Schreckschuss Munition aus dem EU Ausland

There are 27 replies in this Thread which has previously been viewed 4,143 times. The latest Post (December 1, 2023 at 10:03 AM) was by hutzy456.

  • Hallo zusammen,

    Ich bin neu hier im Forums und habe direkt mal eine Frage.

    Undzwar ist es schwer geworden Munition für meine 8mm Schreckschusspistole zu bekommen.

    Jetzt habe ich letztens gesehen das man die Munition im Ausland viel leichter bekommen könnte....

    Tschechien, Spanien, Österreich.... Überall wäre was auf Lager und alle versenden nach Deutschland

    Kann mir jemand sagen ob das erlaubt wäre bzw hat jemand schonmal Knall Patronen innerhalb der EU bestellt und kann berichten ?

    Gruß Tobi

  • Da die Platzpatronen frei sind, sollte das Einführen nach Deutschland kein Problem darstellen, so lange es vorschriftsmäßig versendet wird (Transportvorschriften beachten).

  • C.I.P. Stempel sollte auf der Packung sein. Es soll da Özkusan geben... ;)

    Drei Dinge braucht man im Forum : Respekt, Demut, Geduld, Toleranz, einen Klappspaten und die Blockierfunktion


  • Nun, "noch" gibt es deutsche Anbieter für 8mmK mit Altbestand. Mit ein bisschen Preisvergleich findet man auch welche für unter 15 € / 50 Schuss. Sind aber wohl alles Restbestände. Mal schauen wie lange. Umarex schreibt auf der Website, dass sie z.B. die Produktion eingestellt haben. Aber durch die neue EU Richtlinie könnte es ja bald wieder neue 8mm K Waffen geben und somit die Nachfrage wieder steigen.

    Wäre halt die Frage, was die im Ausland kosten, sofern sie den Beschussstempel haben und der Import legal sein sollte. Leider kenne ich Rechtslage dazu nicht, deswegen lass ich da die Griffel von.

  • Hallo Zusammen,

    Danke schonmal für die Infos

    Medo2 wo hast du denn Munition für 15€ gesehen?

    Die einzigen die ich noch finde (online und bei 20 Händler die ich angefragt hab) sind die von Geco die scheinbar nicht so der Hammer sein sollen....

    Die Geco kosten ab 20€ +

    Umarex hab ich 2 Packungen Angebot bekommen 25€ die Packung

    Innerhalb der EU bekommt man Victory, Geco, Fiocci, RWS und Özkursan habe teilweise bis 12€ was gefunden und würde sowieso gleich ein paar Packungen bestellen auf Vorrat falls die doch demnächste ausverkauft sind (und wegen dem Versand) :)

    Die die ich im Auge habe ist lustigerweise sogar Deutsche Munition

    Also deutsche Aufschrift auf der Packung

    Deutscher Hersteller

    C.I.P auf der Rückseite

    Nur eben von EU Händler verkauft

    Gruß Tobias

  • Nur eben...

    Du darfst uns gerne auf dem Laufenden halten und gute Verkäufer dürfen auch genannt werden. :whistling:

    Drei Dinge braucht man im Forum : Respekt, Demut, Geduld, Toleranz, einen Klappspaten und die Blockierfunktion


  • Die Geco kosten ab 20€ +

    Umarex hab ich 2 Packungen Angebot bekommen 25€ die Packung

    Innerhalb der EU bekommt man Victory, Geco, Fiocci, RWS und Özkursan habe teilweise bis 12€ was gefunden und würde sowieso gleich ein paar Packungen bestellen auf Vorrat falls die doch demnächste ausverkauft sind (und wegen dem Versand) :)

    Also wenn wir von einem Unterschied zw. 12€ Ausland und 20€ Inland reden, dann bestell die, die du hier für 20€ bekommst.

    Platzpatronen sind Gefahrengut und werden nicht einfach per Post verschickt. Was denkst du, was das an Versand aus dem Ausland kostet? Da musst du schon sehr viele Packungen bestellen oder eine Sammelbestellung machen, damit du mehr als ein paar Euro sparst. Ich würde da lieber die deutschen Händler unterstützen, anstatt wegen ein paar Euro Unterschied im Ausland zu bestellen.

    Prinzipiell gibt's da rechtlicht aber keine Probleme, sofern die in Deutschland notwendigen Angaben auf der Packung vorhanden sind.

  • Platzpatronen sind Gefahrengut und werden nicht einfach per Post verschickt. Was denkst du, was das an Versand aus dem Ausland kostet?

