Walther P22 - Schlitten abgerissen :(

  • In der Welt der Schreckschusswaffen geht es aber darum, das diese möglichst günstig in der Herstellung sind und halbwegs halten...nicht für immer.

  • Dass das eine das andere nicht ausschließen muss, zeigt doch Gillmann mit seinen hochwertigen Schreckschusswaffen.


    Warum überlässt man diesen Bereich der Nische? Vielleicht kann sich der große Hersteller einmal zu einer Premium-Sparte durchringen. Wer es billig haben möchte, der kann dann ebenso bedient werden, wie derjenige, der für ein gutes Produkt auch gut zahlt.


    Manchmal scheint mir, es sei von Gott gegeben, dass Schreckschuss automatisch auch "Zink-Plastik-Spielzeug" sein müsse. Warum eigentlich? Nur, weil kein Projektil aus dem Lauf heraus kommt?


    Und das gerade in dieser Zeit, in der Schreckschuss einen gewaltigen Aufschwung erlebt und aus einem vielleicht ursprünglichen Sicherheitsbedürfnis heraus - ebenso wie bei den Sportschützen - viele neue Liebhaber des Hobbys entstehen.

    Edited 7 times, last by TumberTambour ().

  • Zwischen billigem Zinkdruckguß und Stahl sollte ein Mittelweg möglich sein um die Sicherheit für den Benutzer zu gewährleisten.

    Für Stiftung Warentest sind Waffen vielleicht auch „pfuibäh“, ist eben ein heißes Thema. Haben die überhaupt schon mal Abwehrsprays getestet?
    Und der Preis bei „Geiz ist geil“ spielt natürlich auch eine Rolle. Wir haben in D genug Waffenmagazine, Tacticalzeitschrift(en), die sich regelmäßig auch mal dem Thema annehmen könnten. Auf Youtube findet man Belastungstests, nicht für jede Waffe, aber es sind welche da. Das kostet den Ersteller bestimmt auch was. Oder man pflegt eine Datenbank mit Erfahrungen in einem Forum wie hier ein, keine Ahnung, ob bei schlechtem Abschneiden die Hersteller da wieder rechtlich gegen vorgehen können/ würden.... aber Ottonormalverbraucher wird sich darum keinen Kopf machen, Leute wie hier da schon eher. Die Spanne zwischen Zinkguß- und Stahlwaffen ist groß, in der Mitte, was gibt es da eigentlich, wenn überhaupt? Nicht jeder kann ab 600 Flocken aufwärts für eine SSW hinlegen, nur weil die dann aus Stahl ist und haltbarer.

    Auf der ganzen Welt gibt es nichts schwächeres als Wasser. Doch in der Art, wie es dem Harten zusetzt, kommt ihm nichts gleich.


    Tao Te King
    Taoistisches Weisheitsbuch

  • Gerade bei der P22 wundern mich die doch schon häufiger aufgetretenen Schlittenrisse.
    Schließlich ist das Äussere des Schlittens die des scharfen Modells und nur der Stoßbodeneinsatz ist ein Anderer.


    Im Netz finden sich allerdings auch Fälle, in denen der Schlitten der scharfen P22 bricht.


    Hier scheint man (ich hoffe unbeabsichtigt) eine Schwachstelle fabriziert zu haben.


    Gruß K.

    Only a government that is afraid of its citizens tries to control them.


    Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Vorausgesetzt natürlich sie ist als Verschlussfeder in einer Glock 17 verbaut! :lol:

