Der Wahnsinn, Mäuseplage in Australien

  • Ausgelöst durch den Menschen , wie fast immer.


    Wenn die nun wie angekündigt ein starkes verbotenes Mäusegift einsetzen wird dies enorme Auswirkungen auf andere Tierarten haben die sich von Mäusen ernähren ,die nehmen das Gift dann auch auf und werden ebenso verenden.


    Ein Teufelskreis beginnt.......

    StGB §328, Absatz 2.3


    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

  • echt krass....aber ob da Gift die Lösung ist....aber was sonst, ich kann die Leute schon verstehen. Leider wird das Gift mit Sicherheit schwere Nebenwirkungen für den Rest der Tierwelt haben...echt schwierig sowas...

  • hatten die nicht zu Beginn der Besiedelung schon Probleme mit Katzen? Oder waren das Kaninchen?
    Irgendeine oder auch mehrere von Europäern eingeschleppte Tierart war es jedenfalls, die der endemischen Fauna erheblich geschadet hat.


    Der Zutritt zu den Galapagosinseln wird aus diesem Grund sehr restriktiv gehandhabt, wie mal gelesen habe.

  • Katzen haben in Australien nichts zu suchen,da viele Einheimische Arten von ihnen Dezimiert werden.
    Die werden in manchen Reservaten regelmässig in grosser Zahl abgeschossen da sie keine natürlichen Feinde dort haben.

    StGB §328, Absatz 2.3


    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

  • Vielleicht ergeben sich ja neue Tourismusswege für Luftgewehrschützen,
    frei nach dem Motto "hier dürft ihr"

    "Bakterien leben saprophytisch und sind fakultativ pathogen."