Posts by stahli

    Servus,
    ich bin eigentlich technisch nicht ganz unbedarft, aber die thingiverse-Seite raubt mir den Nerv ;-)
    Eben den link probiert - landet auf 404. Gerade nochmal - funktioniert. Keine Ahnung, den link hat thingiverse so ausgespuckt zum "sharen".


    Alternativ nach stormrider magazine o.ä. suchen. Ich weiß nicht was ich da noch machen kann.

    Files

    • mag-v3.zip

      (67.41 kB, downloaded 6 times, last: )

    ich hab mal mit 1mm Düsen gedruckt. Für große Teile echt nicht schlecht. Man muss ein bisschen probieren wie schnell und mit welcher Schichthöhe das Hotend schafft, aber vom speed ist das unschlagbar, wenns nicht auf kleine Details ankommt. Stabilität auch sehr gut, man darf halt das hotend nicht überfordern.
    Mit kleineren Düsen hab ich keine Erfahrung.


    Den upload muss ich noch verschieben, eine Sorte diabolos klemmt, die sind wohl etas über Maß. Ich nehm morgen noch 5 hundertstel weg, dann sollte es laufen.

    Da bin ich sehr erfreut und auch überrascht. :thumbsup: Ich habe das natürlich auch probiert. Bei mir haben sich die Dias gerne verkantet oder verdreht beim einfüllen. Selbst mit Tallierung der "Schütte". Mußtest Du lange probieren, bis es paßt? Gehen alle Dias wie Rundkopf, Spitzkopf, ....?


    Gruß Play

    ich werd heute mal versuchen das auf thingiverse hochzuladen. Kannst ja mal testen, ist schnell gedruckt. Ich druck das in petg mit 0,1er layerhöhe, wegen den Schrägen.
    Ist bisher nur für Flachköpfe optimiert, da ich keine anderen habe, aber die gehen echt gut und verkanten nicht.
    Klar braucht man immer ein paar Versuche für das designen, aber es ging eigentlich vom Aufwand. Hab halt das Glück dass ich über vpn auf der Firma mit Inventor arbeiten kann, mit den freeware Programmen komme ich einfach nicht zurecht, leider.

    da das magazin der stormrider nach kurzer Zeit die Flügel gestreckt hat, hab ich heute mal Ersatz gedruckt. Ab rev.2 funktionierte es, rev.5 ist richtig gut. 11 dias passen rein, das wäre eigentlich noch deutlich erweiterbar, aber reicht mir erstmal. Zum beladen die dias einfach reinstecken, keine bewegten Teile, keine Federn...kein Gefummel.
    Hab erstmal umdie hundert Schuss durchgejagt, keine Probleme und keine verformten dias mehr. Bin zufrieden ;-)




    ich seh grad die Bilder sind eher mistig. Naja, ich glaub das Prinzip ist klar, oder?
    Farbe ist halt das was ich drauf hatte, in schwarz wärs wohl etwas gefälliger ;-)

    und wie siehts aus? oder isses noch nicht da?
    Ich hab mir nen regulator geholt, der sollte zwar auf 7,5 eingestellt sein, aber der macht jetzt Löcher wo vorher kaum ne Delle war...glaub da stimmt was nicht..

    sieht fast aus wie ein add-e. ich frag mich immer ob die bei schlammigem Profil auch noch was bringen, oder obs dann durchdreht. Ist aber glaub ich eher für Straßenräder mit durchgehendem Profil in der Mitte gedacht, oder?
    Ich hab mir vorn paar Jahren sowas mit nem Nabenmotor gebaut, hat recht gut funktioniert, aber am Berg isses verhungert wenn die Drehzahl zu weit runter ging. Bin halt zu untrainiert ;-)
    Mittlerweile hab ich mir ein echtes ebike gegönnt und das Gerödel liegt im Keller. Falls du noch nen Akku brauchst oder so, meld dich.

    ich hab auch mal ein bisschen gebastelt:


    Regal für nen 10er von ebay kleinanzeigen, Schalldämmmatten lagen rum, Hülsen etc auch ;-)
    Daneben hängt noch ne Matte mit Schießbudensternen an der wand, sowie ein kleines Regal mit Makkaroni.


