Tägliche kleine offene Wettkämpfe für zwischendurch!!

    • Ich habe heute mit meiner HW 110 verschiedene Munition getestet.
      Montiert habe ich ein 10-40x50 ZF und ich habe mit 40x Vergrößerung geschossen.
      Jeweils 10 Schuss auf 25m, aufgelegt.
      Welche Munition ich verwendet habe, steht auf der Scheibe.

      Zum Vergleich dazu auch noch meine PR 900 W, mit UTG Bug Buster 3-12x32.
      Auch 10 Schuss auf 25m aufgelegt.
      Bei der PR 900 habe ich noch nicht einmal getestet, welche Munition am besten läuft.
      Planlos geht mein Plan los.
    • 12mm mit den Bleifreimumpeln auf 25m ist schonmal nicht verkehrt!!!

      Generell sind 12mm auf 25m nicht ganz verkehrt! Denke mit den richtigen Dias kommst du noch auf die magische <=10mm!!!

      Viel Erfolg beim weiteren Testen!

      Gruß
      Frederik
      :W: eihrauch - Always on the Target!

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -
    • Unfallchirurg wrote:

      12mm mit den Bleifreimumpeln auf 25m ist schonmal nicht verkehrt!!!

      Generell sind 12mm auf 25m nicht ganz verkehrt! Denke mit den richtigen Dias kommst du noch auf die magische <=10mm!!!

      Viel Erfolg beim weiteren Testen!

      Gruß
      Frederik
      ... 12mm ist nicht verkehrt. Aber wie macht man weiter? ... das ist die Frage: normal müsste jetzt 200 Schuss die bleifreie Mun geschossen werden. Der Lauf und alles muss sich einspielen. Wichtig ist auch die trockene Pressluft.
    • Unfallchirurg wrote:

      12mm mit den Bleifreimumpeln auf 25m ist schonmal nicht verkehrt!!!

      Generell sind 12mm auf 25m nicht ganz verkehrt! Denke mit den richtigen Dias kommst du noch auf die magische <=10mm!!!

      Viel Erfolg beim weiteren Testen!

      Gruß
      Frederik
      Die 12mm habe ich seltsamerweise mit den bleifreien JSB geschafft!
      Die sind aber auch sehr leicht.
      Ich denke meine HW110 hat einfach zu wenig Dampf mit ihren 6 - 6-5 Joule und das macht sich auf 25m dann schon bemerkbar.
      Planlos geht mein Plan los.
    • Ferrobell wrote:

      Unfallchirurg wrote:

      12mm mit den Bleifreimumpeln auf 25m ist schonmal nicht verkehrt!!!

      Generell sind 12mm auf 25m nicht ganz verkehrt! Denke mit den richtigen Dias kommst du noch auf die magische <=10mm!!!

      Viel Erfolg beim weiteren Testen!

      Gruß
      Frederik
      Die 12mm habe ich seltsamerweise mit den bleifreien JSB geschafft!Die sind aber auch sehr leicht.
      Ich denke meine HW110 hat einfach zu wenig Dampf mit ihren 6 - 6-5 Joule und das macht sich auf 25m dann schon bemerkbar.

      Dann teste doch nochmal verschiedene Chargen Exact Express und Exact RS?!

      Das könnte ja dann hinkommen...

      Ist es bei der 110 wirklich so schwierig die E0 auf 7,5J anzuheben?! Oder bist du da generell zurückhaltend wegen eines eventuellen Umtausches?
      :W: eihrauch - Always on the Target!

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -
    • Ferrobell wrote:

      Ich denke auch, wenn man 750€ auf den Thresen legt, sollte das Gewehr schon anständig treffen können und auch die Leistung annähernd ausreizen.
      Ohne wenn und aber!!!

      Bleib am Ball! :thumbup: Ich bin mir sicher du findest eine befriedigende Lösung!
      :W: eihrauch - Always on the Target!

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -
    • Gefällt mir richtig gut, Ferrobell du gibst dir echt richtig Mühe da steckt viel Leidenschaft dahinter! :)
      Die JSB Bleifrei sollte man auch nicht unterschätzen, die sind trotz allem sehr weich und nehmen die Züge gut auf.
      Man merkt das sich die Hersteller echt gedanken dazu gemacht haben.

