Bogenpresse z.B. von Last archery kaufen

  • Hallo, da selbstbauen einer Bogenpresse für mich nicht infrage kommt, wollte ich fragen, ob es zu den Bogenpressen von Last-Archery noch brauchbare, günstigere alternativen gibt. Ich meine jetzt nicht diese portablen Teile wie Bowmaster oder die mit Spanngurten. So ein Teil habe ich und es ist für mich nur eine Notlösung. Ich suche eine Presse die weniger als 500€ kostet und fest verbaut werden kann. Kenn jemand so was?

  • Hallo, wieviel unter 500€? ArcTec ist preislich weit drüber, Last Chance ist knapp drüber. Booster Universal habe ich für 439€ gefunden.

    Hi, so viel wie es geht, um was Vernünftiges zu bekommen. Die grüne von Last Chance bekommst du z.B. für knapp unter 500 € bei einigen Shops. Eigentlich ist das immer noch viel zu viel Kohle. Die Booster Universal kannte ich noch nicht, danke für den Tipp. Sie sieht interessant aus, da man sie auch für Armbrüste verwenden kann. Leider habe ich jedoch keine weiteren Information oder Filme bei YouTube gesehen.

  • Habe sie nicht in Gebrauch, ich habe nur auch schon nach einer Bogenpresse gesucht. Die grüne von Last Chance ist glaube ich nicht eng genug einstellbar für die meisten Compoundarmbrüste. Wer handwerklich geschickt ist bekommt das sicher günstiger hin.

  • Habe ja keine Ahung von Compounds, aber bevor ich 500 Teuros für sowas ausgeben würde, würde ich eher das hier basteln:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Ich habe bis jetzt immer ähnlich wie bei einer Recurve eine Hilfsspannsehne improvisiert, mit denen ich die Wurfarme zusammengezogen habe. Je nach Wurfarmen muß man halt unterschiedliche Befestigungen realisieren.


    Ich habe keinen Platz für eine Bogenpresse. Und eine für 500,- wäre mir auch zu teuer. Dafür bekommt man 5x Tomahawks. ;) :D
    Aber das ist mit ein Grund, warum ich Compounds nicht mag.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • So eine selbstgebaute Bogenpresse für Bögen funktioniert nur bedingt. Es hängt stark von der Wurfarmgeometrie ab. Mit dem gezeigten Ding kann man ältere Single Limb Bögen pressen. Aber oben fehlt mir ein Haken der den Limb sichert. Wem sein Leben und sein Bogen lieb ist, lässt von der vorgestellten Variante die Finger. Bei 'Beyond Parallel Limbs' geht der gar nicht und bei 'Beyond Parallel Split Limbs' würde man die Limbs killen. Außerdem ist der 'Arbeitsraum' beim Cam dort schlecht.


    Ich habe eine Presse von Booster die der einfachen Last Chance sehr ähnlich bis gleich ist. Ich habe dafür verschiedene 'Haltehakensysteme' je nach Bogen. Bin leider nicht zu Hause, sonst würde ich mal Foto machen. Habe von Last Chance Seite mal 2 Bilder runter geladen. Wenn man das sieht, versteht man sofort warum das im vorgestellten Video nicht wirklich zu empfehlen ist. Ein Bild zeigt das Adapter für die Bogenpresse um dort einen normalen Compound Armbrustbogen einlegen zu können.

    Images

    Tenpoint Stealth FX4 Xtra & Viper S400 Graphite - ZF AIA FR 101-12 - Pfeile .001 AOX 100 Tophat
    Deanbow - ZF AIA FR 101-12 - Pfeile .001 AOX 145 Tophat
    Matrix Bulldog 330 Blk & AXE 340 Blk - ZF Tactzone - Pfeile .0025 Excal Diabolo 100 Tophat & .001 AOX 125 Tophat


    Hoyt Carbon RX-1 Ultra - Visier AXT Carbon Carnivore - Pfeile .002 Carbon Express Maxima 250 90 NIBB Easton
    Hoyt Carbon RX-4 Ultra - Visier REDWRX Exceed - Pfeile .001 Carbon Express Select CX3D 200 90 NIBB Easton

    Edited once, last by OKF ().

  • Günstiger gibt es wirklich nur noch den DIY - Eigenbau !

    Ja, leider gibt es hier nicht viele Hersteller. Die wenigen Hersteller können dann die Preise diktieren für einen Gegenstand mit einem Materialwert von geschätzt 40 €.

  • Ich habe bis jetzt immer ähnlich wie bei einer Recurve eine Hilfsspannsehne improvisiert, mit denen ich die Wurfarme zusammengezogen habe. Je nach Wurfarmen muß man halt unterschiedliche Befestigungen realisieren.


    Ich habe keinen Platz für eine Bogenpresse. Und eine für 500,- wäre mir auch zu teuer. Dafür bekommt man 5x Tomahawks. ;):D
    Aber das ist mit ein Grund, warum ich Compounds nicht mag.


    Gruß Play

    Die Bowmaster gibt es ja auch für relativ günstiges Geld. Ich finde das nur relativ viel "Gefrickel". Es ist viel angenehmer mit anständigem Werkzeug zu arbeiten. 500€ sind in der Tat eine Hausnummer für einen Gegenstand, den man so selten nutzt. Leider hat der Verein, in dem ich Mitglied bin auch keine Presse, da nur sehr wenige Leute compound schießen. Ausleihen, (gegen Gebühr) gibt es somit also auch nicht.

  • So eine selbstgebaute Bogenpresse für Bögen funktioniert nur bedingt. Es hängt stark von der Wurfarmgeometrie ab. Mit dem gezeigten Ding kann man ältere Single Limb Bögen pressen. Aber oben fehlt mir ein Haken der den Limb sichert. Wem sein Leben und sein Bogen lieb ist, lässt von der vorgestellten Variante die Finger. Bei 'Beyond Parallel Limbs' geht der gar nicht und bei 'Beyond Parallel Split Limbs' würde man die Limbs killen. Außerdem ist der 'Arbeitsraum' beim Cam dort schlecht.


    Ich habe eine Presse von Booster die der einfachen Last Chance sehr ähnlich bis gleich ist. Ich habe dafür verschiedene 'Haltehakensysteme' je nach Bogen. Bin leider nicht zu Hause, sonst würde ich mal Foto machen. Habe von Last Chance Seite mal 2 Bilder runter geladen. Wenn man das sieht, versteht man sofort warum das im vorgestellten Video nicht wirklich zu empfehlen ist. Ein Bild zeigt das Adapter für die Bogenpresse um dort einen normalen Compound Armbrustbogen einlegen zu können.

    Das so eine selbstgebaute gefährlich sein kann oder den Bogen ruinieren kann, habe ich auch schon gehört. Auch das ist ein Grund für eine gekaufte Presse, auch wenn es wirklich weh tut, so viel Geld in einen Gegenstand zu investieren, den man so selten nutzt.
    Hast du die Booster für Knapp unter 500€ und würdest diese für Arbeiten an Bögen grundsätzlich empfehlen? Sind diese Haltehakensysteme dabei oder zahlt man dafür extra? Ich habe die Haltehakensysteme nämlich in keinem Shop gesehen.

  • Für eine Bogenpresse bekomme ich 5x Tomahawks oder ein Top-ZF. Daher werde ich auch zukünftig ohne Presse arbeiten. Und das ist keineswegs unsicherer.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Das sehe ich auch so !


    Eine Presse ist doch eigentlich nur für jemanden interessant, der ständig neue Sehnen / Kabel aufziehen muss - extrem hoher Verschleiß (der eigentlich auch nur bei den richtig teuren AB‘s auftritt, wobei dann das Geld für eine Presse auch keine Rolle spielen sollte) oder wenn man viel herum- experimentieren möchte (oft neue/andere/eigene Sehnen aufzieht oder die Cams ständig verstellt / anzupassen versucht).


    Ansonsten gehe ich zum Sehnenwechsel einfach in den nächsten Shop - bei Bedarf !


    Dort kann ich vergleichsweise für 500,— / 20-30x die Sehne einer Compound wechseln lassen ...

  • Für Shops und Vereine eine super Anschaffung.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • ich bin zunächst Bogenschütze und die Bogenpresse hat mir und Freunden über die Jahre schon viele gute Dienste geleistet. Ich weiss manchmal nicht, warum ich mir die Mühe hier mache ausführlich zu schreiben und/oder zu erklären. Eure Einlassungen lassen drauf schliessen, daß ihr es nicht wirklich gelesen habt.... Die Halbwahrheiten die du lieber 'Playstation' so von dir gibst sind stellenweise grenzwertig. Beispiel die Bogenpresse.


    Für alle die es wissen und verstehen wollen wovon ich rede: Man benötigt eine Bogenpresse für viele Dinge, z.B. auch für banale Dinge wie das einsetzen eines Peeps, so dass es nicht rotiert. Klar kann man das ohne, aber mit ist es soviel einfacher und besser. Wenn man natürlich Zeit hat ohne Ende, kann man auch endlos fummeln, ohne so guten Erfolg.


    Exodus: das Booster Teil gibt es mit den normalen Haken bei Booster (Bignami) für 465. Wenn du z.B. nen Redwrx Bogen hast o.ä. brauchst aber die zusätzlichen Halter die ich zeigte, für etwa 250 das Paar. Findest du alles im Webshop von Bignami.it oder wenn du im Rheinland wohnst kannst du es kostenfrei bei mir erledigen was du zu erledigen hast. Bitte frage etwas konkreter was dein Anliegen ist. Ggf. per PM weil hier will es wohl eh keiner wissen.


    Abschliessend sei noch gesagt, dass ich jedem empfehle die Auswahl seiner Ausrüstung gut zu überlegen. Ich habe schon Cams von Billigbögen im Abschluss fliegen gesehen oder von Bögen (früher Bowtech) die einfach 'überpowert' waren. Das richtige Material was Armbrust und Bogen angeht und die korrekte Auswahl and Pfeilen für diese ist wichtig und somit ein Grundverständnis für die am Markt erhältlichen Qualitäten. Wenn man Armbrüste und Bögen mit Minimalgewichten schiessen will, um auf viel FPS zu kommen, dann geht das, aber ob das bei Billigbögen/Armbrüsten dann auf Dauer so zuträglich ist, kann ich nicht beurteilen, aber glauben mag ich es nicht. Ich lebe zum Teil in Asian und sehe was hier so an Chinascheiss verkauft wird, wenngleich China in 2 Qualitäten fertigt, wenn eine CE Kennzeichnung nötig wird. Und ich kann aus Erfahrung sagen, dass ein und das selbe Produkt und zwar das mit CE Kennezeichnung qualitativ deutlich besser ist. Bei Bögen und Crossbows gibt es das so nicht. Mag jeder seine eigenen Schlüsse draus ziehen....Happy New Year

    Tenpoint Stealth FX4 Xtra & Viper S400 Graphite - ZF AIA FR 101-12 - Pfeile .001 AOX 100 Tophat
    Deanbow - ZF AIA FR 101-12 - Pfeile .001 AOX 145 Tophat
    Matrix Bulldog 330 Blk & AXE 340 Blk - ZF Tactzone - Pfeile .0025 Excal Diabolo 100 Tophat & .001 AOX 125 Tophat


    Hoyt Carbon RX-1 Ultra - Visier AXT Carbon Carnivore - Pfeile .002 Carbon Express Maxima 250 90 NIBB Easton
    Hoyt Carbon RX-4 Ultra - Visier REDWRX Exceed - Pfeile .001 Carbon Express Select CX3D 200 90 NIBB Easton

  • Ich kam bisher auch bei Compounds ohne Bogenpresse klar. Für meine paar Compounds lohnt sich das einfach nicht. Jeder kann ja machen, was Er will. Kann ja nicht schaden, wenn man das Geld und den Platz reserveren will. Ich frage mich schlichtweg warum.


    Wenn ich es ohne Bogenpresse hinbekomme, hat das sicherlich nichts mit Halbwissen zu tun. ;) Nur wenn es nicht funktionieren würde. ;)


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • ich bin zunächst Bogenschütze und die Bogenpresse hat mir und Freunden über die Jahre schon viele gute Dienste geleistet.

    Ich kam jahrelang ohne Bogenpresse aus, speziell bei den Uralt Compounds mit den Teardrop Kabeln ging das auch noch ganz gut.
    Inzwischen habe eine Presse und frage ich mich wie ich jahrelang so doof sein konnte, ohne Bogenpresse zu arbeiten.

  • Wenn man ein Compound-Fan ist und div. Neue Compounds mit den großen Cams hat sicherlich.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Über die Sinnhaftigkeit einer Bogenpresse mit Sammlern zu diskutieren ist müßig.
    Für einen ambitionierten und interessierten Bogenschützen ein nutzbringendes Werkzeug das Sicherheit bringt und Material schont.