    Wer sagt, dass der ausländische Händler sich daran hält? Ist Gefahrgutrecht überhaupt EU-Recht, oder ist es deutsches Recht? So oder so weiß man nicht, ob per Gefahrgut verschickt wird.

    Ein "normales" Paket aus (zum Beispiel) der Slowakei dürfte immer noch günstiger sein als ein deutscher Gefahrgutversand.

    Eine Packung würde man ja sicherlich auch nicht kaufen. Wenn man aber 6, 10 oder mehr nimmt lohnt es sich. Rein in Relation betrachtet sogar ab der ersten Packung.

    Browning GPDA 8 x2. Colt 1911 2. Geco 225, 1910. Glock 17 SV. Walther P 22 x2 + P22R, P22Q, P 88 x2, PK 380, PPK, PP x2, P99+SV. HW 88 Super Airw. x2. Erma EGP 55. Röhm Little Joe, RG 3, 8, 9, 56, 69, 89 + RG 96. Mauser HSC 84, HSC 90 , K 50 + Magnum. Perfecta FBI 8000, IWG Government Sportclub IPSC. Reck Miami 92, Commander, G5 "light", Baby. ME Mini Para, Falcon. SM 110 x 2, SM 110a. Valtro 85, 98. Zoraki 906, 914, 917, 918. Umarex Python, Sherlock Holmes .22. Berloque + diverse weitere.

  • Wer sagt, dass der ausländische Händler sich daran hält? Ist Gefahrgutrecht überhaupt EU-Recht, oder ist es deutsches Recht? So oder so weiß man nicht, ob per Gefahrgut verschickt wird.

    Was ist das denn für ein Argument? Wenn er es nach Deutschland schickt, MUSS er sich daran halten, sonst macht er sich strafbar. Wie es innerhalb seines Landes ist, spielt dabei keine Rolle. Im ungünstigsten Fall wird DHL das Paket nicht übernehmen bzw. die Zustellung verweigern (Weltpostvertrag). Dann hast du nichts gespart, sondern bist erstmal dein Geld los.

    Bei dem schon genannten Versandhaus Schneider kostet Gefahrengut z.B. 11€ extra (wären also 17€ insgesamt). Zum Vergleich: Ein normales Päckchen von Österreich nach Deutschland kostet schon 14€, ohne Gefahrengutaufschlag. Weiß jetzt nicht, wie du auf die Slowakei kommst, das Land wurde bisher hier nicht erwähnt.

    ps: Gefahrgut darf übrigens nicht an andere Transportunternehmen übergeben werden, sondern muss vom gleichen bis ans Ziel gebracht werden. Kannst du im erwähnten Weltpostvertrag nachlesen (Art. 15).

    Edited 3 times, last by knuggle (October 19, 2023 at 11:25 AM).

  • Was der Versand aus dem Ausland kostet ist hier nicht das Thema und das hab ich auch nicht gefragt.

    Mir ging es rein um die Legalität

    Alles andere würde ich dann sowieso beim Händler anfragen.

    Mir geht es eher um die Auswahl als um den Preis wobei auch der sehr stark schwankt.

    Ich hab auch schon welche von Fiocchi gesehen die Kosten knapp 7€ die Packung....

    Bei einem Händler habe ich z.b. noch fast 100 Packungen RWS gefunden die sonst ausnahmslos überall ausverkauft sind.

    Habe aber noch nicht nachgefragt ob er die Überhaupt nach Deutschland schicken würde

  • Hallo Zusammen,

    Danke schonmal für die Infos

    Medo2 wo hast du denn Munition für 15€ gesehen?

    Die einzigen die ich noch finde (online und bei 20 Händler die ich angefragt hab) sind die von Geco die scheinbar nicht so der Hammer sein sollen....

    Die Geco kosten ab 20€ +

    Die Geco gibts ab 13,75 € aktuell. Aber ich weiß nicht ob es gestattet ist hier im Forum Werbung für einen Händler zu machen.

    Such in Google mal "8mm K Geco 13,75 €". Ich bin mir sicher, dass du den Händler finden wirst! :)

  • Ich hab da grad was gefunden mit bisschen Recherche.