      Heute auch was kleines von mir, ich war mal "Tacticool" unterwegs 8)
      Crosman DPMS SBR 4,5mmSR - Diana Red Dot 1x30 - 4,4mm H&N Präzisionsrundkugeln - 13m - sitzend aufgelegt


      Der Schalldämpfer ist folgender Carbon Schalldämpfer 4komma5, ist zwar leider genau so laut wie vorher aber sieht gut aus ^^
      Und für 4,5mm Rundkugel ist das schon echt der Hammer bis auf die 3 ausreißer, wobei das Schützenfehler waren von mir da habe ich verrissen.
    • Gerade Scheiben gelocht mit meiner HW100.
      Stehend aufgelegt auf Stativ, 10m.
      Eine Scheibe mit 3 Schuss pro Spiegel, einmal 5 pro Spiegel.
      Gruß Gabriel
      Images
      • BCF912D1-8D26-43F4-B6BD-77C1D290E3EC.jpeg

        185.23 kB, 768×1,024, viewed 8 times
      • A63E6804-E448-4168-8804-0E2DD28BD92A.jpeg

        189.45 kB, 768×1,024, viewed 7 times
    • Mal wieder durchs Fenster nach draussen geschossen.... Windstill, leichter Schneefall... ideale Bedingungen
      Air Arms TX200 H/C ... alles andere steht auf der Scheibe.
      ein böser Ausrutscher war leider dabei.... schon gemerkt bevor der Diabolo raus war X(


      unglaublich was eine Federbüchse out off the box leisten kann.

      mit meiner neuen HW97K TbT bin ich noch nicht soweit.... Die AA Diabolos mag er nicht so wie es scheint... gleiche Bedingungen.


      Mein Fazit bislang: Noch niemals so gut mit einem Preller geschossen wie mit der TX200 H/C ... da muß ich mich mit meiner Royale schon echt konzentrieren um das zu toppen.
      Die neue HW97K gefällt mir vom Schußverhalten aber auch sehr gut... aber da muß ich mich erst ein bischen mit anfreunden und das richtige Futter finden.
      "don`t eat the yellow snow" (Frank Zappa) .... "why not? it could be beer" (Chrissikofski)
      " It don't mean a thing if it ain't got a spring "

      ...too many air rifles!
    • Gerade ein paar Serien mit der Stormrider hingelegt,
      erste Scheibe 5 x 5 Schuss, die folgenden drei Scheiben je 10 Schuss. Bei der letzten Scheibe war’s vorbei mit Konzentrieren. Aber trotzdem zufrieden.
      Aufgelegt auf einem Stativ, Distanz 10m
      Gruß

    • Ferrobell wrote:

      Ich habe heute mit meiner HW 110 verschiedene Munition getestet.
      Montiert habe ich ein 10-40x50 ZF und ich habe mit 40x Vergrößerung geschossen.
      Jeweils 10 Schuss auf 25m, aufgelegt.
      Welche Munition ich verwendet habe, steht auf der Scheibe.

      Zum Vergleich dazu auch noch meine PR 900 W, mit UTG Bug Buster 3-12x32.
      Auch 10 Schuss auf 25m aufgelegt.
      Bei der PR 900 habe ich noch nicht einmal getestet, welche Munition am besten läuft.
      Hallo Heiko,

      Ich finde bei den Scheiben die 12 als Haltepunkt zu groß.
      Wenn du auf einen kleineren Punkt zielst,werden die Streukreise bestimmt noch zwei drei Millimeter kleiner.

      Gruß Mirko
    • Sledge Hammer 1970 wrote:

      Ich finde bei den Scheiben die 12 als Haltepunkt zu groß.
      Wenn du auf einen kleineren Punkt zielst,werden die Streukreise bestimmt noch zwei drei Millimeter kleiner.
      Hallo Mirko,

      da hast du bestimmt nicht unrecht!
      Ich habe aber aufgepasst, das das Fadenkreuz schön gerade auf den waagerechten und senkrechten Zahlen liegt. Mit einem kleinen Punkt zum anvisieren geht es aber schöner.
      Planlos geht mein Plan los.
    • Heute habe ich noch ein wenig mit meinen aktuellen Lieblingen geschossen.

      Meiner HW 30 S Stainless mit Hawke Airmax 6-24x 50 Compact
      und mit meiner alten HW 50 S mit Barska 2-7x32 ZF.

      Die HW 30 konnte mal wieder zeigen was in ihr steckt und hat bei 10 Schuss auf 10m aufgelegt, mit RWS Superdome ein Miniloch von 6mm produziert.
      Die HW 50 mag Spitzkugeln von JSB sehr gerne und konnte immerhin 11mm Streukreis vorweisen.
      Ich denke mit einer höheren Vergrößerung am Zielfernrohr auf der HW 50, könnte sie noch 1-2 mm weniger erreichen.
      Die HW 30 hat mit den JSB Straton Spitzkugeln 8mm Streukreis geschafft.

