JSB Knockout Slugs in 4,5mm !

There are 30 replies in this Thread which has previously been viewed 8,194 times. The latest Post (August 28, 2021 at 2:41 PM) was by traumhase.

  • Gestern beim stöbern in der Mittagspause drauf gestoßen.

    https://www.schulzdiabolo.cz/en/pellets/slugs/

    Das JSB Slugs in 5,5mm & 6,35mm im Sortiment hat war mir bekannt.

    Da durch das die Shot Show 2021 & IWA 2021 ausgefallen sind ist das irgendwie untergegangen. Ende April dieses Jahr hat man die wohl „Vorgestellt“ und Test Sampels verschickt,die sind wohl zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht für alle verfügbar.

    https://hardairmagazine.com/news/advanced-…gs-coming-soon/


    Allgemein sind Slugs in dem Kaliber aktuell ehr selten zu finden mir fallen nur 2 weitere Hersteller ein die sowas anbieten. Wobei da nur einer dabei ist wo die Gewichte F tauglich wären.

    Das Gewicht ist interessant die 0,65 Gramm sind ähnlich dem JSB Exact Heavy, wäre definitiv mal einen Test wert, wenn Verfügbarkeit besteht. Ob das mit 7,5J überhaupt machbar ist?

    Im Bildanhang ist eine Aktuelle von JSB selbst getestete BC Tabelle deren Diabolos, bei den Slugs steht der Wert wohl in Zukunft auf der Dose.

    Zum Thema BC mir ist bewusst, dass das nur ein ungefährer Richtwert ist. Dieser ist von v0, Drall des Laufes etc. abhängig und variiert entsprechend bei jedem Gewehr etwas.

  • Ich habe sowas von H.und N. da nennen die sich Grizzly und wiegen 2,02 Gramm, macht aber keinen Spass in 6,35. So bis 10 m geht es aber darüber hinaus nicht wirklich

  • Hallo,

    funktionieren nicht bei unseren 7,5J, da die größere Fläche zuviel Reibung verursacht.

    Ihr werdet, so wie ich, mind. 25 m/s weniger messen.

    Es verhält sich bei Pressluft sowie Federdruck identisch.

    Ich hab auch schon überlegt, die Leistung mit diesen Slugs auf 7,5J einzustellen nur wird man dann bei normalen Diabolos über 7,5J sein.

  • Da hast du recht, alle von mir getesteten Waffen( Airmagnum, Dominator,

    1250, Hw100, Fwb 601) liefern mit den slugs ca. 0,7-1 Joule weniger als mit den Exact Heavy, was sich aber je nach Entfernung durch den besseren BC wieder ausgleicht.

  • Mal was anderes, wie verhalten sich eigentlich die h&n hornet, im Vergleich zur jsb munition? Mit den Ftt zb. habe ich nämlich auch immer energiverluste, :D

  • Aber Hohlköpfe sind doch eigentlich nichts Neues, gibt es ja schon seit Jahren von verschiedenen Herstellern, aber warum heißen die Dinger Slugs?

    Slugs kannte ich bis jetzt nur als Flintenlaufgeschoss (Brenneke).

    Also alles nur ein Werbegag?

  • Die Diaboloform hat eine schlechte Aerodynamik und ist eigentlich völliger Bullshjt für größere Distanzen.

    Und so ein Slug ähnelt viel mehr einem Projektil, wodurch es eine viel bessere Ballistik aufweist.

  • Das einzige was neu an dieser Geschossform nun ist, ist das geringe Gewicht.

    Für "unser" Kaliber 4,5mm gab es sowas schon länger und wurde auch gerne in den USA geschossen:

    https://nielsenspecialtyammo.com/collections/177-caliber

    Mit dem geringen Gewicht kam bei mir nun die Hoffnung auf, einfach eine völlig neue und theoretisch bessere Aerodynamik realistisch bei 7,5J testen zu können.

    Aufgrund der großen Oberfläche und unserer geringen Leistung werden diese Geschosse aber erheblich zu gering beschleunigt. Die Reibung ist stark erhöht im gegensatz zu Diabolos. Die Form wird seit Jahrzehnten nicht nur aus Zufall einfach so gefertigt. :)

    Ich werde aber mal einen FX Liner (Lauf) aus meiner Dreamline ausbauen, das Diabolo falsch herum einführen und den Lauf auch verkehrt herum einbauen. Das geht bei diesem System.