    Ich zitiere von zoll.de:

    Erlaubnisfreies Verbringen bzw. Mitnahme

    Bestimmte Waffen oder Munition dürfen durch volljährige Personen erlaubnisfrei verbracht oder mitgenommen werden. Dazu zählen insbesondere gemäß Anlage 2 Abschnitt 2 Unterabschnitt 2 Nr. 7 WaffG:

    - Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen, die z.B.

    der zugelassenen Bauart nach § 8 des Beschussgesetzes entsprechen und das Zeichen "PTB" aufweisen, einschließlich ihrer Munition oder

    - die den Rechtsvorschriften eines anderen Mitgliedstaates entsprechen, die dieser der Europäischen Kommission nach Art. 4 Abs. 2 der Durchführungsrichtlinie (EU) 2019/69 der Kommission vom 16. Januar 2019 zur Festlegung technischer Spezifikationen für Schreckschuss- und Signalwaffen gemäß der Richtlinie 91/477/EWG des Rates über die Kontrolle des Erwerbs und des Besitzes von Waffen als Maßnahme zur Umsetzung dieser Durchführungsrichtlinie mitgeteilt hat

    Quelle https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/…nahme_node.html

    Das allerdings betrifft das persönliche über die Grenze fahren/gehen, sofern ich das richtig auffasse.

  • das das mal passiert mit der 8mm k . wo die doch verbreitet war

    naja, dann koof ich mir auch kei9ne gaswaffe dazu in dem kaliber

    macht ja keine sinn. ist eh schon nur die halbe ladung drin...

    INVICTUS

  • Was ist das denn für ein Argument? Wenn er es nach Deutschland schickt, MUSS er sich daran halten, sonst macht er sich strafbar.

    Richtig. Macht er sich strafbar.

    Selbst in Deutschland verschicken viele Händler Signalmunition per "normaler Post". Sieh dich mal auf Egun um.

    Ich bin nicht verantwortlich dafür, dass sich der Händler an geltendes Recht dahingehend hält. Insofern stellt sich die Frage, wer hier ein schwaches Argument anführt.

    Im ungünstigsten Fall wird DHL das Paket nicht übernehmen bzw. die Zustellung verweigern (Weltpostvertrag). Dann hast du nichts gespart, sondern bist erstmal dein Geld los.

    Dann habe ich Anspruch auf Rückerstattung.

    Wenn du dich schon auf gesetzliche Vorgaben berufst gilt dies auch hier.

    Browning GPDA 8 x2. Colt 1911 2. Geco 225, 1910. Glock 17 SV. Walther P 22 x2 + P22R, P22Q, P 88 x2, PK 380, PPK, PP x2, P99+SV. HW 88 Super Airw. x2. Erma EGP 55. Röhm Little Joe, RG 3, 8, 9, 56, 69, 89 + RG 96. Mauser HSC 84, HSC 90 , K 50 + Magnum. Perfecta FBI 8000, IWG Government Sportclub IPSC. Reck Miami 92, Commander, G5 "light", Baby. ME Mini Para, Falcon. SM 110 x 2, SM 110a. Valtro 85, 98. Zoraki 906, 914, 917, 918. Umarex Python, Sherlock Holmes .22. Berloque + diverse weitere.

  • DHL weiß ja nicht was in so einem Paket drin ist, von daher wird das wohl auch innerhalb Europas durchgehen.

    Früher war es Gang und Gebe das Munition einfach mit der Post verschickt wurde, hatte vor ca.20 Jahren auch schon mal Schnappatmung als der damals kleine Nachbarsohn (keine Ahnung wie alt der damals war 3-5) Stolz wie Oscar mit nem schweren Paket mit rotem Warnaufkleber vor meiner Haustür stand, es war die Sammelbestellung für den Schützenverein, die hat der Postbote einfach beim Nachbarn abgegeben, und als ich von der Arbeit kam hat Mama wohl gesagt, kannste rüberbringen.

    2004 wurde mir sogar ein gebrauchtes KK welches ich über eGun bei einem Händler ersteigert hatte per normaler Post zugestellt, zum Glück war ich Zuhause, ansonsten hätte der Karton draußen am Haus gelehnt.

    Aber ob sich das heute noch ein Händler in Deutschland trauen würde? Das kann richtig Ärger geben.

  • Hallo Zusammen,

    Wer hier was wie verschickt ist immernoch nicht das Thema hier :) nur zur Erinnerung

    Ich hab inzwischen beim Zoll, Rathaus und beim Ministerium des Inneren (dazu gleich mehr ) angefragt.

