopf der Auslöseschraube am Abzug genauer zu betrachten und zu polieren, nicht das dort in der Mitte ein winziger Knubbel stehen geblieben ist beim drehen. Der würde jetzt am Rasthaken kratzen und nicht gleiten.
      Die Schraube geht ja kpl rauszudrehen ohne zerlegen des Abzugs...
      nochmal das gemopste Bild :
      Tschüss
      Ralph
      Hallo Ralph,
      danke &
      da war ich grad am Schreiben.
      Verodog`s Beiträge hab ich gelesen und schon mehrere dieser Abzüge in den Fingern gehabt.
      Darum ärgert der hier mich ja so!!!!!
      Alle Teile im Abzug lassen sich mit dem Schraubendreher bewegen.
      Nur der Druck dieser Feder, welche mal gern bricht, kommt mir etwas stärker vor al die andern.
    • ich habe oben noch mehr Editiert und ergänzt... Du warst wieder schneller....

      also seitlich muss es auch spielend gehen, habe auch gerade nochmal meinen Ersatz rausgeholt....
      dreh mal die lange Schraube aus dem Abzug raus ond poliere...
      ... Haenel halt...