SD Karte beim Formatieren kaputt gegangen.

  • Ich habe mir eine Wildkamera gekauft, dazu habe ich mir noch eine 32GB SDHC Karte gekauft.
    Nun habe ich erstmal etwas probiert und getestet.
    Nach etwa 15 Minuten (vielleicht 10 Fotos und 5-6 kurze Videos) zeigte die Wildkamera an dass die Karte nicht mehr ansprechbar ist und formatiert werden muss.
    Also im Menü der Kamera auf formatieren gedrückt und mit ja, jetzt formatieren bestätigt.
    Danach war die SD Karte auch noch nicht ansprechbar.
    Also die SD Karte ins Kartenlesegerät am PC, dort wird die 32GB SD Karte nur noch mit 7,61GB angezeigt, läßt sich aber nicht öffnen.
    Meldung, nicht formatiert.
    Beim Formatierversuch wird ein Fehler angezeigt.
    In der Datenträgerverwaltung sind die 7,61GB als RAW Datei gekennzeichnet.
    Ich bekomme keinerlei Zugriff.
    Zum Test habe ich jetzt eine ältere 16GB SD Karte am PC formatiert und in die Wildkamera gesteckt, damit scheint alles zu funktionieren.
    Was kann da mit der neuen 32GB SD Karte los sein, hat Jemand einen Tipp wie man die wieder hin bekommt?
    Oder ist die Schrott?

  • Zu 99% Schrott. Hatte ich vor kurzen auch, und das mit den "guten" Sandisk Extrem Pro.
    2 X musste ich die zurückschicken, erst die dritte hat funktioniert.

    first name "Butch"

  • Bist du dir sicher das dein Equipment die HC Karten lesen und bearbeiten kann? Ich hatte ein ähnliches Phänomen mit ner älteren Kamera.

    Schönen Gruß
    Michael


    Sommer ist solange die Pfütze nicht zufriert!

  • Hallo,


    stecke die Karte in den Computer und sehe die Computerverwaltung ein.


    Ich vermute, dass bei der Karte versucht wurde diese neu zu sektorieren. Du siehst das am Computer, dass ein Teil des Speichers nicht zugeordnet wurde. Wie wurde ein Teil formatiert, auf NTFS oder FAT32 oder welches Format?


    Ich vermute, dass deine Kamera diese 32 GB HC Karte nicht verarbeiten kann. Deshalb hat das System dort versucht die Karte kleiner zu sektorieren.


    Achtung: Es gibt bei Windows das Phänomen, das Win 7 Karten und USB Sticks liest und Win 8.1 und 10 sagen Speicher defekt oder leer oder nicht lesbar. Warum kann ich dir nicht erklären. Durch Zufall fand ich das heraus.


    Gruß Viper

  • Bist du dir sicher das dein Equipment die HC Karten lesen und bearbeiten kann? Ich hatte ein ähnliches Phänomen mit ner älteren Kamera.

    Das hat er mit der 16GB SDHC Karte ja schon erfolgreich getestet. Ansonsten wäre das auch meine Vermutung gewesen.
    Ich würde auch sagen die ist Schott, ich habe vor kurzem ein nahezu neue Transcend 4GB entsorgt.

  • Das hat er mit der 16GB SDHC Karte ja schon erfolgreich getestet. Ansonsten wäre das auch meine Vermutung gewesen.Ich würde auch sagen die ist Schott, ich habe vor kurzem ein nahezu neue Transcend 4GB entsorgt.

    Er sprach von einer "älteren 16GB" Karte. Da steht nix von HC....

    Schönen Gruß
    Michael


    Sommer ist solange die Pfütze nicht zufriert!

  • Hallo,


    die Grösse der Karte muss nicht unbedingt bedeuten, dass jedes Gerät diese auch lesen kann. Wenn das Gerät die Karte nicht adressieren kann, dann muss man die Karte z.B. in zwei halbe Grössen sektorieren und dann einzeln formatieren.


    Gruß Viper

  • Steht in der Beschreibung der Wildkamera wie groß der Speicher der Karte sein darf?
    Normalerweise sollten 32GB kein Problem sein.


    Steck die Speicherkarte in den Kartenleser am PC und probiere mal das hier:


    https://www.pc-magazin.de/ratg…erherstellen-3196121.html


    Ich hatte einen USB Stick der ähnlich kaputt war, der konnte zwar 128GB speichern laut Aufschrift am Gehäuse aber am PC waren immer nur wenige GB als Speicher verfügbar.
    Formatieren nutze nichts weil immer nur der Speicherbereich mit den wenigen GB formatiert wurde.
    Ich habe dann das gemacht was da im PC Magazin Beitrag steht und danach war die volle Speicherkapazität verfügbar.
    Der USB Stick war garnicht defekt sondern da waren 2 weitere Partitionen drauf die für den PC nicht nutzbar waren und somit nicht die volle Speicherkapazität verfügbar war.


  • Hallo,


    das schrieb ich weiter oben schon. Lesen bildet.


    Gruß Viper

  • Und wie hilft das dem Threadstarter?


    Oder ist das hier jetzt so ein Ding wo ein alter Forenhase mal schnell dem Neuling den Ar$sch ins Gesicht drückt um sich besser vor zu kommen?

  • Nein, das ist die Ecke, wo Dich der alte Forenvogel ermahnt, mal ganz kräftig auf die Bremse zu steigen. Genau, wie bei der Geschichte mit Edwin vorhin, den Du in der Tat nicht kennst.
    Wie diverse andere Hintergründe offenbar auch nicht.


    Kommen allerdings noch mehrere solche Kommentare, lernst Du ganz andere Dinge kennen.
    Ich darf annehmen, ich habe mein Anliegen unmissverständlich darlegen können?


    We have the Fossils - we win!

  • Bei meiner Wildkamera steht ausdrücklich, dass man diese vor Entnehmen der SD-Karte ausschalten muss. Tatsächlich hatte ich diese mal verliehen und aus diesem Grund ist auch eine SD gestorben. Die war auch mit einem speziellen Formatierprogramm nicht mehr zum Leben zu erwecken.


    Zusätzlich:
    Ältere Kartenleser - auch den in Geräten - können größere SD Karten nicht beschreiben. Ich bin nun nicht sicher, ob die Grenze 16 od. 32 GB ist. Da sollte man in der Anletung nachlesen, was dort als Maximum angegeben ist, wie auch die Art der Karte.
    Vorsicht beim Kauf von größeren SD Karten über eBay, insbesondere aus China. Es sind reihenweise Fälschungen auf dem Markt, dessen Controller manipuliert ist und weitaus größere Kapazitäten vorgaukeln, als diese wirklich haben. Da mal bei c't suchen. Die haben auch ein Formatierprogramm, welches den Speicher auf echte Größen testen kann. SD Karten mit 1 TB (!) für 10 € sollten grundsätzlich zu denken geben.

  • Bei meiner Wildkamera steht ausdrücklich, dass man diese vor Entnehmen der SD-Karte ausschalten muss. Tatsächlich hatte ich diese mal verliehen und aus diesem Grund ist auch eine SD gestorben. Die war auch mit einem speziellen Formatierprogramm nicht mehr zum Leben zu erwecken.


    Zusätzlich:
    Ältere Kartenleser - auch den in Geräten - können größere SD Karten nicht beschreiben. Ich bin nun nicht sicher, ob die Grenze 16 od. 32 GB ist. Da sollte man in der Anletung nachlesen, was dort als Maximum angegeben ist, wie auch die Art der Karte.
    Vorsicht beim Kauf von größeren SD Karten über eBay, insbesondere aus China. Es sind reihenweise Fälschungen auf dem Markt, dessen Controller manipuliert ist und weitaus größere Kapazitäten vorgaukeln, als diese wirklich haben. Da mal bei c't suchen. Die haben auch ein Formatierprogramm, welches den Speicher auf echte Größen testen kann. SD Karten mit 1 TB (!) für 10 € sollten grundsätzlich zu denken geben.


    Hallo,


    ich frage mich, was bei einer SD Karte oder USB Stick kaputt gehen soll. Da sind keine beweglichen Teile verbaut. Irgendwann ist End of life erreicht, weil kein Platz mehr übrig ist. Normalerweise kann man da aber eine ganze Zeit darauf warten.


    Meine Frau und meine beiden Töchter reklamieren auch defekte SD Karten und USB Sticks. Allerdings sind die Speicher, nachdem ich diese ansah, auf keinen Fall defekt.


    Meine Frauen ziehen auch die Speicher zu früh ab. Es gehen nur die Dateien verloren und sonst nichts. Mehrfach kam es allerdings vor, dass bei diesem Fehler eine zusätzliche Platte mit Buchstaben auf dem Speicher generiert worden war. Wenn nur eine dieser logischen Platten formatiert ist, oder das Gerät auch nur eine Platte lesen kann, dann wird oftmals Speicher als defekt deklariert.


    Wie von mir oben schon geschrieben, kann man das „reparieren“.


    Gruß Viper

  • Ich habe keine Ahnung, warum SD Karten kaputt gehen, wenn man diese "unter Strom" abzieht. Zumal ist die Kontaktleiste genau wie bei USB so ausgeführt, dass die stromführenden Kontakte zuletzt getrennt werden. USB ist ja (deswegen) ausdrücklich hot-plug fähig.
    Aber wie gesagt, ich habe das zuerst auch nicht glauben wollen, als ich meine Wildkamera zurückbekommen habe und mir derjenige zwei SD Karten mit dem Hinweis zurück gegeben hatte. Und natürlich habe ich versucht die betreffende SD Karten neu zu formatieren. Es war damals eine 8 GB Karte.

  • Meine Erfahrung ist: Wenn die SD-Card oder der Stick im Windows erkannt werden hat man gute Chancen das Teil zu flicken.


    Nur reichen die Windows - Bordmittel dazu nicht aus, weil manche Geräte ein proprietäres Datenformat schreiben.