    Die Matten werden zwar nicht ewig halten, aber bisher kommen keine diabolos zurück, das war erstmal das wichtigste.
    Es fehlt noch ein pendelziel aus china, is wohl noch in der Post, sowie der laufende Keiler. Der wird aber mit 2m Fahrstrecke nicht ins Regal passen, mal sehn wie ich das löse. Geplant ist noch eine horizontal drehende Scheibe mit Klappzielen drauf, hab ich mal irgendwo hier gesehen, muss ich nachbauen.


    Die unterschiedliche Größe der Ziele ist den Anforderungen geschuldet, es soll sowohl mit der stormrider mit Glas als auch mit der walther lupi ohne glas was zu treffen sein ;-)

    Interessanter Test, wobei in dem link gings ja nur bis 75 feet / bisschen über 20m, wobei da ca. 0,5m Streukreis waren, wenn ichs richtig gelesen habe.
    Und ne geile Formulierung: "serious social shotguns" ;-)
    Muss sagen ich kenn mich nicht wirklich mit Flinten aus, sind bei uns jagdlich nicht relevant. In Niederwildrevieren sieht das sicher anders aus.

    ich frag mich immer wie genau die geeicht sind. Klar, die messen irgendwas, auch wiederholgenau auf zig Nachkommastellen, aber wenn die Eichung nicht stimmt kann man ja ganz unschön daneben liegen. Hat das mal wer überprüft mit nem offiziellen Gerät?

    zum Nutzen von Posten kann ich auch nichts sagen, ist ja alles schon geschrieben worden - jagdlich unüblich und m.E. überholt (es gibt bessere Alternativen, Kugel / Blank z.b.), und zum Selbstschutz hierzulande..ui ;-)


    Anekdotische Erfahrung nach hörensagen:
    Ein mittlerweile Verstorbener Bekannter hat mal die Deckung von groben Posten verglichen, in dem er auf ne große Pappscheibe aus verschiedenen Distanzen geschossen hat (illegal und nicht zu empfehlen, ich war auch nicht dabei). Die Deckung ist ziemlich schnell ziemlich miserabel geworden, auch wenn ich das nicht mehr zahlenmäßig wiedergeben kann. Also so dass in der Mitte einer hätte stehen können, und Einschläge waren nur außenrum.
    Ich finde auch zum Selbstschutz würde ich mir gut überlegen, das in der Wohnung zu zünden...hinterm Rigips schlafen die Kinder etc. Aber das ist nur meine Meinung und tut eigentlich nichts zur Sache.

    Servus Holger,
    ........
    ....
    StahliJetzt bist Du auf dem Weg die Zusammenhänge zu verstehen. Ohne Regulator gibt es keine Vorkammer. Nur den kompletten Druckkörper. Das Ventil muss also gegen die anfangs anliegenden 200 bar gedrückt werden. Dadurch wird es nur kürzer und nicht so weit geöffnet. Liegen nur noch 100 bar an wird das Ventil durch die gleiche Energie des Schlagstückes weiter und somit auch länger geöffnet. Das gleicht das Druckdefizit in etwa aus. Aber halt nur in etwa. Die Trefferlage verlagert sich einfach bei fallendem Druck leicht nach unten.


    lies Dir mal den ganzen Thread hier durch und auch der Bandit. Das ist sehr aufschlussreich und irgendwo steht da auch ne Tabelle der V0 unreguliert drin.

    danke für die Bestätigung.
    Wie erwähnt hab ich den thread durchgelesen, aber mit Null Vorkenntnissen konnte ich es mir bis gestern nicht so recht zusammenreimen.

    Kleine Zusammenstellung, wie man die Leistung reduzieren kann:

    • kleinerer Transferport/Ventilausgang/Laufeingang
    • dünnere Schlagstückfeder
    • kürzere Schlagstückfeder
    • weniger vorgespannte Schlagstückfeder
    • leichteres Schlagstück
    • weniger Hub/Schlagweg
    • geringerer Regulatordruck
    • stärkere Ventilfeder (dicker/länger/vorgespannt)
    • leichtere Diabolos
    • kleineres Kaliber


    Wenn man jetzt mit einem Parameter herunter geht und mit einem anderen hoch, bleibt die Leistung konstant, aber man kann damit die Schussausbeute/Konstanz/Präzision/Luftverbrauch/Geräuschpegel/Schussentwicklung optimieren. Das nennt man Tuning.

