Meine 300s Restauration

  • Hallo zusammen,
    nachdem ich hier jahrelang nur mitgelesen hab, schreib ich doch auch mal was :)


    Ich habe mir diese Woche ein Feinwerkbau 300S gegönnt.
    Die Seriennummer ist 36721, es ist also eins der jüngeren von 1988.


    Nach einem Hämmerli Hunter Force 750 mit dem man irgendwie um die Ecke schiessen kann und einer Umarex Airmagnum bei der andauernd das CO2 leer is, wollte ich mal was vernünftiges, mit dem man auch 2x ins selbe Loch trifft.



    Montiert habe ich ein Nikko Sterling 4-12x42AO und ich schiesse RWS Meisterkugeln in 4,50mm.
    Mein Combro CB-625 hat mir eine V0 Energie von 6,8 Joule attestiert, was wie ich jetzt rausgefunden hab zu wenig ist.


    Ich war heute das ZF einschiessen und habe dabei ein kleines Problem entdeckt.


    Nach ein paar Schüssen hatte ich das ZF auf mein 15m entferntes Zeil ganz gut genullt und habe öfters mal exakt getroffen.
    Allerdings hatte ich diverse Ausreisser, die mir sehr merkwürdig vorkommen.


    Hier mal das Schussbild des 4. Ziels, nachdem ich auf den drei anderen Zielen schonmal öfters exakt getroffen hatte:



    Meine 5 aufgemalten Kästchen habe ich eigentlich recht gut getroffen.
    Mal abgesehen von dem Verreisser oben in der Mitte.


    Mich irritieren die eingekreisten Treffer.
    Die lagen nämlich gut 2 Mil Dots über meinem anvisierten Kästchen.
    Und zumindest die 4 linken Löcher sind eine schöne Gruppe exakt 2 Mil zu hoch.


    Woher kommt sowas?


    Ich habe das ZF wärenddessen nicht mehr justiert.
    Ich habe ein Kästchen getroffen und der nächste Schuss ging 2 Punkte zu hoch.
    Der nächste traf dann wieder.


    Ich hab mir jetzt gedacht, dass evtl. eine Feder gebrochen sei und hab das System mal komplett zerlegt.
    Es sieht so aus, als wäre das Gewehr noch nie zerlegt worden, da waren bis eben keinerlei Kratzer an den Schrauben (bis ich dann eine fast zerlegt hab...).


    Die Federn sehen noch gut aus.
    Lediglich der Gummipuffer des Kolbens und die Laufdichtung sahen etwas mitgenommen aus.


    Aber irgendwie sieht das Gewehr von innen komplett wie neu aus und ich kann keinen wirklich gravierenden Fehler entdecken.


    Ich hab mir jetzt mal beide Federn neu bestellt inkl. Verbinder, Puffer und Laufdichtung.
    Mal sehen ob ich dann auf die zu erwartenden 8J komme und die Ausreisser verschwinden.


    Hat noch wer ne Idee?



    /edit
    Weiss wer wo ich Laufgewichte her bekomme, die ich anstelle des Korntunnels vorne aufschrauben kann?
    Mit ZF und Ringkorn sieht das ganze irgendwie blöd aus.


    Und dann interessieren mich noch diese kleinen Zweibeine für die UIT Schiene, die man öfters mal sieht.
    Die sind nur 10cm lang und eher zum abstellen als zum anvisieren.
    Ich kann se nirgends finden.



    /edit2
    Ich hab das Ganze hier mal ein einen Restaurationsthread umgemodelt.
    Hier die einzelnen Stufen:


    Hauptthread
    Kleines Zweibein für die UIT Schiene
    FWB Ersatzteilpreise 2012
    Die neuen Dichtungen sind da
    Testschiessen locker aufgelegt auf 15m
    Schaftschmirgeln 120er
    Schaftbau abgeschlossen
    Munitionstests
    Testschiessen bis 50m

    Gruß,
    Martin

    Edited 6 times, last by angelone ().

