Tips und Tricks zur Norconia QB78D

  • Nabend zusammen,
    Hab meine QB 78 5,5 heute, nach 2 Jahren Standzeit, mal wieder ausm Schrank geholt. Und schnell festgestellt dass die Dichtungen von Verschlusskappe und Ventil rum sind. Also neue bestellt.
    Da ich die Knifte aber einmal zerlegt hatte, hab ich mich mal über den Abzug her gemacht.
    Der nicht vorhandene Druckpunkt hat mich schon immer gestört. Also geguckt was mann machen könnte.
    Nach ner viertel Stunde grübelei bin ich zu dem Schluss gekommen, ne Kugeldruckschraube anstelle der M3 Madenschraube für den Triggerstop einzusetzen.
    Also in die Firma gefahren, ne M6x15 Kugeldruckschraube geholt, das loch der M3 Made auf 5,2mm aufgebohrt, 6er Gewinde geschnitten und fertig. Funktioniert einwandfrei.
    Über das Gewinde kann die Lage vom Druckpunkt gut eingestellt werden. Top.




    Ausserdem hab ich die Abzugsfeder gegen ne schwächere getauscht um das Abzugsgewicht insgesamt zu senken. Auf dem Bild halte ich die Originale daneben.



    Und die Feder der Sicherung auch gegen ne schwächere getauscht. So lässt sich die Sicherung etwas leichter bedienen. Die neue Feder war etwas zu kurz. Deshalb als Beilage ne aufgebohrte M4 Mutter. Auch hier, auf dem Bild die Originale Feder daneben.



    Jetzt funktioniert der Abzug so wie ich mir das vorstelle.


    Viele Grüsse, Nils

  • Schön, ich schätz die handwerkliche Kompetenz.
    Ist die Überlappung zwischen Abzughebel und Sear nicht zu groß? Da vermute ich einen elendlangen Kriechweg.

  • Namd,
    Danke!
    Ja so wie auf dem Bild ist die Überlappung natürlich sehr groß.
    Aber den Vorzugsweg kann man ja über die obere Madenschraube einstellen.
    Und wenn der Trigger am Kugeldruck anliegt, haben die Klinken nur noch ne minimale Überschneidung. Da reicht ein Hauch und der Schuss bricht.
    Kann gerne nochmal n Bild davon nachreichen.
    Grüsse.

  • Hey,

    Kann mir einer sagen wie groß der O- Ring für den Lademechanismus sein muss der direkt an dem Dorn ist der den Diablo rein schiebt? Der originale o ring war bereits nach 15 Schuss defekt. Habe welche in 3,5x1mm bestellt aber die gehen auch nicht sauber in den Lauf und sind nach wenigen Schuss defekt

  • Hey,

    Kann mir einer sagen wie groß der O- Ring für den Lademechanismus sein muss der direkt an dem Dorn ist der den Diablo rein schiebt? Der originale o ring war bereits nach 15 Schuss defekt. Habe welche in 3,5x1mm bestellt aber die gehen auch nicht sauber in den Lauf und sind nach wenigen Schuss defekt

    ich hab das Genaue Maß nicht mehr im Kopf aber bei meiner hatte ich das Problem auch.

    Bei meiner war der Bereich nicht sauber entgratet. Ich hab mir so ne welche Nagelbürste geschnappt einen Streifen geschnitten und den oberen Rand von Lauf damit entgratet so wie den Rand der Lademulde.


    Zuvor gingen mir die Dichtungen auch alle paar schuß kaputt. Die die ich bestellt hatte schienen auch erst nicht zu passen aber nach den entgraten liefen die ganz wunderbar.

  • Ich hab Gerade nochmal in meiner bestellhistorie nach gesehen ich hab O-ringe in 3x1mm gekauft und die passen bei mir

  • Entgratet hab ich an dem Teil alles schon weil die 3 oringe des Laufes beim auseinander nehmen auch jedes Mal abgeschert sind. Ich Versuche es dann mal mit den 3x1. Vielen dank 🙃

  • Moin zusammen, habe mir bei SWS auch die QB78B geholt, nachdem ich euch hier aufmerksam mitgelesen habe :thumbsup: danke an euch alle für die viele Mühe, Infos und Tipps und vor allem Erfahrungswerte <3 hat mich echt voll auf den Geschmack der QB78 gebracht. Thanx a lot. :!:


    Habe so diverse Teile meines alten LG übernommen, ZF, SD (da fehlt noch der Adapter), 3-point-Sling, Tuningholster (eher für die Optik), Bipod.......

    Siehe Bild.


    Dazu gleich eine Frage: ist das ZF so einigermaßen richtig von der Position angebracht? Ich passe eher mich am ZF an als andersrum, daher mal so die Frage hier reingeschmissen, da ihr die QB78B schon länger habt als ich nun... Am Okular ist eine Gummimuschel dran, 6cm lang. Schohnt das Auge, wobei der SD eher wie ein Kompensator wirkt (0,6kg sollten 0,5g mit 7,5J gut entgegenwirken, deshalb ist er so wuchtig, auch besonders wegen Hochschlagverhinderung).


