AB - Pfeile aus Alu oder Carbon ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • AB - Pfeile aus Alu oder Carbon ?

      Ich bin immer wieder erstaunt, was sich im eigentlich doch eher ruhigen Bogen / AB Sport alles bewegt, wenn man mal ein paar Jahre wegschaut.

      Zum Thema Pfeile hab ich hier im Forum entweder falsch gesucht oder tatsächlich wenig gefunden.

      Auf dem Markt gibt es jede Menge Angebote, die teilweise ähnlich aussehen, aber preislich drastisch unterschiedlich sind.

      So bietet z.B. der BSW eine Carbonpfeil-Eigenmarke zu einem Preis an, den woanders Alupfeile kosten.

      Mich wundert auch, dass die meisten Befiederungen 4" lang sind, was eigentlich nur bei Jagdspitzen sinnvoll wäre?

      Was schiesst man heute und wo kauft man das günstig ein??

      Zu meiner Zeit haben wir Alu-Rohr aus dem Baumarkt mit eingeklebten Gewindestangen angeschliffen und von der Barnett gejagt ..... :wacko: :wacko:
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. (Curt Goetz)
    • naja, alu und carbon gibt es ja schon länger...ich würde(wenns preislich nicht zu unterschiedlich ist) immer erstmal zu carbon greifen, weil das ein modernerer werkstoff ist, der mehr stress verträgt und glaub ich sogar leichter ist...

      ...aber bin im AB-Sport ganz neu(seit heute) weiss also nicht wrklich, welches bessere balistische- und zielbalistische eigenschaften als armbrust-bolzen hat...
      Das gefährlichste am Leben, ist das Leben an sich.
      "Ich kämpfe in einem Land, dessen Bewohner mich hassen für eine Politik, die ich nicht verstehe...und bei Gott geht seit Wochen nur die Mailbox ran!"
    • bin zwar kein AB Schütze, aber mir sagt meine Logik auch........Carbon.
      Ich stimme Hermann da voll zu :thumbup:
      Get Serious! Get Hoyt!
      hoyt.com/
    • Carbon ist aber auch kaputt, wenn es bricht - und einen Alupfeil kann man einfach wieder gerade biegen.

      Sorry, aber vom grünen Tisch geht das ncith. Da müssen Leute ran, die ein paar hundert Schuss im Jahr machen. .... :thumbup:
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. (Curt Goetz)
    • na,also was ich von carbon so weis, ist, dass es unglaublich stressresistent ist(ein vielfaches von alu) und auch bis zu einem bestimmten punkt elastisch, aber wenns bricht, brichts richtig, hast du schon recht ;)

      nur ist fraglich, ob ein wieder gerade gebogener alupfeil überhaupt noch was trifft...
      Das gefährlichste am Leben, ist das Leben an sich.
      "Ich kämpfe in einem Land, dessen Bewohner mich hassen für eine Politik, die ich nicht verstehe...und bei Gott geht seit Wochen nur die Mailbox ran!"
    • ich_bins wrote:

      Mich wundert auch, dass die meisten Befiederungen 4" lang sind, was eigentlich nur bei Jagdspitzen sinnvoll wäre?


      Naja, je größer die Befiederung umso schneller richtet sich der Pfeil aus.
      Außerdem kann man durch die Befiederung wunderbar am dynamischen Spine spielen ;)

      Ob ,gute, Alu oder Carbon ist meiner Meinung nach eher eine Glaubensfrage. Bevor ich aber billige Carbon von BSW kaufe würde ich eher gute Alu nehmen.
      Nichts gegen BSW ( ich kaufe auch öfters dort ) aber mit Pfeilen habe die das nicht so und die Eigenmarken von denen taugen nach meiner Erfahrung nicht. Selbst die Marken Pfeile werden dort, teilweise, so Stümperhaft zusammen getackert das man es besser selbst macht.


      Joachim
      Disclaimer :
      Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Aussagen die ich gestern oder gar vor einer Stunde gemacht habe.
      Jedwede Ähnlichkeit mit der Realität wäre rein zufällig und unbeabsichtigt
      .

      Fotos von mir auf Flickr: flickr.com/photos/joey_s/
    • Hallo!