    Dann ist der Choke übersprungen und ich bin gespannt, um wie viel weniger der "Slug" abgebremst wird.

    Ich habe nämlich in verdacht, das es zum großteil an diesem liegt.

    Falls ja, sind das aber grundsätzlich keine überschwenglich guten Nachrichten, denn der Choke erhöht wohl die Präzision. Fast alle Läufe (von Luftgewehren und Pistolen) haben einen Choke.

  • Das mit dem Choke ist auch mein Verdacht für das Problem mit der geringen v0 in Verbindung mit der größeren Auflagefläche des Slugs. Soweit mir bekannt ist, sind die Slug Liner von FX genau deshalb ohne, dafür ist das Zug/Feld Profil noch etwas "schärfer" weil Slugs im Gegensatz zu Diabolo's ordentlich Eingriff brauchen um in Rotation versetzt zu werden. Gerade bei höheren Geschwindigkeiten wo für die ja eigentlich gedacht sind notwendig.

    Der Choke ist beim klassischen Diabolo nicht das Problem sondern gar wünschenswert, da ist die Auflagefläche recht klein. Dafür ist ein Zug/Feld Profil was zu tief einschneiden schlecht für die Aerodynamik.

    Beim Slug ist es genau das Gegenteil der Fall wie es aussieht.

  • Das Zug/Feld Profil dürfte bei den meisten Luftgewehren in den unterschiedlichen Leistungsstufen gleich sein, das mag bei den teuren FX natürlich anders sein.

    Die meisten Hersteller nehmen ja eine offene Waffe und kastrieren die nur für das :F: (schwächere Feder, kleinerer Transferport, Entlastungsbohrung, anderes Ventil usw.), ein anderer Lauf ist da sicherlich nicht so häufig üblich.

  • So ich habe meine Slugs ebenfalls bekommen und zwar gestern schon, hatte nur keine zum Testen. Habe eben nur einen Chrony Test gemacht mit demselben Ergebnis wie hier schon von einigen anderen festgestellt worden ist. V0 & E0 gehen verloren. Bei einer PCP ließe sich das noch recht einfach nachstellen. Man wäre aber mit allem anderen außer den Slugs definitiv über dem gesetzlichen Limit! Wird wohl am Choke in Verbindung mit der größeren Auflagefläche die der Slug hat liegen.

    Bei einem Lauf ohne Choke wäre es also theoretisch möglich bzw. der Leistungsverlust nicht so hoch, dass man legal mit allen andern bleibt auch wenn man etwas nachstellen müsste.

    Die sind auf der Dose mit 4,51mm angegeben, ich habe die mal durch einen Pelletsizer in 4,51mm gedrückt da bleiben die hängen beim 4,52mm nur hinten an der Kante d.h. für mich die sind vom Maß her irgendwo zwischen 4,51 & 4,52mm. Spiegelt sich auch in den v0/e0 Werten wieder die ich gemessen habe zwischen aus der Dose und jeweils durch den Pelletsizer gedrückt.

    Der Verlust bei meinem Walther LG300XT (LGM-2 Lauf verbaut) liegt bei 1,8J / 16,55m/s im Vergleich zum Air Arms Field Heavy die ich sonst nutzte. Gedrückt auf 4,51 nochmal 0,1J weniger und +2,2m/s Abweichung, bei 4,52 fast gleich wie ohne Nachbearbeitung.

    Präzision ist ebenfalls nicht so berauschend selbst auf 7m (Dachboden) ist die 10 Schuss Gruppe etwa so groß wie eine mit den Air Arms auf 35m.

    Fazit: Taugen für 7,5J nicht wirklich, selbst bei Test´s mit mehr Joule und herkömmlichen Läufen mit Choke ist in den meisten Fällen die Präzision nicht so berauschen was ich gesehen habe. Das können herkömmliche Diabolo´s zum Teil besser von Long Range (100m +) und extrem hohen Joule Leistungen und der daraus resultierenden höheren v0 (300m/s +) mal abgesehen. Dafür sind die Slugs nun mal gemacht worden, Diabolo´s eben nicht. (Kaliber unabhängig zwischen 250-280m/s laufen die wohl am besten.)

    Mit einem Lauf ohne Choke wäre es nochmal einen Test wert ob die auch für uns 7,5J Nutzer taugen würden. Oder man einen schönen coolen Briefbeschwerer gekauft hat.

    Edited once, last by Parasite (August 26, 2021 at 7:18 PM).