Posts by Bad.Boy

    Die ganz alte P22 war in einigen Details da noch näher dran.

    Die hatte sogar noch die verstellbare Visierung der .22er.


    Die PK380 wurde im Gegensatz dazu in beiden Varianten damals von Walther gefertigt.


    Genau so, wie die ISSC M22 von ISSC.


    Gerade der M22 und der PK380 mehrkt man das qualitativ auch an, das da konstruktiv viel vom Schwestermodell übernommen wurde.

    Wenn es um das Thema Pistole und Realismus geht würde ich bei den halbwegs aktuellen Modellen auch immer zuerst die PK380 und die ISSC M22 (ohne9) in den Ring werfen.


    Da die beiden konstruktiv auf dem scharfen Schwestermodell aufbauen und keine völlig abgekoppelten lookalike Nachbauten sind schlägt sich das auch in der Fertigungsqualität nieder.

    Hast Du das Gewehr schon einmal ausgeschaltet?


    Oftmals ist bei Diana hinten links auf der Systemhülse das Produktionsdatum eingeschlagen.

    Die Stempelumg wird öfters auch durch den Schaft verdeckt.

    Die Bruni ist in so vielem unerreicht. 😉


    Wenn es nicht nur um die Abmessungen geht, kann die Retay in jedem anderen Punkt nur besser werden. 😂

    Die ME1911 hat noch den von der IWG übernommenen Schlittenfang.

    Den hat die Umarex leider auch nicht.

    Ansonsten bleibt nur noch die PP / PPK.

    Von der Konstruktion und der Verarbeitung her ist die RG800 / RG100 am nächsten am Original.

    Die EGP 75 ist zwar auch von der Verarbeitung her top, aber ohne Schlittenfang und nur angelehnt.

    Die Walther/ Umarex PPK sueht zwar gut aus, ist aber von der Verarbeitung und Konstruktion her nicht mit den beiden Anderen zu vergleichen.

    Wie gesagt, das meiste sollte passen.

    Manche Kleinigkeiten wurden geändert.

    Leder auf Kunstoff hatte sich schon als suboptimal heraus gestellt.


    Was willst Du denn tauschen.

    Dann kann man Dir auch helfen.

    HW37?


    - Chiefs Special Nachbau aus den 60ern.

    - robust und zuverlässig

    - vernickelt auf jeden Fall Vitrinen geeignet

    - es passen originale S&W J-Frame RB Griffschalen.


    Oder gleich ne GSG MP40? 😉

    Er sucht für eine Weihrauch. ;-)


    Gotha ist da sicherlich eine gute Adresse und das Meiste was damals verbaut wurde hat sich bis heute nicht geändert.


    Der Umbau von Leder auf Kunstoffdichtung soll zum Teil weniger sinnvoll sein, da die alten Systeme wohl nicht immer perfekt mashaltig waren.

    Also, wenn Leder drin war einfach wieder Leder nehmen... .


    Muss da bei meiner von 67 auch Mal wieder ran.

    Die macht nur noch 5 Joule und tritt wie ein Esel.

    Bevor Du selber dran rumdokterst, Geld ausgibst und dabei noch die Gewährleistung aufs Spiel setzt würde ich mich an meinen Händler oder direkt an Weihrauch wenden.


    Wenn Du Glück hast tauscht ihn Dir Dein Händler direkt oder schickt ihn ein.

    Weihrauch war in der Vergangenheit auch selbst immer recht bemüht dem Kunden direkt weiter zu helfen.

    Hab bei meiner noch das Tuningzungel verbaut.

    Der lohnt sich wirklich nochmal sofern Du noch einen bekommen kannst.


    Da ich einen Mehrlader abseits der Haenel 310 wollte ist es bei mir eine BSA geworden.

    Dann war's halt um mich geschehen und kurz darauf kam noch eine P70. :whistling:


    Ich rede mir immer noch ein, das sich das gelohnt hat. ;)

    Muss Dir einfach nur zustimmen.


    Bei den "Made in Germany" Walther LGs ist die Verarbeitung top und die Brünierung absolut erste Sahne.

    Die kommen absolut mit Weihrauch mit.


    Gegen die LGV fühlt sich meine HW35 ohne Optimierung fast schon unausgewogen an.


    Schieß meine LGV nur leider viel zu selten seit ich den PCP Wahn verfallen bin und eine Dynamax und P70 habe.

    Hergeben möchte ich sie trotzdem nicht.

    Das System ist konstruktiv einfach einzigartig.

    Also das da nichts Modulares angeboten wird erstaunt mich schon.

    Zumal sich das bei z.B. Airmagnum / Dominator eigentlich beinahe aufdrängt.

    2 Systeme (CO² / Pressluft) 3 Schäfte ( Holz klassisch / Kunststoff / Lochschaft)

    verschiedene Schaftkappen (Dicke) dazu und der Kunde kann sich wunderbar etwas zusammenstellen.

    An den vier Schrauben kann es doch nicht liegen, oder?

    Für den Anteil an ambitionierten Kunden wäre so ein System sicher wünschenswert.

    Dieser Kundenstamm ist jedoch auch bereit seine Waffe mit allerhand zusätzlich gekauften Zubehörteilen auf die eigenen Wünsche anzupassen.

    Der große Rest kauft von der Stange und ist damit zufrieden.


    Aus Händlersicht ist solch ein System nur für die großen Händler am Markt, die in absehbarer Zeit ein gewisses Kontingent absetzen können und deshalb eine entsprechende Lagerhaltung haben interessant.

    Die kleinen Händler, die sicherlich einen nicht unerheblichen Teil des Absatzes ausmachen, würde man jedoch damit vor den Kopf stoßen, da sich diese eben nur ein Gewehr auf Lager legen wollen.


    Nicht alles was für den Kunden gut ist, ist eben für den Handel und den Hersteller attraktiv.


    So lange also keiner z.B. auf eigene Faust damit anfängt und die anderen durch seinen Erfolg zum nachziehen zwingt werden sich also alle davor hüten.

    Also ich habe bei allen meinen Waffen immer gute Erfahrungen mit H&N Field Target Troohy, H&N Match Rifle und JSB Exact gemacht.

    Wenn's günstiger sein soll sind auch die RWS Training super.

    H&N Sport fallen dagegen schon leicht ab.

    Umarex Mosquito und andere günstig Diabolos sind nicht viel günstiger als die RWS und H&N, streuen dagegen jedoch oft deutlich stärker.

    Das ist der aller glücklichste Fall


    Nicht um sonst werden Druckbehälter bei der Prüfung nicht mit Pressluft sondern mit Flüssigkeit (Wasser) befüllt, da Wasser beim Bersten des Behälters im Gegensatz zu Druckluft nicht (/kaum) expandiert.

    Zumindest bei Pressluftflaschen liegt der Prüfdruck bei der wiederkehrenden Prüfung beim 1,5 fachen des Betriebsdrucks.

    Wie bei der Konstruktion gerechnet wird kann ich allerdings nicht sagen.


    1000 BAR sind aber denke ich deutlich zu hoch gegriffen.


    Haltet Euch einfach beim Befüllen an die Herstellerangaben.

    Die gibt es nicht ohne Grund und ein berstender Druckbehälter ist eine wahre Splittergranate und kann im Zweifelsfall tödlich sein.

    Hab auch lange nach einer LGV gesucht und bin damals tatsächlich nach einigem hin und her auch noch fündig geworden.

    Leider hat meine auch nur den Kunstoffschaft, der jedoch haptisch wirklich gut und grundsolide ist.

    Neu musst Du Glück haben, wenn ein BüMa noch eine Rum stehen hat.

    Leider.

    Mit der P22Q und der 917 machst Du nichts falsch.

    Die PPQ basiert konstruktiv stark auf der P99.

    Die P99 war lange Jahre doch recht gerne problembehaftet. Dies soll sich jedoch in den letzten Jahren gelegt haben.


    Wenn es Dir nur um Pyros geht kann auch eine kleine 6mm Pistole wie die RG3 Freude machen.


    Bei den Pistolen würde ich eigentlich alle Zorakis, die neueren Umarex Konstruktionen, alle Röhms (mittlerweile auch Umarex) und die Weihrauch HW94 als standfest einstufen.

    Bei den älteren Umarex (z.B. 1911, P88, GPDA9, ... bis hin zur alten P99, den MEs und den meisten anderen Herstellern im günstigeren Preissegment bin ich da immer etwas vorsichtig.