ZF Optik Verstellung, 1 Schuss und Erfahrung

  • Hallo,


    ich wundere mich manchmal über den ersten Schuss beim Verstellen der Distanz (Parallax) sowie der Vergrößerung.


    Der erste Schuß kann manchmal nach der Verstellung total daneben gehen. Ich wundere mich manchmal, da das
    Zielen und die Körperhaltung garnicht mal so dramatisch schlecht gewesen sein kann, dass das Diabolo manchmal nach
    der Verstellung so total daneben liegt und arg aus dem Schuss-Raster fällt.


    Nach dem ersten Prellschlag geht's dann wieder besser. Das Phänomen habe ich nur manchmal und eher selten. Nicht immer.


    Bei jeglichen ZF-Optiken kann sich da nichts verstellen oder "einruckeln" oder "einschütteln" nach dem Verstellen von
    Vergrößerung und Distanz. Oder? Die Luftwaffe und die gesamte Optik wird nach dem ersten Federschuss ja noch mal gut
    durchgeschüttelt.


    Hat jemand Erfahrungen mit Prellern und Zielfernrohren mit verstellbarer Vergrößerung und Parallax?


    Lg,
    Yorh Ekin

  • Wenn das ein günstiges ZF ist kann es durchaus sein dass es den Prellschlag nicht verträgt. Um welches ZF und welche Waffe geht es denn genau?

    Gruß Patrick

  • Allein die Tatsache das man die Vergrößerung oder die FRONTparallaxe verdreht kann eine Treffpunktverlagerung zu Folge haben, wenn die Linsen nicht sauber geschliffen oder eingesetzt worden sind

  • Früher war es üblich, bei jeder Verstellung zuerst etwas weiter zu drehen, dann feste aufs Glas zu klopfen und wieder etwas zurück zu drehen. Muss wohl seinen Grund gehabt haben.

    "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

  • Daher ja meine Frage ;) Cold Barrel oder Cold System kann auch eine Ursache sein.


    Evtl. auch das erst etwas frisches Schmierblei im Lauf sein muss. Meistens hab ich das bei meiner Diana 21 die ersten 1 oder 2 KuK Schuss sind Shot und danach bleibt's im 9er Bereich der Scheibe.

    Pitsche, Pitsche, Patsche, der Redneck hat einen an der Klatsche :ruger:

  • Bis hier hin kann man erst mal nur ein wildes Rätselraten veranstalten. Wir wissen noch nicht welche Waffe, welches ZF, was für Dias, wie geschossen, welche Distanz, wir wissen noch nicht mal in welche Richtung der Schuss überhaupt daneben liegt.


    Ein paar mehr Infos vom TS wären jetzt erforderlich.

    Gruß Patrick

  • Nehmen wir mal an, die Waffe wäre warmgeschossen.
    Wenn nach Einstellung des ZF dann der erste Schuss anders liegt und erst danach die Treffer konstant werden, liegt das am Zielfernrohr.
    Dann hakelt es in der Verstellmechanik des Absehens und die endgültige Einstellung wird erst nach dem Wirken des Prellschlages wirksam.
    Kommt bei günstigen Gläsern schon mal vor.
    Dann kann man so vorgehen, wie Markus30s es schon beschrieben hatte.
    Erst leicht überdrehen, dann auf gewünschten Wert zurück und am ZF anklopfen.
    Falls das nichts bringst, kann man noch durch dotten auf verschiedene Entfernung schiessen oder das Glas wechseln.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Früher war es üblich, bei jeder Verstellung zuerst etwas weiter zu drehen, dann feste aufs Glas zu klopfen und wieder etwas zurück zu drehen. Muss wohl seinen Grund gehabt haben.

    Also wenn die Mechanik Spiel zulässt, welches sich auf die Treffpunktlage deutlich auswirkt, taugt das Glas nichts.
    Allerdings ist das bei ZF mit Absehen auf Bildebene 2 in Verbindung bei einer Zoomeinstellung nicht gänzlich zu vermeiden. Das ist auch beim sündhaft teuren Zeiss so.
    Generell kann ich persönlich keine Visierung nach einem oder zwei Schuss einstellen. Ich schieße eine Serie um eine Tendenz zu sehen, wohin die Waffe schießt. So gut bin ich einfach nicht, um mit einem Schuss sicher zu sein - auch nicht aufgelegt.
    Aber ich schieße minimal 3 Schuss - je nach Preis einer Patrone ;(

  • Da stimme ich dir zu, bei .50BMG macht das aua :D zum Glück nicht meine Kosten ^_^ aber beim LG macht ne 100er Serie fetz und Spaß.


    Aber schlimmer isses KuK hab beim letzten LG fasst 500 Schuss gebraucht mit 10er Serien und vielen vielen Dia Dosen, aber jetzt liegt sie im Bereich 8mm Streukreis auf 10m stehend Freihand.


    Aber 50er könnt ich mal wieder machen, die Geräuschkulisse ist göttlich und die kinetische Energie grrrrr Gänsehaut

    Pitsche, Pitsche, Patsche, der Redneck hat einen an der Klatsche :ruger:

  • Also 500 Dias sollte man nicht zum Einstellen benötigen. Dann sollte da jemand des Vertrauens am Gewehr fummeln.

  • Ich hab halt viele Dias hier und somit von jeder Sorte ne 10er Serie und dann zeigt sich halt welches am besten läuft ;)

    Pitsche, Pitsche, Patsche, der Redneck hat einen an der Klatsche :ruger:

  • Ich erinnere mich an jemanden der der Meinung war sein Gewehr und das Zielfernrohr wäre kaputt und was war wirklich ?


    Er hat beim Einschießen und immer wenn er angefangen hat zu schießen so ein hohen Puls gehabt das er immer "oben links" getroffen hat und dann das Absehen dort hin gedreht.


    Irgendwann ging dann der Puls wieder runter und auf ein mal lag die Gruppe "unten rechts".

  • Ich weiß zwar jetzt nicht genau wie man diesen Effekt nennt aber wenn die Entfernung zum Ziel zu gering und die Vergrößerung zu groß eingestellt wurde, dann wandert das Absehen je nach Blickwinkel durchs ZF über das anvisierte Ziel, was auch dann zu immer unterschiedlichen Ergebnissen führt.


    Vielleicht liegts daran und einfach mal etwas Vergrößerung rausnehmen und Paralaxe richtig einstellen. Vielleicht bist du auch generell zu nah dran und das ZF kann gar nicht "so kurz".