      Ich fertige meine Pfeile ebenfalls selbst. Dabei verwede ich fast nur Aluschäfte.
      Hier meine persönliche Lieblingsmixtur:
      Spitze: Easton Nibb
      Schaft: Easton XX75
      3" Befiederung ohne Drall
      Kunststoffnocke

      Kosten pro Pfeil 2,97€ plus 1,10€ für die Spitze (Kleber vernachlässige ich mal)

      Und der Spaß beim Pfeilebauen ist nicht mit Geld aufzuwiegen. Wer da kein Spaß
      dran hat, der ist mit einem Fertigpfeil natürlich besser bedient!

      Gruß

      Carsten
    • ich_bins wrote:

      Zum Thema Pfeile hab ich hier im Forum entweder falsch gesucht oder tatsächlich wenig gefunden.


      Hallo,


      vielleicht mal über Google auf CO2air.de-Seiten suchen, denn dazu gibt es eine Reihe von Beiträgen, und das Thema Pfeilsetup haben wir schonmal sehr detailliert diskutiert.

      Für die Lesefaulen hat Carsten schon alles wichtige in wenigen Worten gesagt ;)

      Für alle anderen hier nochmal detailliert und mit Quellenangabe:

      1. Alu oder Carbon?

      kommt auf die Armbrust an, aber besser einen guten Aluminiumschaft als einen billigen Carbonschaft,

      Aluminiumschäfte haben auf Compound-Modellen den Vorteil, daß man leicht ausreichend schwere und steife Schäfte bekommt,

      Carbonschäfte haben auf Recurve-Armbrüsten den Vorteil, daß sie sich nicht schon bei der starken Anfangsbeschleunigung verbiegen,

      geeignete Aluminiumschäfte haben eine XX75 oder XX78 Legierung und einen Spine von 2219. Schäfte ohne diese Angaben sollte man nichtmal angucken.

      Für die Armbrust geeignet Carbonschäfte gibt es kaum, meistens sind sie zu leicht oder zu dünnwandig, meistens beides. Die handelsüblichen Fertigpfeile aus Gold-Tip- oder Powerbolt-Schäften kannst Du unter teuren "Edelschrott" abhaken. Streukreise von 20 cm auf 60 m, wo man mit einem Easton XX75 Crossbolt locker unter 5-6 cm kommt. Die Schäfte haben hohe Geradheits- und Gewichtstoleranzen, deutlich schlechter als die Easton-Aluschäfte, und dauernd fliegen die Nocken und Inserts 'raus, weil sie sich nur schwer haltbar einkleben lassen. Hinzu kommt, daß Carbonschäfte in Stroh- oder 3D-Zielen schnell festbrennen und spürbar schwerer zu ziehen sind. Umweltaspekte auch eher ungünstig, da das Material eher ungesund und kaum zu recyceln ist. Umgang mit zersplitterten Schäften unangenehm und hohe Verletzungsgefahr, beispielsweise wenn Fragmente hinter einem 3D-Ziel im Wald liegen bleiben.

      Wenn Du Carbon schießen willst, solltest Du dringend sehr hochwertige Korea-Schäfte oder min. Carbon Express benutzen und die Pfeile selbst fertigen, sonst ist es nur 'rausgeschmissenes Geld.

      2. Fertigpfeile oder selber bauen?

      Fertigpfeile bekommt man leider oft nur in dauernd wechselnder Qualität. Entweder wird an den Vanes, Spitzen, Inserts und Nocken gespart, oder die Materialen werden schlecht geklebt, oder mit den falschen Klebstoffen. Ärgerlich, wenn sich regelmäßig Inserts und Nocken verabschieden, oder die Vanes abreißen. Ein guter Fachhändler kann Dir für gutes Geld natürlich auch brauchbare Fertigpfeile liefern.

      Bis 50 m kommt man mit Easton-Fertigpfeilen gut hin, darüber empfiehlt sich dringend selber bauen.

      3. Pfeilsetup (Sportschießen)

      Vanes
      AAE-Vanes sind gut und haltbar
      mit leichtem Offset geklebte Vanes sorgen für eine Eigenrotation des Pfeils und neutralisieren leichte Unregelmäßigkeiten,
      gerade geklebte Vanes sind nur für perfekte Pfeile optimal,
      starker Offset oder spiralförmige Befiederung ist nur für Jagdspitzen sinnvoll.

      5''
      nur für Jagdspitzen auf kurze Entfernungen sinnvoll,
      auf lange Entfernungen zu viel Drop und windanfällig

      3-4''
      sind für Bullet-Spitzen und 3D-Entfernungen von 5-50 m optimal

      2-3''
      zum Scheibenschießen auf weite Entfernungen ausreichend
      geringer Luftwiderstand und geringe Windanfälligkeit, aber auf kurze Entfernungen noch keine ausreichende Stabilisierung

      Spitzen
      wenn Schraubspitzen, möglichst nur Saunders Bullet-Spitzen, 100-125 grain
      allgemein gilt, je schwerer, desto besser die Präzision, aber desto größer auch der Drop, und zu schwere Spitzen in Verbindung mit dünnwandigen Schäften verschlechtern die Präzision wieder

      Schäfte
      2219 für mittlere bis schwere Jagdarmbrüste,
      2216 nur für die kleinen Modelle

      Inserts
      Schraub-Inserts Easton 2219

      Nocken
      AAE-Flach- oder Halbmondnocken sind preiswert und ausreichend zäh,
      Hartplastiknocken brechen beim Aufschlag nicht selten ab

      Carstens Tips spiegeln neuere Erfahrungen wieder und sind sicher die bessere Alternative zu den Easton Schraub-Inserts, die leider Spiel haben und sich deswegen nur schwer ohne jede Unwucht einkleben lassen.

      4. Verarbeitung

      auf anodisierten Aluminiumschäften lassen sich Vanes, Inserts und Nocken schnell und dauerhaft mit Sekundenkleber anbringen,

      Inserts und Spitzen kann man auch mit Zweikomponentenkleber extrem haltbar anbringen.

      Spezielle Befiederungskleber und Heißkleber haben sich für unser Setup (Armbrustpfeile) nicht bewährt,

      Carbonschäfte weiß ich nicht,

      Beim Kleber nicht sparen und Schäfte vorher entfetten. --- Bei Fertigpfeile wird der Klebstoff oft nur in homöopathischen Dosen aufgetragen, was man an den serienmäßig wegfliegenden Inserts und Nocken schnell bemerkt.

      5. Werkzeug

      Befiederungsgerät,
      Cartell Midas (Nachbau Arten DeLuxe) mit Spigarelli-Klammern ist mein Favorit (platzsparende, aufrechte Konstruktion)
      Spigarelli Befiederungsgerät ist auch empfehlenswert
      Adapter für Armbrustnocken am besten selber machen

      Rohrschneider oder Kappsäge
      Aluschäfte kann man mit dem Rohrschneider kürzen, Carbonschäfte oder schnelles Arbeiten erfordert aber eine Kappsäge mit Trennscheibe

      Pfeilwaage
      Feinwaagen mit Anzeige grain, Gramm, Karat, Unzen etc. gibt's für wenig Geld,
      die kleine tomopol s050 wiegt 50 g auf 0,005 g genau und kostet nur 20 Euro

      Klebstoffe
      da kann Julian noch bessere Tips geben:
      Sekundenkleber in verzögernder oder elastischer Variante sinnvoll,
      Zweikomponentenkleber dito die länger verarbeitbare Variante

      Quellen
      Arrow Selection Guide, Part 1-4


      Viele Grüße

      Andreas
    • Booooaaaahh. das nenne ich mal ne AUSFÜHRLICHE ANTWORT.

      Wieso kann man den DANKE Button nur einmal drücken?

      Wo kauft ihr das Material zu den genannten Preisen? Ich hab noch ein altes Befiederungsgerät aus Robin Sport Zeiten, muss ich mal suchen.

      Entfernungen über 30 Meter halte ich für Anfänger und wenig Geübte (ich z.B.) für unrealistisch, selbst 50 Meter sind weit.

      Jenseits der 50 Meter sind alle zehn Meter vom Schwierigkeitsgrad her gefühlte 30 Meter mehr ... :S
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. (Curt Goetz)
    • ich_bins wrote:



      Wieso kann man den DANKE Button nur einmal drücken?


