Eine Generationenfrage? ;-)) Auf was könntest du eher verzichten ...?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eine Generationenfrage? ;-)) Auf was könntest du eher verzichten ...?

      Auf welchen Gegenstand könntest du eher verzichten, wenn du aus dem Haus gehst? 114
      1.  
        Taschenmesser (60) 53%
      2.  
        Handy/Smartphone (54) 47%
      Heut mal ganz kurz und schmerzlos ... :D

      Anders formuliert könnte man auch sagen: "Wenn du einen der beiden Gegenstände zuhause lassen müsstest, welcher wäre das?"

      Begründungen/Diskussionen sind gerne gesehen.

      Jens

      The post was edited 1 time, last by Flammpanzer ().

    • Bei den beiden Sachen kann ich mich jetzt nicht wirklich entscheiden, beides ist sicherlich "nützlich" die Schere vom kleinen Taschenmesser am Schlüsselbund benutze ich recht häufig, mein Handy nutze ich hauptsächlich als Navi oder auch mal um schnell ein Foto zu machen, unterwegs wird auch ab und zu mal was schnell gegoogelt.
      Verzichten könnte ich sicherlich auf Beides, ab und zu sind die beiden Sachen aber eben auch nützlich.
    • Du schreibst an einer Arbeit gell? :)

      Ich hätte gern beides angekreuzt, aber es hat bestimmt einen Sinn für dich.
      Früher als Heranwachsender hatte ich so gut wie immer ein Taschenmesser einstecken, da wir auch viel im Wald waren und geschnitzt hatten, heut ist das anders.
      Aber auch wenn es nicht anders wäre, hätte ich mich jetzt gegen das Handy entschieden.

      Ich brauche weder eine ständige Erreichbarkeit, noch eine Situation, wo man sich gegenübersitzend mit dem SP unterhält :pinch:
      _______
      Ich hatte auch mal einen Clip gesehen, wo eine Mutter instinktiv am Handy festhielt, obwohl ihr besetzter Kinderwagen gerade aus ihren Händen heraus umkippte.
      Mit 2 Händen hätte sie ihn aufgefangen
    • Ich kann auf das Taschenmesser verzichten. Habe eigentlich noch nie eins dabei gehabt. Nur das Forumsmesser habe ich mir mal gekauft, für die Vitrine.
      Da kann ich mit einem Handy doch deutlich mehr anfangen.
      Im Notfall kann ich damit im Internet einen Messershop finden :)
      Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite des Beitrages!
    • € keine Angst - ich "missbrauche" das Forum und euch nicht für empirische Daten
      Fände ich nicht schlimm, aber gut.
      Noch ne kleine Geschichte am Rande..

      Mein Bruder und seine Lebensgefährtin waren kürzlich zu besuch - die haben doch glatt 80% unsrer gemeinsamen Zeit damit verbracht nebeneinander zu sitzen und sich mit dem Handy zu beschäftigen, aha. Das Bild der beiden war für mich echt erschreckend und sie konnten auch gar nicht drüber lachen als ich es ansprach.
      Mein Ex Kollege hatte so viele "Nachrichten" Apps installiert, dass er alle Minute mindestens einmal aufs Handy schaute.

      Naja, man bleibt aktuell, aber muss man das sein?
      Aus meiner Sicht ne ziemlich große Gefahr das Ganze.

      Wozu ich allerdings ein Messer, Taschenmesser als Stadtbürger brauche wüsste ich auch nicht..
      Um aus dem Haus zu gehen brauche ich nur Kleidung und einen Schlüssel, mehr fällt mir nicht ein.

      The post was edited 1 time, last by Marksman1863: ey, da war was falsches noch im Zwischenspeicher ().

    • Habe eben auf Facebook einen guten Spruch gelesen:

      "Den verschwommenen Rand um das Smartphone nennt man übrigens Leben."



      Zur Ursprungsfrage:
      Das Smartphone ist für mich zunächst mal MP3-Player und um jemanden erreichen zu können bzw. erreichbar zu sein und um im Falle des Falles mal ins WWW zu kommen.
      Keine Spiele, kein Dauer-Simsen, kein FB.
      Kann tatsächlich sein, dass es eine Woche lang nur als Musikplayer dient.

      Ein Taschenmesser habe ich im Moment nicht dabei, also müsste ich die Frage fast mit "Smartphone" beantworten...
      Aber eigentlich wäre die Antwort dann nicht richtig, denn ich nutze es kaum so, wie ein Smartphone normal genutzt wird.

      Ich enthalte mich also!



      Stefan
    • Geld! Blech, Papier oder Plastik ist aber egal.
      Über Geld dachte ich auch nach, habe mich aber dagegen entschlossen, da ich es nicht immer benötige..
      Wofür nimmst du aber Blech, Papier oder Plastik, in welcher Form? Als Rohmaterial in Plattenform?
      _______
      Ich hab mein Zitat oben übrigens editiert :S
    • Ein Handy besitze ich nichtmal, geschweige denn ein Smartphone.
      Aber wenn ich aus dem Haus gehe ist ein TOPS Sky Marshall und eine TaLa am Gürtel, egal wohin.
      Grund: ich verlasse mich lieber auf mich selbst wenn eine Katastrophensituation auftritt, als auf Menschen die dann wohl eh nicht erreichbar wären.
    • Ich sag's mal so: Ich verzichte heute schon oft auf die Mitnahme eines Taschenmessers.