  • Für Stiftung Warentest sind Waffen vielleicht auch „pfuibäh“, ist eben ein heißes Thema. Haben die überhaupt schon mal Abwehrsprays getestet?
    Und der Preis bei „Geiz ist geil“ spielt natürlich auch eine Rolle. Wir haben in D genug Waffenmagazine, Tacticalzeitschrift(en), die sich regelmäßig auch mal dem Thema annehmen könnten. Auf Youtube findet man Belastungstests, nicht für jede Waffe, aber es sind welche da. Das kostet den Ersteller bestimmt auch was. Oder man pflegt eine Datenbank mit Erfahrungen in einem Forum wie hier ein, keine Ahnung, ob bei schlechtem Abschneiden die Hersteller da wieder rechtlich gegen vorgehen können/ würden.... aber Ottonormalverbraucher wird sich darum keinen Kopf machen, Leute wie hier da schon eher. Die Spanne zwischen Zinkguß- und Stahlwaffen ist groß, in der Mitte, was gibt es da eigentlich, wenn überhaupt? Nicht jeder kann ab 600 Flocken aufwärts für eine SSW hinlegen, nur weil die dann aus Stahl ist und haltbarer.


    Guter Zinkdruckguss muss nicht schlechter sein als mieser Stahl.
    Röhm hatte das zum Beispiel perfektioniert, da die hochwertige Spannzeuge aus Zinkdruckguss herstellen und ihre entsprechend große Erfahrung mit dem Materiel auch auf die SSWs übertragen konnten.
    Das ging dann bis .38 Revolver mit Zinkrahmen.
    Man muss schon recht lange suchen um eine sachgemäß verwendete Röhm mit gebrochenem Schlitten zu finden.

    Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
    Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. (Albert Einstein)

  • Guter Zinkdruckguss muss nicht schlechter sein als mieser Stahl.
    Röhm hatte das zum Beispiel perfektioniert, da die hochwertige Spannzeuge aus Zinkdruckguss herstellen und ihre entsprechend große Erfahrung mit dem Materiel auch auf die SSWs übertragen konnten.
    Das ging dann bis .38 Revolver mit Zinkrahmen.
    Man muss schon recht lange suchen um eine sachgemäß verwendete Röhm mit gebrochenem Schlitten zu finden.

    Glaube ich Dir sofort. Nur wie soll das der Kunde am besten feststellen, welche Zinkguss gut und welcher schlecht ist? Erzählen kann mir ein Händler viel, wenn der Tag lang ist und der Hersteller erst recht. Wenn die Dinger dann auseinander fliegen können viele Jahre nach dem Kauf vergangen sein, ohne übermäßige Nutzung der Waffe, da wird es dann mit der Gewährleistung nichts mehr. Ich frage mich manchmal auch, ob die Hersteller ihre eigenen Produkte überhaupt ordentlich testen, bevor die in den Handel gehen... :S


    Röhm ist doch heute Umarex, oder?

    Auf der ganzen Welt gibt es nichts schwächeres als Wasser. Doch in der Art, wie es dem Harten zusetzt, kommt ihm nichts gleich.


    Tao Te King
    Taoistisches Weisheitsbuch

  • Röhm ist doch heute Umarex, oder?

    Jap, richtig und ich bin froh, noch eine alte, echte Röhm RG96 mein Eigen nennen zu können. Ich meine bfgguns/ @mistermister hat einen entsprechenden Vergleich zur Röhm RG 96 und Umaröhm RG96 gemacht.
    Die Original Röhm Waffen kamen immer in einem blauen Karton, im Fall meiner RG96 mit goldener Schrift.

  • Wie wäre es Mal mit einem Test verschiedener Schreckschusswaffen durch die Stiftung Warentest?


    Vor dem Hintergrund des verbreiteten Spaßballerns zu Silvester und der vielen kleinen Waffenscheine ist das Thema doch schon gesellschaftstauglich.

    Gesellschftstauglich ? Spaßballern mit SSW zu Sylvester eh nicht . Die werden sich nicht die Finger verbrennen und das noch irgendwie fördern. Genau so wie die ganzen Mahner zu dem Thema SSW. Als Test würde dann rauskommen, das keine etwas taugt und man die Finger davon lassen sollte. Außerdem ist Siftung Warentest auch so eine Sache...