      Männer, keine Ahnung eben :rolleyes:
      Ich hab mich jetzt viermal bei Dir bedankt, dreimal als Gast, und einmal als ähhh Mitglied, und wenn ich mich abmelde, und meine IP Adresse ja von einloggen zu einloggen, sich ändert, kann ich das als Gast X beliebig wiederholen, weshalb ich diese ganze Danksagungs Geschichte für absolut überflüssig halte, besser fände ich man würde es im Post ausdrücken,( So wie Du`s gemacht hast ) aber solche blödsinnigen Programme werden nun mal von Männern für Männer geschrieben, hat wohl was mit dem Männlichen Ego zu tun.
      Heidi

      The post was edited 2 times, last by burgfrau ().

    • Ich wollte mich aber bei Kreuzbogen und cwspezial bedanken.

      Wo er allerdings so günstige Preise her bekommt, habe ich jedenfalls noch nicht rausbekommen .... :S
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. (Curt Goetz)
    • Hallo!
      Ich benötige für meine Armbrust (Jaguar) neue Pfeile. Die alten Alupfeile sind verbogen.
      Nun habe ich ein Angebot für Carbon Pfeile - 10 Stück für 39€ aus Deutschland (20St. 75€)
      und einmal das hier: de.aliexpress.com/item/12Pcs-H…10208.99999999.327.CQgNVe
      Die Lieferzeit spielt für mich ne geringere Rolle. Und bevor ich jetzt ein in China gefertigtes Angebot zum doppelten Preis aus Deutschland kaufe, kaufe ich lieber direkt aus China die doppelte Menge. Vorausgesetzt die Qualität stimmt natürlich.

      Kann mir jemand was zum Vergleich Carbon - Glasfaser Pfeil sagen? Pfeile selber zu produzieren fehlt mir a) das Wissen b) die Zeit. Über alternative, gute Angebote freue ich mich natürlich auch!
      Bislang habe ich Alupfeile 16'' (2219) verwendet.

      Beste Grüße!

      The post was edited 2 times, last by Kelevra256 ().

    • Glasfaser ist schwerer, weniger stabil und biliger als Carbon. Glasfaser Pfeile gibt es eigentlich nur noch zum Bogenfischen (die müssen schwer sein) oder als Spielzeug.
      Billige Carbon Pfeile würde ich allerdings auch vermeiden, dann lieber Alu.
    • Hi!
      Danke für deine Antwort. 16'' Carbon gibts dort wohl nicht. Kann man auch 18'' oder 20'' verwenden? Die gäbe es bei AliExpress zu kaufen.
      Wie unterscheide ich billige von wertigen Carbon Pfeilen? Wo bekomme ich gute Pfeile? Hältst du das Angebot (10 Carbon Pfeile für 39€) für zu günstig?
      Was wäre ein vernünftiger Preis für Alupfeile?
      Fragen über Fragen :D
      Schönen 3. Advent!
    • Danke!
      Da lande ich ca. beim selben Stückpreis wie bei meinem geposteten Angebot. Wie die Qualitätsunterschiede sind, kann ich natürlich nicht sagen. Die Pfeile aus dem Link haben ja eine gute Bewertung. Gibts noch einen Alternativ-Vorschlag? Wie viele Pfeile habt ihr so? Knapp 50€ für 12 Pfeile ist ja schon ein stolzer Preis...
      Gute Nacht!
    • Carbon und Glasfaser haben den Nachteil, daß Sie auffasern / splittern. Alu wäre perfekt, wenn man nicht so billiges Alu nehmen würde, das sich verbiegt. Ähnlich wie beim Federstahl gibt es auch Alulegierungen, die besser zurückfedern. Aber man soll ja neue Pfeile kaufen. ;) Holz schneidet gar nicht so schlecht im Vergleich ab.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 2x FWB 601,FWB 602, 2x FWB 300S), 2x Anschütz SA 2001, Walther: (1x LGM2, 2x LG90, 3x LGR, P88), 2x Hämmerli 850 Air Magnum, Weihrauch: (2x HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt 1911, Colt M45 CQBP, Colt Single Action Army, Umarex: (HPP, SA 177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, 2x CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, qb78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega 405).