    Frage an den, der das selbe Schaftholster wie ich hat aber mit CO2-Flaschen: Wo bekommt man das her? Ist das eins für 12er Schrot? Ich finde es nämlich besser als mein aktuelles, da es nicht nur gut aussieht sondern auch noch eine Praktische Funktion hat und darauf kommt es mir eher an, aber das ist ja Geschmackssache...


    Das Bipod ist ein Hawke Zweibein, Modell weiß ich leider nicht mehr genau, steht auch nirgends drauf, kann es aber sehr sehr serh empfehlen!

    3-Punkt Gurt = Tasmanian Tiger in Oliv, habe dafür aber eine Öse in den Schaft unten eingedreht, die 2. Öse ist am Bipod vorne.

    Vergrößerung ab > 15m sollten schon 9x sein, daher Walther ZF 3-9x40 (40mm Öffnungsgröße sind relativ lichtstark) mit Leuchtabsehen - will es nicht mehr vermissen! Es setzt sich von schwarzen Objekten perfekt ab.


    Was mir noch aufgefallen ist: das QB78B hat 12 Züge Rechtsdrall, Dralllänge = halbe Lauflänge.


    Frage 2 Zur Reinigung des Lauf: ich habe so ca. 10 Eindrehfilter durchgeballert (Papierhülle vorher entfernt) von Zigaretten also die zum selber Drehen, Gizeh oder OCB. Die SlimFilter haben praktischerweise einen Durchmesser von 4,5mm ^^

    Reicht das?

    Manche sagen, dass man den Lauf nur so reinigen soll und dann nur einschießen, sonst wäre er runiniert, andere berichten, dass nach der Laufreinigung (generell LG) mit Ballistol/Kaltentfetter oder Bremsenreiniger o.ä. die Leistung abgenommen hat (größerer Streukreis), deshalb hab ich mich da nicht rangewagt.


    Außenreinigung mache ich mit Gunnex Waffenölspray (wie Ballistol), bewegliche Teile mit Ballistol Silikonöl (Tropfflasche). Das Gewinde des Kartuschenkammer-Deckels und der Kartuschenkammer habe ich mit Robla Kaltentfetter gereinigt.

    Des weitere habe ich noch Isopropanol, Ethanol, Haushaltsbenzin usw hier.

    Gibt es da noch gute Reinigungs- und Wartungstipps speziell für dieses Gewehr?

  • bewegliche Teile mit Ballistol Silikonöl

    Silikonöl bringt dir nichts auf Metall. Das ist eher für Kunststoffe und Dichtungen gut.

    Des weitere habe ich noch Isopropanol, Ethanol, Haushaltsbenzin usw hier.

    Das kannst du alles weg lassen.

    Manche sagen, dass man den Lauf nur so reinigen soll und dann nur einschießen, sonst wäre er runiniert, andere berichten, dass nach der Laufreinigung (generell LG) mit Ballistol/Kaltentfetter oder Bremsenreiniger o.ä. die Leistung abgenommen hat (größerer Streukreis), deshalb hab ich mich da nicht rangewagt.

    Bei der ersten Reinigung, gleich nach dem Auspacken, musst du den Lauf entfetten. Da ist massig Schmodder-Öl zur Konservierung drin. Danach schießt du das Gewehr ein und es baut sich langsam eine Bleischicht im Lauf auf. Die ist gewollt und sollte erhalten bleiben. Deshalb später nur schonend reinigen. Keine harten Bürsten, keine Reiniger oder Öle. Nur trocken mit Wollwischer oder ähnlichem reinigen. Zigarettenfilter sind auch ok.

    ist das ZF so einigermaßen richtig von der Position angebracht?

    Nimm das Gewehr mal so in den Anschlag wie es für dich am bequemsten ist. Ohne dabei das ZF zu beachten. In dieser Position siehst du dann wo das ZF hin muss. Bei diesem Schaft brauchst du sicher eine erhöhte Schaftbacke.

    Gruß Patrick

  • Zielfernrohr immer eine Hand breit weg vom Auge, ist die Faustregel meines Großvaters.

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

    "Die Frage ist nicht was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen!"

  • Der Parker-Hale macht einen guten Eindruck. Müsste dann nur das Korn abschrauben. Habe erstmal bei Kaniss den mit Korntunnel bestellt, sollte der nicht bombenfest sitzen (der muss ja nur 600g halten), dann hol ich den. Kostet nur €5 mehr, das geht klar :-)


    Gibt es Schaftbacken als anbau irgendwo zu kaufen? Ist ja ein Plastik-Schaft, die könnte man anschrauben.