  • Das Gleiche ist mir in den 90ern mit einer Walther, die genaue Bezeichnung ist mir leider entfallen. passiert. Da lag auch auf einmal ein Stück vom Schlitten im Schnee. Hatte die Pistole glücklicherweise am ausgestreckten Arm, hoch über den Kopf gehalten.
    Der Waffenhändler hat sie dann eingeschickt und hat mir ein paar Wochen später den Kaufpreis erstattet.

  • Mir hats vor vielen Jahren bei einem Walther .22 Matchgewehr das Patronenlager zersprengt.


    Zum Glück nichts passiert.


    Ursache nach den Ermittlungen:


    Patrone war wohl zu 2/3 voll mit der Zündmasse, die eigentlich nur am Patronenboden anliegen sollte....

  • Noch ein Stichwort : "Zinkfraß"


    Zinkdruckguß ist nicht gegen Umwelteinflüsse gefeit.
    Je nach Qualität des Zinkdruckgusses geht in diesem Material eine Zersetzung vor sich.
    Äußere Einflüsse wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur und chemische Bestandteile der Luft spielen dabei eine große Rolle.

  • Noch ein Stichwort : "Zinkfraß"


    Zinkdruckguß ist nicht gegen Umwelteinflüsse gefeit.
    Je nach Qualität des Zinkdruckgusses geht in diesem Material eine Zersetzung vor sich.
    Äußere Einflüsse wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur und chemische Bestandteile der Luft spielen dabei eine große Rolle.

    Whaaaaat??? :cursing::S8| Bedeutet, die Zinker gammeln trotz Nichtnutzung eventuell von alleine weg? Also nur noch luftdicht bei 22 Grad im Klimaschränkchen, anstatt Tresor? :D
    Ich fühle mich immer mehr bestärkt die Finger davon zu lassen, auch wenn das bedeutet ordentlich sparen zu müssen....

    Auf der ganzen Welt gibt es nichts schwächeres als Wasser. Doch in der Art, wie es dem Harten zusetzt, kommt ihm nichts gleich.


    Tao Te King
    Taoistisches Weisheitsbuch

  • ist es normal dass es mir den Schlitten nach 8 Jahren wegfetzt?

    Bei den Umarex Schreckis - völlig normal.


    Es sind maximal 500 Schuss durchgegangen

    da hat sie doch noch vergleichsweise lang gehalten.


    Bei einem Kumpel warens knappe 200, meine PK hat ca. 400 gehalten


    Tante Edith sagt: jedes Mal bin ich übers Jahr in Versuchung mir wieder ne Umarex zu holen,... und jedes Jahr holt mich das Silvesterfazit bzw. die Threads nach Silvester wieder auf den Boden der Tatsachen zurück + man wird auch an eigene leidliche Erfahrungen mit den Arnsberger Modellen erinnert

  • Noch ein Stichwort : "Zinkfraß" - Zinkdruckguß ist nicht gegen Umwelteinflüsse gefeit.

    Bitte nicht beides durcheinander bringen.
    Zinkpest / Zinkfraß ist in erster Linie ein Mischungsproblem und tritt seit den 60er Jahren nicht mehr auf.
    Im Gegenteil, der heutige Zink ist hochbelastbar und korrosionsbeständig (so man denn will).
    Bei den Walther kommen wohl einige Probleme (Montagebügel) zusammen, die dann böse enden können. 8)

  • Zinkfraß ist unter Modellbauern auch als Zinkpest bekannt, entsteht wenn nicht im "eutektischen Punkt" vergossen (=>Mischungsproblem....)


    Etliche "Merklin" Lokomotiven aus dem angeblich so wertigen Druckguss haben sich da ganz von alleine zerlegt, war ein Grund (damals) die Produktion aus Fernost wieder zurückzuholen......
    Der Druckguss entmischt sich im festen Zustand quasi von alleine, böse aber is so. und nicht umkehrbar, Merkliner können da nicht nur ein Lied von singen.....
    Greetz

    gelebte Träume..... :love:

  • Wenn du noch einmal "Merklin" schreibst, hast du die komplette Fangemeinde am Hals . . . 8o8)