    Danke für die Auflistung und Erklärung! Das hilft mir schonmal weiter.

    Ok danke. Wie gesagt gehts mir erstmal um die Theorie, ich schraub da nicht dran rum bevor ichs verstanden hab. Vielleicht ists ja auch gar nicht notwendig, dran rum zu schrauben ;-)


    Wenn ich's richtig verstehe, sind viele einfache PCPs, z.B. die Stormrider, per Transferport gedrosselt. Dessen Bohrungsdurchmesser dient als Drossel für die ungeregelten 200 bar, und im Zusammenspiel mit den Daten der verbauten Feder (Federrate und Weg) sowie dem Gewicht des Schlagstücks ergibt sich dann eine Schussenergie von max. 7,5 J (laienhaft ausgedrückt, da spielen noch andere Faktoren rein).


    Somit wird wohl die Energie mit jedem Schuss etwas geringer, mit entsprechenden Auswirkungen auf die Präzision. Daher wird oft zum Einbau eines Regulators geraten, der den Druck in der Vorkammer auf ein definiertes, sehr viel geringeres Maß bringen soll.
    Dadurch ist die Drossel im Transferport unnötig, die Verjüngung stört den Gasfluss und sollte entfernt werden.
    Zudem kann, da ja in der Vorkammer der Druck viel geringer als vorher ist, die Schlagstückfeder geändert werden (z.B. niedrigere Federrate). Das Schlagstück muss auch nicht mehr so schwer sein (leichteres Schlagstück → geringere Kräfte, weniger Vibrationen).
    Die Schussenergie wird dann (zumindest hier in D) durch die Einstellung des Regulators auf 7,5J begrenzt.


    Ist die Zusammenfassung richtig so oder hab ich was falsch verstanden?

    Jeder Regulator hat andere Eigenschaften.
    man kann so viel machen.
    @stahli Wenn du weniger angepisst reagieren würdest, käme evtl. mehr Hilfe. Daher sicher auch der Ausdruck: weniger ist mehr.

    das war nicht mein Ansinnen, angepisst zu wirken. Burgenländer antwortet nunmal, ohne die Frage richtig zu lesen. Ist kein Problem. Bitte kein Stress deswegen.
    NC hat sehr präzise geantwortet, danke. Die Gesamtzusammenhänge sind vermutlich eher Erfahrungssache, so wie's aussieht.
    Ich werd weiter versuchen mich schlau zu machen, mags von Erfolg gekrönt sein oder nicht ;-)
    Danke jedenfalls.

    da hast du wohl recht. und das Essen aus dem dutch oven sieht auch genial aus.
    Ich hoffe ich kann mit meinen Jungs später mal mehr anfangen, Motorradtouren und so. Im Moment ist leider das internet interessanter, als alles was ich anbieten kann..

    Ist oft genug beschrieben worden warum der Gesamte Aufwand.

    Hier wird nix getunt sondern optimiert.

    ok. du verstehst es nicht oder willst es nicht. Alles klar, kein Problem, danke. Ich hab den thread gelesen.
    Kann einer der werten Kollegen aushelfen?
    Wie gesagt ich würde mich freuen wenn mich jemand erleuchten könnte, warum man wann welche Feder kürzt oder warum man irgendelche Teile erleichtert.
    Danke im Voraus!

    Auf deine Fragen gibt es hier im Fred oder im Chaser Fred (Idendische Bauweise) reichlich an Tipps zum nachlesen.

    jein. da steht, was zu tun ist, aber nicht, warum. Meine Frage hat Bestand. Ich hab gesucht, finde aber nichts.
    Es muss ja keiner ne Abhandlung schreiben, wie gesagt, wenns nen link gibt, les ich mich ein.
    Ich finde leider im netz sehr wenig infos zum tuning von luftgewehren /pcp. Die meisten Treffer sind Händlerseiten, die "export"-Sachen verkaufen wollen. Darum gehts mir nicht.
    Vielleicht suche ich mit den falschen Begriffen, keine Ahnung. Bin für Tipps dankbar.