    Zuerst zum Zoll der die beste Antwort geliefert hat

    -der Zoll ist nicht zuständig und unterstützt nur bei solchen Themen

    -ist die Ware hier Erlaubnissfrei ist auch das verbringen aus EU Ländern Erlaubnissfrei (auch Versand) solange nach Anlage 2 Abschnitt 1 Nr. 1.5.5 WaffG nicht verboten

    -bei weiteren Fragen soll man sich an die im Bundesland zuständige Waffenbehörde wenden

    -Fußzeile das die gemachten Aussagen keine Rechtskräftige Wirkung haben und das die Aussagen des Mitarbeiters keine "Erlaubnis" sind

    -zuständige Behörde laut Zoll Seite Ministerium des Inneren BW


    So dann habe ich beim Ministerium abgefragt

    -die erste Antwort war das die nicht zuständig sind sondern irgendein Radhaus in meinem Landkreis hier welches da ist weiß ich bis heute nicht

    -die Anfrage wurde an besagtes Rathaus weitergeleitet es kam jedoch nie eine Antwort

    -heute kam komischer Weise eine Antwort vom Ministerium (vielleicht haben die intern irgendwas mit dem Rathaus geklärt keine Ahnung)

    -scheinbar sind die nicht zuständig sondern der Zoll ich soll meine Antwort an den Zoll wenden (angegebene Mail die an die meine erste Anfrage ging)

    -und die Aussage das scheinbar die Polizei dafür zuständig ist


    Hier ist der Punkt erreicht wo's mir zu blöd wird wegen ein paar Knallerbsen.

    Ich vermute der import ist völlig legal so verstehe ich den Paragraphen nämlich auch nur will keiner eine Aussage machen auf die man sich Berufen könnte.....

    Bei der Bürokratie kommt man sich vor wie bei Asterix und Obelix als die den Passierschein der Römer haben wollen.

    Die Mails vom Zoll und Ministerium Poste ich noch dazu.

    Hatte einen Dänischen Händler gefunden der wie's aussieht noch über 100 Packungen von den "guten" alten RWS Patronen auf Lager hat und hätte die gern gekauft :)


    Ministerium

    Leider können wir Ihnen nicht direkt behilflich sein.

    Für Fragen im Zusammenhang mit der Einfuhr bzw. dem Verbringen von Waffen und Munition nach Deutschland ist der Zoll zuständig. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen daher direkt dorthin (https://www.zoll.de/DE/Kontakt/Aus…enfte_node.html).

    Im Übrigen fällt das Waffengesetz in den Zuständigkeitsbereich der Kreispolizeibehörden. Für allgemeine Fragen zum Umgang mit Waffen und Munition wenden Sie sich daher bitte direkt an die Kreispolizeibehörde an Ihrem Wohnort. Als Unterstützung bei der Ermittlung der konkret zuständigen Behörde möchten wir Sie auf die folgende Seite hinweisen, auf der Ihnen nach Eingabe eines Ortes diese angezeigt wird: https://www.service-bw.de/zufi/leistungen/1091.


    Zoll

    ich bitte um Verständnis, dass der deutsche Zoll nicht die zuständige deutsche Waffenbehörde ist. Das ist Ihre örtlich zuständige Waffenbehörde. Der Zoll nimmt grundsätzlich nur Mitwirkungspflichten bei der Ein- und Ausfuhr von Waffen und Munition war, ist aber beim innergemeinschaftlichen Verkehr nicht zuständig.

    Wenn es sich bei der Munition die Sie ansprechen um Munition für eine erlaubnisfreie Waffe handelt, dann ist das Verbringen aus einem anderen Mitgliedstaat ebenfalls erlaubnisfrei. Allerdings müssen Sie hier die Einschränkung für Munition nach Anlage 2 Abschnitt 1 Nr. 1.5.5 WaffG beachten. Die dort genannte Munition ist verboten!

    Sollten Sie weitere waffenrechtliche Fragen haben, dann wenden Sie sich bitte direkt an Ihre örtlich zuständige Waffenbehörde.


    Soweit die vorstehende Antwort fachliche Ausführungen enthält, begründen diese keine Rechtsansprüche.

  • Hier ist der Punkt erreicht wo's mir zu blöd wird wegen ein paar Knallerbsen.

    Ich vermute der import ist völlig legal so verstehe ich den Paragraphen nämlich auch nur will keiner eine Aussage machen auf die man sich Berufen könnte.....

    Bei der Bürokratie kommt man sich vor wie bei Asterix und Obelix als die den Passierschein der Römer haben wollen.

    Schau mal hier:

    https://www.zoll.de/DE/Fachthe…ringen-mitnahme_node.html

    Zur Not (wenn machbar) persönlich über die Grenze fahren. Aber mit Ausdruck der besagten Texte am besten.

    Ich habe auch bei unserer Waffenbehörde schonmal angefragt gehabt.

    Telefonisch hieß es, ich soll doch bitte ne Mail schicken.

    Auf die Mail keinerlei Reaktion.