  • Ok, Meisterkugeln.


    Hast du mit dem Combro auch mal kontrolliert ob die v0 konstant bleibt? So 2-3m/s Schwankung sollten schon drin sein.

  • Hört sich, für mich, nach schwankender V0 an.
    Deckt sich auch mit der ausgelutschten Laufdichtung bzw. Kolbenpuffer.
    Ist der Rechteckring noch in Ordnung (Kolbendichtung)?
    Wenn du sowieso alles tauschst, bestell den doch gleich mit.
    Geht zwar normalerweise nicht kaputt, aber wenn dann hat man keinen ;-)


    Zweibein: Klick
    Das sollte eins für UIT-Schiene sein.



    Edit:
    MarcKA:
    RWS Meisterkugeln 4,50

  • RWS Meisterkugeln 4,50mm.
    Hab ich aber auch geschrieben oben :)


    Ah geilo, genau so ein Zweibein meine ich.
    Danke!


    Der Ring ist noch top.
    Da die dafür 15eur wollen, hab ich den ma weg gelassen.

    Gruß,
    Martin

  • Den Rechteckring tauscht man meiner Meinung nach nicht "einfach so". Das macht man auch beim Auto nicht. Beide Teile sind aufeinander eingeschliffen, das gibt unter Umständen mehr Huddel als gut ist.

  • Mein Combro hatte Probleme die V0 zu messen.
    Habs 5x versucht und 3x hat er gar nix angezeigt.
    2x hatte ich aber die 6,8.


    Die recht konstanten Abweichungen könnten imho auch daher kommen, dass das ZF vom Prellschlag einen mitkriegt.
    Aber das Nikko Sterling sollte eigentlich schussfest sein und es hat sich ja schon bei mehreren Leuten bewährt.


    Ich hab eben direkt noch RWS in 4,51 mitbestellt.
    Mal sehen wie es damit dann läuft.
    Und H&N Field Target Troophy in 8,64 Grain.


    Wenns an einer schwankenden V0 liegt, sollte mein Problem hoffentlich in 2 Tagen gelöst sein.

    Gruß,
    Martin

  • 6,8J ist nicht die v0, sondern die e0, also die Mündungsenergie.


    Für den Gesundheitszustand deiner Dichtungen wäre aber die v0, also die Mündungsgeschwindigkeit (und vorallem deren Konstanz) in m/S interessant. Sonst könntest du noch Probleme mit deiner Mündung haben oder einem total zugesauten Lauf. Glaube ich aber kaum.

  • Schöne 300S hast du da! Ich denke auch, dass es wohl mit der Dichtung oder der Feder zu tun hat und diese dann die Schwankungen in der Mündungsgeschwindigkeit verursachen. Du könntest ja, wie bereits vorgeschlagen wurde, mal die V0 von z.B. 10 Schüssen messen. Danach erkennst du, ob die Schwankungen tatsächlich zu hoch sind.
    Hast du darauf geachtet, dass das ZF richtig fixiert ist und kein Spiel hat? Bei Prellern kann sich die Montage mit der Zeit lockern, was auch zu unerwarteten Treffpunkten führen kann.

  • Hi,


    versuch mal den Combro anders von der Höhe her einzustellen.
    ... zumindest meiner ist da recht pingelich!


    Abweichungen der V0 können tatsächlich "nur" von der Laufdichtung kommen, das hatte ich mal.
    ... war gerissen, eingebaut schlecht zu erkennen.
    Kann auch nur völlig verhärtet sein


    Hast Du die kontrolliert??? ( oder wenn sie alt aussieht einfach vorsorglich wechseln )


    ... edit: ich zu lahm... aber wie Du merkst: Alle schreiben: V0-Schwankung messen, Laufdichtung kontr.!!!
    Gruß

  • Hallo angelone
    Wenn ich mir deine "Scheiben" anschaue, tippe ich auf zu geringe V0 ( alte/harte Laufdichtung )
    normal wären Löcher, die aussehen wie gestanzt... :S


    Gruß Wolf

  • Die Laufdichtung is knüppelshart, die muss neu :)


    Da ich das Gewehr aktuell in Einzelteilen im Wohnzimmer verteilt hab, ist grade nichts mit messen.
    Ich warte bis die neuen Teile da sind und messe nach dem Zusammenbau nochmal genau nach.
    Extra jetzt wieder alles zusammenfrickeln is mir zu blöd :)


    Ich werde dann auch direkt das ganze alte Fett rausholen und alles komplett neu abschmieren.
    Den Kolben werd ich mit Motoröl schmieren und den Rest vom System mit Silikonspray.


    Die ZF Montage sitzt bombenfest, hab ich direkt kontrolliert.


    Das Gewehr ist echt noch top, bis auf ein paar Macken im Schaft und Flugrost am Spannhebel ist da rein gar nichts dran.
    Ich werd den Schaft wohl schmirgeln und neu lackieren.
    Wahrscheinlich Mattschwarz.
    Die Brünierung werd ich wohl irgendwann in den nächsten Monaten runter machen und das System dann polieren.
    Sollte mit dem schwarzen Schaft dann recht gut aussehen.
    Hoffentlich find ich bis dahin nen anderen Abschluss für den Lauf.

    Gruß,
    Martin

  • Normales Papier lässt eigentlich keine anständige Beurteilung Flugbahn bzw. des Auftreffens des Diabolos zu.
    Dafür ist es einfach zu dünn und vor allen Dingen zu langfaserig. Das reisst immer irgendwie bescheiden ein.
    Besorge Dir einmal anständige Scheibenpappe - das kann man am Bild das das Diabolo in der Karte hinterlässt schon einiges sehen. ;^)


    Um die 15 Meter ist schon eine ordentliche Distanz, auch für ein hochwertiges Flachkopf Diabolo.
    Da ist dann der Bereich erreicht bei dem die Dias ganz gern anfangen zu trudeln.
    Rundkopf Dias sind da besser, hinterlassen allerdings nicht so ein gut zu beurteilendes Bild in der Pappe.
    Ich würde es einmal auf nur 10 Meter mit FK Dias versuchen. Die Ausreißer müsste man da auch noch sehr gut erkennen und man kann sich sicher sein das man für die Dias in einem sehr guten Bereich liegt.


    Man hört oft das viele der FWB 300 Schützen Kopfmaße von 4,52 oder sogar 4,53 bevorzugen.
    Pauschal kann man das natürlich nie sagen - Jeder Lauf ist anders.
    Ich denke aber das ist dann eher Feintuning. Solche Ausreißer dürfte es auch bei für den Lauf weniger gut geeigneten Dias nicht geben.

  • Hi Martin


    Den schönen Schaft schwarz lackieren währe aber schon ein Frevel, das weist Du, oder? Die Maserung kommt sehr gut zur Geltung und wenn der gebeitzt und Geölt werden würde sähe der Prima aus


    Was den Rechteckring angeht, wo hast Du den für diesen preis gesehen? Ich hatte ende 2003 Ersatzteile bei FWB bestellt, darunter waren auch ein paar Rechteckringe für meine damaligen FWB´s dabei, da kostete ein Ring 2,58€ + Steuer


    Gruß
    Thomas

  • Wenn ich den Schaft schön geschmirgelt hab, überleg ichs mir evtl nochmal :)
    Hab den Kram jetzt hier bestellt: http://www.waffencenter-gotha.de/shop/index.php


    Hätte evtl. auch direkt bei FWB anfragen können...


    Allerdings bezweifel ich, dass die Preise von 2003 heute noch stimmen.
    Auf egun gibts Feder- und Dichtungssets, die sind noch teurer als der Kram aus Gotha.