    Kann ich in die Patronenkammer den Robla Kaltentfetter reinlaufen lassen und dann ein paar Zigaretteneindrehfilter hinterher schießen? Oder gibt es da bedenken? Bin da leider nach diversen Berichten ein wenig skeptisch und vorsichtig. Das Gewehr ist nagelneu und soll echt präzise sein.

    Norconia QB78B cal. 177, Walther ZF 3-9x40 Leuchtabsehen, Hawke Bipod, Leader Schalldämpfer

    Beretta M92 FS cal. 177, Walther Competition II, ASG-22 Schalldämpfer

    G&G AK74M cal. 6mm BB, 1S-03 Kobra-Visier, Tracer für Leuchtspur-BBs

  • Um anfangs die komplette Konservierungsschmiere aus dem Lauf zu kriegen, habe ich (im zerlegten Zustand) mit Hilfe eines 4mm- Rundholzstabes so viele Wattestäbchen durch den Lauf geschoben, bis nichts mehr von dem braunen Zeugs dran hing. Die handelsüblichen Ohrenstäbchen meine ich. Die gehen sehr stramm rein, ist aber gut so, weil die Schmiere sehr zäh ist. Mit Kaltentfetter reinkippen wäre ich vorsichtig, das Zeug kann dir durch die Transferbohrung gelangen und evtl. die Dichtungen beschädigen. Dann doch lieber erst mal das Gewehr komplett zerlegen und alle Einzelteile von der Schmiere befreien.

    Sportschütze a.D.

  • Der Parker-Hale macht einen guten Eindruck. Müsste dann nur das Korn abschrauben. Habe erstmal bei Kaniss den mit Korntunnel bestellt, sollte der nicht bombenfest sitzen (der muss ja nur 600g halten), dann hol ich den. Kostet nur €5 mehr, das geht klar :-)


    Gibt es Schaftbacken als anbau irgendwo zu kaufen? Ist ja ein Plastik-Schaft, die könnte man anschrauben.

    Ja, Korn muss man abnehmen, braucht man mit Zielfernrohr ja aber auch nicht und ist ja nur 1 Schraube.

    Das Problem mit den anderen Adaptern ist dass diese mit Madenschrauben direkt auf dem Lauf geklemmt werden, das gibt Abdrücke in der Brünierung.

    Beim P.H. wird über eine Kunststoff Spannzange, selbstzentriend gespannt.

    Beim Kunststoffkolben befürchte ich dass die Wandstärke zum ordentlichen Verschrauben einer Schaftbacke zu gering ist und dass Ganze dann recht instabil wird.

  • Moin, danke erstmal für die Tipps, werde den Lauf mal genau so reinigen. Die ersten Eindrehfilter waren in der Tat dunkelbraun. Der letzte war weiß geblieben. Dann hab ich aufgehört.

    Kunststoffkolben hat eine ordentlichen Wandstärke von geschätzten 3mm. Zur Not geh ich mit Epoxidkleber rein, sieht man ja nicht, das "Innenleben" des Kolben. Mir geht es um Optimierung der Handhabung. Da würde ich etwas experimentieren. Schlimmstenfalls bleiben 2 Löcher über, die man auch gut kaschieren kann.

    Norconia QB78B cal. 177, Walther ZF 3-9x40 Leuchtabsehen, Hawke Bipod, Leader Schalldämpfer

    Beretta M92 FS cal. 177, Walther Competition II, ASG-22 Schalldämpfer

    G&G AK74M cal. 6mm BB, 1S-03 Kobra-Visier, Tracer für Leuchtspur-BBs

  • und fertig. Vom Korn hab ich 1mm vorne abgefeilt, passt absolut perfekt und passgenau. Sitzt bombemfest. Man könnte also mit 3mm-Inbusschlüssel also auch mal kurzfristig mit offenem Visier schießen, falls mit dem FZ was sein sollte. Lampe ist ein Dummy, aber randvoll mit Diabolos gefüllt :-)

    Fehlt nur noch das Schaft-Holster wo die 12g-CO2-Flaschen reinpassen und die Schaftbacke. Das Polymer ist dick genug um etwas ran zu schrauben. Gibt es da eine Empfehlung für jeweils beides?

    Images

    Norconia QB78B cal. 177, Walther ZF 3-9x40 Leuchtabsehen, Hawke Bipod, Leader Schalldämpfer

    Beretta M92 FS cal. 177, Walther Competition II, ASG-22 Schalldämpfer

    G&G AK74M cal. 6mm BB, 1S-03 Kobra-Visier, Tracer für Leuchtspur-BBs

  • Moin Desmoair,


    danke dir für die zusammenfassung.

    Haben die Dichtungen, besonders die Transfer Dichtungen bei dir gepasst?
    Würde mir auch gerne welche auf Verdacht bestellen.


    Viele Grüße!