      Und so sehr das verpönt bzw. unpopulär ist zu sagen: Das Smartphone gibt mir Bewegungsfreiheit. Ich bin eben nicht mehr den ganzen Tag an Telefon/Fax/PC gefesselt, sondern kann die "Situation" mit Hilfe des Phones auch von unterwegs "unter Kontrolle halten". Insofern ist das für mich ein echt praktisches Arbeitsinstrument.

      Ich erlaube mir allerdings auch, bei Bedarf den "Flugmodus" zu nutzen und eben nicht erreichbar zu sein. FB habe und nutze ich nicht, WA vor allem für's Hobby und Familie, skype und mail beruflich.

      Ein Messer nehme ich nur mit, wenn das sinnvoll ist.
    • Schade für mich zu wenig Auswahl.

      Auf ein Smartphone könnte ich problemlos verzichten,
      auf ein einfaches Handy leider nicht.
      Muß berufsbedingt leider immer erreichbar sein.

      Leatherman hab ich auch immer dabei, hab aber
      angekreuzt das ich drauf verzichten könnte.

      The post was edited 1 time, last by HW35 ().

    • Ich habe früher unter anderem in einer Lagerhalle gearbeitet und musste
      auch Pakete aufschneiden und habe im Gartenbau gearbeitet.
      Wisst ihr was ich ( fast ) noch nie dabei hatte und auch noch nie privat gebraucht habe? Ein Taschenmesser. War uns mit Festklinge eh verboten.
      Taschenlampe und Kuli habe ich am Schlüsselbund. Ohne geht es nicht. Oder soll ich dem Lieferanten meinen Namen in die Bauchdecke schnitzen?

      Fürs Packband nehme ich die angeschärfte Kante meiner Simkarte.
      Wenn ich mich verteidigen muss werfe ich mit meinem Tablet.
    • Na jo, sogts amoi es Preissnschedln ... machts es koa Brotzeit bei da Orbeit?
      Des mecht i segn, wia das es a Brot mit Streichwuascht machts mit Handy, Tablet oder Kreditkoartn ... guat des Tablet taugt viellechd ois Untalog ... :D :whistling: :rolleyes:
    • Ich kann wunderbar auf das Smartphone verzichten.

      Liegt wohl daran das ich gar keins habe.
      Mein Handy schalte ich im Monat 3 mal ein um nach dem Akku zu sehen.
      Für mich ist es außerdem Luxus ohne Uhr aus dem Haus zu gehen und dem ganzen heutigen Technikwahn zu entgehen.

      Ich schreib mit dem PC ( ist Technik ), aber der ist auch schon 8 Jahre alt.

      Ich bin erst 32, aber trotzdem stolz darauf mir diesen Luxus der "Nicht erreichbarkeit" gönnen und leisten zu können.

      :)
      Wer Sorgen hat, der hat auch Likör.
    • Ich habe zwar stets beides dabei - jedoch benötige ich das Messer zu 99,9% der Zeit, in der ich es herumschleppe, nicht.

      Das Smartphone nutze ich unterwegs hauptsächlich um...
      1. ... Nachrichten zu lesen (Zeitungen, jedoch auch die lokalen RSS Feeds der Polizei)
      2. ... E-Books zu lesen
      3. ... das Wetterradar zu Rate zu ziehen
      4. ... mich an wichtige Termine/Zeitpunkte des Tages zu erinnern
      5. ... Nachrichten und Fotos innerhalb der Familie auszutauschen
      6. ... zu fotografieren
      7. ... zu telefonieren
      8. ... den Einkaufszettel mit meiner Freundin zu synchronisieren
      9. ... (wichtige) E-Mails zu empfangen und notfalls darauf zu antworten
      10. ... einen Blick in meine Wohnung werfen zu können (billigen WLAN-Kameras sei Dank)
      11. ... zu Navigieren (per Google gratis und sogar mit Anzeige kürzester Staus innerhalb der Stadt)
      12. ... Restaurantbewertungen zu lesen
      13. ... notfalls Telefonnummern und Adressen googlen zu können
      Früher hätte "Musik hören" noch recht weit oben gestanden - jedoch ist dies nicht mehr der Fall, seit ich wieder auf den ÖPNV mit seinen ätzenden Wartezeiten verzichten kann. Da hole ich das Telefon nicht gerne raus - in der Tasche ist es besser vor Diebstahl geschützt.
      „Stoßt an! Freies Wort lebe! Hurra hoch!
      Wer die Wahrheit kennet und saget sie nicht,
      der bleibt ein ehrlos erbärmlicher Wicht.“ - Aᴜɢᴜsᴛ Dᴀɴɪᴇʟ ᴠᴏɴ Bɪɴᴢᴇʀ
    • ManEater wrote:

      Na jo, sogts amoi es Preissnschedln ... machts es koa Brotzeit bei da Orbeit?

      Wir Preußen haben unser Schätzchen die uns jeden morgen lecker belegte Brote schmieren die wir dann in einer Brotdose mit zur Arbeit nehmen. :)
      Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite des Beitrages!
    • LEP FAN wrote:

      ManEater wrote:

      Na jo, sogts amoi es Preissnschedln ... machts es koa Brotzeit bei da Orbeit?

      Wir Preußen haben unser Schätzchen die uns jeden morgen lecker belegte Brote schmieren die wir dann in einer Brotdose mit zur Arbeit nehmen. :)

      sowos hod se friara "Muttis Liebling" ghoassn ... :D :whistling: :rolleyes:
      De coolen Buarschn hobm se oba scho ollawei a Trum Salami mit da Machetn obaghaut und mit am Ranftn Broud eineghaut ... :D :whistling: :rolleyes:
      Dadad i mi schamma wann i mit dem Tupperdossal vo da Mamm ummadummrenna miassat ... :D :whistling: :rolleyes: