Üben im Wald als Anfänger

There are 10 replies in this Thread which has previously been viewed 1,508 times. The latest Post (May 12, 2023 at 6:06 PM) was by Musashi.

  • Hallo,

    ich bin Anfänger im Bogenschießen, habe einen 3h-Einzelpersonen-Schnupperkurs auf einem 3D-Parcous gemacht, um mir die grundlegende Technik zeigen zu lassen

    und war seitdem nochmal auf einem 3D-Parcous. Das Ganze hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich das jetzt gern öfter machen würde.

    In meiner Gegend (München) gibt es wenige Schießplätze bzw. diese sind nicht offen für Nichtmitgleider des Vereins.

    Daher die Überlegung, ab und an an einer (dafür geeigneten) Stelle im Wald zu üben.

    Das bringt mich zur eigentlichen Frage:

    Wie übt man am besten im Wald, wenn die Ausrüstung mit Fahrrad transportabel sein soll?

    Soweit ich weiß, gibt es keine Pfeile, die vorsätzliches und ständiges Schießen auf Bäume aushalten.

    Also müsste wohl eine Zielscheibe her, die dann zumindest nach erster Recherche ca. 10kg wiegen würde.

    Was oder welche Ausrüstung wäre für ein solches Ansinnen zu empfehlen?

  • Wenn du kein Troll sein solltest:

    Mach dich bitte mit dem Waffengesetz vertraut wo das Schießen derartiger Waffen erlaubt ist. Mehr braucht man hier wohl dazu nicht zu sagen. Zumal du angeblich einen Kurs gemacht hast, wo man dir so etwas gesagt haben sollte.

    Display Spoiler

    Da sagt man uns Ossis nach dass wir doof, sind hier ist von München die Rede...

    Gruß Chris


    Perfecta 32 - Feinwerkbau 300S - Haenel III-60 - Diana 25 (BJ 55) - Diana 75 - Weihrauch HW 40 - Diana 75 T01 - Smith & Wesson 79 G - Umarex Legends S40 - Beretta PX4 Storm, Diana 35, in der Reihenfolge eingetrudelt :thumbsup:

  • Hallo Stephan,

    einfach so mit Bogen und Ausrüstung in den Wald fahren halte ich für keine gute Idee.

    Ich würde dir empfehlen bei Spaß an der Sache einen Verein beizutreten und auf einem 3D Parcours zu trainieren.

    Wenn dich jemand sieht wird zu 100% die Polizei gerufen.

  • Wenn du kein Troll sein solltest:

    Mach dich bitte mit dem Waffengesetz vertraut wo das Schießen derartiger Waffen erlaubt ist. Mehr braucht man hier wohl dazu nicht zu sagen. Zumal du angeblich einen Kurs gemacht hast, wo man dir so etwas gesagt haben sollte.

    Display Spoiler

    Da sagt man uns Ossis nach dass wir doof, sind hier ist von München die Rede...

    Das solltest du dir eventuell selbst zu Herzen nehmen. Pfeil und Bogen kommen im Waffengesetz gar nicht vor, da es reine Sportgeräte sind. Damit darfst du durch die Gegend laufen und schießen, wo du willst.

    Falls du eine Quelle brauchst:

    https://www.sg1306.de/contest/index.…solut%20erlaubt.

    Das einzige, was man hier beachten muss: der Wald gehört jemandem. Da verirrte Pfeile Schaden anrichten können, solltest du das vorher mit dem Besitzer abklären.

  • Also zunächst mal ist ein Bogen ja ein Sportgerät und wird nicht vom Waffengesetz erfasst. Nichtsdestotrotz ist ein Bogen kein ungefährliches Spielzeug und dementsprechend verantwortungsvoll sollte damit umgegangen werden.

    Und von den anderen Waldbesuchern weiß mit Sicherheit nicht jeder um die diesbezügliche Gesetzeslage. Es ist also durchaus möglich, dass du ab und an mal Besuch von den Freunden und Helfern bekommst.

    Als Tipp, wenn du wirklich im Wald schiessen gehst und jemand echauffiert sich darüber, niemals!! aggressiv reagieren und immer ruhig bleiben. Leg am besten den Bogen und die Pfeile aus der Hand, bevor du dich demjenigen zuwendest und erklär sachlich, was du tust und wie die Gesetzeslage ist.

    Das Schießen auf Bäume ist aber mit Sicherheit nicht zulässig. Zum einen schädigt das die Bäume, was aus Naturschutzsicht nicht erlaubt ist und zum anderen sind diese Eigentum des Waldeigentümers, der sie unter Umständen wirtschaftlich nutzt. Damit würdest du dich dann der Sachbeschädigung strafbar machen und möglicherweise schadensersatzpflichtig werden, wenn der Waldbesitzer sagt "aus dem Baum kann ich mit den Löchern nur noch billiges Brennholz statt hochwertigem Möbelholz machen."

    Als Ziele gibt es auch spezielle Schaumstoffwürfel, aber ob du mit Bogen, Pfeilen, Würfel und Kleinkram noch vernünftig Radfahren kannst, kann ich dir nicht sagen.

    Aber aus meiner Sicht wäre der beste Weg, einfach mal bei einem der Vereine in der Nähe nach einem Schnuppertraining zu fragen. Vielleicht ist es dort ja ganz okay für dich und du kannst dich zu einer Mitgliedschaft durchringen, was diverse Vorteile hätte. Du hättest einen wirklich geeigneten Platz und könntest von erfahrenen Bogenschützen lernen. Und nicht in jedem Verein muss man streng kontrolliert an allen möglichen Aktionen teilnehmen. Bei manchen steht auch einfach der Spaß weit vorne.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • na ja, Hohenkammer ist leider etwas außerhalb Fahrradreichweite... Aber trotzdem danke für den Tip.

    Ansonsten gibts wohl auch 60cm 1kg-Zielscheiben, die sollten es tun.
    Und ja, ich bin verantwortungsvoll und habe nicht vor, Leute zu erschrecken oder zu ängstigen.

    Das Thema Verein ist natürlcih generell nicht abwegig, nur bin ich allgemein recht beschäftigt und

    würde gern spontan und zeitlich flexibel sein wollen zwecks Bogenschießen. Daher die Waldidee.

  • Die Beschleunigung von Projektilen mithilfe von Muskelkraft ist ein Grundrecht des Menschen, so wie das schnitzen mit Messern, das singen in Chören oder das essen mit Besteck.

    Das ist ungefähr so, als würde man Menschen verbieten Steine zu werfen. Natürlich darfst du als lebender Teil dieser Welt die Gesetze der Physik nutzen, solange sie niemand anderen schädigen.

  • Die Ziel-Frage ist sicher auch vom Bogen bzw. den Pfeilen abhängig. Wenn du z.B. einen starken Compound-Bogen verwendest, noch dazu mit schweren Pfeilen und als Draufgabe mit Broadheads, wird ein leichtes Ziel sehr schnell unbrauchbar werden (bei Broadheads sogar ein schweres). Ein #20er Recurve mit 1000er Pfeilen und eventuell Blunts kann auch auf einen stabilen Vorhang geschossen werden. Mit Feldspitzen in dieser Kombi sollte ein Strohziel auch noch gut klar kommen.

    Was ist es denn bei dir?

  • Hallo,

    schon sehr spannend, dass dieser Thread von Usern mit weniger als 10 Postings dominiert wird.

    Ich denke der Themenstarter hat nun ausreichend Infos zu seiner Fragestellung erhalten und kann selbst Prioritäten setzen.

    Meine persönliche Meinung ist: Es gibt "Aktivitäten" , die waren vor 10-15 Jahren so normal, dass sich niemand drum geschert hat. Bei den gleichen "Aktivitäten" taucht heute - nach Anruf besorgter Bürger - schnell die Polizei auf. Muss sie ja auch, wenn sich andere bedroht fühlen.

    Gruß

    Musashi

  • Musashi May 12, 2023 at 6:07 PM

    Closed the thread.