      Hier habe ich mit meiner HW 50 und Oakwood Spitzkugeln noch jeweils 10 Schuss auf 10m freistehend geschossen.
      Leider sieht man bei den Spitzkugeln die Löcher nicht so schön.
      Planlos geht mein Plan los.
    • Sorry für Off Topic!

      Halllo @kevin231o,

      das ich so viel HW 30 und 50 schieße liegt daran, das ich 4x HW 30 und 3x HW 50 habe.
      Meine HW 35 habe ich verkauft.

      Eine HW 35 ist ein sehr robustes Gewehr, mit dem man sehr präzise treffen kann.
      Allerdings muss man mit der HW35 mehr üben, weil der Prellschlag etwas deutlicher ausfällt, durch das 30mm Kolbensystem. Sie ist also nicht so gutmütig wie die 30er ( 25 mm Kolben) oder 50er ( 25 bzw 26 mm Kolben).
      Wenn man mit der HW35 aber gelernt hat umzugehen, kann man damit genau so präzise treffen, wie mit der 30er und 50er.
      Die HW 35 ist mit 3,8 Kg Gewicht und ihrer Länge nicht so führig, wie eine HW 30 ( 2,6 Kg) oder eine HW 50 mit 3,1 Kg.

      Meiner Meinung nach ist das aber auch viel Geschmacksache.
      Vielen Leuten ist eine HW 30 zu klein und auch die HW 50 noch nicht erwachsen genug.
      Wer gerne ein größeres Gewehr haben möchte, sollte zu der HW 35 oder der HW 85/95/98 greifen.

      Ob es sich lohnt, eine HW 35 zu kaufen, wenn man schon eine HW 77 hat ist auch wieder Geschmacksache!
      Eine HW 77 ist sehr präzise und wahrscheinlich etwas leichter zu schießen als eine HW 35.
      Es sind aber von der Bauart sehr unterschiedliche Gewehre.
      Manch einer mag gerne Unterhebelspanner, andere wieder Knicker.

      Mein Tip an dich wäre, das du einfach mal die verschieden Modelle in die Hand nimmst und auch selber schießt. Vielleicht hast du ein paar Bekannte, die dich ihre Gewehre mal ausprobieren lassen oder bei dir in der Nähe ist ein FT bzw. HFT- Verein, wo du die Gewehre testen kannst.

      Ich persönlich würde mir eher eine HW 95 oder 98 kaufen, bevor ich mir eine HW 35 neu hole.
      Die sind sehr präzise und auch sehr wertig gebaut.
      Wenn du es leichter magst, die 30er oder 50er.

      Schöne Grüße

      Heiko

      Präzise treffen kann man mit allen.
      Planlos geht mein Plan los.
    • Danke für die Antwort. Hw30 wäre mir schon zu klein :( ich bin mir unschlüßig. Evtl auch garnichts. 95/98 wäre mir dann doch momentan zu teuer.
      Die Hw77 macht schon Spaß, nur ist das manchmal wegen dem Prellschlag echt doof, anspruchsvoll zu schießen, da ein anderer Griff bzw schulterdruck ausreicht und der Treffer landet gleich viel weiter weg.

      FT gibt es hier leider im Umkreis von 150km garnichts bei mir, und die meisten haben auch nur Pressluft, weil sie nicht knicken möchten.

      Damit es nicht zu sehr Offtopic wird:
      Walther gsp .22lr auf 25m im freistehenden Anschlag

      Vereinspistole, Visierung nicht auf mich eingestellt, spiegelaufsitzend waren zu Ho h, und mit Kontrollweis sah es schon besser aus
    • kevin231o wrote:

      Hw30 wäre mir schon zu klein ich bin mir unschlüßig. Evtl auch garnichts. 95/98 wäre mir dann doch momentan zu teuer.
      Schade das du so weit weg wohnst von mir! ( Wohne zwischen Bremen und Hannover )
      Sonst hätte ich dich eingeladen bei uns im FT- Verein zu schießen und du hättest mal in Ruhe alle Modelle testen können. :)
      Vielleicht wäre eine HW 50 etwas für dich, weil die schon etwas erwachsener ist als die HW 30, sich aber trotzdem sehr sanft schießen lässt.

      Wichtig bei den kleineren Modellen ist aber der Rekord- Abzug, den du an dem "S" erkennst.
      Den kennst du ja schon aus deiner HW 77 und der ist deutlich besser als der M II Abzug.
      Planlos geht mein Plan los.