    Gruß,
    Martin

  • Und direkt von FWB ists noch mal billiger und man bekommt immer Originalteile ;)



    Jup, hatte auch mal mit FWB auf der IWA gesprochen da hier vor einiger zeit jemant ne originalfeder für die FWB 150 bei dem oben genannten Händler gekauft hatte. Laut Feinwerkbau gibt es diese Feder seit jahren nicht mehr (hatte damals bei meiner FWB 150 da schon angefragt) und man kann sich auch nicht erklären woher der Händer eine Orignalfeder herhaben will wenn man selbst diese nicht mehr hat ? Von daher bestell ich teile lieber bei FWB direkt, da weis ich daß es das ist was es sein soll.


    Daß die Preise von 2003 nicht mehr die von heute sind ist klar, aber daß der Preis um 500% steigt wundert mich aber schon :-)


    Gruß
    Thomas

  • FWB hat die Preise für Ersatzteile in einem Jahr drastisch erhöht. Besonders die Federn sollten unverschämt viel Geld kosten. Ich habe die Einzelpreise nicht mehr im Kopf, aber für das übliche Set mit Federn, Puffer, Dichtung und Rechteckring sollten ca 80,-€ fällig werden.


    Mittlerweile sind die Preise wieder gesunken, allerdings zahlt man immernoch knapp 50,-€ für alles wenn ich aktuell richtig informiert bin.


    2003 lagen die Preise tatsächlich noch wesentlich tiefer. Wer sich die Mühe macht zu suchen, wird hier im Forum noch Preislisten aus der Zeit finden.


    Wegen der Ersatzteilpreise ist es heute meistens günstiger, wenn man ein frisch überholtes FWB bei egun kauft und sich dann die Kosten für neue Teile spart. Mal schnell ne alte Gurke für 140,-€ kaufen und dann selbst zu überholen, kann u.U. teurer sein als wenn man gleich ein Modell nimmt bei dem die Teile gerade frisch gewechselt wurden.

  • Tja Matthias, wenn du sowas anbietest schreiben dich die Leute nur an das man sowas auch selber machen kann und das deshalb kein Aufpreis rechtfertigt. Solche Eumel fragen dann auch hier mal wieder warum den ihr 300S nicht mehr funktioniert nachdem sie Dichtung, Puffer und Federn gewechselt haben ;)


    Dichtung und Puffer kosten ~15 Euro, die Federn jede ca. 12 Euro. Rechteckring wechsele ich aus Prinzip nicht, wen er nicht kaputt ist. Die Ersatzteilkits von vielen Anbietern aus eGun sind teurer und enthalten oft unnötigen Kram als wenn man das sinnvolle Material direkt bei Feinwerkbau kauft. Das Thema mit der FWB150 Feder lasse ich nun besser, ich habs oft genug geschrieben.

  • Da liegst ein bisschen daneben Marc.
    Aktuelle Preise bei FWB für 300S Teile:
    2 Federn inkl. Gleitring: € 16,84
    Puffer: € 9,41
    Laufdichtung: € 9,41
    Pufffer und Laufdichtung sind im Verhältnis zu den Federn schon etwas teuer.
    Versandkosten werden mit 3,57 € in Rechnung gestellt.
    Wenn man zügig zahlt darf man sich noch 2% Skonto abziehen.

  • Ja, die Federn gehen schon ins Geld, obwohl die meistens noch gut sind. Tauscht man nur Dichtung und Puffer wirds billiger.


    Richtig günstig ist es bei den Vorkomprimierern. Da habe ich gerade bei FWB für das Set für meine FWB100 10,-€ incl. Versand bezahlt.



    edit. ui 10,-€ für eine FWB-Dichtung? Das ist aber jetzt teuer. Haben sie die Federn wieder billiger gemacht und das dann auf die Dichtungen aufgeschlagen?